Jump to content
Padua

Baring Hong Kong China Fund

Recommended Posts

Padua
Posted

Den "Baring Hong Kong China Fund" gibt es in den Währungen (IE0004866889) und USD (IE0000829238). Mir ist immer noch nicht klar, unter welchen Umständen eine Anlage in oder USD günstiger sein kann.

 

Auch auf die Gefahr hin, dass hierüber im Forum schon einmal diskutiert wurde (ich hab es nicht gefunden), möchte ich um Hilfe bitten.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Beide Fonds sind gleich, nur die Handelswährung ist unterschiedlich.

 

Der Original Fonds ist in USD notiert. Die Tranche ist nur als Handelswährung gedacht.

Bei der Kursberechnung vom Fonds wird nur der USD Kurs in gerechnet, das wars.

 

Ich würde aber keinen China Fonds kaufen. :-"

Share this post


Link to post
SliPkNoT
Posted

wieso nicht?

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

hat das skelett lang und breit heute in verschiedenen china-threads erklärt, müssen wir glaube ich nicht extra wiederholen ;)

Share this post


Link to post
Padua
Posted
Beide Fonds sind gleich, nur die Handelswährung ist unterschiedlich.

 

Der Original Fonds ist in USD notiert. Die Tranche ist nur als Handelswährung gedacht.

Bei der Kursberechnung vom Fonds wird nur der USD Kurs in gerechnet, das wars.

 

Dann kann ich also vor dem Kauf eine Münze werfen und mich entsprechend entscheiden?

 

Übrigens habe ich nicht vor, in einen China-Fonds hochanteilig zu investieren. Aber als Beigabe zum Depot finde ich es schon ok.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Mein Halbwissen sagt mir, dass die steuerliche Behandlung von in Deutschland zugelassenen Fonds angenehmer ist. Ausserdem muß man dann seinen Gewinn/Verlust nichtmehr umrechnen.

Share this post


Link to post
benny_m
Posted

Die Frage bei China und den anderen EM-Ländern ist, wer macht das Rennen bei dem Aufbau der Länder? Ich bin der Meinung, dass es ähnlich wie bei der DDR laufen wird. Da haben auch nur die Westfirmen das Geschäft gemacht. Ich war über Silvester in Prag und wenn man dort sieht wie hoch der Anteil ausländischer Firmen dort ist, kann ich zumindest nicht an tschechische Aktien glauben. Ähnlich wird es auch in Russland und China aussehen. Russland hat vielleicht noch, durch Öl- und Gasfirmen, die besten Chancen. Desweiteren sollte man auch noch an das politsche System in China denken.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted · Edited by Grumel

Die Situation in China und Russland ist anders, und bevorteilt einheimische Firmen deutlich mehr als in der Tschechei oder Polen.

Share this post


Link to post
benny_m
Posted

Nach der Wiedervereinigung glaubte mancher auch an blühende Landschaften :P

 

Es weiß halt keiner wie es kommt.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Gott, als ob das damit was zu tun hätte. Auch wenn dus dir nur schwer vorstellen kannst, für die Bevölkerung ist es von Vorteil wenn Ausländer reindürfen. Guck mal nach Irland z.b.. Das reinste Wirtschaftswunder nur mit Weltkonzernen.

Share this post


Link to post
Padua
Posted
Mein Halbwissen sagt mir, dass die steuerliche Behandlung von in Deutschland zugelassenen Fonds angenehmer ist. Ausserdem muß man dann seinen Gewinn/Verlust nichtmehr umrechnen.

 

Beide Fonds mit Stamm in Irland sind in Deutschland zugelassen.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

KK, dann geh Münzen werfen :(. Mein Halbwissen hilft wohl niemand heute.

Share this post


Link to post
benny_m
Posted

Was hat das mit Ausländer reindürfen zu tun?

 

Die Frage ist doch machen die einheimischen AGs oder ausländische AGs den großen Gewinn?

