Jump to content
Jose Mourinho

HSBC Trinkaus LAPLACE Global Equity INKA

Recommended Posts

Jose Mourinho
Posted · Edited by Chemstudent

Neuzugang im Bereich global.....

 

 

Typ: Aktienfond

Schwerpunkt: Aktien International

Benchmark: MSCI World net Div.

 

KAG: INKA mbH

Domizil: Deutschland

 

Stammdaten:

Währung: EUR

Auflagedatum: 02.04.2007

Fondsvolumen: EUR 15.095.393

Ausschüttungsart: Ausschüttend

Ausgabeaufschlag: 5,00%

Verwaltungsgebühr: 1,70%

Ausschüttung: n.a.

 

 

Fondsstrategie:

 

Es sollen die Ertragschancen des Anlagesegments Aktien weltweit genutzt werden. Des Weiteren können bis zu 49 Prozent des Sondervermögens in Geldmarktinstrumente und/oder Bankguthaben angelegt werden. Derivate können zu Absicherungszwecken, Portfoliosteuerungszwecken und zur Erzielung von Zusatzerträgen eingesetzt werden. Das Marktrisikopotenzial ist gemäß Derivate-Verordnung auf maximal 200 Prozent begrenzt.

 

 

Weitere Informationen:

 

HSBC: Neuer Aktienfonds nach bewährtem Modell - Link

 

Onvista: Link

Share this post


Link to post
norisk
Posted · Edited by norisk

HSBC Tr. LAPLACE Glob. Eq. INKA aussichtsreich

 

03.08.2007 - 11:51:53 Uhr

Aktienservice Research

 

Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von "Aktienservice Research" empfehlen derzeit ein Engagement in den HSBC Trinkhaus LAPLACE Global Equity INKA (ISIN DE000A0LGY21 / WKN A0LGY2).

 

Wenn ein Aktienfonds gerade erst seit vier Monaten am Markt sei, sei eine Beurteilung der Qualität in der Regel schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Im Falle des HSBC Trinkhaus LAPLACE Global Equity INKA stelle sich die Sachlage jedoch ein wenig anders dar, denn der Anfang April aufgelegte Fonds werde nach dem gleichen Konzept gemanagt wie der HSBC Trinkhaus LAPLACE Euroland Equity INKA, ein europaweit anlegender Fonds, der seit seiner Auflegung Ende Dezember 2005 die Konkurrenz um Längen hinter sich lasse.

 

Die Manager der beiden Fonds, André Werner und Christoph Singer, seien früher gemeinsam bei der MEAG, der Fondstochter der Münchener Rück, als Portfoliomanager tätig gewesen. Vor zwei Jahren hätten sie sich selbstständig gemacht und ihre eigene Gesellschaft gegründet, die LAPLACE Finanzconsulting GmbH. Der Name LAPLACE gehe auf einen berühmten französischen Mathematiker zurück und komme nicht von ungefähr: Werner und Singer würden die Fonds nach einem streng mathematischen Ansatz managen.

 

Dabei erfolge die Titelselektion ausschließlich nach quantitativen Kriterien, die auf einem mathematischen Algorithmus basieren würden. Fundamentale Kriterien würden keine Berücksichtigung finden. "Wir gehen mithilfe eines rein mathematischen Modells absolut emotionslos an den Aktienmarkt heran", so André Werner. Dem Handelssystem liege eine Reihe von Indikatoren zugrunde. Unter anderem spiele das Handelsvolumen an der Börse eine tragende Rolle. Dabei setze das System auf bestehende Trends, handle also nicht antizyklisch. Genauere Details über die selbst entwickelte Investmentstrategie würden die Experten jedoch nicht preisgeben wollen.

 

Solange die Wertentwicklung stimme, dürfte den meisten Anlegern auch herzlich egal sein, wie die Experten diese Performance erreichen würden. Und bislang könnten sich die erzielten Ergebnisse wahrlich sehen lassen: Der HSBC Trinkhaus LAPLACE Euroland Equity INKA liege trotz der jüngsten Korrektur seit seiner Auflegung Ende Dezember 2005 mit rund 75 Prozent im Gewinn. Auf Sicht von zwölf Monaten habe der Europa-Fonds mit einem Plus von über 50 Prozent ungefähr den doppelten Ertrag erwirtschaftet wie der Durchschnitt aller Fonds in dieser Kategorie.

