Jump to content
Elvis77

Uwe Lang Fonds

Recommended Posts

Elvis77
Posted

Der Fonds scheint jetzt seine Deutschlandzulassung zu haben.

Der Bereich auf der HP nicht mehr passwortgeschützt und er ist bei mehreren Seiten bei den Neuemissionen jetzt gelistet.

Share this post


Link to post
Joogie
Posted

Sorry Elvis, das kann ich nicht nachvollziehen. Auf der börsensignale Website ist der Passwortschutz noch immer drin, die DZ Bank führt den Fonds noch nicht unter in DE zugelassene Fonds und weitere Seiten kann ich nicht finden. Schade ...

Es scheint also immer noch ein schwarzer oder evtl. grauer Fonds zu sein mit all den steuerlichen Nachteilen.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Gut das du es sagst.

Das mit dem Passwortbereich, kann an mir liegen. Der Rechner war über Nacht an und vermutlich galt ich beim wiederaufrufen der Seite noch als eingeloggt.

 

Bei Fondscheck ist er jetzt drin in der Liste

http://www.fondscheck.de/fonds/neuemission...ub_class_sp_id=

 

Bei manchen anderen Plattformen wird er jetzt auch angezeigt.

Bei der Google Suche stand als Überschrift einer Seite "In Deutschland zugelassene Fonds" und da war er aufgeführt. Aber wenn ich jetzt auf den Link klicke ist er doch nicht drin.

http://www.google.de/search?hl=de&q=LU...Suche&meta=

 

Alles in allem habe ich mich durch die bei mir fehlende Passwortabfrage und die Googlelinks wohl blenden lassen.

Ist wohl noch nicht soweit.

 

Sorry.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Was seit ihr alle auf diesen Fonds so scharf, verstehe ich nicht.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Weil viele eben schon lange mit exakt dieser Startegie sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

Ich bin damit auch gut gefahren.

 

Nicht zuletzt ja auch Musterdepots und Threads hier im Forum.

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Ich würde aber Abwarten und den Fonds erstmal beobachten, man muss ja nicht gleich dabei sein.

Share this post


Link to post
BarGain
Posted
Ich würde aber Abwarten und den Fonds erstmal beobachten, man muss ja nicht gleich dabei sein.

das zweitiere ich ;)

den arabworld beispielsweise finde ich ja bekanntlich auch inzwischen ganz interessant, aber das ding beobachte ich seit seiner emission lediglich, statt direkt von anfang an mitzulaufen.

man muss nicht jedem trend direkt hinterherhecheln, oft ist es gesünder, erst andere ins messer laufen zu lassen und zu schauen, ob die dann ausbluten...

 

am lang-fonds finde ich tendenziell den technischen ansatz interessant, allerdings muss sich dieser in fonds-form erst einmal beweisen, daher würde ich auch mindestens einen kompletten signalzyklus abwarten (verkaufen-signal haben wir grad frisch, kaufen steht noch aus, beim nächsten verkaufssignal wäre dann der (mögliche) einstiegszeitpunkt gekommen).

 

letztlich ist es ähnlich wie mit den lingohr-fonds - auch diese sind in erster linie eine andere anlagestrategie als die meisten anderen fonds und für mich in erster linie deshalb interessant.

Share this post


Link to post
DerFugger
Posted
Vor allem die genauso, wie der Fond von Uwe Lang, bei negativen Phasen die Aktien abstossen und somit Verluste minimieren ?

 

Das ist doch wohl aber eher eine Strategie für den passiven Anleger, der sich um die ganze Chose nicht kümmern will. Wer selber börsenmäßig engagiert alles mitverfolgt, der wird lieber einen Fonds haben wollen, der zumindest annäherungsweise immer 100 % investiert ist und bei dem ich dann selbst entscheide, wann ich ihn verkaufe oder meine Anteile reduziere.

Share this post


Link to post
obx
Posted

@ Elvis77

 

Elvis, mich würde vielmehr die wirklich grottenschlechte Performance interessieren... Ich hab eben nochmal nachgeguckt, der Anteilswert liegt exakt bei 100,58 Euro. Das finde ich, milde ausgedrückt, mehr als schlecht wenn man bedenkt dass dieser Fond nun schon fast 3 Monate am Markt ist und sein eigenes System erst vor einer Woche ein Verkaufssignal ausgelöst hat.

