Jump to content
Padua

Warum schwächelt First Private Eur. Aktien ULM?

Recommended Posts

etherial
Posted
Aber heißt es nicht, dass auf wirklich langer Sicht, über 20-25 Jahre, die Chancen für Aktien und Fonds ziemlich gut stehen? Ich bin kein Experte, aber langfristig werden die Börsen doch steigen. Klar wird es Abstürze geben und die nächste große Vertrauenskriese kommt bestimmt (Kreditkartenmarkt in den USA,...) aber der allgemeine Trend geht immer eher nach oben als nach unten.

 

1. diese Aussage gilt für jeden Fonds

2. gibt es keine Garantie, dass der FPEA nicht so langsam mal geschlossen oder fusioniert wird. Die Mittelabflüsse sind ja nicht unerheblich gewesen

 

Ich kann mich noch daran erinnern, da wurde in diesem Forum von einem DAX von 20.000 gesprochen, natürlich in sehr sehr ferner Zeit. Ich will damit nur sagen, das ich glaube ein Verkauf wäre zu früh.

Vieleicht sollte ich noch ein Jahr warten !?

 

Diese Begründung ist irrational (wenn man der Fachliteratur glauben mag ...). Du musst die Verluste des FPEA nicht mit Gewinnen des FPEA reinholen, du kannst sie auch mit Gewinnen anderer Fonds reinholen (vorausgesetzt du zahlst keine Ausgabeaufschläge).

 

Eine rationale Begründung dafür den Fonds noch ein Jahr zu halten wäre, dass du ihm mehr Potential zumisst als vergleichbaren Fonds.

 

Ein Grund mehr, lieber gleich in den zugrundeliegenden Index Stoxx600 zu investieren, der kostet wenigstens keine 1,59% TER.

 

:'( Hast du das jetzt ironisch gemeint?

 

Der Chart zeigt die Nachkostenperformance (das zeigen Charts immer!) des FPEA Ulm. Wer sich nach Kosten identisch zum DJ STOXX 600 bewegt ist tendentiell besser als jeder STOXX-600-ETF, da die den STOXX 600 nur vor Kosten abbilden.

Share this post


Link to post
theglove
Posted
Aber heißt es nicht, dass auf wirklich langer Sicht, über 20-25 Jahre, die Chancen für Aktien und Fonds ziemlich gut stehen? Ich bin kein Experte, aber langfristig werden die Börsen doch steigen. Klar wird es Abstürze geben und die nächste große Vertrauenskriese kommt bestimmt (Kreditkartenmarkt in den USA,...) aber der allgemeine Trend geht immer eher nach oben als nach unten. Ich kann mich noch daran erinnern, da wurde in diesem Forum von einem DAX von 20.000 gesprochen, natürlich in sehr sehr ferner Zeit. Ich will damit nur sagen, das ich glaube ein Verkauf wäre zu früh.

Vieleicht sollte ich noch ein Jahr warten !?

 

Das die Aktien steigen und fallen werden ist klar aber kann der Ulm davon profitieren? Ich denke er hat seinen Zenit überschritten oder zumindest hat er in den letzten 2 Jahren enttäuscht, evtl. berappelt er sich wieder aber das musst du für dich entscheiden!

Share this post


Link to post
Daxfuchs
Posted

Der Fond ist zu teuer im KAUF und bei den laufenden Kosten. Zu guterletzt kommt noch hinzu, das der Fond schlecht ist. Warum diskutiert man hier überhaupt noch über diesen Fond? Kauf dir nen ETF, da haste nur 1/4 der laufenden Kosten und der KAUF kostet dich fast nix, meistens nur Börsengebühren.

Share this post


Link to post
Rambo
Posted

Ok ich werde mich wohl, wie viele andere auch, von dem Fonds trennen.

Share this post


Link to post
heimo
Posted

*push*

 

ist noch wer dabei? Ich halte meinen Sparplan wacker weiter durch, naja schaun mer mal.

Hat jemand "postenswerte" News über diesen Fonds erhalten, z.B. ob fusioniert werden soll oder so?

 

vg

Share this post


Link to post
Muggi
Posted

Bei onvista und comdirect steht als Fondsmanager Romy Gentsch. Bei der Diba steht als Fondsmanager noch Tobias Klein.

 

Was stimmt denn nun?

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Bei onvista und comdirect steht als Fondsmanager Romy Gentsch. Bei der Diba steht als Fondsmanager noch Tobias Klein.

 

Was stimmt denn nun?

