Wertpapier Forum: Anfängerthread

Zum Inhalt wechseln

  • 66 Seiten +
  • « Erste
  • 64
  • 65
  • 66
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich

Anfängerthread der Anfängerthread für Neulinge Thema bewerten: -----

#1301 Mitglied ist offline   vanity 

  • Smart Berta Lurch
  • Gruppe: Moderatoren
  • Beiträge: 7.031
  • Registriert: 27. Dezember 08


Geschrieben 28. November 2016 - 09:09

Da hat er wohl was missverstanden. das eigen aus Eigene Wertpapiere bezieht sich auf den Kunden, nicht die Bank. Ich denke, die kommersche Formulierung umschreibt den Sachverhalt, den die EdB mit Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften umschreibt. Nach landläufiger Meinung (hier im Forum) ist darunter zu verstehen, dass die Bank in Schieflage Wertpapiere in Kundeneigentum nicht herausliefern kann (z. B. da veruntreut) oder gerade ein schwebendes Geschäft zum Entschädigungszeitpunkt vorliegt (WP vom Kunden verkauft, Gegenwert in Geld noch auf dem Weg).

Wer Emittent des jeweiligen Wertpapiers ist, spielt hierbei keine Rolle. Inhaberschuldverschreibungen (vulgo Anleihen) sind explizit vom Entschädigungsumfang ausgenommen.

Im Übrigen ist die Seite der EdB zum Entschädigungsumfang nicht unbedingt so gestaltet, dass man innerhalb von 5 Minuten die wesentlichen Informationen daraus ableiten kann. :( (das oben Geschrieben ist also q&d zusammengesucht, nicht unbedingt belastbar)

 Weiterführende Informationen:

#1302 Mitglied ist offline   odensee 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 3.945
  • Registriert: 14. Januar 15

Geschrieben 28. November 2016 - 09:31

Beitrag anzeigenvanity, 28. November 2016 - 09:09:

Im Übrigen ist die Seite der EdB zum Entschädigungsumfang nicht unbedingt so gestaltet, dass man innerhalb von 5 Minuten die wesentlichen Informationen daraus ableiten kann. :(
Ich kenne die Seite und Herr Kommer wird sie auch kennen. Ich traue ihm (ohne ihn persönlcih zu kennen) auch zu, innerhalb von 5 Minuten die wesentlichen Informationen daraus abzuleiten. Trotzdem kommt er zu einer fragwürdigen Interpretation. Daher meine Verwirrung. Danke für die Antwort.

#1303 Mitglied ist offline   BlackHog 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 28
  • Registriert: 04. März 14

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 19:49

Gar nicht so einfach, wenn man nach Anleihen in, sagen wir mal, RK 1,5 sucht.

Gewünscht wäre Laufzeit < 10 Jahre, Emissionsvolumen ab 100 Mio., YtM um die 2,5-3%, möglichst kein kleiner Creditreform-Mittelständler (nach dem Schlachtfest dieses Jahr). Die gängigen Anleihensuchmaschinen spucken da wenig aus. Leonhard_E's Liste weiter oben in diesem Thread hat einige interessante Anleihen, allerdings alle mit extrem langer Laufzeit (z.B. A11P78, EnBW) ...

Wie wird ein langlaufender Floater mit eher niedrigem Kupon auf eine Zinserhöhung reagieren? Die Duration lässt sich da ja nicht sinnvoll angeben, wenn ich es richtig verstanden habe da die Kuponhöhe für die Zukunft nicht fix ist. Sorry wenn das dumme Fragen sein sollten, ich hoffe ich habe das nicht in einem der angepinnten Threads überlesen.

