Jump to content
chris-87

Weltsparen und andere Festgelder - Häufige Identifizierung notwendig?

Recommended Posts

chris-87
Posted

Hallo,

 

seitdem es inzwischen wieder für den RK1 Anteil etwas attraktivere Festgelder gibt, habe ich mir wieder eine neue Festgeldleiter aufgebaut, u.a. bei Weltsparen und einzelnen Direktanlagen, bei denen ich mit einem laufenden Festgeld noch Kunde bin.

Dabei musste in den 3 Fällen jeweils wieder eine neue Identifizierung mittels Post-Ident durchgeführt werden. Weltsparen begründete es damit, dass die letzte Identifikation nicht älter als 2 Jahre sein darf. Und wie gesagt, bei der anderen Bank war ich noch Aktivkunde mit einem auslaufenden Festgeld von vor 4 Jahren. Bei der Anmeldung für ein neues Festgeld wurde in der Vergangenheit explizit gefragt, ob man Aktivkunde ist, um sich die Identifikation zu sparen.

 

Meine Frage:
Begegnet euch das Problem auch momentan? Damit ist der Vorteil von Weltsparen kleiner geworden - nämlich die einmalige Identifikation für mehrere Konten. Sind denn die gesetzlichen Anforderungen strenger geworden? Auf Anhieb konnte ich dazu nichts finden.

Share this post


Link to post
stagflation
Posted

Ist Dein Ausweisdokument zwischenzeitlich abgelaufen?

Share this post


Link to post
hilflos
Posted

Wir hatten das Problem mit einem Bausparer, der von der deutschen Bank zur BHW transferiert wurde. Obwohl der deutschen Bank alles vorlag , mussten wir es neu vorlegen , bei der deutschen Bank für die BHW. Der Ausweis meiner Frau war aber 2 Tage abgelaufen (Reisepass war noch gültig) und wurde dann erst 6 Wochen später anerkannt, als der neue Ausweis fertig war. Solange wurde auch nichts ausgezahlt. Ich weiß aber nicht ob die Gesetze strengen geworden sind oder nur strenger ausgelegt werden.  Es schafft ja auch Arbeit und mancher von Stellenabbau Betroffener, schaut nach Arbeit um seine Daseinsberechtigung zu untermauern

Share this post


Link to post
Rubberduck
Posted · Edited by Rubberduck
vor 20 Stunden von hilflos:

Ich weiß aber nicht ob die Gesetze strengen geworden sind oder nur strenger ausgelegt werden. 

 

Kontoauflösung bei einer Sparkasse in NRW Ende 2021. Auf einmal musste noch ´ne Kopie vom Perso her....

 

Kunde seid dem Jahr 2000(!).

Anfang 2021 noch viel persönlicher Kontakt, da eine ETW gekauft wurde.

Die Gesamtsumme (200k) wurde auf dem Girokonto gesammelt und das musste dem Makler bescheinigt werden.

Dazu Auflösung diverser Sparbücher (legendäres Bonussparen). Alles so.

Oder sogar durch Rubberduck senior mit formloser Vollmacht (Zettel mit Unterschrift). 

 

vor 21 Stunden von chris-87:

Weltsparen begründete es damit, dass die letzte Identifikation nicht älter als 2 Jahre sein darf. .

 

Bin Kunde bei der Sparda Hessen. Meine Frau seit ewigen Zeiten. Ich seit ein paar Jahren (länger als 2).

Wir wollten jetzt ein gemeinsames Konto haben. Dazu war dann auch nochmal ein Ident-Verfahren notwendig.

Dabei wurden stumpf die Daten der existierenden Konten übernommen. (Erkennbar aus ein paar biograpischen Feinheiten.)

 

vor 20 Stunden von hilflos:

Es schafft ja auch Arbeit und mancher von Stellenabbau Betroffener, schaut nach Arbeit um seine Daseinsberechtigung zu untermauern

 

Ich vermute eher neuere Gesetzgebung zur Geldwäsche. Oder ist ´ne Anti-Fisching-Maßnahme?

Share this post


Link to post
DennyK
Posted · Edited by DennyK
Am 22.9.2022 um 15:33 von chris-87:

Hallo,

 

seitdem es inzwischen wieder für den RK1 Anteil etwas attraktivere Festgelder gibt, habe ich mir wieder eine neue Festgeldleiter aufgebaut, u.a. bei Weltsparen und einzelnen Direktanlagen, bei denen ich mit einem laufenden Festgeld noch Kunde bin.

Dabei musste in den 3 Fällen jeweils wieder eine neue Identifizierung mittels Post-Ident durchgeführt werden. Weltsparen begründete es damit, dass die letzte Identifikation nicht älter als 2 Jahre sein darf. Und wie gesagt, bei der anderen Bank war ich noch Aktivkunde mit einem auslaufenden Festgeld von vor 4 Jahren. Bei der Anmeldung für ein neues Festgeld wurde in der Vergangenheit explizit gefragt, ob man Aktivkunde ist, um sich die Identifikation zu sparen.

 

Meine Frage:
Begegnet euch das Problem auch momentan? Damit ist der Vorteil von Weltsparen kleiner geworden - nämlich die einmalige Identifikation für mehrere Konten. Sind denn die gesetzlichen Anforderungen strenger geworden? Auf Anhieb konnte ich dazu nichts finden.

Das mit Weltsparen wundert mich. Ich hatte mich dort 2019 angemeldet und auch identifiziert, aber bis letzte Woche das Konto nie genutzt. Hatte bis dahin nie eine Anlage. Musste das Referenzkonto noch mal ändern lassen und habe jetzt vor ein paar Tagen meine erste Anlage gemacht. Ich musste mich nicht erneut identifizieren.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...