Jump to content
anton7

welche gesetzliche Krankenversicherung

Recommended Posts

Motzer1983
Posted

Ich habe bei der TK seit Sommer 2019 den PrämieXtra abgeschlossen und zusätzlich auf das Kostenerstattungsprinzip umgestellt für ambulante Untersuchungen aus den oben genannten Gründen (und weil ich dank dem tollen Sachleistungsprinzip bei der TK eine Diagnose Mukoviszidose stehen habe, da eine HWS-Blockade falsch geschlüsselt wurde von der Praxis und es unglaublich kompliziert ist das korrigieren zu lassen). Und trotzdem hat es eine Zahnklinik geschafft, mir sowohl eine Privatrechnung zu schicken (gewünscht) als auch über die Karte abzurechnen, die ich explizit nur zum Einlesen der Adressdaten rausgegeben habe. Durch diese 13,xx€ sind mir 600€ Rückerstattung durch die Lappen gegangen, sehr nervig. Kann also nur empfehlen, in so einer Situation dann die Karte nicht rauszurücken, wenn man sowieso über das Kostenerstattungsprinzip abrechnen lässt. Mittlerweilen kann man den Tarif PrämieXtra auch mit dem 300Plus kombinieren, was dann 900€ Rückerstattung ergeben kann und zusammen mit dem Kostenerstattungsprinzip eine schöne Wette auf Gesundheit abgibt ;).

Share this post


Link to post
korona35
Posted
vor 1 Stunde von HalloAktie:

Bzgl. der Wahltarife bei Leistungsfreiheit ist meine Erfahrung, dass die Ärzte fast nie nur das abrechnen, was notwendig war. Man macht eine Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt, alles ok und bekommt dann seine Beitragserstattung nicht, weil am Ende Elmex Gelee auf die Zähne geschmiert wurde und das irgendwie als Zusatzbehandlung gilt. Oder man macht eine Impfauffrischung und sonst nichts- trotzdem verweigert die Kasse die Rückerstattung, weil die Ärztin doch wieder irgendwas zusätzlich abgerechnet hat. Egal, ob man darauf hinweist, wie es laufen soll. Die KVn wissen das auch, ist halt usus.

 

Wer also mit den Wahltarifen liebäugelt, sollte sich darauf einstellen, nur für Jahre mit gar keinen Arztbesuchen die Rückerstattung zu bekommen. Oder Kleinigkeiten auf Privatrechnung zu regeln. Sobald die Versichertenkarte durchgezogen wurde in der Praxis, ist das Thema Rückerstattung erledigt.

Danke für deine Erfahrung, das kann ich so tatsächlich in meinem Fall nicht bestätigen. Ich hatte früher ebenfalls bei der TK den Tarif Prämie Xtra und aktuell den Wahltarif bei der BIG; bisher wurde sowohl bei Impfungen als auch bei Vorsorgeuntersuchungen alles korrekt abgerechnet und ich habe (mal von anfänglichen Systemfehlern bei der TK abgesehen) immer meine Prämie erhalten. Mir ist ein Fall bekannt, wo ein Arzt eine BG-Leistung über die Kasse abgerechnet hat, aber nach einem Anruf bei der Kasse konnte das geklärt werden und der Betrag wurde ausgezahlt. Vielleicht habe ich dann bisher tatsächlich Glück bei meinen Ärzten gehabt, obwohl ich diese aufgrund von Umzug häufiger gewechselt habe.

Share this post


Link to post
HalloAktie
Posted
vor 3 Stunden von korona35:

Vielleicht habe ich dann bisher tatsächlich Glück bei meinen Ärzten gehabt, obwohl ich diese aufgrund von Umzug häufiger gewechselt habe.

Ist echt interessant, dass das so unterschiedlich laufen kann. Vielleicht sind meine norddeutschen Ärzte anders drauf...Oder meine Kasse (Securvita) ist strenger als andere. Ich habe das dann auch immer noch korrigiert bekommen, aber mit Ach und Krach und musste dann 8 Euro Elmex Gelee gegenüber dem Arzt per Rechnung bezahlen. Im Gegenzug hat er es dann bei der KV storniert.

Share this post


Link to post
HaRaS1983
Posted

Hallo Zusammen,

 

ich bin bei der AOK- BaWü und im Selbstbehalt-Tarif. Ist total simpel - alles ist frei außer:

 

- Rezepte auf die Kasse

- Stationäre Behandlungen

 

Diese zwei Sachen werden angerechnet - kann man gut steuern und gibt dann immerhin 600€ im Jahr zurück ( was natürlich leider versteuert werden muss).

Share this post


Link to post
Lauchsuppe
Posted

Ich habe auch frisch zu der AOK - BW gewechselt.

 

Als weiterer Vorteil sehe ich noch, dass Arztbehandlungen mit Rezept (1/4 der Prämie) und Krankenhausaufenthalte (1/2 der Prämie) mit Pauschale abgerechnet werden. Das Rezept kann man sich natürlich auch als Privatrezept ausstellen lassen - müsste man dann abwägen.

Share this post


Link to post
yuser
Posted · Edited by yuser
Am 13.1.2021 um 19:54 von Motzer1983:

und zusätzlich auf das Kostenerstattungsprinzip umgestellt für ambulante Untersuchungen

Und das machst Du ohne Zusatzversicherung in Form eines ambulanten Restkostentarifs? Falls ja dann kann das ganz schnell mal richtig teuer werden, da die Vorleistung der GKV meistens so bei ca. 30% des Rechnungsbetrages liegt. 
 

