Jump to content
Sign in to follow this  
Stefan27

Fondsgebundene LV - hier Gothaer von 1999

Recommended Posts

Stefan27
Posted

Hallo zusammen,

ich bin in den letzten Wochen endlich mal dazu gekommen mich mit einem Baustein meiner Altersvorsorge zu beschäftigen und habe hier insbesondere zur fondsgebundenen LV ein paar Fragen und benötige euren Rat bei der Entscheidungsfindung. Bei den anderen, unten genannten Anlagen, bin ich hoffentlich auf dem richtigen Weg.

 

Ich habe hier auch ein wenig gelesen und gesucht, aber das ist natürlich schon etwas speziell, aber ich hangle mich erstmal an dem gepinnten Beitrag zur Selbstanalyse und für euch lang. Sorry, wird lang, ich versuche mich kurz zu fassen.

 

Ich bin fast 47 Jahre, geschieden, Kinder wüsste ich nicht, plane früh in Rente zu gehen (60), bin allerdings nicht auf eine gesetzliche Rente angewiesen.

Das Schicksal hat es im Finanziellen mit mir recht gut gemeint, möchte hier nicht unbedingt auf die Kacke hauen, aber Ihr braucht natürlich schon ein paar Daten, um mir helfen zu können.

 

Seit 1998 bin ich selbstständig, habe ein gut eingelaufenes Dienstleistungsunternehmen in einer zukunftsträchtigen Branche, einige Mitarbeiter und verdiene sehr gut, die letzten Jahre konnte ich ein Jahreseinkommen von deutlich über 100 TEUR erzielen, vor Steuern natürlich. Bei hoffentlich gutem Verlauf aber auch bald nach Steuern. Generell bin ich eher sparsam und mein erklärtes Ziel ist es, früh in den Ruhestand zu wechseln.

Um hier nicht ganz weit auszuholen, nur so viel, ich bewohne eine eigene, fast abbezahlte Immobilie (könnte das Darlehen auflösen aber die Zinsen sprechen für sich), habe eine weitere Immobilie vermietet, allerdings gehen die Mieteinnahmen die nächsten 6 Jahre noch in die Anschaffungskosten. Weiterhin dürfte mein Firmenanteil (inkl. Immobilie) auch noch mindestens ebenso viel Wert sein, eher mehr, und ich habe neben der fondsgebunden LV durchaus noch gut 60k EUR in Fonds und ETFs stecken (90% ETF, Welt, Nasdaq, EM) sowie einiges in Kryptos. Und natürlich ein Tagesgeldkonto mit vielleicht 10k EUR. Ansonsten bis auf die Immobilienkredite keine Schulden.

 

Zusätzlich zu den beiden LVs lege ich zur Zeit jeden Monat etwa 1500 EUR zurück, hauptsächlich in die ETFs und Kryptos.

Sprich ich habe eine gute Sparquote und lebe ansonsten recht sparsam.

 

Risiko bei meinen Anlagen bin ich mir durchaus bewusst, denke aber ganz gut diversifiziert, ich muss auch nur für mich sorgen, habe allerdings seit kurzem eine neue Freundin. Aber so weit sind wir noch nicht…

Weder gesetzliche Rente, Riester noch Rürup oder ähnliches habe ich. Allerdings noch eine (viel zu niedrige BU, konnte damals nicht mehr abschließen wegen Überzahlung, habe am Anfang noch nicht so gut verdient. Hier zahle ich 47 EUR monatlich für 1600 EUR bei BU, habe noch eine Dread Desease als zusätzliche Absicherung, 89 EUR für gerade wenig Ahnung was gegen steht. Beide stehen für mich derzeit auf der Kippe, möchte das aber ungerne hier in den Thread vermischen, außer Ihr glaubt, es macht Sinn, ich komme da später nochmal zu.

So, danke für eure Geduld, jetzt kommt ich back to topic.

