Jump to content
Sign in to follow this  
Peter23

Steuerfreibeträge der Kinder bei Mieteinnahmen nutzen

Recommended Posts

Peter23
Posted · Edited by Peter23

Das Thema der Geldanlage über Kinder wurde hier schon häufiger diskutiert. Es soll hier daher auch nicht um die typische Fragestellung gehen sondern eine konkrete Gestaltung diskutiert werden.

 

Ausgangslage:

  • Vermietete Immobilie (ohne Grundschuld): Kaltmiete ca. 700 € (+150 € NK) - Wohnung A
  • Persönlicher Grenzsteuersatz der Eltern: 42%*1,05
  • Abschreibung werden in geringem Maße geltend gemacht aber eigentlich nicht der Rede wert
  • Zusammenfassend generiert die Immobilie monatlich Steuern von ca. 300 € (700*42%*1,05)
  • 2 Kinder (1J & 4J) bisher ohne jegliche (steuerpflichtige) Einkommen
  • Familie (insgesamt 2 Erw. + 2 Kinder) wohnen zu Miete (2500 € warm) - Wohnung B

 

Idee:

  • Nutzungsrecht der Wohnung wird an Kinder übertragen bzw. verschenkt (vertraglich wird kurzfristiges Kündigungsrecht vereinbart; Schenkungssteuer fällt wegen Freibeträgen nicht an)
  • Bei jedem Kind werden monatliche Einnahmen von ca. 350 Euro generiert
  • Hausgeld wird auch vom Konto der Kinder übernommen (gibt's hier vielleicht ein Problem? Müssen die Eltern die enthaltenen Rücklagen dann als Einnahmen versteuern? Vielleicht zahlen die Eltern auch einfach den Rücklageanteil...)
  • Die beiden Kinder Zahlen im Gegenzug eine Miete von jeweils 300 € direkt an den Vermieter von Wohnung B (und die Eltern nur noch die Differenz von 1.900 €)
  • Die positive Differenz bleibt bei den Kindern

 

Potentielles Ergebnis:

  • Eltern haben verlieren die Netto-Mieteinnahme von 700-300=400, aber gewinnen einen Vorteil von 600 € (weniger eigene Mietzahlung) - sprich: effektiv +200 €
  • Kinder haben jeweils + 50 €

 

Das klingt natürlich zu schön um wahr zu sein. Daher Frage an die Experten: Wo ist der Haken? ^_^

Share this post


Link to post
Bast
Posted
vor 7 Minuten von Peter23:

Das klingt natürlich zu schön um wahr zu sein. Daher Frage an die Experten: Wo ist der Haken? ^_^

Vermutlich: Die 300 € gehören Deinen Kindern. Die Miete für Deine Wohnung, in der auch die Kinder im Vorschulalter leben, musst Du bezahlen, da Du Deinen Kindern gegenüber unterhaltspflichtig bist - die Miete darf nicht aus dem Vermögen der Kinder entnommen werden. 

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted · Edited by hattifnatt

Hatten wir uns auch schon überlegt. Bei minderjährigen Kindern ist der Haken meist die nötige Ergänzungspflegschaft:

https://www.iww.de/erbbstg/archiv/ergaenzungspflegschaft-der-ergaenzungspfleger-f26002

Bei Nießbrauch statt Schenkung reicht möglicherweise ein Abschlussergänzungspfleger, siehe Abschnitt 5 hier:

https://www.iww.de/wvm/steuergestaltung/familienvertraege-zuwendungsniessbrauch-an-einer-mietimmobilie-als-steuersparmodell-im-familienverbund-f104692

 

Auf jeden Fall muss man mit Steuerberater und Rechtsanwalt sprechen ;)

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor 6 Minuten von Bast:

die Miete darf nicht aus dem Vermögen der Kinder entnommen werden. 

Bist Du Dir da sicher? Und wenn das so ist: Was darf denn aus dem Vermögen der Kinder bezahlt werden? Wie sieht es z.B. mit Spielsachen etc. aus? 

Share this post


Link to post
Peter23
Posted · Edited by Peter23
vor 9 Minuten von hattifnatt:

Hatten wir uns auch schon überlegt. Bei minderjährigen Kindern ist der Haken meist die nötige Ergänzungspflegschaft:

https://www.iww.de/erbbstg/archiv/ergaenzungspflegschaft-der-ergaenzungspfleger-f26002

Bei Nießbrauch statt Schenkung reicht möglicherweise ein Abschlussergänzungspfleger, siehe Abschnitt 5 hier:

https://www.iww.de/wvm/steuergestaltung/familienvertraege-zuwendungsniessbrauch-an-einer-mietimmobilie-als-steuersparmodell-im-familienverbund-f104692

Vielleicht kommt man auch ganz ohne aus. Wenn man tatsächlich nur "Rechte" aber keine Pflichten überträgt: (aus Deiner ersten Quelle)

Zitat

Auch der Schenkungsvertrag kann eine Pflegerbestellung erforderlich machen, wenn er eine rechtliche Verpflichtung des Minderjährigen enthält. Auf der dinglichen (Erfüllungs-)Ebene kommt es darauf an, ob der Minderjährige lediglich Rechte erwirbt (Fall des § 107 BGB) oder auch Verpflichtungen eingeht, für die er nicht nur dinglich mit der erworbenen Sache, sondern auch persönlich mit seinem privaten Vermögen haftet. 

 

vor 9 Minuten von hattifnatt:

Auf jeden Fall muss man mit Steuerberater und Rechtsanwalt sprechen ;)

Klar! Hier wollte ich nur erfahren, ob das schon mal jemand gemacht hat und es also praktisch möglich ist. Einige Hindernisse wurden ja schon von Euch aufgezeigt: Danke dafür schon mal.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 2 Stunden von Peter23:

Bist Du Dir da sicher? Und wenn das so ist: Was darf denn aus dem Vermögen der Kinder bezahlt werden? Wie sieht es z.B. mit Spielsachen etc. aus? 

Laß dir das von deinem Rechtsanwalt und deinem Steuerberater erklären.

(Bessere Idee: Spar dir die Kosten und lass es gleich sein. ;) )

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor 1 Stunde von hattifnatt:

Hatten wir uns auch schon überlegt

Hast Du denn schlussendlich einen kreativen Weg gefunden die Steuerfreibeträge der Kinder zu nutzen?

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 16 Minuten von Peter23:

Hast Du denn schlussendlich einen kreativen Weg gefunden die Steuerfreibeträge der Kinder zu nutzen?

Nein, wir warten damit bis zur Volljährigkeit.

Share this post


Link to post
Peter23
Posted
vor 5 Minuten von hattifnatt:

Nein, wir warten damit bis zur Volljährigkeit.

Das ist ja leider sehr ernüchternd, aber danke für den Erfahrungswert.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...