Share this post


Link to post
Grumel
Posted · Edited by Grumel

Wenn die Ausländer von der politischen Landschaft blockiert werden, und auch die sprachlichen/kulturellen Hindernisse größer sind, dann gewinnen halt die einheimischen Firmen. Das hilft aber der Bevölkerung nix. Im gegenteil, die ausländischen Firmen würden unter umständen effizienter arbeiten und so zu einem höheren Lebensstand ( besseren Service, geringere Preise, höhere Löhne) führen.

 

Die Kapitalgewinne sind dabei recht vernachlässigbar.

 

Wenn natürich die einheimischen Firmen gewinnen, weil sie einfach besser sind und nicht nur besser politisch vernetzt und kulturell angepasst, dann wäre das schon toll. Aber das steht in der Praxis für China und Russland nicht zur Debatte.

Share this post


Link to post
Erwin
Posted

So, der kleine dicke Erwin ist hier ja eh neu und also noch nicht in den Geruch gekommen, besonders helle zu sein, deshalb mal ne ganz blöde Frage:

 

Ich kaufe einen (Asien-) Fonds, der in Dollar notiert ist. Nun sinkt anschliessend der Dollar gegenüber dem Euro an Wert (was viele erwarten zur Zeit). Für mich ist das schlecht, weil: mein Fonds verliert an Wert. Richtig?

Share this post


Link to post
Grumel
Posted

Falsch.

Share this post


Link to post
SliPkNoT
Posted

Das steht heut in der FTD

 

Anlass zu Befürchtungen vor einem Kurscrash lieferte auch der Donnerstag, an dem erstmals in diesem Jahr in China gehandelt wurde: So stieg der Leitindex Shanghai Composite zeitweise um 6,4 Prozent auf einen Rekordstand von 2847,62 Punkten. Zum Handelsschluss schlug noch immer ein Plus von 1,5 Prozent zu Buche. Schon 2006 hatte das Kursbarometer mit 130 Prozent weit stärker zugelegt als die meisten anderen Indizes weltweit. Nun wenden sich immer mehr Großinvestoren ab aus Angst, dass die Börse wie schon nach dem starken Aktienjahr 2003 erneut abstürzt.

 

 

Anleger weichen auf Nachbarmärkte aus

 

Auslöser für einen Kursrutsch könne eine Verknappung der Liquidität sein - entweder durch geldpolitische Schritte Chinas oder neue Ängste vor einer Zinserhöhung in Japan, sagte Hartnett. "Nach einer solchen Rally kann es kurzfristig schnell abwärts gehen", sagte auch Oliver Stönner-Venkatarama, Experte für Schwellenländer bei der Fondsgesellschaft Cominvest. "Bei chinesischen Aktien würde ich aktuell vorsichtig sein und lieber in Märkte wie Taiwan, die Philippinen oder Indonesien investieren, die von Chinas Wirtschaftswachstum profitieren." Die britische Fondsgesellschaft Barings handelt ähnlich. "Unsere Aufmerksamkeit gilt nun Japan als Alternative zu China", sagte Strategiechef Percival Stanion. Die US-Bank Lehman Brothers empfiehlt ebenfalls Japan und stufte das übrige Asien im Strategieausblick 2007 von "übergewichten" auf "neutral". "Chinesische Aktien sehen üppig bewertet aus."

 

meint ihr bei einmalanlagen eher abwarten?

Share this post


Link to post
Larry.Livingston
Posted · Edited by zz-80
Der Original Fonds ist in USD notiert. Die € Tranche ist nur als Handelswährung gedacht.

Bei der Kursberechnung vom € Fonds wird nur der USD Kurs in € gerechnet, das wars.

 

Beim Baring ist das falsch. Die Eurotranche ist aktiv währungsgesichert über Devisentermingeschäfte. Wer es nicht glaubt darf gerne im letzten Bericht nachsehen oder einen der zahlreichen Threads rauskramen in denen ich schon dutzend mal etwas zum Thema geschrieben habe... :-"

 

Mein Halbwissen sagt mir, dass die steuerliche Behandlung von in Deutschland zugelassenen Fonds angenehmer ist. Ausserdem muß man dann seinen Gewinn/Verlust nichtmehr umrechnen.