 

Ich habe zu meinem Berufsstart mir zwei fondgebundene LVs bei der Gothaer andrehen lassen, steuerfreie Auszahlung, wenn ich richtig liege.

Bei beiden habe ich nach einigen Jahren einen SWITCH/SWAP auf bessere Fonds, weg von den Gothaer Eigenprodukten gemacht, allerdings sind natürlich der Versicherungsteil (den ich gar nicht brauche) und die Kosten generell sehr hoch. Mir fehlt hier etwas Hilfe bei der Berechnung bzw. eure generelle Einschätzung. Die Dynamik werde ich als erstes rausnehmen, ggf. dann beitragsfrei stellen oder gleich ganz kündigen und mich selbst drum kümmern (ETFs, besser diversifiziert als jetzt, Rohstoffe, Cryptos…) Da habe ich langjährige Erfahrungen mit und konnte gute Rendite einfahren. Die LVs stören mich seit langem, aber ich konnte mich nicht wirklich durchringen, mich damit zu beschäftigen. Aber erstmal mehr zu den Fakten. Ich habe die letzten Tage alles zusammengesammelt und eine Tabelle mit allen Einzahlungen und Wertbestätigungen angefangen. Ich bin aber noch nicht ganz fertig, ein paar Details fehlen noch. Ich kann in den Altverträgen nicht in ETFs wechseln, die Kostenstruktur ist sehr unübersichtlich und mir wird auch nicht mehr mitgeteilt als folgendes (allerdings von 2004):

Gesamtbeitrag: 80,70 EUR, davon Anlagebeitrag 70,01 EUR + Risiko und Verwaltung 10,69 bei einem und beim anderen Gesamtbeitrag 91,10 EUR, Anlagebeitrag 79,08 EUR und Risiko+Verwaltung ? 12,02 EUR. Eine detaillierte Aufstellung ist leider nicht möglich…. bra bra bra.

Das ist aber schon sehr lange her, dass ich angefragt habe, aber mehr kam damals nicht, ist also unbrauchbar.

 

Ich habe vor zwei Wochen nach Wechsel in ETFs gefragt, da kam eine Liste mit einigen Fonds aber keine ETFs. Ich werde das zum Anlass nehmen heute noch einmal explizit per Mail nach ETFs fragen und um Aufschlüsselung der eingezahlten Werte fragen. Bin aber nicht sehr hoffnungsvoll.

LV1, angefangen 1.4.1999 mit dem Veri Euro Valeur, am 1.5.04 alles auf Fidelity European Growth (973270) umgestellt. Erste Einzahlung (in EUR konvertiert) 66,47 EUR, 5% Dynamik, Auszahlung bei Verrentung 48,44 EUR je 10TEUR Deckung oder Einmalzahlung

Laut meinen Berechnungen habe ich insgesamt bis zum 1.4.21   etwa 36.300 EUR eingezahlt und einen Wert über 34.700 zum 1.5.20 bestätigt bekommen. Das ist natürlich ein blödes Datum durch Corona, nächste Wertbestätigung erst im Mai, allerdings leicht geschätzt dürfte ungefähr folgendes rauskommen: Eingezahlt: etwa 38.900 EUR, Bestand: etwa 45k bei heute gültigem Kurs.

 

LV2, angefangen am 1.12.1999 mit dem Veri Valeur, am 1.5.04 auf den den DWS Vermögensbildungsfonds I (847652) umgestellt, erste Einzahlung (in EUR konvertiert) 78,74 EUR, ebenfalls 5% Dynamik, Auszahlung bei Verrentung 50,31 EUR je 10TEUR Deckung oder Einmalzahlung.

Laut meinen Berechnungen habe ich insgesamt bis zum 1.4.20  etwa 38,5k EUR eingezahlt und einen Wert über knapp 55k EUR  bestätigt. Auch das ist natürlich durch Corona nicht gerade ein ideales Datum, nächste Wertbestätigung kommt im April, geschätzt dürfte es ungefähr so aus sehen, bei Kurs von heute: 41,4k EUR eingezahlt, Wert 65k EUR.