#1304 Mitglied ist offline   Ramstein 

  • When civilization ends, it ends fast.
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 9.194
  • Registriert: 19. Oktober 09

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 20:24

Ich bin mir nicht sicher, dass du den Unterschied zwischen Senior- und Nachrangbonds kennst. Und was bitte ist RK 1,5 und sag bitte nicht, zwischen 1 und 2.
Sie leben nach dem Motto "Lieber fünfmal nachgefragt als einmal nachgedacht". Marc-Uwe Kling
Das Halbverstandene und Halberfahrene ist der Todfeind der Bildung. Theodor W. Adorno
Informationen für neue Nutzer - Anleihen für Dummies - ETF Depot aufbauen
mein Bonddepot - mein ETF Weltdepot - Depots und Performance


#1305 Mitglied ist offline   BlackHog 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 28
  • Registriert: 04. März 14

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 20:39

Danke für die Antwort :-). Den Unterschied glaubte ich zu kennen, verstehe aber zugegebenermaßen nicht, wie das meine Frage nach der Zinssensitivität beantwortet. Beschäftige mich erst seit ca. sechs Wochen intensiver mit dem Thema,ich weiß ich habe noch vieles zu lernen.

1,5: Zwischen 1 und 2 ;-). Im Ernst, es gibt hier ja die absoluten Cracks die mit den wildesten Sachen traden, den Ehrgeiz habe ich nicht, ich träume von passivem Halten bis zur Fälligkeit. RK1 wären m.W. eher AAA Staatsanleihen, eine EnBW-Anleihe ist für mich aber auch keine RK3, deswegen 1,5 - ich hoffte, meine Umschreibung wäre intuitiv erfassbar.

#1306 Mitglied ist offline   Ramstein 

  • When civilization ends, it ends fast.
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 9.194
  • Registriert: 19. Oktober 09

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 21:29

Du redest über eine Hybridanleihe und das ist nicht "RK 1,5", egal wie man das definiert.
Sie leben nach dem Motto "Lieber fünfmal nachgefragt als einmal nachgedacht". Marc-Uwe Kling
Das Halbverstandene und Halberfahrene ist der Todfeind der Bildung. Theodor W. Adorno
Informationen für neue Nutzer - Anleihen für Dummies - ETF Depot aufbauen
mein Bonddepot - mein ETF Weltdepot - Depots und Performance


#1307 Mitglied ist offline   BlackHog 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 28
  • Registriert: 04. März 14

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 21:49

Okay, dann blenden wir diesen Halbsatz aus, dass das ganze mit einem gewissen Risiko verbunden ist ist mir durchaus klar, ich will auch erstmal mit relativ kleinem Einsatz einsteigen.

Trotzdem versuche ich zu verstehen, wie sich der Kurs einer Anleihe mit Floatkupon im (nicht unwahrscheinlichen) Fall einer Zinserhöhung verhalten wird. Langläufer mit fixem Kupon sind sehr empfindlich (das habe ich schon verstanden), bei einem Floater ist das - nehme ich an - anders? Kommt sicher auch darauf an, wie nahe der Zinsanpassungstermin rückt und wie wahrscheinlich eine vorzeitige Kündigung durch den Emittenten ist?

#1308 Mitglied ist offline   BlackHog 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 28
  • Registriert: 04. März 14

Geschrieben 25. Dezember 2016 - 07:33

Mittlerweile weitergebildet - so dumm scheint die Frage gar nicht gewesen zu sein. Wikipedia sagt:

Zitat

Da ein Floater zu einem Zeitpunkt unmittelbar nach einer Kuponzahlung zu einem Marktzinssatz (ggfs. mit einem Bonitätsabschlag) notiert und somit einen „fairen“ Zinssatz ausweist, muss er zu diesem Zeitpunkt a pari, das heißt zu seinem Nominalwert, notieren. Dementsprechend besteht das Kursrisiko, dass sich der Wert des Floaters aufgrund einer Zinsänderung ändert, nur für den Zeitraum zwischen zwei Zinsterminen.


Wenn das so stimmt wäre das die Antwort auf meine Frage - der Kurs mag schwanken wie er will, zum Zinsananpassungstermin ist er wieder a pari. Insofern wäre ein Floater auch in der extrem langlaufenden Version keinem erhöhten Zinsrisiko ausgesetzt. Habe ich das richtig verstanden (bitte sagt nicht einfach nur "Nein", wir sind doch hier im Anfängerthread Eingefügtes Bild).

