Jump to content
Klab

Bull Put mit amerikanischen Optionen

Recommended Posts

Klab
Posted · Edited by Klab

Ich habe folgende Kombo: 

 

image.png.35908ecf91c2fca5dee0f0f9be23a60c.png

 

Hintergrund: ich erwarte einen entsprechenden Kurs von VAR1 am Ende des Jahres, rechne aber durchaus mit weitere Kursverlusten im Jahresverlauf. Entscheidend für mich ist aber der Kurs am 16.12., darauf ist mein Trade ausgerichtet. Ist folgendes Verständnis korrekt:

  1. Da es sich um eine europäische Option handelt habe ich kein Problem, weil die Ausführung nicht während der LZ möglich ist - entscheidend ist der Kurs am 16.12.
  2. Bei der gleiche Kombo mit amerikanischen Optionen könnte es mir jedoch passieren, dass die Option während der LZ ausgeführt wird, wenn der Kurs des Basiswertes unter einen Kurs von Strike minus Prämie (in diesem Fall: 130 ./. 41,83 =  88,17) fällt. D.h. bei amerikanischen Optionen jeder Art hab eich zu jeder Zeit das Risiko einer Ausführung, auch wenn es nur ein kurzer Dipp ist.
    -> wie realistisch bzw. praxisnah ist es bei amerikanischen Optionen tatsächlich, dass ich vor der Zeit ausgeführt werde? Und ratet Ihr bei amerikanischen Optionen von solchen Trades ab?

 

Danke vorab für Euere Einschätzung.

Share this post


Link to post
callwin
Posted

1. ja

2. in der Theorie. ich wurde bislang erst einmal vorzeitig ausgeübt. und zwar gestern, mit Expiraton Date der Option morgen. ich hätte mich zwar eh ausüben lassen, der Put war aber so weit im Geld (dieletzten Tage hat's ja ordentlich gescheppert), dass der innere Wert nur noch so gering gewesen sein wird, dass der Käufer den Sack vorher zu gemacht hat.

solange "genug" innerer Wert vorhanden ist, macht es auch für Käufer keinen Sinn, die Option auszuüben und das Geld in den Wind zu schießen. das "genug" hängt halt vom Käufer ab.

Share this post


Link to post
chaosmaker85
Posted
vor 2 Stunden von Klab:

Ich habe folgende Kombo: 

 

image.png.35908ecf91c2fca5dee0f0f9be23a60c.png

 

Hintergrund: ich erwarte einen entsprechenden Kurs von VAR1 am Ende des Jahres, rechne aber durchaus mit weitere Kursverlusten im Jahresverlauf. Entscheidend für mich ist aber der Kurs am 16.12., darauf ist mein Trade ausgerichtet. Ist folgendes Verständnis korrekt:

  1. Da es sich um eine europäische Option handelt habe ich kein Problem, weil die Ausführung nicht während der LZ möglich ist - entscheidend ist der Kurs am 16.12.
  2. Bei der gleiche Kombo mit amerikanischen Optionen könnte es mir jedoch passieren, dass die Option während der LZ ausgeführt wird, wenn der Kurs des Basiswertes unter einen Kurs von Strike minus Prämie (in diesem Fall: 130 ./. 41,83 =  88,17) fällt. D.h. bei amerikanischen Optionen jeder Art hab eich zu jeder Zeit das Risiko einer Ausführung, auch wenn es nur ein kurzer Dipp ist.
    -> wie realistisch bzw. praxisnah ist es bei amerikanischen Optionen tatsächlich, dass ich vor der Zeit ausgeführt werde? Und ratet Ihr bei amerikanischen Optionen von solchen Trades ab?

Vorsicht: du handelst hier Optionen amerikanischen Typs, auch wenn du an der Eurex handelst. Die Ausübungsart hat keinen Bezug zur Region der Börse, european-style Ausübung findest du in aller Regel bei Future- oder Indexoptionen vor. 

In der Praxis wirst du immer dann vorzeitig ausgeübt wenn kein Zeitwert mehr in der Option vorhanden ist und, im Falle von Calls, die Ausübung der Käuferseite einen Vorteil hinsichtlich Vereinnahmung der Dividende hat. 

 

Der Sinn des gezeigten Put Spreads ergibt sich mir übrigens nicht, welchen Kurs erwartest du denn in der Varta Aktie? Ich unterstelle mal dass du mit einem Call Vertical oder einem Covered Call in der Aktie besser unterwegs wärst 

 

Share this post


Link to post
callwin
Posted
vor 2 Stunden von callwin:

solange "genug" innerer Wert

 

vor einer Stunde von chaosmaker85:

kein Zeitwert mehr

 

sorry, ich meinte auch Zeitwert.

Share this post


Link to post
Klab
Posted · Edited by Klab

Danke für Eure schnellen Antworten.

vor einer Stunde von chaosmaker85:

Vorsicht: du handelst hier Optionen amerikanischen Typs, auch wenn du an der Eurex handelst. Die Ausübungsart hat keinen Bezug zur Region der Börse, european-style Ausübung findest du in aller Regel bei Future- oder Indexoptionen vor. 

