Jump to content
dama

Investition in Hersteller von Energiesparlampen

Recommended Posts

dama
Posted

Hallo,

 

ich habe eine "neue" Anlageidee. Und zwar denke ich, dass Energiesparlampen zur Zeit extrem im Kommen sind. Mittlerweile gibt es fast jede Lampenform auch als Energiesparlampe und technisch gesehen gehören Glühlampen eigentlich schon lange ins Museum.

 

Deshalb gibt es jetzt schon die ersten Länder, die diese verbieten:

 

Klimaschutz

Australien verbietet Glühbirnen

 

Umweltschützer sprechen von Tropfen auf dem heißen Stein

 

 

Sydney - Als erstes Land der Welt will Australien die Verwendung herkömmlicher Glühbirnen verbieten, um Energieverbrauch und Treibhausgase zu drosseln. Stattdessen sollen künftig nur noch Energiesparlampen eingesetzt werden, wie Umweltminister Malcolm Turnbull am Dienstag mitteilte. Australien gehört wie die USA zu den Ländern, die sich aus wirtschaftlichen Gründen dem Klimaschutzprotokoll von Kyoto verweigern.

 

Auch ein kleiner Schritt können eine große Wirkung haben, sagte Turnbull dem Fernsehsender Nine Network. "Wenn der Rest der Welt unserer Führung folgt, wird dies eine erhebliche Energieeinsparung bedeuten." Die schrittweise Umstellung der Lampen werde nicht nur die Stromrechnung der Haushalte entlasten, sondern auch die Emission von Treibhausgasen im eigenen Land bis 2012 um vier Millionen Tonnen reduzieren. Nach den zuletzt vorliegenden Zahlen von 2004 gab Australien 565 Millionen Tonnen Kohlendioxid und andere schädliche Gase in die Atmosphäre ab.

 

Umweltschützer kritisierten die Ankündigung der konservativen Regierung als Tropfen auf den heißen Stein. Statt dessen forderten sie einen konkreten Zielrahmen für die Reduzierung der Emissionen und die Umstellung auf erneuerbare Energieträger.

 

Ministerpräsident John Howard erklärte, dass der Plan allen Australiern ermögliche, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Der konservative Politiker hat erst kürzlich eingeräumt, dass die industrielle Lebensweise für die globale Erwärmung verantwortlich sei. Es wird erwartet, dass der Klimaschutz in diesem Jahr ein wichtiges Wahlkampfthema in Australien sein wird.

 

Bei der Glühbirne wird die dem Glühfaden zugeführte Energie in Strahlung umgesetzt. Davon wird aber nur ein geringer Frequenzbereich als Licht wahrgenommen. Die Strahlung im Infrarotbereich ist nicht sichtbar und wird als Wärme empfunden. Energiesparlampen, die auch als Kompaktleuchtstofflampen bezeichnet werden, haben eine höhere Lichtausbeute im Verhältnis zur Energiezufuhr. Sie sind mit Gas gefüllt und mit einem fluoreszierenden Leuchtstoff beschichtet. Der Plan der australischen Regierung sieht eine Ausnahmeregelung für bestimmte Verwendungszwecke vor. So sollen etwa Glühbirnen zur Backofenbeleuchtung weiter erlaubt sein.

 

AP

20.02.2007

 

Was meint ihr - sicher wäre solch ein Gesetz auch in Deutschland denkbar. Aber selbst ohne Gesetz wird es wohl zum Boom kommen, wenn die Energiepreise weiterhin steigen und die Lampen besser vermarktet werden... Außerdem spricht ja eh jeder von Sparmöglichkeiten etc.

Also ich denke eine reizvolle Anlagemöglichkeit wäre es schon.

 

Kennt also jemand eine Firma, die auf die Herstellung von Energiesparlampen fixiert ist, oder die Produktion zumindest einen großen Teil am Gesamtumsatz ausmacht? Welche Unternehmen wären diesbezüglich interessant. Auch was Zulieferer angeht könnte einiges gehen, obwohl es da wahrscheinlich nicht viel Auswahl gibt.

