Bertrandt AG

88 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Im Nachhinein waren deine Sorgen unbegründet. Die Aktie steht mittlerweile über 100 Euro. Beim nächsten Mal also Ruhe bewahren. Schwankungen hast du bei allen Aktien, nicht nur bei den Nebenwerten. Bertrandt ist ein gutes Unternehmen. Nicht umsonst hat die Aktie eine solche Kurshistorie hingelegt.

 

Vielen Dank für deine nette Antwort.

Bloß um es nochmal klarzustellen: Ich hatte keine "Sorgen" und um Kursschwankungen bin ich prinzipiell schon ein wenig informiert. Wenn eine Aktie an einem Tag mehr als 3% nach unten zieht, dann gibt es aber dafür in der Regel irgendeine Nachricht als Grund. Und ich wollte einfach höflich anfragen, ob einer von euch da etwas gelesen hatte.

 

Ja, Kurs inzwischen bei 100, das freut den Aktionär. Bin sehr gespannt, wie's weiter geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Vielen Dank für deine nette Antwort.

Bloß um es nochmal klarzustellen: Ich hatte keine "Sorgen" und um Kursschwankungen bin ich prinzipiell schon ein wenig informiert. Wenn eine Aktie an einem Tag mehr als 3% nach unten zieht, dann gibt es aber dafür in der Regel irgendeine Nachricht als Grund. Und ich wollte einfach höflich anfragen, ob einer von euch da etwas gelesen hatte.

 

Ja, Kurs inzwischen bei 100, das freut den Aktionär. Bin sehr gespannt, wie's weiter geht.

 

Wie es bei einer guten Aktie eben läuft, nach oben! Heute mit 112 Euro aus dem Handel gegangen. Schade, ich hatte die Aktie mal immer wieder auf dem Schirm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

was meint ihr zu Bertrandt aktuell? Machte kaum mehr Umsatz, aber 30 % weniger Gewinn, da hoher Preisdruck durch Konkurrenten. 

 

http://boerse.ard.de/aktien/beruhigender-ausblick-von-bertrandt100.html

 

Aber eventuell ist es ein guter Einstandskurs? Mit aktuell 91 € deutlich unter dem Allzeithoch 138 € aus März 2015.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe Bertrandt auch auf meinem Radar und habe ein wenig nachgeforscht. Die Automobilhersteller sollten endlich Ihre Probleme mal in den Griff bekommen ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Mit KGV 14-15 laut 4-traders leicht über langfristigem Mittel, ich fand 30% Eigentümer VW sowie 4% CEO eigentlich ebenfalls positiv.

 

Dividendenadel hat zuletzt über BDT geschrieben iZm Neuer Markt Überlebenden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Heute Absacker über 3% - 89,31 € heutiger Tiefstststand - im Juli 2016 war einer der Tiefststände seit langem mit 82,80 € - das sind ca. 7 € Differenz und damals sackte alles ab zwecks Brexit-Thema.

 

Bertrandt wird weiterhin Dienstleister sein für die Automobilindustrie, ob Verbrennungsmotoren, oder Elektromotoren, denk das spielt eine geringere Rolle.

 

Ein guter Einstandskurs? Wie sind eure Einschätzungen?

 

Grüsse Vette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich würde noch ein wenig warten da der Kurs noch weiter abrutscht.. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben


Ingenieurdienstleister Bertrandt leidet unter Preisdruck
Mo, 20.02.17 08:57

EHNINGEN (dpa-AFX) - Der Ingenieurdienstleister Bertrandt hat im abgelaufenen Quartal den Preisdruck deutlich zu spüren bekommen. Der Anbieter von Entwicklungslösungen für die Autoindustrie und den Flugzeugbau setzte im ersten Geschäftsquartal (Ende Dezember) mit knapp 246 Millionen Euro 1,1 Prozent mehr um als ein Jahr zuvor, wie das im SDax notierte Unternehmen am Montag im baden-württembergischen Ehningen mitteilte. Das operative Ergebnis (Ebit) rutschte allerdings um mehr als ein Viertel auf 17,6 Millionen Euro ab. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 11,6 Millionen Euro, knapp 30 Prozent weniger.
Bertrandt peilt dennoch weiter ein leicht wachsendes Betriebsergebnis im Gesamtjahr an, der Umsatz soll "dynamisch" zulegen. Temporäre Abweichungen in einzelnen Quartalen stellten das nicht in Frage, hieß es. Zudem hätten gegenüber dem Vorjahreszeitraum zwei Arbeitstage gefehlt. Die Aktie lag vor dem Börsenstart auf der Handelsplattform Tradegate rund 0,7 Prozent im Plus./men/la/fbr
Quelle: dpa-AFX

Unterstreichung durch mich

https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/news_detail.html?ID_NOTATION=143201&ID_NEWS=544535690&NEWS_HASH=dab417eb5e76c5429229e3369697b639892df&SEARCH_VALUE=DE0005232805&NEWS_CATEGORY=EWF

 

Der Kurs sackt nicht ohne Grund ab, siehe Meldung oben.

