Jump to content
chris1284

Einfache Riesterprodukte gesucht

Recommended Posts

chris1284
Posted

Hallo,

 

ich such e aktuell für die Frau ein möglichst einfaches, kostengünstiges Riester Produkt. Aktuell bezieht sie das Kindergeld und würde somit die Kinderzulage bekommen (sind nicht verheiratet).

Ich habe aktuell einen Riestervertrag (Deka Zukunftsplan Classic) und möchte dass sie die staatl. Förderungen nicht entgehen (zumal sie sonst nur spart und nicht weiter an priv. Altersvorsorge denkt).

Ich denke mit 60€ / Monat und 475,00 € Zulage ist das keine schlechte Vorsorge (zumal es neben sparen die einzige wäre).

Die Anforderung liegt nun darin ein Produkt zu finden das einfach zu verstehen, einfach in der Struktur und kostengünstig ist. 

 

Leider scheint es mit Banksparplänen ganz schlecht aus zu sehen. Bleiben da nur die fondbasierten Produkte? Wenn ja, was gibt es hier einfaches und günstiges am Markt?

Sollte ich nichts finden was sie annimmt, dann würde ich das Kindergeld auf mich ändern lassen, die Förderung noch mitnehmen und ihr das Kindergeld so überweisen.

 

Danke und Gruß

Christian

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted

Was will denn "die Frau"?

Share this post


Link to post
vn5p7aw58aw357pw
Posted
vor 9 Stunden von Cauchykriterium:

Was will denn "die Frau"?

Na anscheinend überzeugt werden ;)

@chris1284 ich tippe da gibt es nur Fondsriester. Persönlich würde ich was von denen hier nehmen https://www.finanztip.de/riester/riestern-mit-fonds/ , da kein Kind habe und nicht schlecht verdiene lohnt sich das für mich mehr so lala.

 

Share this post


Link to post
moonraker
Posted
vor 4 Stunden von vn5p7aw58aw357pw:

[..] da kein Kind habe und nicht schlecht verdiene lohnt sich das für mich mehr so lala.

 

Wenn Du "nicht schlecht" verdienst, sollte sich Riester doch besonders lohnen, Stichwort Steuererstattung. Das Kind macht dann keinen Unterschied, ist im Zweifel sogar leicht "schädlich" für Riester.

Auf die Zulagen kommt an, wenn man relativ wenig verdient und/oder mehrere Kinder hat.

Share this post


Link to post
chris1284
Posted · Edited by chris1284
vor 14 Stunden von Cauchykriterium:

Was will denn "die Frau"?

Ich habe geahnt, dass die Frage kommt. Das ist in dem Fall nicht wichtig. Ich will ihr eine Altersvorsorge vorstellen, die sie versteht - dann kommt die Akzeptanz und das Wollen von allein (hoffe ich). Aktuell ist der Antrieb sich dahingehend zu kümmern nicht vorhanden, da kann man zich mal sagen das 30 Jahre nicht viel sind wenn es um den Aufbau einer Zusatzrente geht. Aber um deine Angst zu nehmen: ich werde ihr nichts aufschwätzen, verkaufen oder zu etwas zwingen :-)

Share this post


Link to post
odensee
Posted · Edited by odensee
vor 2 Stunden von chris1284:

Ich habe geahnt, dass die Frage kommt. Das ist in dem Fall nicht wichtig. Ich will ihr eine Altersvorsorge vorstellen, die sie versteht -

Und du meinst, "Riester" ist leicht zu verstehen? Riester ist kein Selbstläufer, der immer lohnt. Trotz Zulagen und Steuerförderung. Und die Sinnhaftigkeit hängt von der Lebenssituation ab. Wenn es sich dieses Jahr lohnt, kann es nächstes Jahr anders sein.

 

Ich würde heute, wenn ich es nochmal zu tun hätte, nicht mehr auf Fonds im Riester setzen (weder Fondsrentenversicherung noch Fondssparplan) sondern auf eine klassische Rentenversicherung mit niedrigen Kosten.

Share this post


Link to post
Framal
Posted

@chri1284,

 

na wenn sie das Produkt verstehen will, vergiss es, dann läuft garnichts.

 

Rechne es ihr einfach aus. Schatz, Du wenn Du 5 € monatlich sparst gibt Dir die staatliche Förderstelle rund 40 € dazu. Und das Ganze kostet vorläufig nur 2 € monatlich.  "Vorläufig", weil, wenn Du den Vertrag bis zur Rente laufen läßt, gibt's sogar die Gebühren zurück, wenn durch Zinsen nicht mehr darauf gekommen ist. Einziges Problem, Du musst das Geld am Ende verrenten. Willst Du nicht alles verrenten, kannst Du auch Dein eigen gezahltes Geld als Einmalbeitrag abheben und nur den Rest verrenten. 

 

Und wenn sie da nicht anspringt, ist alle Mühe vergebens. 

 

LG :D

Framal

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 16 Minuten von Framal:

Du musst das Geld am Ende verrenten.

Und diese Rente komplett versteuern....

vor 16 Minuten von Framal:

Willst Du nicht alles verrenten, kannst Du auch Dein eigen gezahltes Geld als Einmalbeitrag abheben und nur den Rest verrenten. 

Wie soll das gehen?

 

 

Share this post


Link to post
ETF_Stratege
Posted
18 minutes ago, Framal said:

@chri1284,

 

na wenn sie das Produkt verstehen will, vergiss es, dann läuft garnichts.

