benny_m

Schneider Electric

Posted

Was haltet ihr von dem französischen Blue Chip? Habe in mir am Anfang der Woche gekauft, da ich denke, dass das Energieinfrastrukturgeschäft in den nächsten Jahren interessant werden könnte. Außerdem könnte Schneider ein Euro Stoxx50-Kandidat werden.

Die Aktie ist ein schöner Dividenden-Titel der in ein paar Dividenden-Fonds vertreten ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Charttechnisch siehst garnicht mal so schlecht aus!

post-182-1166820513_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Über den Wert wird leider nicht viel geredet. Meiner Meinung nach wird man die Höchststände noch mal sehen. Das wären dann gut zehn Prozent + eine gute Dividende. Die Abwertung erfolgte wegen einer Übernahme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Aktie steht wieder über 90 Euro. War also bis jetzt ein gutes Investment.

 

Weiß jemand zufällig wie Dividenden von Ausländern in Frankreich zu versteuern sind? Brauch ich da ein Freistellungauftrag für Frankreich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hi,

wenn die Firma eine Dividende ausschüttet, bekommst Du die abzgl der Quellensteuier (in F glaube ich 25%). D.h., statt 100 EUR bekommst Du nur 75 EUR.

Eine genauere Beschreibung findest Du bei BoerseOnline.

 

Gruß

Sladdi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Heute Hauptversammlung in Paris, mit Q-I Zahlen, Dividende und Geschäftsbericht.

Hier der neue Quicktest:

 

post-3701-1208772376_thumb.jpg

 

Eigenkapitalrendite: 15,7 %

 

Umsatzrendite: 9,4 %

 

KGV 08e: 11,0

KUV 08e: 1,0

 

KCV 07: 7,3

KBV 07: 1,9

 

Umsatz im Ersten Quartal: 4,31 Mrd (11%) Für 2008 bestätigte das Management heute die Erwartung von 6-8% beim Umsatz. Da 29 % des Umsatzes in den USA generiert werden, kostete der schwache DOllar 5 % Umsatzwachstum, 6 % entstanden durch Zukäufe.

 

Die Dividende, die in 9 Tagen ausgeschüttet wird, beträgt 3,30 , das entspricht einer Div.Rendite von 4,1 % und einer Ausschüttungsquote von 49 %. Leider wie oben gesagt wurde, stark steuerpflichtig. Mir wäre ein Rückkaufprogramm lieber gewesen.

 

Ein stabiles Investment, bin und bleibe investiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Erstes Halbjahr ist rum.

 

Alles in allem Positiv wie ich finde, Umsatz ist um 8 % rauf, aber die Margen wurden wieder einmal verbessert . EPS-Wachstum bei 13 %.

Aber der schwache Dollar macht sich auch hier bemerkbar. Währungsbereinigt liegt der Umsatz bei 10,6 %. Positiv ist die weiterhin starke Nachfrage aus dem Raum Asien, wo der Umsatz um 20 % stieg.

 

Bericht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by maddin711

gutes beispiel für ein sehr solides europäisches unternehmen, über das im wpf kein mensch redet. obwohl sie immerhin im euro stoxx 50 vertreten sind...

irgendwie schade, über krücken wie gagfah wird dafür geschrieben ohne ende. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Boersifant

gutes beispiel für ein sehr solides europäisches unternehmen, über das im wpf kein mensch redet. obwohl sie immerhin im euro stoxx 50 vertreten sind...

irgendwie schade, über krücken wie gagfah wird dafür geschrieben ohne ende. :rolleyes:

 

Schneider notiert gerade bei einem KGV von 5,0 mit einer Dividendenrendite von 9,1%. Insgesamt ist der Sektor Energie runtergeprügelt worden, so z.b. auch Enel, obwohl die keine Kapazitäten abzubauen haben wie RWE und EON (negative Schlagzeilen bei Enel: hohe Verschuldung und die Sorge, dass die Finanzierungskosten durch die Schuldenkrise steigen). Vielleicht ist hier ja ein Mitglied mit etwas Wissen zum Energiesektor. Außer der Sorge um politische Regulierung fällt mir kein Grund ein, warum der Kernsektor überhaupt so bewertet wird.

