Jump to content
Dr.Akula

DAX shorten - wie am besten?

Recommended Posts

Dr.Akula
Posted

Ich bin schon lange an der Börse aktiv, habe mich aber bislang auf klassische ETFs und Einzelaktien beschränkt. 
 

Jetzt ist es an der Zeit, dass ich gerne mal eine kleine Short-Position auf den Dax aufmachen würde. 
 

Ich dachte da an einen Hebel von 5-10 und eine voraussichtliche Haltedauer von 1-2 Monaten (sollte variabel sein). 
 

Mein Depot habe ich bei Flatex. 
 

Hat vielleicht jemand einen Vorschlag, wie ich das am besten mit möglichst niedrigen Kosten umsetzen kann? 
 

Sorry für die naive Frage. Ich weiß, dass man sich eigentlich besser auskennen sollte, bevor man sowas kauft. Es soll aber eben echt nur eine Spielerei mit einem kleinen Betrag sein ohne dass ich generell jetzt groß ins thema optionen und zertifikate einsteigen möchte. 

Share this post


Link to post
lothar-hh
Posted
vor 11 Minuten von Dr.Akula:

Ich bin schon lange an der Börse aktiv, habe mich aber bislang auf klassische ETFs und Einzelaktien beschränkt. 
 

Jetzt ist es an der Zeit, dass ich gerne mal eine kleine Short-Position auf den Dax aufmachen würde. 
 

Ich dachte da an einen Hebel von 5-10 und eine voraussichtliche Haltedauer von 1-2 Monaten (sollte variabel sein). 
 

Mein Depot habe ich bei Flatex. 
 

Hat vielleicht jemand einen Vorschlag, wie ich das am besten mit möglichst niedrigen Kosten umsetzen kann? 
 

Sorry für die naive Frage. Ich weiß, dass man sich eigentlich besser auskennen sollte, bevor man sowas kauft. Es soll aber eben echt nur eine Spielerei mit einem kleinen Betrag sein ohne dass ich generell jetzt groß ins thema optionen und zertifikate einsteigen möchte. 

Als ein sehr einfach zu handhabendes Shortinstrument kann ich dir den

Xtrac­­kers ­­Short­­DAX x­­2 Dai­­ly S.­­UE 1C­­

ETF · WKN DBX0BY · ISIN LU0411075020

empfehlen; ein ETF mit dem Faktor 2.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted · Edited by stagflation

Hier ist ein Artikel, in dem die wichtigsten Dinge stehen, die man wissen sollte: https://de.extraetf.com/wissen/so-funktionieren-short-etfs

 

Am Ende werden auch ein paar Short-ETFs genannt.

Share this post


Link to post
Flaschenpfand
Posted

Mit Short-ETFs wirst du aber Hebel von 5-10 nicht erreichen.

 

Hier wären open-end Knockout-Zertifikate die nächstliegendste Wahl: Du kannst

dir z.B. im Onvista Derivatefinder entsprechende Zertifikate mit den

gewünschten Eigenschaften anzeigen lassen.

 

Zertifikate haben ihre eigenen Risiken und Eigenheiten, für den genannten

Zweck und einen kleineren Betrag wäre dies meiner Meinung nach das passendste

Produkt.

 

 

Share this post


Link to post
Mkoll
Posted

Nur so als Tipp, das mit Hebel würd ich lassen.  Hab während Corona auch einen Xtrackers Short ETF auf den Dax gemacht und bei den schnellen Aufstieg danach verpasst zu verkaufen.  Der lag bis vor kurzem als dickes Minus im Depot und sobald der mal jetzt dann ins Plus geht hau ich den weg.   Lieber auf Wachstum setzten, sollte langfristig mehr Erfolg garantieren.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted

@Mkoll: Du scheinst den Short-ETF ja lange zu halten. Dafür sind Short-ETFs aber gar nicht gedacht. Ist das Problem mit der Pfadabhängigkeit bekannt (siehe oben verlinkter Artikel)?

Share this post


Link to post
Mkoll
Posted

Naja "dank" Putin und Inflation seh ich wieder ne Chance bei diesem ETF und halte ihn jetzt noch etwas.

Share this post


Link to post
Dr.Akula
Posted
Am 10.7.2022 um 23:58 von Mkoll:

Nur so als Tipp, das mit Hebel würd ich lassen.  Hab während Corona auch einen Xtrackers Short ETF auf den Dax gemacht und bei den schnellen Aufstieg danach verpasst zu verkaufen.  Der lag bis vor kurzem als dickes Minus im Depot und sobald der mal jetzt dann ins Plus geht hau ich den weg.   Lieber auf Wachstum setzten, sollte langfristig mehr Erfolg garantieren.


mit dem allergrößten teil meines depots setze ich auch auf wachstum, überwiegend über einen Welt-ETF. 
Der DAX Short wäre nur eine Spielerei mit einem kleinen Betrag, bei dem es auch kein Problem wäre, wenn er auf 0 sinkt. 
 

bin noch nicht eingestiegen, ich warte jetzt erst mal die erholung ab, wenn nordstream 1 wieder anläuft. 