 

Mir ist durchaus bewusst, dass dort ein großer Teil für die Provision am Anfang drauf ging, ich einen nicht unerheblichen Teil für die Versicherung zahle und auch die Dynamik einiges frisst.

image.thumb.png.ef0a0aa4f05bf04e098952f462261780.png

 

image.thumb.png.4c96bf98c4a1476656bc0fced2e78d73.png

 

Generell, wenn ich mir zwei Charts mit den zugrundeliegenden Fonds anschaue, verglichen mit MSCI World, beim ersten zusätzlich zum EuroStoxx50 und eine 8% Linie, fällt mir auf, dass die Indizes natürlich nicht ganz passend sind aber meine Fonds diesen scheinbar gut nachbauen und sogar stärker sind. Das könnte ein ETF deutlich günstiger und präziser. Von den 8% bin ich natürlich weit weg und das sind ja auch nur die Fonds, nicht meine realen Bestände, die ja noch um die Kosten der LV und den Risiko-Anteil gemindert werden….

Wozu würdet ihr mir raten? Und warum. Ich bin vom Bauchgefühl für folgendes: Beide auflösen und selber in die Hand nehmen. Mindestens natürlich die Dynamik weg. Aber ansonsten beitragsfrei stellen oder ganz kündigen?

 

 

Share this post


Link to post
Studi24
Posted
vor 5 Minuten von Stefan27:

Ich habe vor zwei Wochen nach Wechsel in ETFs gefragt, da kam eine Liste mit einigen Fonds aber keine ETFs. Ich werde das zum Anlass nehmen heute noch einmal explizit per Mail nach ETFs fragen und um Aufschlüsselung der eingezahlten Werte fragen. Bin aber nicht sehr hoffnungsvoll.

Ich fürchte da kannst du noch sehr häufig fragen. Die Gothaer ist im Bereich ETF- / fondsgebundene Rentenversicherungen aus meiner Sicht

selbst heutzutage noch völlig im Nirwana unterwegs und bietet meines Wissens nicht mal ETF im Neugeschäft an. Dementsprechend ist auch

deren Bedeutung im Gesamtmarkt aktuell.

 

vor 8 Minuten von Stefan27:

Gesamtbeitrag: 80,70 EUR, davon Anlagebeitrag 70,01 EUR + Risiko und Verwaltung 10,69 bei einem und beim anderen Gesamtbeitrag 91,10 EUR, Anlagebeitrag 79,08 EUR und Risiko+Verwaltung ? 12,02 EUR. Eine detaillierte Aufstellung ist leider nicht möglich…. bra bra bra.

Ist bei Altverträgen aus der Zeit leider nicht ungewöhnlich, eher im Gegenteil.

 

Gruß

Studi24

Share this post


Link to post
A832jka
Posted

Wie lange laufen die Lebensversicherungen überhaupt noch?

Share this post


Link to post
Lynch
Posted
vor 9 Stunden von Stefan27:

Hallo zusammen,

 

Zusätzlich zu den beiden LVs lege ich zur Zeit jeden Monat etwa 1500 EUR zurück, hauptsächlich in die ETFs und Kryptos.

Ich kann in den Altverträgen nicht in ETFs wechseln, die Kostenstruktur ist sehr unübersichtlich und mir wird auch nicht mehr mitgeteilt als folgendes (allerdings von 2004):

Gesamtbeitrag: 80,70 EUR, davon Anlagebeitrag 70,01 EUR + Risiko und Verwaltung 10,69 bei einem und beim anderen Gesamtbeitrag 91,10 EUR, Anlagebeitrag 79,08 EUR und Risiko+Verwaltung ? 12,02 EUR. Eine detaillierte Aufstellung ist leider nicht möglich…. bra bra bra.

