Jump to content
Invictus

Beste Bank für Millionäre?

Recommended Posts

Der T
Posted
vor 16 Minuten von odensee:

Hast du es schon einmal bei einer ortsansässigen Bank versucht? Volksbank? Sparkasse?

Willst Du das deine örtlichen Bankberater dann die Bankdaten der besten Prostituierten der Stadt haben? Die dann kontaktieren und Du musst dich nach neuen Prostituierten umsehen, weil die ausgebucht sind? Deswegen dürfen es nur Direktbanken sein :D

Share this post


Link to post
oktavian
Posted
vor 2 Stunden von Invictus:

"Ziffer 19 der AGB mit einer Frist von 2 Monaten"

 

"Eine Rücknahme der Kündigung ist nicht möglich"

 

Die Banken kündigen aus heiterem Himmel, da werden erst gar keine Dokumente angefordert. Diskussionen sind auch zwecklos, weil die Bank mit dieser Frist ohne Grund kündigen darf.

Der Grund liegt natürlich, an meiner Nutzung, die die Risikosysteme der Bank durchdrehen lassen. Vielleicht schaut ein Mitarbeiter noch ein paar Minuten auf das Konto oder nicht, keine Ahnung. Sind halt Direktbanken, dort kann jeder Student, Arbeitslose oder Hausfrau ein Konto führen.

Hast du noch die DSGVO Auskunft eingeholt? Was für Daten hat denn die Bank gehabt, um zum Schluss zu kommen dich zu kündigen? Setzt du vielleicht nicht EU-Auslandskonten ein, von denen Geld auf deine Konten in DE eingeht?

Share this post


Link to post
Invictus
Posted
vor einer Stunde von odensee:

Hast du es schon einmal bei einer ortsansässigen Bank versucht? Volksbank? Sparkasse?

Bei der Sparkasse hatte ich 2012 oder 2013 ein Konto. Dort wurde ich mal angerufen warum ich ca. 3000 Euro an eine slowenische Bank überweise (Bitstamp hat eine slowenische Bankverbindung).

Hatte auch mal vom Bekanntenkreis gehört, dass da jedes Mal der "Bankberater" anruft, wenn der Jahresbonus auf dem Konto landet.

 

Hat wohl alles seine Vor- und Nachteile. Werde ich mir mal überlegen.

 

@Malvolio solche Verwendungszwecke habe ich nicht benutzt, aber davon hatte ich auch schon gehört.

 

@oktavian DSVGO lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Habe nur Geld von EU-Konten erhalten, vielleicht auch aus England nach dem Brexit.

Share this post


Link to post
beamter97
Posted · Edited by beamter97
vor 3 Stunden von Der T:

Willst Du das deine örtlichen Bankberater dann die Bankdaten der besten Prostituierten der Stadt haben?

Es gibt auch heute noch Branchen, in denen ist CASH das Zahlungsmittel der ersten Wahl.:pro:

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 5 Stunden von Invictus:

Bei der Sparkasse hatte ich 2012 oder 2013 ein Konto. Dort wurde ich mal angerufen warum ich ca. 3000 Euro an eine slowenische Bank überweise (Bitstamp hat eine slowenische Bankverbindung).

Wäre es dir lieber, wenn die Bank bei Betrugsverdacht ohne Vorwarnung das Konto sperrt?

Share this post


Link to post
Der T
Posted
vor 20 Stunden von bondholder:

Wäre es dir lieber, wenn die Bank bei Betrugsverdacht ohne Vorwarnung das Konto sperrt?

Je nachdem wie hart der Verdacht und wie schwer die Anschuldigung wird das auch passieren. Banken werden Dir nicht sagen: wir prüfen gerade einen Geldwäscheverdacht gegen sie. Wenn wir Beweise finden, dass das so ist kommen sie nicht mehr an ihr Geld. Bis dahin "Frohes konsumieren".

Share this post


Link to post
Invictus
Posted · Edited by Invictus

Da hat doch tatsächlich der Blitz die Bank beim scheißen getroffen. Nach dem neusten Urteil, BGH vom 27.04.2021, Aktenzeichen: XI ZR 26/20 schuldet mir die Bank über 8000 Euro.

Share this post


Link to post
Matunus
Posted

8.000 Euro Gebühren(erhöhung) in drei Jahren? Sicher?

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted
Am 22.4.2021 um 17:31 von Invictus:

Bei der Sparkasse hatte ich 2012 oder 2013 ein Konto. Dort wurde ich mal angerufen warum ich ca. 3000 Euro an eine slowenische Bank überweise (Bitstamp hat eine slowenische Bankverbindung).

Hatte auch mal vom Bekanntenkreis gehört, dass da jedes Mal der "Bankberater" anruft, wenn der Jahresbonus auf dem Konto landet.

Wenn jemand Deine Zugangsdaten missbraucht und Dein Konto erleichtern will, bist Du wahrscheinlich sauer, wenn der Banker nicht anruft.

Bei 3.000 Euro wird sich kaum jemand wegen Geldwäsche bei Deiner Bank die Mühe machen.

Das wird andere Gründe haben: a.) Missbrauchsprävention und b.) manufactured spending

Share this post


Link to post
Invictus
Posted · Edited by Invictus
vor 58 Minuten von Matunus:

8.000 Euro Gebühren(erhöhung) in drei Jahren? Sicher?

3-5% Gebühren auf E-Wallet/Glückspiel Kreditkartentransaktionen.