 

Wie erklärst Du Dir das?

 

Vorallem auch vor dem Hintergrund das Du ja, so wie ich Dich verstanden habe, den Fond ja schon als Grundlage Deiner Investments siehst. Macht Dir das keine Sorge?

 

Ich frage jetzt bewusst so aggressiv und provozierend nach, weil ich dieses System auch ziemlich gut finde und genau wie Du (wenn es denn so ist) diesen Fond schon als einen wesentlichen Bestandteil (ca. 40%) meines Gesamtinvestments sehen will. Jedoch erschliessen sich zu den von mir oben genannten Fragen nicht so recht die richtigen Antworten...

 

Und schliesslich soll der Fond ja ohne Market-Timing auskommen, ein Buy und Sell ist nicht erwünscht und daher für ein langfrsitiges Engagement grundsätzlich geeignet, auch vor dem Hintergrund der Abgeltungssteuer.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted · Edited by Elvis77
Das ist doch wohl aber eher eine Strategie für den passiven Anleger, der sich um die ganze Chose nicht kümmern will. Wer selber börsenmäßig engagiert alles mitverfolgt, der wird lieber einen Fonds haben wollen, der zumindest annäherungsweise immer 100 % investiert ist und bei dem ich dann selbst entscheide, wann ich ihn verkaufe oder meine Anteile reduziere.

 

Im Prinzip hast du recht.

Leider wird ab 2009 das aktive handeln leider bestraft, weswegen ich zumindest in Teilen auf Fonds ausweiche, die das für mich übernehmen.

 

@ Elvis77

 

Elvis, mich würde vielmehr die wirklich grottenschlechte Performance interessieren... Ich hab eben nochmal nachgeguckt, der Anteilswert liegt exakt bei 100,58 Euro. Das finde ich, milde ausgedrückt, mehr als schlecht wenn man bedenkt dass dieser Fond nun schon fast 3 Monate am Markt ist und sein eigenes System erst vor einer Woche ein Verkaufssignal ausgelöst hat.

 

Wie erklärst Du Dir das?

 

Vorallem auch vor dem Hintergrund das Du ja, so wie ich Dich verstanden habe, den Fond ja schon als Grundlage Deiner Investments siehst. Macht Dir das keine Sorge?

 

Ich frage jetzt bewusst so aggressiv und provozierend nach, weil ich dieses System auch ziemlich gut finde und genau wie Du (wenn es denn so ist) diesen Fond schon als einen wesentlichen Bestandteil (ca. 40%) meines Gesamtinvestments sehen will. Jedoch erschliessen sich zu den von mir oben genannten Fragen nicht so recht die richtigen Antworten...

 

Und schliesslich soll der Fond ja ohne Market-Timing auskommen, ein Buy und Sell ist nicht erwünscht und daher für ein langfrsitiges Engagement grundsätzlich geeignet, auch vor dem Hintergrund der Abgeltungssteuer.

 

Die ersten Wochen eines Fonds sind immer etwas schwierig. Ganz besonders beim Uwe Lang Fonds.

Der Grund liegt in den Mittelzuflüssen. Hier kam zum tragen, das Uwe Lang unter Vermögenden Anlegern eine recht breite Fanbasis hat. Die Mittelzuflüsse waren wohl sehr stark. Das Geld will auch erstmal angelegt werden. Alleine durch anfangs Überproportionalen Zuflüsse, gemessen am Gesamtvermögen ist es logisch, das du Prozentual gemessen zu einem sehr großem Teil in Cash bist.

 

Ich habe den ANteilswert fast täglich verfolgt. Vor ca. 3-4 Wochen schien der Zufluss abzueben und die Investitionen haben überwogen. Dann begannen auch die Bewegungen im Anteilswert.

Du kannst ja nicht einfach zwischendurch in einen Fond gucken und wenn der Anteilswert dann in der Nähe des letzten Preises liegt sagen der Fonds würde sich nicht bewegen. Noch vor 3 Tagen lag er bei knapp 103Euro.

Und wenn ich seinen Börsenbrief betrachte, dürfte er wohl noch sehr Deutschlandlastig aufgestellt sein. Zukünftig wird ihn wohl eher Japan interessieren.