Das ist aber schon sehr lange her, dass ich angefragt habe, aber mehr kam damals nicht, ist also unbrauchbar.

 

Laut meinen Berechnungen habe ich insgesamt bis zum 1.4.21   etwa 36.300 EUR eingezahlt und einen Wert über 34.700 zum 1.5.20 bestätigt bekommen. Das ist natürlich ein blödes Datum durch Corona, nächste Wertbestätigung erst im Mai, allerdings leicht geschätzt dürfte ungefähr folgendes rauskommen: Eingezahlt: etwa 38.900 EUR, Bestand: etwa 45k bei heute gültigem Kurs.

 

LV2, angefangen am 1.12.1999 mit dem Veri Valeur, am 1.5.04 auf den den DWS Vermögensbildungsfonds I (847652) umgestellt, erste Einzahlung (in EUR konvertiert) 78,74 EUR, ebenfalls 5% Dynamik, Auszahlung bei Verrentung 50,31 EUR je 10TEUR Deckung oder Einmalzahlung.

Laut meinen Berechnungen habe ich insgesamt bis zum 1.4.20  etwa 38,5k EUR eingezahlt und einen Wert über knapp 55k EUR  bestätigt. Auch das ist natürlich durch Corona nicht gerade ein ideales Datum, nächste Wertbestätigung kommt im April, geschätzt dürfte es ungefähr so aus sehen, bei Kurs von heute: 41,4k EUR eingezahlt, Wert 65k EUR.

 

Generell, wenn ich mir zwei Charts mit den zugrundeliegenden Fonds anschaue, verglichen mit MSCI World, beim ersten zusätzlich zum EuroStoxx50 und eine 8% Linie, fällt mir auf, dass die Indizes natürlich nicht ganz passend sind aber meine Fonds diesen scheinbar gut nachbauen und sogar stärker sind. Das könnte ein ETF deutlich günstiger und präziser. Von den 8% bin ich natürlich weit weg und das sind ja auch nur die Fonds, nicht meine realen Bestände, die ja noch um die Kosten

 

 

Das Problem bei solchen Spekulationen in LV: meist geht ein nicht unerheblicher Teil an Gebühren drauf wie du ja schon selbst festgestellt hast.

Je nach Versicherung sind das bis zu 50% im Schnitt aber meistens 20 bis 30% des investierten Kapitals.

 

Zahlt man also €100.- in so einen Schrott ein muss man sich im klaren sein das man sofort ca. €30.- abgezwackt bekommt.

Um von €70.- wieder auf den Ursprungsbetrag zu kommen benötigt man ein Kursplus von ca. 50% daher der lange Anlagezeitraum von den LVs.

 

Was aber sicher eine Option darstellen könnte: Leg diese Kapitalvernichtungsmaschine still, ist nur mal eine Idee.

Du hast €1.500.- monatlich zu Verfügung nun es kommt auf deinen Anlagezeitraum an aber um Kapital aufzubauen wäre eine Möglichkeit einen Nasdaq 100 ETF und einen Dow Jones und das zu gleichen Teilen.

 

Der Nasdaq schaffte seit 1990 ca. 13% p.A. der Dow Jones 8% so fährt man einen gesunden Mittelwert.

Natürlich werden einige den MSCI World in Betracht ziehen dieser ist aber nichts anderes als ein "versteckter" USA Fonds - beinahe 70% sind US Werte.

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted

Ja, ich hatte mir das mit dem nachfragen schon vor ein paar Jahren vorgenommen aber auch nur gehört, dass die wohl nicht mehr an Infos rausrücken und es daher auch unterlassen. ETFs bieten die bei Neuverträgen an, habe das mal vor ein oder zwei Jahren auf der Internetseite gesehen.

Mein Vertreter will mir ja am liebsten noch was neues andrehen aber das kann er wohl vergessen. 

Ablaufdatum ist Ende 2032. 