 

@monopolyspieler das war bei der Sparkasse, ich war danach bei einer Privatbank. Dort hat sich niemand jemals für meine Transaktionen interessiert, bis die Kündigung kam. Die Bank hat über 150.000 Euro KK-Transaktionen an E-Wallets und Sportwettenanbieter durchgeführt und daran fürstlich verdient, bis plötzlich zu viel Geldeingang kam und Sie der Meinung waren die Geschäftsverbindung kündigen zu müssen. Ich kann es mir nicht anders erklären, als mit einem Geldwäscheverdacht. Die Bank hat gut genug verdient. Manchmal war vielleicht wenig auf meinem Konto, weil oftmals keine Echtzeitüberweisung möglich war und es 1-2 Tage gedauert hat bis Geld drauf war.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 2 Minuten von Invictus:

3-5% Gebühren auf E-Wallet/Glückspiel Kreditkartentransaktionen.

Und was hat das mit dem Urteil zu Gebührenerhöhungen bei Girokonten zu tun?

 

vor 2 Minuten von Invictus:

Dort hat sich niemand jemals für meine Transaktionen interessiert,

Vermutlich doch, man hat sich das eine Zeitlang angeschaut und dann gekündigt.

 

 

Share this post


Link to post
Invictus
Posted · Edited by Invictus
vor 8 Minuten von odensee:

Und was hat das mit dem Urteil zu Gebührenerhöhungen bei Girokonten zu tun?

 

Vermutlich doch, man hat sich das eine Zeitlang angeschaut und dann gekündigt.

 

 

Die KK ist Bestandteil des Vertrags und es erfolgte keine Zustimmung zu Preiserhöhungen. 

 

Zitat

Tenor des BGH-Urteils: Für Preis­erhöhungen oder sonst ungüns­tige Veränderungen der Bedingungen von Banken und Sparkassen reicht es nicht aus, wenn Kunden nicht wider­sprechen.

 

https://www.test.de/Die-zehn-gemeinsten-Bankgebuehren-So-schuetzen-Sie-sich-vor-Extrakosten-4863720-0/

 

Gilt für Girokonto, Kreditkarte und Depot, wenn diese alle Bestandteile des gleichen Vertrags bei einer Bank waren und Preiserhöhungen ohne Zustimmung des Verbrauchers durchgeführt wurden.

 

Genau, man schaut 4 Jahre zu, kassiert über 8.000 Euro Gebühren und kündigt dann eine profitable Geschäftsverbindung, damit man dem nächsten Kunden mit Hartz IV/Mindestlohn ein Girokonto für 5 Euro im Monat andrehen kann. Macht sehr viel Sinn, NICHT.

Share this post


Link to post
s1lv3r
Posted · Edited by s1lv3r
vor 38 Minuten von odensee:

Vermutlich doch, man hat sich das eine Zeitlang angeschaut und dann gekündigt.

 

In einem Paralleluniversum hätte das so gewesen sein können. Da sich Invictus aber mehr als offensichtlich auf einer rein virtuellen Troll-Ebene bewegt, hat das hier alles nichts mit der Realität zu tun. :rolleyes:

 

(Aber ein bisschen aus der tristen Realität verabschieden und hier mitplänkeln sei natürlich jedem gegönnt. :P)

Share this post


Link to post
Invictus
Posted
Am 28.4.2021 um 23:53 von s1lv3r:

 

In einem Paralleluniversum hätte das so gewesen sein können. Da sich Invictus aber mehr als offensichtlich auf einer rein virtuellen Troll-Ebene bewegt, hat das hier alles nichts mit der Realität zu tun. :rolleyes:

Wo genau soll die Troll-Ebene liegen? Als Student hatte ich fast keine Probleme mit Banken. Ich war wie gesagt mal bei der Sparkasse und hatte über den Lauf der Dinge bei allen größeren Direktbanken Konten. Manche hatte ich gekündigt bevor ich reich wurde, andere wurden mir ohne Grund gekündigt. Die letzte Bank die mir gekündigt hat, hat seit 2018 ungefähr 10-12.000 Euro an mir verdient. Tja, einen Teil davon darf diese Bank mir hoffentlich bald zurückzahlen.

 

Die Frage nach einer passenden Bank für Millionäre bleibt weiterhin bestehen. Banken die eine Produktpalette für Angestellte, Arbeiter, Arbeitslose, Studenten und Hausfrauen anbieten passen eben nicht unbedingt zu einer reicheren Person.

Share this post


Link to post
Chevprolet
Posted

Am Besten Billionär werden, und dann die eigene Bank.

Share this post


Link to post
frogger321
Posted
vor 9 Stunden von Invictus:

Banken die eine Produktpalette für Angestellte, Arbeiter, Arbeitslose, Studenten und Hausfrauen anbieten passen eben nicht unbedingt zu einer reicheren Person.

Na an den Produkten der Banken hat es dir ja nicht gemangelt oder Probleme bereitet.

Viel mehr war es wohl die Betreuung bzw. deine Struktur der Transaktionen, die vom Risiko Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung etc. den Banken wohl zu heiß geworden sind. Auch wenn sie daran "fürstlich" verdient haben wie du sagst.

Vielleicht war das Gehalt den CCO und das Risiko einer Strafzahlung ein Vielfaches dessen, was du umgesetzt und eingebracht hast?!

Für solche Geschäfte gibt es keine optimale Bank.

Du kannst es regional versuchen, direkt einen Aktenordner Nachweise mitbringen zur Kontoeröffnung und dann schauen, wie es läuft.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...