Jump to content
Ricky_25

F: Verrechnungskonto - Geld wo (kurzfristig) parken

Recommended Posts

Ricky_25
Posted

Hallo Freunde, 

 

wie kann ich kurzfristig (<1 Tag - 6 Monate) mein Geld parken - bis zum Kauf von Aktien - ,

da mir momentan auf dem FlatEx Verrechnungskonto negativer Zinsen entstehen?

 

Wo legt Ihr es an, Anleihen, Fonds, ETFs, ... ?

 

Vielen Dank

R.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
Gerade eben von Ricky_25:

wie kann ich kurzfristig (<1 Tag - 6 Monate) mein Geld parken - bis zum Kauf von Aktien - ,

da mir momentan auf dem FlatEx Verrechnungskonto negativer Zinsen entstehen?

Kommt halt auf die Summe an. Bei Beträgen < 100.000 Euro könnte man einfach ein Tagesgeldkonto nutzen. Oder das Girokonto.

Share this post


Link to post
Ricky_25
Posted

Tagesgeld, ok,

 

hab durch googeln folgendes rausgefunden für FlatEx :

flatex: Fest- und Tagesgeld wird integriert – Kooperation mit FinTech Zinspilot

 

also Tagesgeld ins Depot kaufen, wäre das eine Lösung?

 

Gruß

R.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 3 Minuten von Ricky_25:

flatex: Fest- und Tagesgeld wird integriert – Kooperation mit FinTech Zinspilot

... auch eine Option

Share this post


Link to post
Ricky_25
Posted

Super auf FlatEx ist nichts zu finden von dem Zinspilot Tagesgeld ... :( !

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 1 Stunde von Ricky_25:

FlatEx Verrechnungskonto negativer Zinsen

Meine Problemlösung:

Ich habe bei Flatex gekündigt und bin zu Smartbroker gewechselt.

Share this post


Link to post
Ricky_25
Posted

Danke für den Vorschalag, aber das würde IMHO mein Problem nicht lösen,  ich denke wo anders werde ich andere "Probleme" haben.

 

Bin aber (gefühlt) der einzige der dort zufrieden ist :).

 

Gruß

R.

Share this post


Link to post
Kunibert65
Posted · Edited by Kunibert65
vor 5 Stunden von bondholder:

Meine Problemlösung:

Ich habe bei Flatex gekündigt und bin zu Smartbroker gewechselt.

Smartbroker hat doch auch Negativzinsen. 

„Das sogenannte Verwahrentgelt beträgt derzeit 0,5% p.a. ab einer Cash-Quote in Höhe von 15% im Verhältnis Depotbestand zu Cashbestand.“

 

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor einer Stunde von Kunibert65:

Smartbroker hat doch auch Negativzinsen. 

„Das sogenannte Verwahrentgelt beträgt derzeit 0,5% p.a. ab einer Cash-Quote in Höhe von 15% im Verhältnis Depotbestand zu Cashbestand.“

Ja, aber die Regeln sind deutlich kundenfreundlicher:

 

Das Wichtigste zum Verwahrentgelt in Kürze

  • Ab 01.01.2020 werden wir für EUR-Einlagen ein Verwahrentgelt in Rechnung stellen, sofern eine Einlagenquote von 15 % überschritten wird.
  • Für die Berechnung der Einlagenquote wird der Durchschnitt der EUR-Kontensalden des vorangegangenen Quartals berücksichtigt. Kurzfristig höhere Kontosalden (z.B. durch Verkäufe oder eingehende Zahlungen) können über den Berichtszeitraum ausgeglichen werden und führen daher nicht automatisch zu einer Belastung.
  • Für Geldeingänge, die Sie von einer anderen Bank zur DAB übertragen gibt es derzeit eine Sonderregelung: Für neue externe Geldeingänge wird das Verwahrentgelt für 3 Monate ab Buchungstag ausgesetzt. Zum Beispiel: Für einen externen Geldeingang am 15.01.2020 beginnt die Berechnung des Verwahrentgelts zum 15.04.2020. Umbuchungen innerhalb der DAB werden nicht als „fresh money“ gewertet. Diese Sonderregelung gilt bis auf weiteres. Änderungen behalten wir uns für die Zukunft vor.

 

Ich habe daher bis heute keinen Cent Negativzinsen an die DAB gezahlt.

Share this post


Link to post
Wasserpark
Posted

Gow&Grow von Bondora 6,75% Zins. Aber nur ein Teil, da Risikoreich.