 

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted
6 minutes ago, Lynch said:

Das Problem bei solchen Spekulationen in LV: meist geht ein nicht unerheblicher Teil an Gebühren drauf wie du ja schon selbst festgestellt hast.

Je nach Versicherung sind das bis zu 50% im Schnitt aber meistens 20 bis 30% des investierten Kapitals.

 

Zahlt man also €100.- in so einen Schrott ein muss man sich im klaren sein das man sofort ca. €30.- abgezwackt bekommt.

Um von €70.- wieder auf den Ursprungsbetrag zu kommen benötigt man ein Kursplus von ca. 50% daher der lange Anlagezeitraum von den LVs.

 

Was aber sicher eine Option darstellen könnte: Leg diese Kapitalvernichtungsmaschine still, ist nur mal eine Idee.

Du hast €1.500.- monatlich zu Verfügung nun es kommt auf deinen Anlagezeitraum an aber um Kapital aufzubauen wäre eine Möglichkeit einen Nasdaq 100 ETF und einen Dow Jones und das zu gleichen Teilen.

 

Der Nasdaq schaffte seit 1990 ca. 13% p.A. der Dow Jones 8% so fährt man einen gesunden Mittelwert.

Natürlich werden einige den MSCI World in Betracht ziehen dieser ist aber nichts anderes als ein "versteckter" USA Fonds - beinahe 70% sind US Werte.

 

Danke, das mit den Fonds ist ja im Prinzip auch meine Idee. Ich bespare jetzt schon meine Fonds mit etwa 1200 EUR und 300EUR in Cryptos, die auch schon einen guten Wert darstellen. Derzeit zahle ich ungefähr 500 EUR in die beiden LVs und ich tendiere ja auch zum stilllegen und weiter in Fonds, Nasdaq habe ich bereits eine eigentlich zu hohe Quote und das mit dem MSCI World und starker US Abdeckung ist mir auch bewusst, im Bereich der weiteren Anlage brauche ich eigentlich nicht unbedingt Hilfe, nehme aber Tipps gerne an. 
Ich würde aus dem Bauch heraus die 500 Eur eher Richtung Asien investieren und den Crypto-Anteil erhöhen bzw. vielleicht sogar die 500 EUR dritteln in Rohstoffe, Cryptos, Asien, wie gesagt Welt und USA und gerade Nasdaq bin ich nach den klassischen Bildern eher zu hoch investiert aber sehe das als Chance zur Ertragssteigerung bei bewusstem Risiko.

Meine Frage ist eher ob ich die LVs nur ruhen lassen sollte oder auszahlen und auch wieder anlegen. Hätte ich beim Auszahlen Probleme (Steuern? Das müsste doch eigentlich frei sein, habe im Hinterkopf was von 12 Jahren Haltezeit und dann steuerfrei, bin mir aber nicht sicher). 

Ebenso würde ich das wohl mit den beiden BUs bzw. BU und Dread Desease machen wollen, da mein BU-Risiko eher gering ist und die zu erwartende Summe in der BU eh für nix reicht. Falls es zur Auszahlung der DreadDesease kommen sollte hätte ich eh nix mehr vom Leben und wäre vermutlich scheintot. Erben habe ich keine und daher könnte ich das bestimmt auch besser anders anlegen.

Da wäre ich über Tipps und Meinungen sehr froh.

 

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted

Ach noch was, sorry wegen den Einzelthreads, ist schon spät :-)

 

Ich hatte Anfangs geschrieben, mein Ziel ist ein früher Rentenbeginn. Das ist nicht ganz korrekt, ich strebe eine frühe Unabhängigkeit an. Meine Arbeit macht mir viel Spaß aber ich möchte aufhören können, wenn ich möchte und das sollte mit in gut 10 Jahren erreicht sein. Ob ich dann wirklich aufhöre ist natürlich unsicher. Ich brauche keinen großen Luxus und komme auch mit wenig zurecht aber habe natürlich eine immer teurer werdende PKV am Hals und auch ein paar Vorerkrankungen bzw. eine chronische Erkrankung, die meine Lebenszeit nicht unbedingt stark verkürzt aber mir einen Wechsel unmöglich macht. Leider auch bei der Gothaer :-) die aber dort bei Ihren Leistungen ausgesprochen gut ist.