Share this post


Link to post
Maik22
Posted

kein schlechter ansatz aber ein unternehmen das ausschließlich leuchtmittel produziert und an der börse notiert ist konnte ich nicht finden.

 

die größten konzerne die leuchtmittel produzieren sind :

Philips

General Electric

Osram (seit 1978 ist Siemens alleiniger Gesellschafter)

Share this post


Link to post
Sperber
Posted

Eine Leuchtstofflampe ist zu einfach zu bauen, da ist kein großer Gewinn mehr zu erwarten. Außerdem dürfte der zu erwartende Mehrumsatz im privaten Sektor nur ein Bruchteil dessen sein, was die Unternehmen ohnehin schon verbrauchen, denn in Büros und Fabriken gehört die Leuchtstoffröhre schon lange zum Standard.

 

Energiesparlampen sollten nicht mit Solarzellen verglichen werden, die vor dem EEG nur ein kurioser Ladenhüter waren und die plötzliche Nachfrage die verfügbaren Produktionskapazitäten um ein vielfaches überstieg.

 

Außerdem sind die Ausnahmen, die selbst die Australier vorsehen, ziemlich viele. Denn Leuchtstofflampen haben in vielen Einsatzbereichen überhaupt keinen ökologischen Vorteil gegenüber Glühdrahtlampen. Zum Beispiel sind sie als Treppenhaus-Licht denkbar ungeeignet: in der kurzen Zeit, in der das Licht benötigt wird, steht es nach dem Einschalten nur mit 50-70% seiner maximalen Leuchtkraft zur Verfügung und häufige Einschaltvorgänge lassen die Lebensdauer einer Leuchtstofflampe unter der einer Glühdrahtlampe sinken.

 

Dort woh Energiesparlampen wirklich Sinn machen, haben die meisten Deutschen sie ohnehin schon längst eingeschraubt, denn die Stromrechnungen spürt mittlerweile so gut wie jeder.

Share this post


Link to post
dama
Posted

naja ganz so würde ich das jetzt nicht sagen. Klar die gute alte Neonröhre gibt es schon ewig und da sind die Gewinnmargen schon eher gering. Selbst hier gibt es aber im Bereich der Vorschaltgeräte Innovationen, die Energie sparen. Aber daran denke ich ja auch nicht. Wer möchte schon eine Neonröhre im Wohnzimmer haben oder diese klobigen Energiesparlampen, die es vor 5 Jahren noch ausschließlich gab. Heute gibt es aber schon Energiesparleuchtmittel die sogar Halogen oder eben auch kleinere Glühbirnen ersetzen. Diese sind noch relativ teuer(um 5-10) und auch entsprechend aufwändig hergestellt. Ich denke da z.B. an die Leuchtmittel von www.megaman.de. Klar für manche Einsatzzwecke sind Glühbirnen immernoch erste Wahl. Aber das sind die wenigsten. Neben diesen Leuchtmitteln, die ja auf dem Prinzip der Neonröhre basieren gibt es auch noch die LED`s, welche sicher auch weiterhin den Markt erobern werden.

 

Aber das nutzt ja eh alles nichts, wenn diese Hersteller nicht börsennotiert sind.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Die Australier sind sie größten Verschmutzter der Welt, da ist das ja lachhaft.

 

Aber werden bald von China überholt. Soll mir recht sein solange die sich da unten selber kaputt machen. :)

Share this post


Link to post
sebi
Posted

Ich werde mir sicher niemals was neonröhrenähnliches in mein Wohnzimmer packen, noch ungemütlicher gehts wohl nicht. Am Arbeitsplatz sind eh schon überall welche, ebenso in öffentlichen Einrichtungen.

Das einzigste was in "naher" zukunft noch kommen wird sind LED's in Ampeln.