 

Lt. hier íst Romy Gentsch für Sales & Marketing zuständig. So steht es jedenfalls auf den Internetseiten von "First Private".

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
Muggi
Posted

Bei onvista und comdirect steht als Fondsmanager Romy Gentsch. Bei der Diba steht als Fondsmanager noch Tobias Klein.

 

Was stimmt denn nun?

 

Lt. hier íst Romy Gentsch für Sales & Marketing zuständig. So steht es jedenfalls auf den Internetseiten von "First Private".

 

Gruß Padua

 

Ich hab noch mal zur Sicherheit bei First Private nachgefragt. Antwort ist, dass das bei comdirect und onvista wahrscheinlich ein Datenfehler ist und die Berichtigung veranlasst wurde. Herr Klein ist weiterhin Fondsmanager des Fonds.

Share this post


Link to post
HobbyBroker
Posted

Hallo,

 

meinen Sparplan auf den First Private Europa Aktien ULM habe ich pünktlich zum Beginn der Abgeltungssteuer Ende 2008 eingestellt. Mal schauen wie sich die Position in den nächsten Jahren entwickelt.

 

 

Gruß

HobbyBroker

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Morningstar zum First Private

 

http://www.morningst...b=10〈=de-DE

 

@otto03, was willst Du uns mit dem Morningstr-Beurteil sagen? Könnte evtl. lauten "ach, wie wanderte ich im finster tiefen Tal". Ich sehe da immer noch einen Stand, der so ca. dem Jahr 2004 vor dem Aufschwung entspricht. Ich kann nur hoffen, dass nicht sehr viele unter uns sind, die zur "Gipfelzeit 2007" eingestiegen sind. Der Aufstieg scheint immer noch recht mühselig zu sein.

 

Mein unbedeutendes Zwischenurteil: Ungenügend, Herr Fondsmanager - setzen! Ich wünsche allen, die auf das FP-Ulm-System gesetzt haben und beharrlich an ihm festhalten, dass sie irgendwann einmal wieder einen Mehrwert sehen. Die Vorgehensweise "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende" war mir allerdings lieber.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
silvergo
Posted

 

 

Mein unbedeutendes Zwischenurteil: Ungenügend, Herr Fondsmanager - setzen!

Gruß Padua

 

Kann mich nur Padu anschließen, ich bin richtig sauer auf diese Sesselfu...... Ich habe den Ulm von 11/05 bis 10/08 mit Sparplan bespart und bin mit diesem Fonds immer noch mit 30% in den Miesen. Ich habe ab 10/08 dann andere Produkte bespart.

 

Leider schlummmert diese faule Ei (Ulm) immer noch in meine "Vor Abeltungssteuer- Depot" :angry: . Ich habe dieses Depot vor 2009 bereinigt und habe 60% ETF`s und 40% aktive Fonds drin.

 

Ich gehöre mittlerweile auch zur Fangemeinde der passiven Fonds / ETF´s

Share this post


Link to post
silvergo
Posted
"Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende"

 

Ich bin jetzt nach zu langem Zögern ausgestiegen, d.h. diese Position komplett verkauft. Ich habe den Fond noch vor Einführung der Abgeltungssteuer bespart, dies hat mich vom Verkauf immer noch abgehalten- bin aber jetzt der Meinung keine Besserung in Sicht!!!

 

Sorry Hr. Klein :(

Share this post


Link to post
ghost_69
Posted

Hier mal eine PDF:

 

First Private Europa Aktien ULM.pdf

 

Ich habe mir den Fonds schon lange nicht mehr angesehen,

doch der hat sich ja nichtmal annähernd erholt.

 

post-3119-1274267344,24_thumb.jpg

 

Als ich mir diesen Chart angeschaut habe,

habe ich mich richtig erschrocken

und bin froh dort nicht dabei zu sein.

 

Ghost_69 :-

Share this post


Link to post
Laser12
Posted

Moin,

 

wenn man sich europäische Aktienfonds die letzten 10 Jahre so anschaut, waren die alle nicht der Brüller:

http://www.aalto.de/portal/ProduktInfo.ap?Modus=ModInit&WKN=979583&section=&BeginnDatum=17.05.2000&EndDatum=19.05.2010&VWKN=&GifSize=1&KA=Ja&Cmd=Grafik+neuzeichnen

 

Die 1,6% Depotanteil, die der Fonds bei mir hat, werde ich bis auf weiteres verschmerzen. Aktuell ist der Fonds stark in Großbritanien gewichtet. Das hätte ich bei einer Direktanlage wohl auch gemacht.