Wenn alles so weiter läuft, dann sind die beiden LVs natürlich auch nur ein kleiner Bauteil dabei. Aber alleine durch meine Arbeit neige ich zum optimieren und höre mir hier gerne Meinungen von anderen an, gerade in dem Bereich mit den Versicherungen bin ich nicht ganz fit.

Also vielen Dank für eure Meinungen dazu.

Share this post


Link to post
Lynch
Posted
vor einer Stunde von Stefan27:

Ach noch was, sorry wegen den Einzelthreads, ist schon spät :-)

 

Ich hatte Anfangs geschrieben, mein Ziel ist ein früher Rentenbeginn. Das ist nicht ganz korrekt, ich strebe eine frühe Unabhängigkeit an. Meine Arbeit macht mir viel Spaß aber ich möchte aufhören können, wenn ich möchte und das sollte mit in gut 10 Jahren erreicht sein.

Das ist auch mein Ziel, daher gilt für mich die oberste Regel:

Sicherheit beim Anlegen geht vor.

 

Ich kaufe mir keinen Schrott dessen Verlust ich nicht verkraften kann.

Ein passives Einkommen in Form von Dividendenaktien die seit Jahrzehnten die Dividende jährlich erhöhen ist FÜR MICH die perfekte Wahl.

Obendrein die Kursgewinne.

 

So habe ich das "beste aus 2 Welten" wie ich es nenne.

Vielleicht stellt das auch für dich eine Überlegung dar.

 

Sind "langweilige" aber solide Werte.

Vor allem mit einem wiederkehrenden Geschäftsmodell im niedrigpreisigen Konsumgüterbereich => Zahnpasta, Duschgel, Windeln, Getränke usw.

 

lg Lynch

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted

Ja, ich sehe das im Aktien/Fond/ETF Welt vielleicht etwas anders, habe mich da die letzte Zeit auch nicht mehr so viel mit beschäftigt. Aber ich  habe bestimmt auch andere Voraussetzungen.

Vielleicht zu mir noch ein paar Infos, gar nicht unbedingt auf deinen Beitrag bezogen, aber zum allgemeinen Verständnis:

Ich bin definitiv kein Zocker, meine gesamte Anlagestrategie ist buy and hold. Ich will mich da auch nicht ständig mit beschäftigen müssen, allenfalls ab und an mal etwas umschichten, das aber auch nicht zwangsläufig.  Okay, ich bin etwas in Kryptos investiert und das schon länger, nicht erst seit einem Jahr. Dadurch habe ich dort einen recht großen, natürlich unrealisierten Bestand. Das möchte ich aber nicht unbedingt hier zum Thema machen, allerdings glaube ich stark an ein großes weiteres Wachstum in dem Bereich, hier ebenfalls buy and hold in Art eines Sparplans.

Mit meinem jetzigen, kleinen Bestand (Immos, Depots, LVs und der nicht zu verachtende Firmenanteil und den Kryptos) könnte ich mich jetzt sofort zur Ruhe setzen wenn ich die Firma und z.B. die zweite Immo verkaufen würde und werde alleine bei moderat-konservativer Anlage dieser Werte mit Sicherheit einen recht hohen Lebensstandard halten können. Das ist aber gar nicht wirklich mein Ziel. Wie schon gesagt, die Arbeit macht mir Spaß und mein Ziel ist aber auch nicht unbedingt reich werden. 