 

Es ist auch nicht richtig, das er bereits ein Verkaufssignal hatte. Das System wird erst am Wochenende zeigen, ob die jüngsten Entwicklungen zu einem abschließendem Verkaufssignal reichen.

Verwendete Systeme hier im Forum weichen leicht ab.

Er wollte noch die Signale der 6-Wochen-Indice Methode abwarten.

Es wurde bisher lediglich mit einem baldigem Verkaufssignal stark gerechnet und fast alle Indikatoren, bis auf die Börsen selber, begannen zu drehen.

Jetzt kann man sagen, wenn er damit ohnehin rechnet, warum verkauft er dann nicht. Ganz einfach. Weil wenn er das machen würde, wäre das System wertlos und wir wären schon viel früher rausgeflogen.

Das lustige ist nämlich, das er nach meiner Beobachtung in seinen persönlichen Meinungen durchaus schlechter abschneidet, als sein eigenes System, weswegen er sich wohl auch strikt dran hält. Bei den jeweilig empfohlenen Aktienquoten bestimmt er den Weg stärker selber.

 

Leider wissen wir nicht, wie stark der Fonds momentan tatsächlich im Aktienmarkt ist. Die Kursbewegungen deuten darauf hin, das er nicht zu 100% drin steckt, sondern bereits auch in Zinspapieren ist.

Er selber empfiehlt seit ein paar Wochen niemandem mehr neu in den Aktienmarkt einzusteigen, daher würde es mich wundern, wenn er mit dem Fonds voll reingegangen ist.

Andererseits ist seine Wahl auch nicht immer nur Aktie vs. Zinspapier, sondern er sichert statt Aktienverkäufe auch über Optionen.

Das hat steuerliche Gründe, im Sinne der Anleger. Daher gehe ich davon aus, das er mind. mit den vorgeschriebenen 60% am Aktienmarkt ist und dort im Falle von Verkaufssignalen über Optionen absichert um die Marke nicht zu unterschreiten.

 

Aus meiner Sicht gibt es daher keinen Grund sich zu Sorgen. Auch keinen Grund zu jubeln. Es läuft momentan wie es läuft.

Erst wenn der Fonds in Deutschland zugelassen ist, hat er gesagt, kann er auf seiner Homepage und in seinem Börsenbrief mehr über den Stand und die Details des Fonds verraten, weil es sonst als Werbung ausgelegt werden würde.

 

Der Grund warum ich jetzt schon in dem Fonds bin ist simpel. Ich habe eine andere Anlegermentalität. Ich investiere zu 70% in stark unternehmerisch geprägte geschlossene Beteiligungen (alternative Investments). Das ist mein Schwerpunkt. Da geht man gedanklich anders an Investments heran. Ich investiere in Strategien, Konzepte und Ideen, die ich für nachvollziehbar halte, mit einem Risiko, das zu meinem Portfolio passt, mit individuell ganz verschiedenen Zielen für jedes Investment.

Von daher brauchte ich nicht zu warten. Es ist mir völlig egal wo der Fonds in 6 Monaten steht. Das widerspricht meinem Anlegerverhalten mich an Performance stärker zu orientieren als an Ideen, weil ich es gewohnt bin, das erst am Ende geklingelt wird.

Bitte nicht missverstehen. Ich sage nicht das es jeder so machen soll. Ich sage nur das ich es aus meiner individuellen Anlegermentalität heraus so mache.

 

40% in den Uwe Lang Fonds fände ich persönlich etwas viel. Ich würde stärker über verschiedene Ideen streuen. Insbesondere wenn die Abgeltungssteuer ein Argument für den Fonds ist. Das Risiko, das Fonds aus Nischen, auch aus persönlichen Gründen schließen, ist höher.

Mein Anteil am Gesamtportfolio ist bei Uwe Lang etwas über 6,5%. Ob jetzt 6,5% meines Portfolios vielleicht 5% besser performen würden, wenn ich zu einem anderem Zeitpunkt investiere, ist bei mir nicht so sehr von Bedeutung. Das wären bei mir 0,00325% am Gesamtportfolio. Muss eben jeder für sich selber ausrechnen, welche Bedeutung das Investment bei ihm persönlich hat und welche Schlüsse er daraus zieht.