Ich nutze das Kostenerstattungsprinzip seit mehr als 12 Jahren... aber um damit aus der Budgetierung herauszukommen und ein Mehr an Leistung in Verbindung mit einer Zusatzversicherung abzubilden.

 

Falls es dich mal gesundheitlich richtig zerlegt und die komplette ambulante Behandlung sowie die veranlassten Leistungen (falls Du das inkludiert hast) privat nach GOÄ abgerechnet werden, dann solltest Du mit erheblichen Kosten rechnen.

Auf Gesundheit wetten, kann man machen wenn man genug Geld auf der hohen Kante hat...

Share this post


Link to post
Motzer1983
Posted
vor 2 Stunden von yuser:

Und das machst Du ohne Zusatzversicherung in Form eines ambulanten Restkostentarifs? Falls ja dann kann das ganz schnell mal richtig teuer werden, da die Vorleistung der GKV meistens so bei ca. 30% des Rechnungsbetrages liegt. 
 

Ich nutze das Kostenerstattungsprinzip seit mehr als 12 Jahren... aber um damit aus der Budgetierung herauszukommen und ein Mehr an Leistung in Verbindung mit einer Zusatzversicherung abzubilden.

 

Falls es dich mal gesundheitlich richtig zerlegt und die komplette ambulante Behandlung sowie die veranlassten Leistungen (falls Du das inkludiert hast) privat nach GOÄ abgerechnet werden, dann solltest Du mit erheblichen Kosten rechnen.

Auf Gesundheit wetten, kann man machen wenn man genug Geld auf der hohen Kante hat...

Ich kann jederzeit bei der TK das Kostenerstattungsprinzip verlassen sobald die Mindestfrist abgelaufen ist, siehe aktuelle Satzung §21. Außerdem habe ich natürlich genug Rücklagen um im Notfall auch hohe ambulante Kosten zu zahlen. Falls da etwas Arges wäre, könnte ich aber wie gesagt einfach wieder auf Sachleistung umstellen (Achtung Satzung der konkreten KK lesen, dauerhafter Quartalsbindung würde ich nicht machen!). Ich denke nicht, dass sich Tarife mit dreistelligen monatlichen Beiträgen im Durchschnitt lohnen, immer unter der Annahme einer kurzen Wechselfrist in die Sachleistung oder genug Asche in der Hinterhand. Falls hohe fünfstellige Kosten entstehen (Krebsbehandlung oder so etwas), passiert das ja wohl meist auch nicht von heut auf morgen sondern über einen Zeitraum. Was anderes ist, wenn man sich wie du wirklich dauerhaft Premium-Leistungen auch bei schwerer Krankheit leisten will. Da würde ich mir aber angesichts der immensen Beiträge durch GKV + Zusatzversicherung überlegen, je nach Situation gleich in die PKV zu wechseln. Die Zusatzversicherung wird ja wohl auch entsprechend teuer bleiben oder noch mehr ansteigen im Alter. Oder alternativ die 150€ Zusatzversicherung ansparen um sich diese eventuell selbst leisten zu können.

 

Mein Grund war neben der von Dir angesprochenen Umgehung der Budgetierung und der von mir beabsichtigten Kontrolle der abgerechneten Kosten im Zusammenhang mit den Wahltarifen vor allem der Wahnsinn mit von mehreren Ärzten falsch hinterlegten Diagnosen. Das mit der Mukoviszidose statt HWS-Blockade war ja nur die Spitze des Eisbergs, da war noch weiterer Unsinn von anderen Ärzten drin. Selbst mit Mitarbeit des Arztes war das ja nicht völlig zu korrigieren, nur bei der kassenärztlichen Vereinigung wurde es korrigiert aber nicht bei der TK.

Share this post


Link to post
B2BFighter
Posted · Edited by B2BFighter

Es fand ein neuer Krankenkassenvergleich 2021 statt (Stand: 19. Januar 2021) : Die besten Krankenkassen - Finanztip

 

Krankenkassenvergleich_2021

 

Ich scheine mit meiner gewählten IKK classic gar nicht so schlecht zu liegen, Testsieger.

Share this post


Link to post
financestudent
Posted

Werde demnächst von der BKK Wirtschaft und Finanzen zur BKK Firmus wechseln. Spart 20€ Beitrag im Monat, höhere Zahnreinigung Einreichung und ansonsten in etwa vergleichbare Leistungen.

 

Laut Check24 sind HKK und BKK Firmus die einzigen beiden KK, die sich nennenswert abheben vom Rest. Zumindest bei meinen Kriterien.

Share this post


Link to post
Nostradamus
Posted
vor 4 Stunden von financestudent:

Werde demnächst von der BKK Wirtschaft und Finanzen zur BKK Firmus wechseln. Spart 20€ Beitrag im Monat, höhere Zahnreinigung Einreichung und ansonsten in etwa vergleichbare Leistungen.

 

Laut Check24 sind HKK und BKK Firmus die einzigen beiden KK, die sich nennenswert abheben vom Rest. Zumindest bei meinen Kriterien.

Was sind denn deine Kriterien?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...