Jump to content
peapo

Portfolio Aufbau fürs Alter

Recommended Posts

peapo
Posted

Hallo zusammen

 

ich bin seit einiger Zeit stiller Leser in diesem Forum, da mich die Thematik rund um Portfolien / ETFs usw. interessiert. 

Nun ist es so, dass ich mich frage ob ich meine Altersvorsorge ein bisschen anpassen sollte.

 

Ich bin eher etwas unbedarft an die Sache rangegangen und habe bisher ca. 500 Euro brutto im Monat durch meine Endgeldumwandlung

in meine Altersvorsorge gesteckt. D.h. das Geld fließt in einen Fonds der im Kern den MSCI World / MSCI Emergin Markets matcht (KPIs/Performance passen soweit..) - Durch den Versicherungsmantel sind bei Kursverlusten die Beträge die eingezahlt wurden garantiert.

 

Ich bin was die BAV mit seinen steuerlichen Abzügen bei Auszahlung, etc. angeht nicht ganz firm. Daher würde ich mich über Eure Meinung/Ansichten freuen. Die fragen die ich mir Stelle sind:

- Ist ein eigenes ETF Portfolio sinnvoller als es über die BAV laufen zu lassen ? (also was bleibt am Ende nach 30 Jahren im Vergleich, nach Abzug von Steuern).

- Wenn eigenes ETF Portfolio -> Sind MSCI World + Emerging Markets (70/30) immer noch eine Empfehlung wert?

- Oder wäre es auch sinnvoll zu splitten, d.h. BAV + eigenes ETF Portfolio zu fahren ? (wäre eigentlich meine Präferenz)

- Da sich die Einlagen ja gefühlt als "sicher" erweisen in der BAV; eine Überlegung wäre auch diese auszusetzen und erstmal nur in das eigene Portfolio zu investieren (sofern sinnvoll).

 

Über mich:

Ich bin 30, habe entsprechende Basiscs wie Notgroschen etc. erfüllt, stehe fest im Beruf und bin rund um ETFs noch nicht so erfahren.

Meine Zeitliche Aufwandsbereitschaft ist etwas eingeschränkt (Familie&Beruf) - Gewisse Risikobereitschaft ist anfänglich vorhanden.. da das Portfolio

dann für die nächsten 20 bis 30 Jahre gedacht ist (zum Ende hin sollte das Risiko natürlich sinken). Meine Sparrate läge bei 500 Euro netto im Monat.

 

Vielen Dank für eure Hilfe!

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post
asche
Posted

Ganz ganz grob gesagt: das ist gut, lass es laufen! Ggfs kannst Du aber auch privat anfangen ETF zu besparen.

 

Generell kannst Du froh sein, eine bAV mit nahezu direkter MSCI World Anlage zu haben (statt eine der vielen überteuerten Versicherungslösungen).

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted · Edited by Nachdenklich
vor 8 Minuten von asche:

Generell kannst Du froh sein, eine bAV mit nahezu direkter MSCI World Anlage zu haben (statt eine der vielen überteuerten Versicherungslösungen).

?????

 

vor 33 Minuten von peapo:

D.h. das Geld fließt in einen Fonds der im Kern den MSCI World / MSCI Emergin Markets matcht (KPIs/Performance passen soweit..) - Durch den Versicherungsmantel sind bei Kursverlusten die Beträge die eingezahlt wurden garantiert.

Eine Garantie der Beiträge ohne Renditeverlust ist kaum vorstellbar! Ich halte eine solche Garantie zwar sachlich bei der Anlagedauer nicht für notwendig, sie wird aber dennoch wohl nahezu immer gegeben und ist bei den meisten Angeboten nicht vermeidbar.

Die Angaben des Fragestellers reichen mir da nicht aus, um mir da ein Urteil zu bilden, das @asche da offenbar schon gefällt hat.

 

Was sind ansonsten die Randbedingungen der bAV?   Welchen Anteil zahlt der Arbeitgeber? 

Share this post


Link to post
Theobuy
Posted
vor 2 Stunden von peapo:

Durch den Versicherungsmantel sind bei Kursverlusten die Beträge die eingezahlt wurden garantiert.