Am max. Aktienportfolio gemessen macht er 20% bei mir aus.

Share this post


Link to post
BarGain
Posted
Elvis, mich würde vielmehr die wirklich grottenschlechte Performance interessieren... Ich hab eben nochmal nachgeguckt, der Anteilswert liegt exakt bei 100,58 Euro. Das finde ich, milde ausgedrückt, mehr als schlecht wenn man bedenkt dass dieser Fond nun schon fast 3 Monate am Markt ist und sein eigenes System erst vor einer Woche ein Verkaufssignal ausgelöst hat.

obelix, dir ist aber doch hoffentlich durchaus bewußt, daß ein frisch eröffneter fonds erst einmal für mehrere monate nur anlegergelder einsammelt, bevor überhaupt irgendetwas investiert wird, oder? bis dahin liegt die patte schlichtweg auf tagesgeld oder dergleichen.

und gerade da das verkaufssignal nun eine woche alt ist, wird es bis auf weiteres auch bei tagesgeld-performance - verwaltungskosten bleiben.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted
und gerade da das verkaufssignal nun eine woche alt ist, wird es bis auf weiteres auch bei tagesgeld-performance - verwaltungskosten bleiben.

 

Wie gesagt. Nur hier im Forum existierte das Verkaufssignal. Nicht bei ihm.

 

Wegen dem Umstand, das der Start durch Investitionen geprägt ist, ist im ersten Jahr die Verwaltungsgebühr und die interne Depotgebühr halbiert.

Share this post


Link to post
obx
Posted
obelix, dir ist aber doch hoffentlich durchaus bewußt, daß ein frisch eröffneter fonds erst einmal für mehrere monate nur anlegergelder einsammelt, bevor überhaupt irgendetwas investiert wird, oder?

Hey, kein Wortspiel mit meinem Namen... obelix... :huh:

 

Mal ne Einschätzung von Euch bitte, vorallem würde mich auch die von Elvis77 interessieren:

 

Was meint Ihr, wäre eine Anlage in dem Uwe Lang Fond sinnvoll, wenn sie langfristig erfolgen soll? Mit langfristig denke ich an ca. 20 Jahre, +/- 5 Jahre.

Auch wenn der Lang schon in den 60ern ist, so will er ja das sein Fond trotzdem weitergeführt wird, natürlich unter zugrundenahme seines Systems, er muss "nur" einen geeigneten Nachfolger finden.

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

sollte der fonds wirklich diesen langfristigen horizont überleben und sich das signalsystem von lang bewähren, kann man prinzipiell auch nen schimpansen das management übernehmen lassen, den man drauf trainiert, bei aufleuchten der roten lampe auf nen hotbutton zu hauen und bei aufleuchten der grünen wieder auf nen anderen button zu kloppen.

bevor der affe auf den button für "grün" kloppt, muss er an einer präparierten dartscheibe ein paar pfeile zur auswahl der zu kaufenden aktien werfen, fertig.

 

will sagen: die nachfolgerfrage ist das geringste problem beim lang-fonds. ist ähnlich wie beim lingohr, da beide systeme weitestgehend computergestützt sind. beim lang kommt allerdings noch etwas deutlicheres stockpicking zum tragen.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Na denn Fonds macht der Haidorfer dann eben alleine weiter.

Die beiden sind ja schon seit zig Jahren ein Gespann.

 

Zur Langfristanlage:

Das System ist zumindest nicht das schlechteste.

Zwar hinken manche Statistiken und Vergleiche beim Lang manchmal ziemlich arg um sein System bisserl optisch aufzumotzen, aber das machen schließlich alle.

 

Problem ist, ob das auch in einem Fondsmantel mit den dazugehörigen Zwängen und mit Gebühren funktioniert.

Nun. Für Privatanleger hat der Lang ja auch vorher schon größere Vermögen mit 1,5% Gebühr erfolgreich gemanaged. Diese Erfahrung sollte ihm ein wenig nützen.

Die Transaktionsgebühren sind anteilig mit fixen 100Euro/Trade ereblich günstiger als die Transaktionskosten von Privatanlegern. Immerhin ein kleiner Lichtblick.

