Jump to content
Krieger96

Vermögenswirksame Leistungen

Recommended Posts

Krieger96
Posted

Hallo zusammen, 

 

mein derzeitiger Arbeitgeber hat sich kürzlich dazu entschlossen, uns die Möglichkeit zu geben, in vermögenswirksame Leistungen zu investieren. Er bietet uns 23€/Monat an. 

Nun habe ich auch gesehen, dass der Höchstbetrag 40 €/ Monat ist. Macht es Sinn, auch wenn der Arbeitgeber nicht diesen Betrag bezahlt, mit meinem Geld auf 40 € aufzustocken bzw. ist das überhaupt möglich?

 

Viele Grüße und danke sckhonmal für die Rückmeldungen.

 

Krieger96
 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 42 Minuten von Krieger96:

Macht es Sinn, auch wenn der Arbeitgeber nicht diesen Betrag bezahlt, mit meinem Geld auf 40 € aufzustocken bzw. ist das überhaupt möglich?

Grundsätzlich ist das möglich, wenn der AG sich nicht querstellt. Aber warum sollte er. Das Aufstocken ist dann sinnvoll, wenn du das Geld in eine Anlage steckst, die nur über VL zu bekommen ist. Zum Beispiel den Degussa VL-Sparplan mit über 2% sicherer Rendite, den Sparplan bekommt man nicht "einfach so" sondern nur als VL-Sparplan. Wenn du, nur um das Geld des AG mitzunehmen, z.B. bei der ING-Diba einen VL-Sparplan machst mit 0,1% Zinsen, lohnt es sich nicht.

 

Wenn du die VL in einen Fondssparplan stecken willst, kommt es auch darauf an, ob du schon anderweitig in (Aktien)fonds investierst. Dann wäre es unsinnig, den VL-Sparplan aufzustocken.

 

Bekommst du Arbeitnehmersparzulage oder Wohnungsbauprämie?

Share this post


Link to post
Justphil
Posted · Edited by Justphil
Gelt Geld...

Meinem Verständnis nach ist der Anteil vom Arbeitgeber irrelevant, da du immer selbst die Rate festlegen kannst.

Ich z.B. muss auch einen Eigenanteil dazugeben, da z.B. der Mindestbetrag von meiner VL bei 26€ liegt, der ÖD aber lieber die 6,65€ mindest VL bezahlt...

 

@odensee würdest du den Degussa empfehlen? Sind bei mir noch viele Dekaden bis zur Rente und ich bin auch auf der Suche nach einem anderen Produkt, einfach z.B. in einen Bausparer das Geld fließen zu lassen wäre natürlich sehr einfach und kostenneutral, da der Bausparvertrag ja schon besteht.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 12 Minuten von Justphil:

@odensee würdest du den Degussa empfehlen?

Aufgrund der Konditionen: Ja, wenn du einen relativ sicheren Arbeitsplatz hast. Der ist etwas problematisch, wenn du zwischendurch Ausfälle hast. Ergibt sich aus den Bedingungen und Berichten hier im Forum.

 

Wenn ich Bedarf hätte nach einem VL-Vertrag: ich würde den Degussa nehmen.

Share this post


Link to post
LBO1987
Posted

Ich bekomme nur 13,29 Euro VL, habe aber auf 100 Euro im Monat aufgestockt und zahle auch bei der Degussa Bank ein. Lohnen tut es sich halt mehr als Festgeld warum also nicht mitnehmen? 

Share this post


Link to post
spreadit
Posted · Edited by spreadit
vor 16 Minuten von LBO1987:

Ich bekomme nur 13,29 Euro VL, habe aber auf 100 Euro im Monat aufgestockt und zahle auch bei der Degussa Bank ein. Lohnen tut es sich halt mehr als Festgeld warum also nicht mitnehmen? 

Einziger Nachteil, dass hierfür ein Girokonto eröffnet werden muss, das in der SCHUFA eingetragen wird.

Nachtrag: + deutlich weniger Flexibiliät (Kündigung / Stilllegung / vorzeitige Auszahlung) als bei der ING

Share this post


Link to post
LBO1987
Posted

Das ist richtig, es muss ein Girokonto für die Zeit errichtet werden. Einen großen Nachteil sehe ich darin nicht. Der Schufascore geht deswegen ja nicht um 10 Punkte runter. 
 

