Jump to content
toomuchmoon

Wo haben Milliardäre ihr Depot?

Recommended Posts

toomuchmoon
Posted

Wo haben Milliardäre ihr Depot? Nutzen sie die gleichen Depots wie Normalbürger wie beispielsweise Comdirect und Consorsbank?

Share this post


Link to post
west263
Posted

die werden eine Vermögensverwaltung haben, die sich darum kümmern. und höchstwahrscheinlich dann auch die kleinen Privatbanken nutzen.

Share this post


Link to post
DerBademeister
Posted

Großbanken wie z.B. JP Morgan, Goldman Sachs, Citigroup, UBS, usw.  haben meines Wissens  nach eigene Wealth Management - Abteilungen, die sich um die Vermögen der Superreichen unserer Welt kümmern. 

Hierzu beispielhaft ein Link, wo du nachlesen kannst: https://www.goldmansachs.com/worldwide/germany/

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted
vor 27 Minuten von toomuchmoon:

Wo haben Milliardäre ihr Depot? Nutzen sie die gleichen Depots wie Normalbürger wie beispielsweise Comdirect und Consorsbank?

Unwahrscheinlich. Als Milliardär würde ich mir nie die Mühe machen, mich durch irgendwelche Online-Menüs durchzuklicken und mir Gedanken machen "wo war bloß das ...", sondern einen meinen Bankmitarbeiter anrufen und meinen Auftrag mündlich erteilen. Comdirect und Consors sind Online-Banken, das ist nichts für Milliardäre.

Share this post


Link to post
bondholder
Posted · Edited by bondholder

Kaufen Milliardäre eher bei Aldi oder Lidl ein – oder gehen die etwa zu Netto?

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted · Edited by Cauchykriterium

Als ich kaufe immer bei Aldi, der Lidl hat nämlich keine Tiefgarage ... :D

Share this post


Link to post
oktavian
Posted
vor 3 Stunden von toomuchmoon:

Wo haben Milliardäre ihr Depot? Nutzen sie die gleichen Depots wie Normalbürger wie beispielsweise Comdirect und Consorsbank?

Wie viel %% der Milliardäre wohnen in Deutschland? Warum sollten die da ein Depot haben?

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 17 Minuten von oktavian:

Wie viel %% der Milliardäre wohnen in Deutschland?

Einige: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_500_reichsten_Deutschen

vor 2 Stunden von Flughafen:

Als Milliardär würde ich mir nie die Mühe machen, mich durch irgendwelche Online-Menüs durchzuklicken und mir Gedanken machen "wo war bloß das ...", sondern einen meinen Bankmitarbeiter anrufen und meinen Auftrag mündlich erteilen.

Ich stelle mir gerade vor, wie Frau Klatten oder Herr Albrecht in der Bank anrufen und Aktien ordern.

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted

Die haben ihr Geld in einem Family-Office, Stiftungen und/oder steuersparend im Ausland, wo deutsche Politik nicht rankommt. (Vermögensabgabe und andere in aktuellen  Wahlprogrammen verlautbarte Fluchtgründe).

Share this post


Link to post
toomuchmoon
Posted
vor 8 Minuten von monopolyspieler:

Die haben ihr Geld in einem Family-Office, Stiftungen

aber dazu brauchen sie ja auch ein Depot?

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted
vor 1 Stunde von odensee:

Einige: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_500_reichsten_Deutschen

Ich stelle mir gerade vor, wie Frau Klatten oder Herr Albrecht in der Bank anrufen und Aktien ordern.

Das passt nicht. Ich meine Dein Gedanke passt zu den Beiden nicht. Wenn solche Leute beruflich ordern (und nicht private Spielereien), dann geht es um höhere Beiträge und ich glaube nicht, dass man sowas telefonisch macht. Ich glaube, dass die Bank von Frau Klatten oder Herrn Albrecht einen schriftlichen Auftrag bekommen. 

 

vor einer Stunde von toomuchmoon:

aber dazu brauchen sie ja auch ein Depot?

Haben sie doch. Reiche haben auch viele Konten und Depots, nicht nur wir hier. Evtl. läuft das über ihre Stiftungen und Firmen. Aber irgendwo ist sicherlich auch ein Depot dahinter.

vor 5 Stunden von toomuchmoon:

Wo haben Milliardäre ihr Depot?