Dazu kommt noch, das wenn man alternativ das System Lang handelt, trifft einen Zwangsweise regelmäßig die Abgeltungssteuer.

 

Nicht gut gefällt mir als Einmalanleger, das die zusätzlichen Kosten die durch Sparpläne entstehen (40Eur/Sparplan p.a.) , dem Fondsvermögen belastet werden und nicht den Sparzahlern selber.

 

In einer Gesamtkostenbetrachtung würde ich den Fonds im oberem Mittelfeld einordnen. Ist eher teuer. Liegt teilweise daran, das Lang über die DZ Bank für den Fondsmantel gehen muss und keine eigene KAG hat.

 

Aus dieser Sicht ist der Fonds für Leute unter Berücksichtigung der Abgeltungssteuer interessant, die ohnehin mit seinem System gehandelt haben und dies auch ansonsten weiter tun würden.

Für andere sieht die Oportunitätskostenbetrachtung schlechter aus.

 

Ob der Fonds vom Lang in der Lage ist eine Überperformance zu liefern?

Das werden uns weder die nächsten 6 Monate, noch die nächsten 3 Jahre verraten.

Fonds mit solchen Systemen haben ein bestimmtes Merkmal. Sie generieren nicht jedes Jahr einen Mehrwert. Können in einer Hausse sogar schlechter abschneiden.

Wenn es aber mal so richtig rummst und wieder 1-2 Jahre Baisse angesagt sind, spielen sie ihre Stärke aus. Nicht das sie keinen Verlust machen. Es sind keine Zauberer. Aber der Verlust ist signifikant geringer. In den anschließenden Jahren kommt durch die Verlustvermeidung ein Zinseszinseffekt zum tragen, der nach herkömmlichen Charts den Eindruck erweckt dieser Fonds würde regelmäßig eine Outperformance liefern. Dabei sind es in der Hauptsache wenige ausgewählte Jahre, die hier den Turbo gegenüber dem Markt anschmeisen und ihn grafisch über die schwächeren Phasen mit martkähnlicher Performance deutlich hinweg helfen.

 

Daher:

Wenn man sich für dieses System und diesen Fonds entscheidet, dann kann es nur langfristig sein. Runterbrechen auf ein Jahr, ein Quartal oder gar ein paar Wochen ist systembedingt unsinnig. Auch wenn es schön wäre daraus Schlüsse ziehen zu können. Es geht nicht.

 

Das gilt fast für alle Trendfolge oder Trendprognosefonds. Sie können drei Jahre schlechter laufen. Dann greift das System mal richtig durch, dann gibts wieder 2 Jahre die keinen Hund hinterm Ofen vorlocken. Aber trotzdem kann sich so ein Fonds bei nur 1/5 außerordentlichen Jahren am Ende gelohnt haben.

 

Bisher hat natürlich insbesondere der Lang schon einen erheblich höheren Anteil außerordentlich erfolgreicher Jahre gehabt. Aber es ist keine Selbstverständlichkeit oder Kontinuität dabei, welche kurze Analysen oder Vergleiche erlaubt.

Share this post


Link to post
obx
Posted
Nicht gut gefällt mir als Einmalanleger, das die zusätzlichen Kosten die durch Sparpläne entstehen (40Eur/Sparplan p.a.) , dem Fondsvermögen belastet werden und nicht den Sparzahlern selber.

:angry:

Share this post


Link to post
Monetenfuchs
Posted

Mal ne vielleicht dumme Frage - wenn man die Anteile mittels Zeichnungsschein bei der DZ-Bank kauft - in welchem Depot landen anschließend die Anteile? :unsure:

 

Formulare, mit denen man konkret ein Depot eröffnen würde, habe ich bislang keine gefunden auf der Homepage und ein Depot war im Zeichnungsantrag nicht anzugeben.

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted · Edited by Elvis77
Mal ne vielleicht dumme Frage - wenn man die Anteile mittels Zeichnungsschein bei der DZ-Bank kauft - in welchem Depot landen anschließend die Anteile? :unsure:

 

Landen automatisch bei der DZ Bank in Luxemburg bzw. bei dem Ableger IPConcept Fund Managment S.A.

Mir ist nicht bekannt, das dies extra kostet.