 

Wenn du Deutscher bist und das "in Deutschland zugelassen" durch "in Deutschland domiziliert" ersetzt, dann passt es.

Share this post


Link to post
Wishmueller
Posted
So, der kleine dicke Erwin ist hier ja eh neu und also noch nicht in den Geruch gekommen, besonders helle zu sein, deshalb mal ne ganz blöde Frage:

 

You're welcome :)

 

Ich kaufe einen (Asien-) Fonds, der in Dollar notiert ist. Nun sinkt anschliessend der Dollar gegenüber dem Euro an Wert (was viele erwarten zur Zeit). Für mich ist das schlecht, weil: mein Fonds verliert an Wert. Richtig?

 

Falsch.

 

Ach ja? :blink: Erzähl' uns Näheres aus der Kolumne, Grumel.... ;)

Share this post


Link to post
Padua
Posted
Beim Baring ist das falsch. Die Eurotranche ist aktiv währungsgesichert über Devisentermingeschäfte. Wer es nicht glaubt darf gerne im letzten Bericht nachsehen oder einen der zahlreichen Threads rauskramen in denen ich schon dutzend mal etwas zum Thema geschrieben habe... :-"

 

Na, das ist doch mal was handfestes. Diese kleinen Unterschiede wollte ich doch wissen.

 

Danke dafür!

 

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
Wishmueller
Posted
Beim Baring ist das falsch. Die Eurotranche ist aktiv währungsgesichert über Devisentermingeschäfte. Wer es nicht glaubt darf gerne im letzten Bericht nachsehen oder einen der zahlreichen Threads rauskramen in denen ich schon dutzend mal etwas zum Thema geschrieben habe... :-"

 

Na, das ist doch mal was handfestes. Diese kleinen Unterschiede wollte ich doch wissen.

 

Danke dafür!

Gruß Padua

 

Und.... was hat es ihm über die Jahre "genutzt"? Devisentermingeschäfte sind doch Augenwischerei, um den Kunden zu beruhigen, nach dem Motto: seht her, wir haben die Währung "gesichert"..... so'n Quark.... DTG's kosten Geld, und mit zunehmender Zeitdauer kosten sie RICHTIG Geld. Die einzigen, die daran verdienen, sind die Banken....

 

Vergleich Onvista

 

Vergleich Fondsweb

 

Den Kursverlust kann man nicht "sichern". Da ich im Emissionshaus für Schiffsbeteiligungen tätig bin, kann ich sagen, dass wir den Quatsch auch machen. Da macht es aber in der Kurzfristbetrachtung Sinn, um dem Anleger fürs nächste Jahr ggfls. die prospektierte Ausschüttung zu "garantieren"...... wie gesagt, Augenwischerei, und bei einem offenen Investmentfonds ohne Prospektvergleich erst recht....

Share this post


Link to post
Larry.Livingston
Posted

Es war wertungsfrei. Absicherungen per Devisentermingeschäft kosten so um die 1-2% aktuell. Bei meinen US Fonds setze ich auf USD Tranchen. Bzw. US$ Aktien sichere ich selbst auch nicht ab.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted
Es war wertungsfrei. Absicherungen per Devisentermingeschäft kosten so um die 1-2% aktuell. Bei meinen US Fonds setze ich auf USD Tranchen. Bzw. US$ Aktien sichere ich selbst auch nicht ab.

 

 

Bei US Fonds hat eine Währungsabsicherung 2006 ca. 4-5% gekostet.

Lohnt das ? Letztes Jahr hätte es gelohnt, doch langfristig meine ich nicht.

Share this post


Link to post
Wishmueller
Posted

Mein reden, skeletor. Mal macht man das richtig, mal falsch. Verdienen tun daran nur die Banken....

Share this post


Link to post
Tobi82
Posted

Wie schätzt ihr den Verlauf des Hang Seng für die nächste Zeit ein? Ich bin grade auf der Suche nach Einstiegskursen

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...