 

Möglich werde diese hervorragende Entwicklung unter anderem durch das sehr straffe Portfolio. Für den HSBC Trinkhaus LAPLACE Euroland Equity INKA wähle Fondsberater André Werner mit seinem Partner Christoph Singer anhand des angesprochenen mathematischen Modells aus 1.800 Euroland-Aktien nur 25 Titel aus, die ungefähr gleich hoch gewichtet würden. Damit verzichte Werner auf eine sehr breite Streuung, wie sie in den meisten anderen Aktienfonds praktiziert werde. Der Portfolioumschlag sei relativ hoch: Pro Monat würden im Durchschnitt sechs Titel ausgetauscht.

 

Das erfolgreiche Konzept sei auf den HSBC Trinkhaus LAPLACE Global Equity INKA, der Anfang April dieses Jahres auf den Markt gekommen sei, übertragen worden. Auch hier würden nur 25 Werte den Weg ins Portfolio finden. Das Anlageuniversum sei dabei aber naturgemäß weitaus größer: Für den globalen Aktienfonds würden die beiden Manager ihr Modell auf rund 12.000 Aktien weltweit anwenden, aus denen sie ihre Favoriten aussuchen würden. Bislang auch hier mit gutem Erfolg: Seit der Auflage vor gerade einmal vier Monaten komme der neue Fonds bereits auf einen Wertzuwachs von gut 15 Prozent.

 

Natürlich sei dieser Zeitraum an sich zu kurz, um die Qualität eines Fonds abschließend zu beurteilen. Mit ihrem Euroland-Fonds hätten André Werner und Christoph Singer aber bereits bewiesen, dass ihre selbst entwickelte Investmentstrategie großen Erfolg erwarten lasse. Die Performance spreche für sich. Das sehr stark konzentrierte Portfolio mit nur 25 Positionen biete aber natürlich nicht nur höhere Kurschancen. Angesichts der geringen Streuung sollte man auch entsprechend höhere Schwankungen einkalkulieren.

 

Für risikobewusste Anleger, die einen langfristigen Anlagehorizont mitbringen, ist der HSBC Trinkhaus LAPLACE Global Equity INKA nach Meinung der Analysten von "Aktienservice Research" aber ein sehr aussichtsreiches Investment. (Fonds Ausgabe 383 vom 02.08.07) (03.08.2007/fc/a/f)

 

 

Und hier ein Artikel, der die Risiken genauer spezifiziert:

 

Globaler Achterbahnfahrer

Mai 2007

 

Produkt: HSBC Trinkaus Laplace Global Equity Inka (DE000A0LGY21) Kategorie: globaler Aktienfonds Subadvisor: Laplace Finanzconsulting GmbH Auflegende KAG: Inka Auflage: 2. April 2007

 

Die im Mai 2005 gegründete Münchener Laplace Finanzconsulting berät nunmehr den zweiten HSBC-Trinkaus-Fonds. Der neue global investierende Fonds weist identische Ausstattungsmerkmale auf wie der ­HSBC Trinkaus Laplace Euroland Equity Inka, der Ende 2005 aufgelegt wurde und der in den vergangenen zwölf Monaten (per Ende März) der beste Euroland-Fonds war. Auch der Laplace Global Equity wird rein quantitativ gemanagt. Nach einem mathematischen Algorithmus werden 12.000 globale Aktien bewertet. Das gleichgewichtete Portfolio setzt sich schlussendlich aus 25 Aktien zusammen. Unter anderem entscheiden Faktoren wie relative Stärke und Zuflüsse in die einzelnen Titel über Kauf oder Verkauf.