Natürlich wurden Versorger schon lange vorsichtiger bewertet als der Durchschnitt, aber selten so stark. Zudem hat Schneider Electric mit den Problemen der Versorger nach meiner oberflächlichen Einschätzung anscheinend sowieso nichts zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

gutes beispiel für ein sehr solides europäisches unternehmen, über das im wpf kein mensch redet. obwohl sie immerhin im euro stoxx 50 vertreten sind...

irgendwie schade, über krücken wie gagfah wird dafür geschrieben ohne ende. :rolleyes:

 

Schneider notiert gerade bei einem KGV von 5,0 mit einer Dividendenrendite von 9,1%. Insgesamt ist der Sektor Energie runtergeprügelt worden, so z.b. auch Enel, obwohl die keine Kapazitäten abzubauen haben wie RWE und EON (negative Schlagzeilen bei Enel: hohe Verschuldung und die Sorge, dass die Finanzierungskosten durch die Schuldenkrise steigen). Vielleicht ist hier ja ein Mitglied mit etwas Wissen zum Energiesektor. Außer der Sorge um politische Regulierung fällt mir kein Grund ein, warum der Kernsektor überhaupt so bewertet wird.

Natürlich wurden Versorger schon lange vorsichtiger bewertet als der Durchschnitt, aber selten so stark. Zudem hat Schneider Electric mit den Problemen der Versorger nach meiner oberflächlichen Einschätzung anscheinend sowieso nichts zu tun.

 

Die Dividendenrendite hast Du m.E. zu hoch angesetzt,dürfte so um 4 % liegen..ansonsten stimmt schon,dass Schneider direkt nichts mit Versorgerproblemen zu tun hat..und der Abfall von 30 bis 40 % liegt etwa bei dem,was andere Werte auch erleiden mussten,aus meiner Sicht nicht ungewöhnlich allerdings hat durch den Absturz von EON und RWE alles besonders gelitten,was mit Elektrik zu tun hat..insofern ..typischer Trendsog...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Dividendenrendite hast Du m.E. zu hoch angesetzt,dürfte so um 4 % liegen..ansonsten stimmt schon,dass Schneider direkt nichts mit Versorgerproblemen zu tun hat..und der Abfall von 30 bis 40 % liegt etwa bei dem,was andere Werte auch erleiden mussten,aus meiner Sicht nicht ungewöhnlich allerdings hat durch den Absturz von EON und RWE alles besonders gelitten,was mit Elektrik zu tun hat..insofern ..typischer Trendsog...

 

Hast recht. Die gängigen Portale haben den kürzlich durchgeführten Aktiensplit von 2:1 nicht berücksichtigt. Meine Werte sind also entsprechend doppelt/halb so hoch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Seit August dieses Jahres werden nach langer Zeit wieder Aktien zurückgekauft: http://www2.schneide...e-buybacks.page

Und es werden weiter fleißig Aktien zurückgekauft: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Profitabilitaet-soll-steigen-Schneider-Electric-kuendigt-milliardenschweren-Aktienrueckkauf-an-4192762

 

In den kommenden zwei Jahren will Schneider für bis zu 1,5 Milliarden Euro Aktien zurückkaufen, ... stieg der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (Ebita) um gut 3 Prozent auf 3,46 Milliarden Euro. ... Bis 2017 sollen bis zu 1,5 Milliarden Euro gespart werden. ... Mittelfristig soll das Unternehmen aus eigener Kraft zwischen 3 und 6 Prozent wachsen. Zudem sollen Konzernteile abgestoßen werden, die nicht zum Kerngeschäft gehören.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Schneider Electric übernimmt mit 53,5% die Mehrheit der Aktien der Aveva Group. Der Deal kostet Schneider Electric 550 Mio. Britische Pfund: http://uk.reuters.co...N0PU0G920150720

 