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted · Edited by Raccoon

Es gibt sogenannte Faktorzertifikate mit dem gewünschten Hebel:

 

Klick me softly

 

(Den Faktor auf 5 bis 10 einstellen und dann auf "Suche starten" drücken; die Einstellung geht scheinbar beim Verlinken verloren)

Share this post


Link to post
Flaschenpfand
Posted
vor 6 Stunden von Raccoon:

Es gibt sogenannte Faktorzertifikate mit dem gewünschten Hebel:

Faktorzertifikate sind jedoch Pfadabhängig. Bei einer Haltedauer von 1-2 Monaten wäre mir das

zu heikel und ich würde Knockouts bevorzugen.

Share this post


Link to post
Raccoon
Posted
vor 3 Stunden von Flaschenpfand:

Faktorzertifikate sind jedoch Pfadabhängig. Bei einer Haltedauer von 1-2 Monaten wäre mir das

zu heikel und ich würde Knockouts bevorzugen.

Dafür haben sie aber gegenüber Knockouts einen konstanten Hebel.

 

Ist für den OP aber egal, er will ja nur spielen. :narr:

Share this post


Link to post
Cinquetti
Posted

Ich habe mal ein paar Knockouts gekauft. Strike bei 14.300:

 

Zitat

Bloomberg-Experte Javier Blas: Mit einer Nord Stream 1-Kapazität von nur 20 % ab dem 27. Juli wird Deutschland nicht genügend Erdgas haben um durch den Winter zu kommen,

es sei denn es kommen große Einschränkungen beim Verbrauch.

 

Berlin muss Stufe 3 seines Notfallplans aktivieren. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

 

 

Share this post


Link to post
toomuchmoon
Posted

@FlaschenpfandMoin. Mal eine Frage, da du dich gut auskennst. Wie kann es denn sein, dass ein Zertifikat beispielsweise ein Knockout Zertifikat gehandel wird, obwohl die zugrundeliegende Aktie/Index noch nicht gehandelt wird? Beispielsweise die Börsen in den USA machen um 15:30 Uhr deutscher Zeit auf. Aber bis 15:30 Uhr werden die Knockouts auf US Aktien und Indizes gehandelt und verändern ihren Wert. Wie kann es sein, dass das Zertifikat beispielsweise auf den S&P 500 steigt, obwohl der S&P500 noch nicht gehandelt wird?

Share this post


Link to post
Flaschenpfand
Posted · Edited by Flaschenpfand
vor 16 Minuten von toomuchmoon:

@FlaschenpfandMoin. Mal eine Frage, da du dich gut auskennst. Wie kann es denn sein, dass ein Zertifikat beispielsweise ein Knockout Zertifikat gehandel wird, obwohl die zugrundeliegende Aktie/Index noch nicht gehandelt wird? Beispielsweise die Börsen in den USA machen um 15:30 Uhr deutscher Zeit auf. Aber bis 15:30 Uhr werden die Knockouts auf US Aktien und Indizes gehandelt und verändern ihren Wert. Wie kann es sein, dass das Zertifikat beispielsweise auf den S&P 500 steigt, obwohl der S&P500 noch nicht gehandelt wird?

Ja das ist normalerweise so. Die Kurse werden vom Emittenten des KO z.B. aus Premarket-Kursen von Aktien oder beim S&P500 aus den Kursen der Futures abgeleitet.

Auch hier gilt aber: Der Spread ist dann zu diesen Zeiten deutlich grösser und idealerweise handelt man solche KOs auch erst wenn die Heimatbörse geöffnet ist.

Amerikanische Aktien werden ja auch in deutschen Börsen gehandelt, obwohl die Heimatbörse noch nicht offen ist. Du kannst z.B. jetzt auch Apple-Aktien auf XETRA

kaufen obwohl die US-Börsen noch zu sind.

 

Zum S&P500 ("US 500"). Hier siehst du z.B. die Future-Kurse, aus denen wohl hauptsächlich der Kurs momentan abgeleitet wird:

https://www.investing.com/indices/us-spx-500-futures

 

Hier kannst du z.B. in der Regel ab 10:15 Uhr unserer Zeit Pre-Market Kurse für amerikanische Aktien sehen, Bsp. Apple:

https://finance.yahoo.com/quote/AAPL

 

 

Share this post


Link to post
Mick79
Posted

Der Market Maker stellt hier Preise wie es ihm passt. Es gibt ja eine Erwartungshaltung aufgrund von Meldungen aus Wirtschaft und Politik.

Und auch eine Indikation für den Index.

 

https://www.finanzen.net/index/s&p_500-realtime

 

Um 15:29 Uhr wird dann der Spread hoch genommen oder kein Preis gestellt damit man nicht überrascht wird.

Share this post


Link to post
toomuchmoon
Posted

@FlaschenpfandAchso ok. Und die Premarket-Kurse von Aktien ergeben sich nur wenn OTC gehandelt wird?

 

Ich verstehe die Berechnung der Knockout Zertifikate noch nicht ganz. Müsste bei einem Knockout Zertifikat der Abstand zum Knock-Out in Prozent multipliziert mit dem Hebel nicht 100 ergeben und je weiter es von 100 entfernt ist, desto ungerechter ist das Zertifikat für den Käufer? Wenn der Hebel bei 2 liegt, müsste ja der Abstand zum Knock-Out genau bei 50% liege (2*50=100). Bei einem Hebel von 25 genau bei 4% (25*4=100). Es ist in der Realität aber immer etwas unter 100 und je höher der Hebel, desto stärker liegt es unter 100. Liegt auch am Emittent. Stimmt diese Rechnung oder hat das überhaupt nichts mit der Realität zu tun?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...