 

Wie auch der Euroland-Fonds kann beim globalen Fonds die Investitionsquote durch den Einsatz von Derivaten auf 200 Prozent gehebelt werden. Ein Backtext habe eine deutliche Outperformance in allen Marktphasen gegenüber dem MSCI World net ergeben, sagt André Werner, Geschäftsführer von Laplace. Beim Euroland-Fonds war das in der Realität allerdings nicht immer der Fall. In der Sommer-Baisse 2006 brach der Fonds dramatisch ein. Obwohl eine schnelle Erholung folgte, ist das Risiko hoch: Der maximale Verlust in sechs Monaten betrug 13,81 Prozent, beim Euro-Stoxx-50-Index waren es 4,36 Prozent. Die Zwölfmonatsvolatilität lag bei knapp 19 Prozent und damit deutlich über der des Index. Zudem war die Sensitivität in negativen Marktphasen höher als in positiven. Das deutet darauf hin, dass auch der neue Fonds nichts für schwache Nerven ist. Das Agio beträgt fünf, die jährliche Verwaltungsgebühr 1,7 Prozent. 20 Prozent der Outperformance gegenüber dem MSCI World net werden als Erfolgsgebühr vereinnahmt. Vorbildlich: Es gibt eine High Water Mark.

 

Quelle: portfolio international

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

@ Chris

 

Ich steuere auch mal was bei.

 

post-3119-1187259366_thumb.jpg

 

Die Länderaufteilung gefällt mir richtig gut,

ist mal was anderes als die anderen,

dazu ist HSBC eine gute Gesellschaft

und die globalen Fonds, die gut gestreut sind,

werden in der nächsten Zeit immer interessanter werden.

 

In dem PDF ist noch nicht so viel drin:

 

HSBC_Trinkhaus_LAPLACE_Global_Equity_INKA.pdf

 

Der Chart ist wie bei den anderen Fonds,

das liegt an den Börsen, die gerade etwas nach unten drehen.

 

post-3119-1187259586_thumb.jpg

 

... und ab auf die Beobachtungs Liste ...

 

Ghost_69 :-"

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted
... und ab auf die Beobachtungs Liste ...

 

öffentliche Beobachtung:

 

post-4652-1192441071_thumb.gif

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

... hier mal ein Update ...

 

HSBC_Trinkhaus_LAPLACE_Global_Equity_INKA.pdf

 

... mal ein 6 Monatsvergleich,

das liegt aber auch daran,

das er andere Regionen im Bauch hat,

als die anderen üblichen Verdächtigen ...

 

... also eher ein Äpfel, Birnen, Tomaten und Rapsöl Vergleich !

 

post-3119-1194711512_thumb.jpg

 

Wer kann mir sagen welche 25 Aktien

in dem Fond drin stecken !?

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
hymercamper
Posted · Edited by hymercamper

klappt irgendwie nich, das hochladen-. :angry:

 

z.Zt. 20 % Deutschland

11 % USA

11 % Japan

11 % Italien

 

hätt ich mir auch sparen könne. ghost_69 hat die aktuelle PDF schon reingestellt.

 

Aber trotzdem, dieser " BIO-FONDS" lt. ghost_69 ist schon Wert, genannt zu werden.

Grad als Sparplan bei der hohen Volatilität ideal!!!

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

Hält sich ja richtig wacker, das gute Stück, auf YTD immerhin 7,7 %.

 

Für einen 100 % Aktienfonds sehr gutes Ergebnis.

 

Ghost, wärst du so lieb und hängst mal nen Update rein, falls mittlerweile verfügbar.

 

Ebase meldet:

 

 

 

 

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted
Hält sich ja richtig wacker, das gute Stück, auf YTD immerhin 7,7 %.

 

Für einen 100 % Aktienfonds sehr gutes Ergebnis.

 

Ghost, wärst du so lieb und hängst mal nen Update rein, falls mittlerweile verfügbar.

 

Klaro Chris,

kommt schon eingeflogen:

 

... einmal Fondsweb über Augsburger ...

 

HSBC_Trinkhaus_LAPLACE_Global_Equity_INKA.pdf

 

... einmal Frankfurter ...

 

HSBC_Trinkhaus_LAPLACE_Global_Equity_INKA_FFB.pdf

 

... und einmal direkt über die Homepage von INKA ...

 

 

HJ_LAGlobal.pdf

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted · Edited by Chemstudent

Zum 16.05.2012 erfolgt die Übertragung des Fonds auf den HSBC Trinkaus LAPLACE Euroland Equity INKA.

 

Achtung: Hierbei ändert sich erheblich die Anlagestrategie, da der Zielfonds kein internationaler, sondern ein europäischer Aktienfonds ist.

 

Bekanntmachung der Fondsverschmelzung anbei.

Fondsverschmelzung Bekanntmachung.pdf

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...