France's Schneider Electric (SCHN.PA) is combining its software operations with Britain's Aveva (AVV.L) to create a business active in sectors ranging from nuclear power to pharmaceuticals and less reliant on oil and gas markets.
AVEVA Group plc ist eine Unternehmensgruppe, die technische Lösungen wie auch Konstruktions- und Informationsmanagement-Softwarelösungen für die Prozessindustrie, den Schiffbau und die Energiewirtschaft weltweit anbietet. Die Geschäftssegmente sind in Engineering und Design Systems (EDS) und Enterprise Solutions (ES) strukturiert. AVEVA-Technologien und Softwarelösungen unterstützten die Unternehmen bei der effizienten Planung, dem Bau und dem Betrieb von komplexen technischen Projekten. Die breite Produktpalette beinhaltet unter anderem objektbezogene Engineering und Design-Softwarelösungen in 2-D und 3-D Optik, Produktivitätssoftware, Enterprise-Lösungen, Informationsmanagementlösungen, Daten- und Dokumentenmanagement wie auch Logistik- und Materialbeschaffungssoftware. Die AVEVA Lösungen sind in zwei Konzepte strukturiert: Objektorientierte Technologien und informations-zentriertes Digital Information Hubs mit einer vielfältigen Bandbreite an Applikationen (AVEVA oder Third-Party) und Softwarelösungen. Zum Kundenkreis zählen Unternehmen der Bereiche Öl und Gas, Energiewirtschaft, Marine, Zellstoff und Papier, Chemie und Pharma und Bergbau. Die AVEVA Group plc ist über ein globale Vertriebs- und Supportnetzwerk in mehr als 40 Ländern tätig und betreut Kunden weltweit.
Quelle: http://www.finanzen....a_Group_1-Aktie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Solar-Sparte von Schneider Electric SA (Rueil-Malmaison, Frankreich) berichtete am 09.09.2015, sie habe die Wechselrichter-Systeme für ein Photovoltaik-Projekt mit 50 MW in Kasachstan geliefert. Dies sei das erste PV-Großkraftwerk in dem Land und in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), betont Schneider Electric.

Hier die vollständige Meldung: http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/2015/kw37/schneider-electric-lieferte-wechselrichter-systeme-fuer-das-erste-photovoltaik-grosskraftwerk-in-kasachstan-und-der-gus.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Schneider Electric hat Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 vorgelegt:

 

- Umsatzanstieg um 6,8% (währungsbereinigt allerdings leicht rückläufig)

 

- Anstieg vom operativen Gewinn um 5,1%

 

- Nachsteuergewinn ging um 28% zurück (wegen Abschreibungen und Integrationskosten übernommener Unternehmen)

 

- Einsparziel für die nächsten Jahre von 400 bis 500 auf 600 Mio. € angehoben

 

- Aktienrückkaufprogramm wird auf insgesamt 1,5 Mrd. € aufgestockt (bisher wurden dafür 600 Mio. € aufgewendet)

 

- Dividende wird auf 2€ je Aktie erhöht

 

- der Umsatz soll stabil bleiben und die Marge leicht erhöht werden

 

- Wachstum wird in Westeuropa und bei der US-Bauwirtschaft erwartet

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Schildkröte

Schneider Electric verkauft für ca. 900 Mio. USD die US-Wetterdatenfirma DTN, welche 2011 mit der spanischen Telvent im Paket erworben wurde und nicht zur Kernausrichtung des Unternehmens passt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Nur mal aus Neugier, kann mir jemand sagen ob es irgend eine aktuelle News zu Schneider Electric gibt die ich verpasst habe. Heute ~-4% ohne Auslöser?:huh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

vor 5 Stunden von Bigwigster:

Nur mal aus Neugier, kann mir jemand sagen ob es irgend eine aktuelle News zu Schneider Electric gibt die ich verpasst habe. Heute ~-4% ohne Auslöser?:huh:

 

Siemens darf man wohl zur PeerGroup zählen, daher diese Meldung.

 

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-07/47119908-siemens-drastische-gewinnwarnung-von-hexagon-belastet-die-aktie-358.htm

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Seltsam das SE da stärker reagiert als Siemens :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now