Share this post


Link to post
ricci
Posted
vor 23 Stunden von Kunibert65:

Smartbroker hat doch auch Negativzinsen. 

„Das sogenannte Verwahrentgelt beträgt derzeit 0,5% p.a. ab einer Cash-Quote in Höhe von 15% im Verhältnis Depotbestand zu Cashbestand.“

 

Frage:

Bei 100. 000 Depotbestand und 115.000 Cash zahle ich für die 15.000 dann 0,5% Verwahrentgelt? 

 

Share this post


Link to post
Madame_Q
Posted

Nein.

Bei 100.000 Euro Depotvolumen darfst du maximal 15.000 Euro Cash auf dem Konto haben, um keine Zinsen zu zahlen, weil das genau 15% sind. Alles darüber wird mit 0,5% berechnet.

Jetzt klar?:)

Share this post


Link to post
chirlu
Posted
vor 15 Minuten von Madame_Q:

Alles darüber wird mit 0,5% berechnet.

 

Ich verstehe es so, daß alles (nicht nur alles darüber) Negativzinsen kostet, wenn die 15% gerissen werden – allerdings nur im Quartalsdurchschnitt.

Share this post


Link to post
vanity
Posted

Die Formulierung im PLV lautet nicht wie die im Zitat, sondern "... ab 15 % Cashquote im Verhältnis zum Depot- & Cashbestand"

 

Etwas unglücklich, da der Begriff Quote bereits eine Verhältnis beinhaltet und nicht noch ins Verhältnis gesetzt werden muss. Auch unglücklich ist die Verwendung des Zeichens &, welches im kfm. Sprachgebrauch zwar und bedeutet, aber nicht als Summenoperator eingesetzt wird (sollten die Operanden der Quotenermittlung gemeint sein, müsste es im Verhältnis von ... zu ... lauten - außerdem wären die Operanden vertauscht aufgeführt) . Aus dem Kontext heraus kann es hier aber nur so gemeint sein. Und damit wäre die Cashquote CQ bei Cashbestand C und Depotbestand D

 

CQ = C / (C + D)

 

und ein Verwahrentgelt würde auf den (0,15 / 0,85) * D übersteigenden Cashbestand anfallen 

 

(also alles über 17.647 € bei Depotbestand 100.000 €)

 

@chirlu: das suggeriert die zitierte Formulierung. Im PLV folgt die Erläuterung "Erst ab einer so ermittelten Einlagenquote von 15 % pro Stammnummer fallen 0,5 % p.a. auf die EUR-Kontosalden an - und auch nur auf den 15 % übersteigenden Betrag

 

Vollständiger Text des Smartbroker-PLV bzgl. des Verwahrentgelts:

Zitat

 

1.4 Kontoführung

...

Verwahrentgelt -0,5 % p.a., ab 15 % Cashquote im Verhältnis zum Depot- & Cashbestand

Ermittelt wird die durchschnittliche Cashquote im Verhältnis zum Depot- & Cashbestand zum Quartalsende. Die Abrechnung erfolgt quartalsweise. Erst ab einer so ermittelten Einlagenquote von 15 % pro Stammnummer fallen 0,5 % p.a. auf die EUR-Kontosalden an - und auch nur auf den 15 % übersteigenden Betrag. Zudem wird bei der Berechnung der Einlagenquote der jeweilige Durchschnitt der Salden im Berichtszeitraum (Quartal) zugrunde gelegt und damit gewährleistet, dass sich kurzfristige höhere Kontosalden (z.B. durch Verkäufe oder Zahlungseingänge) im Verlauf des Berichtszeitraums ausgleichen können. Bei Währungskonten, etwa in CHF, DKK, JPY und SEK, wird ein abweichendes Verwahrentgelt erhoben. Dies können Sie dem B2B PLV des Abwicklungspartners DAB BNP Paribas entnehmen. USD-Konten sind davon ausgenommen. Für neue Geldeingänge, die nicht von Konten der DAB BNP Paribas kommen („fresh money“), sowohl für Neukunden als auch für Bestandskunden wird das Verwahrentgelt für 3 Monate ab Buchungstag ausgesetzt. Dies gilt auch für Geldeingänge der letzten 3 Monate. Zum Beispiel: Für einen Geldeingang am 15.01. eines Jahres beginnt die Berechnung des Verwahrentgelts zum 15.04. des Jahres.

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...