Jump to content
Sign in to follow this  
Goon

Steuern in Österreich als Steuerausländer

Recommended Posts

Goon
Posted

Hallo,

 

meine Partnerin und ich werden im Laufe des Jahres 2021 nach Österreich ziehen. In dem vorliegenden Fall wird es sich ausschließlich um meine Freundin drehen, da bei mir ein Sonderkonstrukt (ständiger Wohnsitz und Tätigkeit im Ausland aber unbeschränkt steuerpflichtig in Deutschland) vorliegen wird.

 

Da wir nicht verheiratet sind, wird meine Freundin sowohl ihren festen Wohnsitz in Österreich haben als auch dort steuerpflichtig sein.

Nun ist es so, dass sie ihr Depot bei der Comdirect hat und dort lediglich einen iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) ISIN IE00B4L5Y983 in einer geringen Summe seit einigen Jahren bespart. Leider ist für mich Steuerrecht im generellen und gerade mit Auslandsbezug ein Buch mit sieben Siegeln. Je mehr ich mich darüber informiere, desto wirrer wirkt das für mich.

 

Da ein ausländischer Broker als nicht "steuereinfach" gilt, wird sie mit einem ausländischen Fonds (der wohl nicht als Meldefonds gilt) trotzdem verpflichtet sein, eine Steuerklärung abzugeben? Es ist auch definitiv nicht geplant, dass der ETF verkauft werden soll, da wir maximal fünf Jahre in Österreich leben werden und danach wieder nach Deutschland zurückkehren.

 

Macht es in dem Fall überhaupt Sinn, einen Steuerberater zu Rate zu ziehen oder ist der Aufwand/Ertrag in dem Fall nicht zielführend?

Verstricke ich mich da gerade zu viel in Gedanken, da sie während unserer Zeit in Österreich den ETF nicht verkaufen wird, sowieso keine großen Änderungen (außer der neuen Meldeadresse bei der Comdirect) auf uns zukommen werden?

 

Es wäre wirklich äußerst ärgerlich, wenn sie den ETF verkaufen und das Depot aufloesen müsste, nur um dann einige Jahre später wieder bei null anzufangen.....

 

Vorab bereits vielen Dank!

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted

Warum fängt sie im Fall der Depotauflösung bei null an? Selbst in diesem Fall darf sie doch hoffentlich in Österreich ein Depot eröffnen und sich wieder mit Anteilen am ETF erwerben - oder etwa nicht?

Share this post


Link to post
Goon
Posted

Selbstverständlich darf sie das - da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Danach müsste sie das Depot wieder nach Deutschland umziehen. Interessanter wäre aber, wie es sich mit dem bestehenden Depot verhält...

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 7 Minuten von Goon:

Selbstverständlich darf sie das - da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Danach müsste sie das Depot wieder nach Deutschland umziehen.

... oder den ETF verkaufen und ein neues Depot in Deutschland eröffnen. So kompliziert ist das nicht.

Share this post


Link to post
3mg4
Posted
vor 19 Stunden von Goon:

einer geringen Summe seit einigen Jahren bespart

ja nach Summe, du schreibst "gering" (1000 EUR? 10.000 EUR jeder hat da eine andere Vorstellung ;-) verkaufen und kaufen.

vor 19 Stunden von Goon:

ausländischen Fonds (der wohl nicht als Meldefonds gilt)

der ETF ist bei uns Meldefonds

siehe https://my.oekb.at/kapitalmarkt-services/kms-output/fonds-info/sd/af/f?isin=IE00B4L5Y983

 

Ansonsten gilt das gleiche wie bei jedem nicht steuereinfachen Broker--> Steuererklärung selber machen oder Steuerberater.

Aber wie gesagt, je nach Betrag wird ein Verkauf und Kauf wahrscheinlich günstiger kommen.

Share this post


Link to post
Goon
Posted

Dankeschön für die Antwort! Es handelt sich um ca. 3000€. Du meinst also, dass es in dem Fall sinnvoller wäre, dass sie vor dem Umzug verkauft und in Österreich einen der inländischen Broker nutzt und dort wieder kauft? M.w.n. ist Comdirect für in Österreich lebende Personen eher Semi-sinnvoll. Für Steuerausländer vermutlich noch komplizierter...

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 7 Minuten von Goon:

Dankeschön für die Antwort! Es handelt sich um ca. 3000€. Du meinst also, dass es in dem Fall sinnvoller wäre, dass sie vor dem Umzug verkauft und in Österreich einen der inländischen Broker nutzt und dort wieder kauft?

Wegen so eines kleinen Betrages würde ich mir gar keinen Streß machen – und erst recht keinen Steuerberater bezahlen, wenn es sonst ohne ginge.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...