Wieso interessiert Dich das Thema überhaupt, planst Du gerade einen Banküberfall? :)

Share this post


Link to post
Cauchykriterium
Posted

Gerade bei Susanne Klatten dürften die größeren Anlagebeiträge ausschließlich über die SKion bewegt werden. Dafür gibt's dort ja Angestellte.

Share this post


Link to post
krett
Posted · Edited by krett

Also die meisten Milliardäre haben ihr Vermögen ja in Form von Anteilen an einer bestimmten Firma, die Sie oder Ihre Vorfahren gegründet haben. In Deutschland sind das besonders oft NICHT börsennotierte Unternehmen. Da gibt es dementsprechend überhaupt KEIN Depot.

 

Eine Frage ist also, wo hat zum Beispiel ein Hasso Plattner seine SAP Aktien? Ich vermute mal bei einer der Banken, die vor x Jahren den SAP Börsengang begleitet haben, also Deutsche Bank oder sowas. Am Ende also ein Depot bei der deutschen Bank (o.ä.) mit persönlichen Ansprechpartner. Einige Banken bieten darüber hinaus an, das Aktien nicht in der Giro-Sammelverwahrung aufbewahrt werden, sondern auf eigenen Namen aufbewahrt werden (jeweils bei Clearstream). Ich glaube bei der ING kostet sowas 15.000€. Das Rad wurde hier für Milliardäre bestimmt nicht zweimal erfunden und am Ende nutzen die ähnliche Angebote wie andere Kunden, wenn auch mit leichten Abweichungen.

 

Ich weiß von dem ein oder anderen Family Office das normale (Firmen-)Depots bei Sparkassen, der Commerzbank/Codi und IB (Interactive Brokers) genutzt werden (Vermögen im zweistelligen Millionenbereich). Bei Sparkassen/Genobanken hat man bei so einem Vermögensumfang eh einen persönlichen Ansprechpartner und Brokerfirmen (Codi, IB...) behandeln dich wie einen normalen Kunden. Man bekommt also nicht plötzlich irgendwelche Anrufe vom Vorstandsvorsitzenden oder so. Bei der Codi gibts irgendwann den "Fyrst" Status, habe ich selber zwar nicht, aber meines Wissens nach kriegt man da auch nicht plötzlich Anrufe von irgendwelchen Bankberatern.

 

Ich habe schon von StartUp Gründen gehört, die ihr StartUp verkauft haben und plötzlich Millionenbeträge auf ihr normales Sparkassenkonto bekommen haben, da gab es dann wohl tatsächlich erstmal einen Anruf vom Bankberater. Womit ich bisher nix zu tun hatte waren irgendwelche Privatbanken wie Metzler oder Baerenberg. Ich denke mal dort haben auch viele Wohlhabende, Family Offices u.ä. ihre Depots.

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 14 Stunden von Flughafen:

Das passt nicht. Ich meine Dein Gedanke passt zu den Beiden nicht.

Das wollte ich damit zum Ausdruck bringen. :rolleyes:

Share this post


Link to post
patience
Posted

Milliardäre nutzen üblicherweise Family-Offices. Es sei denn man hat viel Spaß und viel Zeit daran, sich selbst damit zu beschäftigen.

Share this post


Link to post
Toni
Posted

Share this post


Link to post
Ramstein
Posted

Sehr gute Frage; fundiert, essentiell und wichtig. Mir fallen da noch mehr Fragen ein:

  1. Kaufen Milliardäre bei Aldi, Lidl, REWE oder Edeka?
  2. Essen Milliardäre bei Burger King oder McDonalds?
  3. Machen Milliardäre ihre Steuererklärung mit WISO oder Taxman?
  4. ...