Ich habe ja auch keine Erben, bekomme auch keine mehr, möchtet natürlich meine Partnerin, wenn es denn was langfristiges wird, vernünftig absichern. Das kann ich bereits über die vorhandene Werte und ggf. eine Risiko-LV, die bei mir dank Vorerkrankungen auch nicht so ganz einfach ist. 

Mein Plan ist es eigentlich, jetzt meine Finanzen auf Vordermann zu bringen, alles in die richtigen Bahnen zu lenken, die nächsten 10 Jahre da gar nicht wieder bei zu gehen, außer es sind wirklich größere Korrekturen nötig. Gerne gut diversifiziert, was ich aber in meinen Augen schon bin, nicht unbedingt im klassischen Sinne aber mein Leben verläuft und verlief ja auch nicht klassisch. Meine Firma hat auch recht viel Potential und für meine Anteile einen Käufer zu finden, stellt sich nicht schwierig da. Es gibt jetzt schon Interessenten, die einen angemessen Preis bezahlen würden. Das ist mir aber viel zu früh...

Wenn ich die nächsten 10 Jahre mit meinem "Bestand" gut weiter wirtschafte, dann würde ich, je nach Wirtschaftslage, einen Teil davon in sicherere Anlageformen überführen, um auch bei einem starken Einbruch der Wirtschaftslage immer noch genug kurzfristiges "Geld" zu haben. Der Rest im Bestand wächst ja weiter. Und genau da passen die LVs und die BU-Absicherung nicht unbedingt rein, die fressen eher Geld...

 

Ich merke schon, wir kommen recht weit weg vom Thema fondsgebunden LV aber Ihr habt mich natürlich bestärkt, dort schnell tätig zu werden und die Richtung (stilllegen oder weg damit) ist schon mal recht eindeutig. Klar werde ich "abstoßen" erst mit meinem Steuerberater besprechen, aber eure Infos sind klasse und bringen mich gedanklich auf den richtigen Weg. Danke vielmals.

Share this post


Link to post
Lynch
Posted
vor 1 Stunde von Stefan27:

Ich merke schon, wir kommen recht weit weg vom Thema fondsgebunden LV aber Ihr habt mich natürlich bestärkt, dort schnell tätig zu werden und die Richtung (stilllegen oder weg damit) ist schon mal recht eindeutig. Klar werde ich "abstoßen" erst mit meinem Steuerberater besprechen, aber eure Infos sind klasse und bringen mich gedanklich auf den richtigen Weg. Danke vielmals.

wenn du es unspektakulär haben willst dann wie gesagt ETF aber in einen großen Index mit geringer Verwaltungsgebühr.

Ich hab mir den hier mal angesehen:

https://www.finanzen.net/etf/ishares-nasdaq-100-etf-de000a0f5uf5

 

als Beimischung Dow Jones ETF, einen DAX ETF würde ich eher nicht kaufen.

Die Performance ist zu unspektakulär.

 

Kryptos sind so ein Ding: Du hast selbst eine Firma die etwas produziert, Umsatz generiert und Gewinn macht.

Bei Kryptos die ja lediglich eine Währung darstellen sollen wird der Preis auf unnatürliche Höhen gepusht.

 

Was auch daran liegt das Milliarden an Vermögen schlicht nicht mehr abberufen werden kann weil etliche den Schlüssel zur Wallet verloren haben.

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/wenn-der-schluessel-zu-den-bitcoin-millionen-fehlt-17144286.html

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted

Na du gehst ja schon wieder auf die ETFs ein :-)

Ich habe schon einen einen großen Teil Welt und einen großen Teil Nasdaq mit geringen Gebühren.. Lass uns doch lieber erst kurz auf das Thema LV und BU eingehen.

Auch zu den Kryptos habe ich eine Meinung und mich lange mit befasst. Nicht erst zu dem gerade aufkommenden Hype. Auch habe ich eine Hardware und eine Steel-Wallet, beides extrem geschützt.