Share this post


Link to post
Grumel
Posted · Edited by Grumel

Darum hat ja Siemens auch die Leuchtdiodensparte vor dem Infineonverkauf von Infineon zu Osram verlagert :D.

Share this post


Link to post
sebi
Posted
Darum hat ja Siemens auch die Leuchtdiodensparte vor dem Infineonverkauf von Infibeon zu Osram verlagert :D.

 

Gewusst wie :thumbsup:

Share this post


Link to post
Erwin
Posted
die gute alte Neonröhre gibt es schon ewig

 

So, Sie Experten, können Sie sich bitte alle mal angewöhnen, "Leuchtstofflampe" zu sagen, wenn Sie eine Leuchtstofflampe meinen? Es wird immer wieder "Neonröhre" gesagt, was ungefähr so falsch ist, wie, sagen wir mal: den DAX Dow Jones zu nennen.

 

Danke. Tschüß.

Share this post


Link to post
sebi
Posted

So falsch nun auch wieder nicht.

link

Share this post


Link to post
dama
Posted
ch werde mir sicher niemals was neonröhrenähnliches in mein Wohnzimmer packen, noch ungemütlicher gehts wohl nicht. Am Arbeitsplatz sind eh schon überall welche, ebenso in öffentlichen Einrichtungen.

Das einzigste was in "naher" zukunft noch kommen wird sind LED's in Ampeln.

LED`s werden schon seit längerem bei jeder neuen Ampel eingesetzt.

 

Was heisst denn Neonröhrenähnlich - die neuen Leuchten sind ja überhaupt nicht neonröhrenähnlich, sondern sehen von außen fast aus wie normale Reflektorlampen oder Halogen... Noch dazu gibts die in verschiedenen Farbtönen

mm16802.jpg

mm16313_150.jpg

megamancompactreflectorii_150.jpg

Share this post


Link to post
Feldmann
Posted · Edited by Feldmann

Hehe in den 90ern wäre das wohl noch ne gute idee gewesen aber heute ist der Zug schon abgefahren.

 

Ich hätte da aber eine wirklich interessante Anlageidee: Klimaanlagen!

Sicherlich ist es jedem schon aufgefallen das sich die Temperaturen im Sommer stark erhöhen die letzten Jahre, selbst der Winter ist schon als Sommer zu bezeichnen. Hatte vor kurzem mal in einer Talkshow ( meine Beckmann war das) den Kachelmann sprechen hören ( den Wettermann, ihr kennt ihn sicher). Der meinte in 10-15Jahren wird jedes neue Haus mit einer Klimaanlage versehen, so wie es bei den Amis schon heute üblich ist.

 

Edit: auch in diesem Sommer wird man in keinem Elektrofachmarkt noch eine Klimaanlage finden, alles ausverkauft, das war letztes Jahr schon das dritte in folge, soweit ich mich erinnere!

Share this post


Link to post
Maik22
Posted

ich glaub mit den klimaanlagen ist das nicht viel anders als mit sparlampen. es ist nichts besonderes mehr eher ein massenprodukt das viele hersteller produzieren können.

Share this post


Link to post
RedSpekulatius
Posted

Da wir ja hier gerade über neue Anlageideen sprechen, eine etwas andere Idee:

 

Ich habe im TV eine Doku über die Raumfahrt gesehen und zur Zeit ist die private Raumfahrt auf dem Vormarsch. Ferner werden Hotels auf dem Mond, Mars oder als Flugobjekt um die Erde kreisend geplant.

In dieser Doku wurde über einen privaten Raumfahrtflughafen in einem Tal in irgendeiner Wüste in den USA gesprochen.

Es liegt ganz klar auf der Hand das private Raumfahrten in das All häufiger und in sehr naher Zukunft auch dem Tourismus eröffnet werden. Ich kann mir hier eine enorme Nachfrage der Menschen vorstellen, da es einen gewissen Urinstinkt nachgeht den Himmel zu erforschen, siehe hier als Beispiel die Maya. Somit werden diese Reisen in den Weltraum für Jahre ausgebucht sein.