Share this post


Link to post
Toni
Posted · Edited by Toni

Ich finde die Frage wichtig. Denn man sollte sich darauf einstellen, dass man irgendwann Milliardär ist...:P

 

Also bei mir wäre es unter den folgendes Voraussetzungen möglich:

 

  • Mein Wertpapierdepot behält die Wachstumsrate der letzten 20 Jahre bei
  • Ich werde min. 110 Jahre alt

 

;)

Share this post


Link to post
hattifnatt
Posted
vor 56 Minuten von Toni:

Ich finde die Frage wichtig. Denn man sollte sich darauf einstellen, dass man irgendwann Milliardär ist...:P

 

Also bei mir wäre es unter den folgendes Voraussetzungen möglich:

 

  • Mein Wertpapierdepot behält die Wachstumsrate der letzten 20 Jahre bei
  • Ich werde min. 110 Jahre alt

Leider werden in 50 Jahren Milliardäre nicht mehr das sein, was sie heute sind. Da muss man dann mindestens Multimilliardär sein :P

Share this post


Link to post
morini
Posted · Edited by morini
vor einer Stunde von Toni:

Ich finde die Frage wichtig. Denn man sollte sich darauf einstellen, dass man irgendwann Milliardär ist...:P

 

Also bei mir wäre es unter den folgendes Voraussetzungen möglich:

 

  • Mein Wertpapierdepot behält die Wachstumsrate der letzten 20 Jahre bei
  • Ich werde min. 110 Jahre alt

 

;)

 

Vermutlich müsste ich sogar 150-200 Jahre alt werden, um dieses Ziel zu erreichen. Es ist leider alles nicht so einfach, da ich das Gefühl habe, dass ich dieses Alter nicht erreichen werde.

Share this post


Link to post
monopolyspieler
Posted
vor 12 Stunden von krett:

Bei der Codi gibts irgendwann den "Fyrst" Status, habe ich selber zwar nicht, aber meines Wissens nach kriegt man da auch nicht plötzlich Anrufe von irgendwelchen Bankberatern.

Der First-Status bringt recht wenig bei Codi.

Da bezahlst Du genauso Negativzinsen, wie jeder andere.:lol:

 

Werbe-Anrufe in dem Sinne von Bankberatern habe ich noch nie bekommen.

Es wurde nur mal von der Deutschen Bank nachgefragt, ob man Interesse an weiteren Dienstleistungen hätte (Wealth Management)-hatte ich nicht- und damit war es dann auch gut.

 

 

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted
vor 1 Stunde von Toni:

Ich finde die Frage wichtig. Denn man sollte sich darauf einstellen, dass man irgendwann Milliardär ist...:P

 

Also bei mir wäre es unter den folgendes Voraussetzungen möglich:

 

  • Mein Wertpapierdepot behält die Wachstumsrate der letzten 20 Jahre bei
  • Ich werde min. 110 Jahre alt

 

;)

Und die weniger positive Variante: Hyperinflation.

 

So mancher unserer Großväter war ein Milliardär - halt leider in der falschen Währung.

Insofern kann ich gerne darauf verzichten Milliardär zu werden :w00t:

 

Share this post


Link to post
Beginner81
Posted
vor 55 Minuten von PapaPecunia:

So mancher unserer Großväter war ein Milliardär - halt leider in der falschen Währung.

Insofern kann ich gerne darauf verzichten Milliardär zu werden

 

Ich bin Multimilliardär. Hab grad mal meine Briefmarkensammlung durchforstet.

Share this post


Link to post
Flughafen
Posted
vor 6 Stunden von Ramstein:

Sehr gute Frage; fundiert, essentiell und wichtig. Mir fallen da noch mehr Fragen ein:

  1. Kaufen Milliardäre bei Aldi, Lidl, REWE oder Edeka?
  2. Essen Milliardäre bei Burger King oder McDonalds?
  3. Machen Milliardäre ihre Steuererklärung mit WISO oder Taxman?
  4. ...

Du stellst jetzt aber sehr kritische Fragen! :D

 

Share this post


Link to post
leoluchs
Posted
vor 5 Stunden von morini:

Vermutlich müsste ich sogar 150-200 Jahre alt werden, um dieses Ziel zu erreichen. Es ist leider alles nicht so einfach, da ich das Gefühl habe, dass ich dieses Alter nicht erreichen werde.

Catweazle ist es selbst in mehr als 700 Jahren nicht gelungen, obwohl die Börsen zugegebenermaßen noch in den Kinderschuhen steckten:

 

vor 3 Stunden von Beginner81:

Hab grad mal meine Briefmarkensammlung durchforstet.

Auch aus den 20er Jahren?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...