In der Praxis wirst du immer dann vorzeitig ausgeübt wenn kein Zeitwert mehr in der Option vorhanden ist und, im Falle von Calls, die Ausübung der Käuferseite einen Vorteil hinsichtlich Vereinnahmung der Dividende hat. 

D.h. ich kann jederzeit ausgeführt werden... hmm, Eure Einschätzung, wie wahrscheinlich ist das in dieser Konstellation, sollte ich noch eine Sicherheit einbauen, oder einfach mit dem Risiko leben (welches ja bei 1334 EUR gedeckelt ist, wenn ich richtig gerechnet habe)?

Zitat

 

Der Sinn des gezeigten Put Spreads ergibt sich mir übrigens nicht, welchen Kurs erwartest du denn in der Varta Aktie? Ich unterstelle mal dass du mit einem Call Vertical oder einem Covered Call in der Aktie besser unterwegs wärst 

 

Bei meiner DCF kam ein fair value von 150 raus. Ich denke der Kurs kann sich annähern und am Ende des Jahres zwischen 100 und 130 EUR stehen. Allerdings sind auch Shortseller unterwegs, und es kann sich bei E-Auto-Batterieproduktion auch noch was verzögern, was den Kurs noch weiter drücken könnte. Ich habe kein Problem ausgeführt zu werden, da ich die Aktie mag, aber eben nicht um jeden Preis - daher die Sicherheitslinie bei 92 EUR. 

Welche Vorteile hätte ich bei Deinen Alternativen? Bei einem Covered Call müsste ich ja 100 Varta Aktien kaufen, oder?

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor
vor 44 Minuten von Klab:

D.h. ich kann jederzeit ausgeführt werden...

Die Frage ist eher warum sollte jemand vorzeitig ausüben, wenn er dann den Zeitwert verliert? Das passiert in der Regel nicht. Nur bei tief im Geld liegenden Optionen ohne Zeitwert besteht das Risiko der vorzeitigen Ausübung durch die Gegenseite. Aber selbst dann wärst du ja durch die Long Option geschützt.

 

 

vor 44 Minuten von Klab:

Bei meiner DCF kam ein fair value von 150 raus. Ich denke der Kurs kann sich annähern und am Ende des Jahres zwischen 100 und 130 EUR stehen. Allerdings sind auch Shortseller unterwegs, und es kann sich bei E-Auto-Batterieproduktion auch noch was verzögern, was den Kurs noch weiter drücken könnte. Ich habe kein Problem ausgeführt zu werden, da ich die Aktie mag, aber eben nicht um jeden Preis - daher die Sicherheitslinie bei 92 EUR. 

Welche Vorteile hätte ich bei Deinen Alternativen? Bei einem Covered Call müsste ich ja 100 Varta Aktien kaufen, oder?

Das Ding ist. Varta steht aktuell bei etwa 100 Euro. Der Short Put steht also deutlich im Geld und du verkaufst hier wenig Zeitwert wohingegen du beim aus dem Geld Long Put deutlich mehr Zeitwert bezahlst, da er zudem näher am Geld liegt. Darum die Frage, warum du mit einem Bull Put Spread rangehen willst und die Strikes so wählst, dass der aktuelle Kurs zwischen den Strikes liegt. Das ergibt auch für mich wenig Sinn. Ein Long Risk Reversal aus Short Put und Long Call wäre vermutlich sinnvoller, auch wenn dein Risiko auf der Unterseite dann nicht gedeckt ist aber das könntest du ja als Bull-Put mit beiden Strikes unterhalb des aktuellen Kurses abfedern.

 

1847620167_VAR1Optionen.thumb.png.d23474721ba6db9e48ec1bba9bcbfd9f.png

Share this post


Link to post
Klab
Posted · Edited by Klab

Vielen Dank, Deine Hinweis werde ich nochmal über ein Excel Sheet oder im Strategie Builder für mich nachvollziehen und in meine nächste Combo einfließen lassen. :thumbsup:

Share this post


Link to post
Klab
Posted

Meintest Du diese Alternative? 

image.thumb.png.2797292297434aa5731f06a3b4c7838b.png

  • Break even: 112
  • Profit: unlimited (1.735 bei 130)
  • Max loss: limited 1.690 (bei 96)
  • (Einen Break Even auf 107 EUR habe ich irgendwie nicht hinbekommen...) 

Bei der Bull spread combo hätte ich heute:

  • Break even: 107
  • Profit: limited 2.285 (bei 130)
  • Loss: limited 1.115 (bei 96)

Hätte beides seine Vor- und Nachteile, sofern ich richtig gerechnet habe.

Share this post


Link to post
passiv_Investor
Posted · Edited by passiv_Investor

Ich meinte einen Long Risk Reversal mit Put und Call Strikes jeweils aus dem Geld und wenn gewünscht Absicherung mit Long Put unten.

 

1087742489_VAR1Kombo.thumb.png.4bdbf7f26ff49450008fe276e37100dd.png267302299_VAR1GuV.png.913a86c246a283a0e199dcc56495efbe.png

 

Den Trade sollte man idealerweise noch vor Verfall managen, dann hat man nicht allen Zeitwert verloren.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...