 

Mich würde jetzt interessieren, in welche Unternehmen man investieren muss um an diesen auf der Hand liegenden Erfolg "mitzuverdienen". Auch sollten vielleicht Rückschläge durch Katastrophen wie man es von der NASA kennt berücksichtigt werden.

 

Lg Red

Share this post


Link to post
Erwin
Posted

Ich hol mir erstmal n Bier.

Share this post


Link to post
uzf
Posted
Ich hol mir erstmal n Bier.

Da kann man nichts falsch machen. Allerdings ist es schon etwas spät zu dieser Uhrzeit. Das erste zapft man schon kurz nach dem Aufstehen.

es grüsst

mit dem Bierglas in der Hand

uzf

Share this post


Link to post
Boersenversteher
Posted
So falsch nun auch wieder nicht.

link

 

 

Ich glaube, du hast noch nie eine Stromsparlampe gesehen

 

Da wir ja hier gerade über neue Anlageideen sprechen, eine etwas andere Idee:

 

Ich habe im TV eine Doku über die Raumfahrt gesehen und zur Zeit ist die private Raumfahrt auf dem Vormarsch. Ferner werden Hotels auf dem Mond, Mars oder als Flugobjekt um die Erde kreisend geplant.

In dieser Doku wurde über einen privaten Raumfahrtflughafen in einem Tal in irgendeiner Wüste in den USA gesprochen.

Es liegt ganz klar auf der Hand das private Raumfahrten in das All häufiger und in sehr naher Zukunft auch dem Tourismus eröffnet werden. Ich kann mir hier eine enorme Nachfrage der Menschen vorstellen, da es einen gewissen Urinstinkt nachgeht den Himmel zu erforschen, siehe hier als Beispiel die Maya. Somit werden diese Reisen in den Weltraum für Jahre ausgebucht sein.

 

Mich würde jetzt interessieren, in welche Unternehmen man investieren muss um an diesen auf der Hand liegenden Erfolg "mitzuverdienen". Auch sollten vielleicht Rückschläge durch Katastrophen wie man es von der NASA kennt berücksichtigt werden.

 

Lg Red

 

Frag doch mal bei der TUI nach, ob die schon solche Angebote in der Planung haben.

Share this post


Link to post
Nussdorf
Posted
Ich hol mir erstmal n Bier.

Dem Erwin geht ein Licht auf.

Prost.

Share this post


Link to post
Multimillionär
Posted
Da wir ja hier gerade über neue Anlageideen sprechen, eine etwas andere Idee:

 

Ich habe im TV eine Doku über die Raumfahrt gesehen und zur Zeit ist die private Raumfahrt auf dem Vormarsch. Ferner werden Hotels auf dem Mond, Mars oder als Flugobjekt um die Erde kreisend geplant.

In dieser Doku wurde über einen privaten Raumfahrtflughafen in einem Tal in irgendeiner Wüste in den USA gesprochen.

Es liegt ganz klar auf der Hand das private Raumfahrten in das All häufiger und in sehr naher Zukunft auch dem Tourismus eröffnet werden. Ich kann mir hier eine enorme Nachfrage der Menschen vorstellen, da es einen gewissen Urinstinkt nachgeht den Himmel zu erforschen, siehe hier als Beispiel die Maya. Somit werden diese Reisen in den Weltraum für Jahre ausgebucht sein.

 

Mich würde jetzt interessieren, in welche Unternehmen man investieren muss um an diesen auf der Hand liegenden Erfolg "mitzuverdienen". Auch sollten vielleicht Rückschläge durch Katastrophen wie man es von der NASA kennt berücksichtigt werden.

 

Lg Red

 

 

 

 

http://www.virgingalactic.com/

 

 

 

http://www.stern.de/wissenschaft/natur/:Pr...All/507970.html

 

 

 

http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemann...ivate2006.shtml

 

 

 

 

Gute Idee... komm doch in meinen Trendfinderthread Red Spekulatius!!! :lol:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...