#1309 Mitglied ist offline   Flapomat 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 149
  • Registriert: 13. Juni 13

Geschrieben 25. Dezember 2016 - 08:54

Gibt ja noch andere kursbeeinflussende Risiken als das Zinsrisiko. Zum Beispiel kann sich die Bonität des Emittenten im Laufe der Zeit und damit der faire Zins ändern.

Dieser Beitrag wurde von Flapomat bearbeitet: 25. Dezember 2016 - 08:57


#1310 Mitglied ist offline   Andreas R. 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.201
  • Registriert: 30. November 09

Geschrieben 25. Dezember 2016 - 11:05

Der Kupon von vielen dieser neueren Industriehybride wird bei Nicht-Kündigung am Reset-Tag für fünf Jahre neu festgeschrieben.
Damit hast du keinen wirklichen Floater, sondern eher ein Papier, welches alle fünf Jahre an die Marktgegebenheiten angepasst wird.
Diese Zeit unterliegt es einer höheren Zinssensivität.

Ist aber alles theoretische Spielerei, die meisten Industrials werden zum ersten Termin gekündigt.

#1311 Mitglied ist offline   BlackHog 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 28
  • Registriert: 04. März 14

Geschrieben 25. Dezember 2016 - 15:32

Beitrag anzeigenAndreas R., 25. Dezember 2016 - 11:05:

Ist aber alles theoretische Spielerei, die meisten Industrials werden zum ersten Termin gekündigt.


Das ist interessant und das wusste ich bisher nicht. Warum ist das so? Die Ausgabe der Anleihe ist doch mit beträchtlichen Kosten verbunden. Wenn nicht gerade wie bei Adler ein Geldsegen und Rating mit einem Kündigungstermin zusammenfallen und man sich günstiger refinanzieren kann - warum würde z.B. eben EnBW eine sehr langlaufende Anleihe zum erstmöglichen Termin kündigen?

#1312 Mitglied ist offline   reckoner 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 1.540
  • Registriert: 08. Dezember 08

Geschrieben 25. Dezember 2016 - 23:30

Hallo,

Zitat

Warum ist das so? Die Ausgabe der Anleihe ist doch mit beträchtlichen Kosten verbunden. Wenn nicht gerade wie bei Adler ein Geldsegen und Rating mit einem Kündigungstermin zusammenfallen und man sich günstiger refinanzieren kann - warum würde z.B. eben EnBW eine sehr langlaufende Anleihe zum erstmöglichen Termin kündigen?
Weil es in vielen Fällen einen StepUp gibt, die alte Anleihe also teurer wird.
Außerdem ist es einfach üblich (aber das heißt nicht viel, bei Bankhybriden war das nämlich auch mal üblich <_< ).

Zitat

Insofern wäre ein Floater auch in der extrem langlaufenden Version keinem erhöhten Zinsrisiko ausgesetzt. Habe ich das richtig verstanden
Ja, Floater haben ein deutlich geringeres bis gar kein Zinsänderungsrisiko. Man muss sich aber immer die Bedingungen genau ansehen (wann wird der Zins angepasst, was ist die Basis, gibt es ein Kündigungsrecht u.s.w.), da gibt es durchaus Fallen.

Beispielsweise sind die meisten Floater eben kündbar, und damit beinhalten sie eine art Option (wenn die Geschäfte des Unternehmens schlecht laufen, bleibt man Gläubiger, wenn sie hingegen gut laufen ist man schnell raus).

Stefan

#1313 Mitglied ist offline   BlackHog 

  • Forenmitglied
  • Gruppe: Benutzer
  • Beiträge: 28
  • Registriert: 04. März 14

Geschrieben 26. Dezember 2016 - 06:41

Vielen Dank, das hat mir sehr geholfen.

 Weiterführende Informationen:

Themenoptionen:


  • 66 Seiten +
  • « Erste
  • 64
  • 65
  • 66
  • Du kannst kein neues Thema starten
  • Antworten nicht möglich