Bei Degussa gehen 100 Euro im Monat, bei der ing nur 40 Euro. Macht nix, da es bei der ing nur 0,1 % Zinsen gibt, also quasi nichts. Bei der degussa 2,38 %. Finde ich in der jetzigen Zeit nicht schlecht für eine sicherer Anlage. 
 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 11 Stunden von LBO1987:

Bei Degussa gehen 100 Euro im Monat, bei der ing nur 40 Euro. Macht nix, da es bei der ing nur 0,1 % Zinsen gibt, also quasi nichts. Bei der degussa 2,38 %. Finde ich in der jetzigen Zeit nicht schlecht für eine sicherer Anlage.

Nur für Mitlesende zur Klarstellung, LBO wird das wissen, bei der Degussa gibt es KEINE 2,38% Zinsen. Die Zinsen sind mickrig dort (kann man ja nachlesen), aber es gibt, wenn man den Vertrag durchhält, eine recht hohe Prämie, so dass insgesamt eine Rendite von 2,x% erreicht wird. Wenn man nicht durchhält, gibt es nur die mickrigen Zinsen.

Share this post


Link to post
Krieger96
Posted

Hallo zusammen, 

wow freut mich, dass das Thema noch so eifrig weiter diskutiert wurde. Gibt mir die Möglichkeit, wieder einzusteigen.

@odensee neben ING und Degussa, hast du auch Erfahrungen mit anderen Anbietern gemacht? 
Ich bin bei meiner Recherche zu dem Thema u.a. auf OSKAR und Schwäbisch Hall gestoßen. Schon Erfahrungen mit diesen gemacht? 
Auf dieser Seite zu Vermögenswirksamen Leistungen wird in recht hohen Tönen von beiden gesprochen, daher meine Frage. 
Ich versuch mir nur gerade einen guten Überblick über das gesamte Thema zu verschaffen, weils echt komplettes Neuland ist. 

Danke schonmal für die Rückmeldung

Krieger96

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 20 Minuten von Krieger96:

@odensee neben ING und Degussa, hast du auch Erfahrungen mit anderen Anbietern gemacht? 

Ich habe nur Erfahrung mit ING und mein Vertrag mit 2% Zinsen läuft noch....

vor 20 Minuten von Krieger96:

Auf dieser Seite zu Vermögenswirksamen Leistungen wird in recht hohen Tönen von beiden gesprochen, daher meine Frage. 

Vermutlich deshalb, weil sie daran verdienen, wenn du auf den Link klickst...

 

vor 22 Minuten von Krieger96:

Ich versuch mir nur gerade einen guten Überblick über das gesamte Thema zu verschaffen, weils echt komplettes Neuland ist. 

Ich bekomme weder Arbeitnehmersparzulage noch Wohnungsbauprämie, weil ich für beides zuviel verdiene. Also habe ich mich entschlossen, meine mickrige VL einfach in einen Banksparplan zu packen und den als kleinen "RK1"-Anteil zu sehen, weil ich nicht einsehen kann, für VL-ETF-Sparpläne nochmal zusätzliche Gebühren zu zahlen. Ich würde das auch jedem anderen empfehlen, soferm der Degussasparplan noch existiert. ING "lohnt" nur, wenn der Arbeitgeberanteil recht hoch ist, einfach zum ("zinslosen") Abgreifen des Geldes vom AG.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 2 Stunden von Krieger96:

Auf dieser Seite zu Vermögenswirksamen Leistungen wird in recht hohen Tönen von beiden gesprochen, daher meine Frage. 

Zitat:

Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Hinweis zu OSKAR: Oskar ist eine Marke der Oskar.de GmbH, eine Ausgründung der finanzen.net GmbH.

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted
vor 2 Stunden von odensee:

Ich bekomme weder Arbeitnehmersparzulage noch Wohnungsbauprämie, weil ich für beides zuviel verdiene. Also habe ich mich entschlossen, meine mickrige VL einfach in einen Banksparplan zu packen und den als kleinen "RK1"-Anteil zu sehen, weil ich nicht einsehen kann, für VL-ETF-Sparpläne nochmal zusätzliche Gebühren zu zahlen. Ich würde das auch jedem anderen empfehlen, soferm der Degussasparplan noch existiert.

Das ist bei mir genauso und meine Empfehlung ist die gleiche. Alle anderen größeren Aufwand verursachenden Ansätze sind für die paar Euro meines Erachtens nicht verhältnismäßig.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...