Jump to content
Option001

Optionen (call/put) an den amerikanischen Börsen

Recommended Posts

Option001
Posted

Hat jemand gute Erfahrungen mit einem Online-Broker, der diese sog. "Derivativen Instrumente" an unterschiedlichen Terminbörsen ("commodity exchanges") in den USA handelt; z.B. Chicago Mercantile Exchange (CME) und am Chicago Board of Trade (CBOT).

Vielen Dank fürs Feedback

 

Share this post


Link to post
Norica
Posted · Edited by Norica

Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Die Frage ist eher, was man unter gut versteht.

 

Meist hat man die Auswahl zwischen sehr günstig und weniger günstig, wobei sehr günstig immer(?) zusammen mit Steuer selbst machen und weniger günstig mit einem deutschem Broker/Bank kommt.

Zwei Vertreter wären IB und Onvista. Es gibt sicher noch mehr, zu denen man hier auch viel nachlesen kann.

 

 

 

SG

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio

Es gibt einige wenige deutsche Broker bei denen man z.B. US-Optionen handeln kann, aber die Konditionen sind völlig indiskutabel. Jedenfalls kenne ich keinen der halbwegs akzeptable Gebühren aufrufen würde.

 

Ich kenne nur IB (in meinem Fall über LYNX). Das funktioniert auch sehr gut. Aber man muss natürlich erstmal mit der Oberfläche (TWS) klar kommen und man sollte wissen was man tut .... sonst kann man da auch ziemlich schnell großen Mist machen. ;)

 

Größter Nachteil bei ausländischen Brokern ist natürlich, dass man sich um alle steuerlichen Belange selbst kümmern muss.

Share this post


Link to post
B.Axelrod
Posted · Edited by B.Axelrod

und das steuerliche Reporte ausländischer Banken (IB) auch fehlerbehaftet sein können zum Nachteil des Kunden.

Da gehen schon mal einige Stunden drauf zur Korrektur.

 

Daher bin ich auch für US-Optionen bei einem deutschen Broker.

Da kann man zwar die US-Terminbörse nicht wie in der TWS explizit aussuchen (was dank Smartrouting auch nicht nötig ist)

Aber die TWS nutze ich aber gerne mit Kurs-Abo und sehe dann schon vor der Abrechnung, wo ich gehandelt habe (NYSE, CBOT, MIAX...).:)

 

 

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
Am 6.11.2022 um 21:16 von B.Axelrod:

und das steuerliche Reporte ausländischer Banken (IB) auch fehlerbehaftet sein können zum Nachteil des Kunden.

Da gehen schon mal einige Stunden drauf zur Korrektur.

 

Daher bin ich auch für US-Optionen bei einem deutschen Broker.

Da kann man zwar die US-Terminbörse nicht wie in der TWS explizit aussuchen (was dank Smartrouting auch nicht nötig ist)

Aber die TWS nutze ich aber gerne mit Kurs-Abo und sehe dann schon vor der Abrechnung, wo ich gehandelt habe (NYSE, CBOT, MIAX...).:)

 

 

Welchen deutschen Broker nutzt du denn für US-Optionen, wenn man fragen darf?

Share this post


Link to post
B.Axelrod
Posted

Consorsbank

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted · Edited by Malvolio
Am 14.11.2022 um 11:43 von B.Axelrod:

Consorsbank

Danke für die Info. Was zahlst du denn da bei US-Optionen an Gebühren? Das letzte Mal als ich mir das dort angesehen haben sah das ziemlich unattraktiv aus, verglichen mit IB, selbst über LYNX.

Share this post


Link to post
B.Axelrod
Posted

Für 1 Option 2,50 € zzgl. $1 Clearer/Broker

 

Dafür keinen Nerv mit der Steuer.

 

Mache aber sehr viel Handel über EUREX- da ist Consors (für mich) billiger.

Share this post


Link to post
Malvolio
Posted
Am 22.11.2022 um 20:19 von B.Axelrod:

Für 1 Option 2,50 € zzgl. $1 Clearer/Broker

 

Dafür keinen Nerv mit der Steuer.

 

Mache aber sehr viel Handel über EUREX- da ist Consors (für mich) billiger.

Ich hatte noch deutlich höhere Gebühren im Kopf. Das schaue ich mir mal an. Danke!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...