 

Rechne es ihr einfach aus. Schatz, Du wenn Du 5 € monatlich sparst gibt Dir die staatliche Förderstelle rund 40 € dazu. Und das Ganze kostet vorläufig nur 2 € monatlich.  "Vorläufig", weil, wenn Du den Vertrag bis zur Rente laufen läßt, gibt's sogar die Gebühren zurück, wenn durch Zinsen nicht mehr darauf gekommen ist. Einziges Problem, Du musst das Geld am Ende verrenten. Willst Du nicht alles verrenten, kannst Du auch Dein eigen gezahltes Geld als Einmalbeitrag abheben und nur den Rest verrenten. 

 

Und wenn sie da nicht anspringt, ist alle Mühe vergebens. 

 

LG :D

Framal

so würde und gehe ich es auch gerade an.

 

Als Produkt würde ich aktuell zu einem Nettovertrag (ohne Abschlusskosten) auf ETF Basis greifen. Dort würde ich schauen, dass es min. 1,2 ETF gibt die für mich wirklich in Frage kommen. Dann natürlich die Betrachtung des Rentenfaktors (Garantie, misch, flex) und natürlich laufende Kosten. 

Share this post


Link to post
ETF_Stratege
Posted
1 hour ago, odensee said:

 

Ich würde heute, wenn ich es nochmal zu tun hätte, nicht mehr auf Fonds im Riester setzen (weder Fondsrentenversicherung noch Fondssparplan) sondern auf eine klassiche Rentenversicherung mit niedrigen Kosten.

was bringt dich zu dieser Aussage?

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 3 Minuten von ETF_Stratege:

was bringt dich zu dieser Aussage?

Unzufriedenheit mit dem Riester-Fondssparplan aufgrund der Garantieproblematik. Siehe auch Fairriester-Thread (am Ende des Threads, nicht am euphorischen Anfang). Damals gab es den natürlich noch nicht, aber auch Union Investment (habe ich...) und DWS haben sich nicht mit Ruhm bekleckert. Eine klassische Rentenversicherung würde ich als kleinen Quasi-RK1-Anteil betrachten und dann außerhalb Riester den Aktienanteil erhöhen.  Mein vor wenige Jahren abgeschlossener "fairrelax" (wird nicht mehr verkauft...) hat laut deren Auswertung eine Rendite nach Kosten von immerhin 2,69% (und in etwa passt es auch).

Share this post


Link to post
Framal
Posted

@odensee,

Willst Du nicht alles verrenten, kannst Du auch Dein eigen gezahltes Geld als Einmalbeitrag abheben und nur den Rest verrenten. 

Zitat

Wie soll das gehen?

Ich dachte es etwa so:

Sie hat ja 60 € p.a. Eigenbeitrag * 20 Jahre (willkürlich angenommen) = 1.200 € eingezahlt. 

In dieser Zeit fließen 20 Jahre lang (willkürlich angenommen) 475 € = 9.500 €. 

Insgesamt sind im Vertrag also mindestens 11.10.700 € drin. 

30% Teilentnahme sind 3.210 €, also etwas mehr als das selbst eingezahlte. 

Der Rest wird verrentet, ob man will oder nicht.

 

Das ist nur eine "gut verkaufte" Teilentnahme mit rhetorischem Geschmäckle. 

 

Framal

 

 

Share this post


Link to post
chris1284
Posted · Edited by chris1284
vor 35 Minuten von Framal:

@odensee,

Willst Du nicht alles verrenten, kannst Du auch Dein eigen gezahltes Geld als Einmalbeitrag abheben und nur den Rest verrenten. 

Ich dachte es etwa so:

Sie hat ja 60 € p.a. Eigenbeitrag * 20 Jahre (willkürlich angenommen) = 1.200 € eingezahlt. 

In dieser Zeit fließen 20 Jahre lang (willkürlich angenommen) 475 € = 9.500 €. 

Insgesamt sind im Vertrag also mindestens 11.10.700 € drin. 

30% Teilentnahme sind 3.210 €, also etwas mehr als das selbst eingezahlte. 

Der Rest wird verrentet, ob man will oder nicht.

 

Das ist nur eine "gut verkaufte" Teilentnahme mit rhetorischem Geschmäckle. 

 

Framal

 

 

man kann auch auf eine Kleinstbetragsrente sparen und alles auszahlen lassen, allerdings bei 30 Jahren Laufzeit schwer.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 7 Minuten von chris1284:

man kann auch auf eine Kleinstbetragsrente sparen und alles auszahlen lassen, allerdings bei 30 Jahren Laufzeit schwer.

Man kann mehrere Riesterverträge abschließen.

Share this post


Link to post
chris1284
Posted
Gerade eben von odensee:

Man kann mehrere Riesterverträge abschließen.

ja, das resultiert daraus. Die Hürde ist doch rechtzeitig beitragsfrei zu stellen das es auch nach 30 Jahren noch eine Kleinstrente ist. Zulagen werden aber wohl nur auf 2 Verträge gleichzeitig gewährt

Share this post


Link to post
odensee
Posted
Gerade eben von chris1284:

ja, das resultiert daraus. Die Hürde ist doch rechtzeitig beitragsfrei zu stellen das es auch nach 30 Jahren noch eine Kleinstrente ist. Zulagen werden aber wohl nur auf 2 Verträge gleichzeitig gewährt

Man kann die Verträge ja nacheinander abschließen. :rolleyes: Das sind aber alles Gedankenspiele, die nicht viel bringen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...