Also es ist nicht wirklich ein Depot. Du kannst da nichts anderes lagern.

Du erhälst eine Registernummer unter der deine Anteile gebucht sind.

 

Mag sein, das du es über deine Bank auch ins eigene Depot buchen kannst. Aber ich bezweifel, das das bei kleineren Fonds ohne eigene KAG überall geht.

 

Natürlich unterliegt der Fonds wie jeder andere auch, der gleichen staatlichen Überwachung und Regeln etc.

 

Zeichnungsunterlagen gibt es hier:

http://www.boersensignale.de/produkte/0344...29405/index.php

 

Benutzername: lang

Passwort: fonds

Share this post


Link to post
Monetenfuchs
Posted
Landen bei der DZ Bank in Luxemburg bzw. bei dem Ableger IPConcept Fund Managment S.A.

Mir ist nicht bekannt, das dies extra kostet.

Also es ist nicht wirklich ein Depot. Du kannst da nichts anderes lagern.

Du erhälst eine Registernummer unter der deine Anteile gebucht sind.

 

Mag sein, das du es über deine Bank auch ins eigene Depot buchen kannst. Aber ich bezweifel, das das bei kleineren Fonds ohne eigene KAG überall geht.

Registernummer, mal was neues. Zumindest auch ohne Kosten. Vermutlich auch ohne Online-Zugang?!? Das ist ja noch puristischer als bei Meinl.

 

Hausbank oder FFB wäre mir bei konkretem Interesse lieber - kein Aufwand mit Ausweiskopien, ausländisch Thesaurierende lasse ich da garantiert eine Weile liegen und kein weiteres Depot. Nur halt vermutlich 5% AA. Vielleicht sollte ich dann mal bei nachbohren, ob sie beim AA entgegen kommen können, immerhin ist die DZ-Bank auch ihre Zentralbank. Alternativ bei CoDi gibt's zumindest 50% AA-Rabatt - aber da will ich ungern ordern.

 

Monetenfuchs

Share this post


Link to post
skeletor
Posted

Bin mal gespannt was das wird.

 

Wünsche aber allen die den Fonds kaufen gutes gelingen.

Share this post


Link to post
StinkeBär
Posted

Werde den Fond nach geraumer Zeit mal mit einem simplen Ansatz auf Basis einer MACD Long Strategie prozentual vergleichen.

Zerti - (7882777)

Aber soll erst mal seinen Weg machen...

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted · Edited by Elvis77

Der Fonds ist übrigens inzwischen an der Fondsbörse Hamburg gelistet.

Und dafür, das es ein ganz kleiner und neuer Nischenfonds ist, ist der Umsatz gar nicht so schlecht.

 

Am Freitag immerhin 235.000 Euro.

http://finanzen.sueddeutsche.de/fonds/profil?secu=100204066

 

Momentan nimmt Uwe Lang für seine Vermögensverwaltung auch keine neuen Mandate mehr an. Er scheint mit dem Fonds und seinem Börsenbrief scheinbar genug zu tun zu haben.

Share this post


Link to post
obx
Posted
Der Fonds ist übrigens inzwischen an der Fondsbörse Hamburg gelistet.

Und dafür, das es ein ganz kleiner und neuer Nischenfonds ist, ist der Umsatz gar nicht so schlecht.

 

Am Freitag immerhin 235.000 Euro.

http://finanzen.sueddeutsche.de/fonds/profil?secu=100204066

 

Momentan nimmt Uwe Lang für seine Vermögensverwaltung auch keine neuen Mandate mehr an. Er scheint mit dem Fonds und seinem Börsenbrief scheinbar genug zu tun zu haben.

Hoffen wir nur das er das auch langfristig durchzieht Elvis. Und nicht das er nach 5 Jahren sagt: Hasta la vista Baby B)

Share this post


Link to post
Elvis77
Posted

Es scheint jetzt auch Factsheets zum Fonds zu geben, die jetzt das Volumen und die Struktur des Fonds transparent machen.

 

Hier der Stand vom 23.07.

 

unicofactsheetli210a23072007.pdf

Share this post


Link to post
BarGain
Posted

mal ne blöde frage - worin unterscheiden sich die beiden anteilklassen RTL und STL? eine thesauriert und die andere schüttet aus?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...