Das mit den "2 Arbeitstagen" als Begründung kenne ich. Das nimmt man immer dann in einen Bericht auf, wenn einem gar nichts mehr als Begründung einfällt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben


Das mit den "2 Arbeitstagen" als Begründung kenne ich. Das nimmt man immer dann in einen Bericht auf, wenn einem gar nichts mehr als Begründung einfällt. 
 


Also quasi wie das schlechte Wetter bei Fashion? ;-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Vette

87,50 € hmm.... :unsure: ...ich steig wahrscheinlich heute ein.

 

Nachrichten von Bertrandt sind Tage / Wochen alt (die Jüngsten), weshalb dieser Preisverfall?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Minuten schrieb John Silver:

Der Kurs sackt nicht ohne Grund ab, siehe Meldung oben.

Das mit den "2 Arbeitstagen" als Begründung kenne ich. Das nimmt man immer dann in einen Bericht auf, wenn einem gar nichts mehr als Begründung einfällt. 

 

 

Das Argument der geringeren Zahl von Arbeitstagen würde ich nicht so einfach von der Hand wischen.

 

Tatsächlich ist Bertrandt zu einem wesentlichen Teil auch ein Personaldienstleister, der wet leasing betreibt. Bertrandt übernimmt also nicht nur Projekte per Werkvertrag sondern entsendet eigene Mitarbeiter zu Kundenfirmen, die dann dort längere Zeit beim Kunden tätig sind. Das kann (aber muß nicht) zum Beispiel per Arbeitnehmerüberlassung erfolgen. Üblicherweise wird das dem Kunden gegenüber auf Basis geleisteter Arbeitsstunden abgerechnet, während die Personalkostenkosten bei Bertrandt pauschal anfallen. Damit spielt es durchaus eine erhebliche Rolle wie viele Arbeitstage in einem Jahr fakturiert werden können. Das konnte man in den vergangenen Jahren z.B. auch sehr schön bei Amadeus Fire, einem "reinrassigen" Personaldienstleister, der dieses Geschäftsmodell sehr intensiv betreibt, beobachten.

 

Was mich eher überrascht ist der Hinweis auf den gestiegenen Preisdruck. Das kann ich, obschon ich selbst als Freiberufler in dem Bereich tätig bin, nicht beobachten - eher im Gegenteil, denn Spezialisten werden nach wie vor stark gesucht. Allerdings betreibt Bertrandt als ehemalige Porsche-Tochter vermutlich noch einen wesentlichen Teil des Geschäfts mit dem VW-Konzern und dass VW im Augenblick auf die Kostenbremse tritt, ist plausibel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 46 Minuten schrieb John Silver:

 

Das mit den "2 Arbeitstagen" als Begründung kenne ich. Das nimmt man immer dann in einen Bericht auf, wenn einem gar nichts mehr als Begründung einfällt.

 

2 Arbeitstage im Quartal machen knapp 4% aus; also etwa 9 Mio. von den 246 Mio. Umsatz.

Der Gewinn ist dabei "nur" um etwa 6 Mio. eingebrochen.

Ich nehme an, die Mitarbeiter als größter Kostenblock haben genauso viel bekommen wie sonst mit 2 Arbeitstagen mehr.

 

Fraglich ist allerdings, ob beim nächsten Gewinnsprung erwähnt wird, daß das Quartal dann mehr Arbeitstage hatte.:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 7 Stunden schrieb Sisyphos:

Was mich eher überrascht ist der Hinweis auf den gestiegenen Preisdruck. Das kann ich, obschon ich selbst als Freiberufler in dem Bereich tätig bin, nicht beobachten - eher im Gegenteil, denn Spezialisten werden nach wie vor stark gesucht. Allerdings betreibt Bertrandt als ehemalige Porsche-Tochter vermutlich noch einen wesentlichen Teil des Geschäfts mit dem VW-Konzern und dass VW im Augenblick auf die Kostenbremse tritt, ist plausibel.

 

Ich kann hier jetzt nur fürs Münchner Umfeld sprechen, aber Betrandt hat da so ziemlich den Ruf als Billigstanbieter und wenig wirkliche Spezialisten für die man ordentlich was verlangen könnte.  Die anderen Dienstleister können das nämlich auch alles.  Da gehts dann nur über den Preis wenn man ein Projekt haben will. Somit spielt sich alles übern Preis ab. Sowas hat für mich nicht unbedingt eine große Zukunft wenn ein Alleinstellungsmerkmal fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden