Jump to content
Sign in to follow this  
aaron721

Automatisierte Tradingsoftware?

Recommended Posts

aaron721
Posted

Hallo zusammen,

 

ich hoffe, dass das Thema hier ins Forum passt.

 

Über einen Freund bin ich auf folgenden Anbieter einer Tradingsoftware gekommen: https://grateful-shift.com/

 

Es handelt sich um eine vollautomatisches Tradingsystem, bei dem man eine monatliche (nicht unerhebliche) Lizenzgebühr zahlt. Sie wird mit dem eigenen Brokeraccount gekoppelt und führt dann dort die Trades aus. CFDs auf den S&P500. Im Schnitt 40% (!) Gewinn pro Jahr. Viel mehr Informationen gibt es dazu nicht.

 

Das alles klingt für mich auch erstmal nach Abzocke/Scam. Wenn das System wirklich funktioniert funktioniert, warum sollten sie es dann verkaufen bzw. andere daran teilhaben lassen? Die Homepage wirkt nicht gerade seriös. Und über Google ist auch fast nichts zu finden.

 

ABER: Der (reale?) Trackrecord sieht sehr gut aus. Auf der Homepage werden die Ergebnisse der einzelnen Kalenderwochen seit 2019 veröffentlicht. Dazu gibt es einen Youtube-LIvestream, bei dem man der Software (bzw. den daraus resultierenden Ergebnissen) bei der Arbeit zusehen kann. Außerdem gibt es ein Live-Konto bei myfxbook (https://www.myfxbook.com/members/tommi3000/grateful-shift/7268483) bei dem die Resultate ebenfalls verfolgt werden können (Ich kannte myfxbook bisher nicht. Ist das vertrauenswürdig?).

 

Mein Verstand sagt: Finger weg, aber meine Gier sagt: Vielleicht ist da doch was dran an der Sache.

 

Was haltet ihr davon?

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 44 Minuten von aaron721:

Was haltet ihr davon?

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted

Also ich lese dies hier auf der Startseite:

 

Zitat

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

 

Die Geschäftsdresse ist ein Briefkastenanbieter, shut Up and Take my Money!

https://thelondonoffice.com

Share this post


Link to post
aaron721
Posted
vor 1 Stunde von Cai Shen:

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diesen Hinweis habe ich auch gesehen und nach einem schnellen Googlecheck bei mehreren CFD-Brokern auf der Homepage gefunden, jeweils mit unterschiedlichen Prozentzahlen. Ich vermute also, dieser Hinweis bezieht sich auf den Broker, den sie empfehlen (Admiral Markets).

 

 

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte: Der eingangs erwähnte Freund, dem ich zu 100% vertraue, nutzt das System bereits seit 4 Wochen und es produziert exakt die Ergebnisse, die auf der Homepage aufgeführt sind. Sonst hätte ich mich mit dem Thema überhaupt nicht beschäftigt.

 

Wo genau ist also der Haken? (abgesehen von horrenden Gebühren)

 

 

 

Share this post


Link to post
Cai Shen
Posted
vor 25 Minuten von aaron721:

Der eingangs erwähnte Freund, dem ich zu 100% vertraue, nutzt das System bereits seit 4 Wochen und es produziert exakt die Ergebnisse, die auf der Homepage aufgeführt sind.

Hat der Freund schon mal versucht seine Gewinne abzuheben?

Share this post


Link to post
Merol Rolod
Posted
vor 27 Minuten von aaron721:

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte: Der eingangs erwähnte Freund, dem ich zu 100% vertraue, nutzt das System bereits seit 4 Wochen und es produziert exakt die Ergebnisse, die auf der Homepage aufgeführt sind.

 

vor 28 Minuten von aaron721:

Wo genau ist also der Haken? (abgesehen von horrenden Gebühren)

Der Haken sind die vier Wochen. Wenn er das fünf Jahre so geschafft hat, können wir nochmal drüber reden.

Share this post


Link to post
aaron721
Posted
vor 24 Minuten von Cai Shen:

Hat der Freund schon mal versucht seine Gewinne abzuheben?

Nein. Aber da das Depot bei einem externen Broker ganz normal auf seinen Namen läuft, mache ich mir über diesen Aspekt ehrlich gesagt keine Sorgen.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder
vor 1 Stunde von aaron721:

Der eingangs erwähnte Freund, dem ich zu 100% vertraue, nutzt das System bereits seit 4 Wochen

Wenn dieses geniale Konzept bereits seit vier Wochen (!) funktioniert, wäre es dann nicht an der Zeit, so hohe Schulden wie irgendwie möglich zu machen und all in zu gehen? :narr:

 

What could possibly go wrong?

grateful-shift_com.png.384c59a504c6d6151e7781b2e4a8f28c.png

Share this post


Link to post
oktavian
Posted

Es gibt halt Strategien, die in normalen Märkten Zusatz-Rendite erzielen aber viel left tail risk haben. Wie war denn die Rendite 02/2020 03/2020 04/2020?? Wie war es 2008 und 2000-2001??

Zum Beispiel puts verkaufen. Das kann man auch nicht mit der sharpe ratio analysieren.

Share this post


Link to post
aaron721
Posted
vor 11 Stunden von bondholder:

Wenn dieses geniale Konzept bereits seit vier Wochen (!) funktioniert, wäre es dann nicht an der Zeit, so hohe Schulden wie irgendwie möglich zu machen und all in zu gehen? :narr:

 

What could possibly go wrong?

grateful-shift_com.png.384c59a504c6d6151e7781b2e4a8f28c.png

Das habe ich in meiner blinden Euphorie bisher komplett übersehen. Danke für den Hinweis.

 

vor 8 Stunden von oktavian:

Es gibt halt Strategien, die in normalen Märkten Zusatz-Rendite erzielen aber viel left tail risk haben. Wie war denn die Rendite 02/2020 03/2020 04/2020?? Wie war es 2008 und 2000-2001??

Zum Beispiel puts verkaufen. Das kann man auch nicht mit der sharpe ratio analysieren.

Februar bis April 2020 hatte es anscheinend gut performt.

Aber ich glaube das ist der springende Punkt: Wenn alles normal läuft, werden konstant kleine Gewinne eingefahren, die in Summe beachtlich sind. Aber wehe, die Märkte verhalten sich anders als gedacht...

 

Ich werde das Experiment sehr wahscheinlich weiterhin von der Seitenlinie betrachten.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder

@aaron721 Ein wichtiger Punkt wäre auch noch:

Wer in Deutschland einkommensteuerpflichtig ist und nicht bewußt unrichtige Steuererklärungen abgeben will, sollte die Kosten eines fähigen Steuerberaters einkalkulieren.

Share this post


Link to post
aaron721
Posted
vor 22 Stunden von bondholder:

@aaron721 Ein wichtiger Punkt wäre auch noch:

Wer in Deutschland einkommensteuerpflichtig bist und nicht bewußt unrichtige Steuererklärungen abgeben will, sollte die Kosten eines fähigen Steuerberaters einkalkulieren.

Beziehst du dich damit auf die eingeschränkte Verlustverrechnung von Derivaten oder stellt die Steuererklärung beim Handel mit CFDs im Allgemeinen eine größere Herausforderung dar?

Falls letzteres, inwiefern? Stellt mir der Broker nicht einfach eine Steuerbescheinigung aus, ähnlich der bei Aktien, Fonds?

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted
vor 7 Stunden von aaron721:

Stellt mir der Broker nicht einfach eine Steuerbescheinigung aus, ähnlich der bei Aktien, Fonds?

Steuerbescheinigungen, die das Finanzamt anerkennt,  stellen nur deutsche Banken und Broker aus. Ausländische geben dir irgendwelche Aufstellungen, aus denen die dem deutschen Steuerrecht entsprechende Erklärungen machen musst.

Share this post


Link to post
aaron721
Posted

WARNUNG

 

Ich berichte (zum Glück) nicht aus eigener Erfahrung, sondern von der eines Freundes, der bei Grateful Shift Geld angelegt hat.

 

In der Kalenderwoche 3 kam es bei ihm zu einem Verlust von 40%. Dies scheint der maximale mögliche Verlust pro Tag (?) zu sein. Alles gut soweit.

 

Das Problem (oder besser gesagt der Betrug): Laut der offiiellen Homepage wurde die KW3 mit +0,85% abgeschlossen. Keinerlei Hinweis auf die Verluste, die wohl nur bei einem Teil der Anleger aufgetreten sind, und bei anderen nicht.

Share this post


Link to post
Undercover
Posted

Interessantes Geschäftsmodell.

Die traden also mit fremden Geld herum, erzielen viele kleine Gewinne und manchmal einen großen Verlust.

Das kann ich manuell auch ganz gut.  :(

Und kassieren noch Gebühren dafür.

 

Ferner wissen sie auch was ihr Bot da für den Kunden macht. Da ist es ein leichtes mit einem eigenen Bot Gegengeschäfte zu machen und den Kunden gezielt an die Wand zu fahren. Sicher nicht jeden und nicht ständig damit die Kunden nicht gleich weg laufen.

 

Share this post


Link to post
stolper
Posted
Am 7.5.2021 um 01:00 von aaron721:

über einen Freund bin ich auf folgenden Anbieter einer Tradingsoftware gekommen: https://grateful-shift.com/

Mein Verstand sagt: Finger weg, aber meine Gier sagt: Vielleicht ist da doch was dran an der Sache.

Was haltet ihr davon?

...mal ganz ehrlich, gibt es diesen "Freund" überhaupt? ... 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...