Ich arbeite genau in dem Bereich IT / Sicherheit. :-)

 

Oder würdest Du / Ihr spontan sagen, LVs und BU komplett streichen und dann anlegen. DAnn könnten wir uns gerne, auch in einem neuen Thread (der hier ja off topic wird) weiter dazu unterhalten.

 

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted

DAX ist eh raus, denke da bestimmt nicht heimatgebunden sondern schon seit 20 Jahren global und sehe in Asien gute Chancen, in den USA eher reduziert. Aber das ist halt Anschauungssache, ebenso mit den Cryptos. Diskutiere da aber dann natürlich gerne weiter, aber eins nach dem anderen.

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted

Ich habe nochmal mit der Gothaer telefoniert, ETFs nur in neuen Verträgen, Kostenübersicht bekomme ich. Wird aber wohl nicht viel neue Infos enthalten.
Steuerberater hat mir schon geantwortet, wenn ich jetzt kündige ist die komplette Rückzahlung steuerfrei.

@Lynch war wirklich nicht böse gemeint, Du meinst es sicher gut und ich diskutiere da auch gerne mit Dir, nur ich würde mir halt zu den vorgenannten Punkten erst eine Meinung bilden und dann mit der Verteilung der Mittel weiter machen. Gerne dann auch zu meinem bestehenden Depot.

Share this post


Link to post
Lynch
Posted · Edited by Lynch
vor 21 Minuten von Stefan27:

Ich habe nochmal mit der Gothaer telefoniert, ETFs nur in neuen Verträgen, Kostenübersicht bekomme ich. Wird aber wohl nicht viel neue Infos enthalten.
Steuerberater hat mir schon geantwortet, wenn ich jetzt kündige ist die komplette Rückzahlung steuerfrei.

@Lynch war wirklich nicht böse gemeint, Du meinst es sicher gut und ich diskutiere da auch gerne mit Dir, nur ich würde mir halt zu den vorgenannten Punkten erst eine Meinung bilden und dann mit der Verteilung der Mittel weiter machen. Gerne dann auch zu meinem bestehenden Depot.

klar, kein Problem - weil du Asien erwähnt hattest:

 

WKN: 933583 // ISIN: IE0004866889

https://www.finanzen.net/fonds/barings-international-umbrella-fund-barings-hong-kong-china-fund-class-a-ie0004866889

 

WKN: 933585  // ISIN: IE0004868604

https://www.finanzen.net/fonds/barings-international-umbrella-fund-barings-asia-growth-fund-classa-ie0004868604

 

 

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted

Ja, also du würdest mich auch darin bestärken, die LVs und vermutlich auch die BUs zu kündigen und nicht nur frei stellen, oder? 

 

Dann können wir gerne kommende Woche mal meine beiden Depots auseinander nehmen. Dafür würde ich aber Anfang der Woche im passenden Forum einen neuen Thread aufmachen und dich gerne wieder erwähnen, damit Du ihn findest oder ich schreib Dir eine PN. Ich muss gleich den Rechner ausmachen, sitze seit 6 Uhr vor dem Ding und bekomme eckige Augen :-)

Share this post


Link to post
Lynch
Posted
vor 24 Minuten von Stefan27:

Ja, also du würdest mich auch darin bestärken, die LVs und vermutlich auch die BUs zu kündigen und nicht nur frei stellen, oder? 

 

Dann können wir gerne kommende Woche mal meine beiden Depots auseinander nehmen. Dafür würde ich aber Anfang der Woche im passenden Forum einen neuen Thread aufmachen und dich gerne wieder erwähnen, damit Du ihn findest oder ich schreib Dir eine PN. Ich muss gleich den Rechner ausmachen, sitze seit 6 Uhr vor dem Ding und bekomme eckige Augen :-)

dann mal ein schönes WE!

Share this post


Link to post
Stefan27
Posted

Danke, das wünsche ich auch. Gerne bis nächste Woche mal.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...