 

vor 2 Stunden von peapo:

Ich bin was die BAV mit seinen steuerlichen Abzügen bei Auszahlung, etc. angeht nicht ganz firm.

Ich würde mal behaupten, dass die Grundregel, alles was in Versicherungsmänteln oder sonst in irgendeiner verschachtelten oder kombinierten Form kommt, vermittelnde Organisationen etc. beinhaltet immer eine ausführlichen Begründung bedarf und genau verstanden werden sollte. Damit würde ich daher anfangen und genau herausfinden, was es in deinem Fall genau heißt und durchrechnen, ob und unter welchen Umständen es sich (längerfristig) lohnt.

Danach hast du vermutlich auch die Antwort auf deine Frage. Bei dem Zeithorizont, um den es hier geht, solltest du dir die 2-3 Woche max. nehmen und erst dann etwas ggf. anpassen.

Share this post


Link to post
Noch_Neu_Hier
Posted · Edited by Noch_Neu_Hier
vor 2 Stunden von peapo:

Ich bin eher etwas unbedarft an die Sache rangegangen und habe bisher ca. 500 Euro brutto im Monat durch meine Endgeldumwandlung

in meine Altersvorsorge gesteckt. D.h. das Geld fließt in einen Fonds der im Kern den MSCI World / MSCI Emergin Markets matcht (KPIs/Performance passen soweit..) - Durch den Versicherungsmantel sind bei Kursverlusten die Beträge die eingezahlt wurden garantiert.

Wenn du vernünftige Antworten möchtest, solltest du dieses Produkt genauer vorstellen. D.h., Anbieter und welches Produkt. Ansonsten ist es ein stochern im Nebel. 

 

Und natürlich ist es sinnvoll nebenbei auch noch ein eigenes Depot mit z. B. dem   IE00BK5BQT80 Vanguard FTSE All-World ETF (Acc) zu führen. Dein Ziel ist doch Altersvorsorge. Du bist 30, dein Renteneintrittsalter wird wohl bei 70 Jahren liegen.  Also ein Zeitraum von ca. 40 Jahren. Du selbst sprichst von 20 bis 30 Jahren. Willst du schon mit 50 oder 60 in Rente?

Share this post


Link to post
PeterS
Posted · Edited by PeterS
vor 19 Stunden von peapo:

- Ist ein eigenes ETF Portfolio sinnvoller als es über die BAV laufen zu lassen ? (also was bleibt am Ende nach 30 Jahren im Vergleich, nach Abzug von Steuern).

Das meiste wir dir hier beantwortet. und hier.

 

vor 19 Stunden von peapo:

- Wenn eigenes ETF Portfolio -> Sind MSCI World + Emerging Markets (70/30) immer noch eine Empfehlung wert?

Es gibts verschiedene Möglichkeiten, den "richtigen" Weg gibt es nicht. Kostengünstig und breite Streuung ist das Thema. Das kannst du auch mit einem MSCI World oder ACWI oder FTSE Allworld schon erreichen. Auch ein World+EM im Verhältnis 80/20, 70/30 oder 60/40 sind nicht verkehrt.

 

vor 19 Stunden von peapo:

- Oder wäre es auch sinnvoll zu splitten, d.h. BAV + eigenes ETF Portfolio zu fahren ? (wäre eigentlich meine Präferenz)

Einige im Forum legen auch im Versicherungsmantel an (nicht alle Eier in einem Korb) und es ist bestimmt nicht verkehrt, gerade wenn man einen günstigen Honorarvertrag hat. Bei der bAV bist du meistens auf deinen Arbeitgeber und deren "richtige" Auwswahl angewiesen.

Ich persönliche nutze nur die Mindesteinlage bAV durch den Arbeitgeber (ohne Zuschuss von mir) und den Rest baue/verwalte ich selber.

 

vor 19 Stunden von peapo:

- Da sich die Einlagen ja gefühlt als "sicher" erweisen in der BAV; eine Überlegung wäre auch diese auszusetzen und erstmal nur in das eigene Portfolio zu investieren (sofern sinnvoll). 

Wäre eine Möglichkeit.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...