Share this post


Link to post
hugolee
Posted

Werd den Thread mal wieder bissl reanimieren.

 

Der Anteil im abgeltungssteuerfreien Depot beträgt 1,4%

Ich bin 31% in den roten Zahlen mit dem Teil und das trotz gemäßigter Erholung.

 

Eigentlich sollte ich das teil jetzt verkaufen und in einen anderen Fond investieren.

Aber da ist ja noch die Abgeltungssteuer...

Wenn ich das Teil Verkaufe, mache ich XEuro Minus, kann ich die mit meinen Gewinnen verrechnen?

 

Wer hat diese Leiche auch noch im Keller?

 

DANKE hugolee

Share this post


Link to post
Fondsanleger1966
Posted

Hallo,

 

Wenn ich das Teil Verkaufe, mache ich XEuro Minus, kann ich die mit meinen Gewinnen verrechnen?

 

natürlich nicht. Die Kursgewinne unterliegen bei Investments aus der Zeit nach einer Haltedauer von mehr als zwölf Monaten ja auch nicht mehr der Steuer.

 

Man sollte sich so ein prozyklisches Verhalten wie einen Verkauf in einer Phase, wo der Markt schwach ist, natürlich immer gut überlegen.

 

Außerdem hast Du damals ja bewusst einen Fonds mit sehr eigenem Ansatz gewählt, der stark von der Benchmark abweicht.

 

Andererseits überprüft der Fonds alle drei Monate sein komplettes Portfolio und schichtet es gegebenenfalls um (zumindest war das früher so). Das ist natürlich so eine Sache, weil er möglicherweise auch die Verluste in den Banktitel usw. schon realisiert hat und von der aktuellen Erholung dieser Titel nicht mehr voll profitiert.

 

Deshalb wäre ein prozyklischer Verkauf bei einem Fonds wie dem Ulm eher nachzuvollziehen als bei Fonds, die früher mal überdurchschnittlich abschnitten, jetzt aber nur noch durchschnittlich sind. Letztere wurden in diesem Forum auch schon häufig von unerfahrenen Anlegern zum Verkauf ausgerufen, selbst wenn sie Steuervorteile bieten - was ich dann definitiv für einen Fehler halte.

 

Wenn Du den Ulm verkaufst, solltest Du natürlich darauf achten, bei dem Neukauf für das Geld nicht denselben Fehler zu begehen und wieder einen Modefonds oder einen Modetrend zu kaufen.

Share this post


Link to post
zocker
Posted

Werd den Thread mal wieder bissl reanimieren.

...

 

Wer hat diese Leiche auch noch im Keller?

 

DANKE hugolee

 

 

Gott sei dDank nicht - das Schicksal des ULM ist das aller aktiven Fonds heute hui (Patrimonie etc) morgen pfui - oder sag mir doch mal jemand einen Fonds der länger als 15 Jahre die Benchmark geknackt hat...... :lol:

Share this post


Link to post
hugolee
Posted

Werd den Thread mal wieder bissl reanimieren.

...

 

Wer hat diese Leiche auch noch im Keller?

 

DANKE hugolee

 

 

Gott sei dDank nicht - das Schicksal des ULM ist das aller aktiven Fonds heute hui (Patrimonie etc) morgen pfui - oder sag mir doch mal jemand einen Fonds der länger als 15 Jahre die Benchmark geknackt hat...... :lol:

Da magst Du nicht ganz unrecht haben.

Share this post


Link to post
poipoi
Posted

hat diesen Fonds noch jemand im Depot oder bespart ihn sogar? Meinungen oder sinnvolle Alternativen? Ist die GB-Lastigkeit ein Problem?

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor einer Stunde schrieb poipoi:

hat diesen Fonds noch jemand im Depot oder bespart ihn sogar?

Ich nicht. Fällt dir ein guter Grund ein, warum man ausgerechnet diesen Investmentfonds kaufen sollte?

Share this post


Link to post
Laser12
Posted · Edited by Laser12

Moin,

 

ich habe den Fonds noch im steuerlichen Altbestand von 2008. Seitdem hat der Fonds 8,62% p.a. gebracht, das Depot insgesamt 12,09% p.a. Das ist jetzt nicht so der Brüller. Europa erweist sich allerdings seit längerer Zeit als reformunfähig. :angry:

 

Den hohen Großbritanien-Anteil würde ich eher als Vorteil sehen - nicht als Nachteil.

Share this post


Link to post
flubber
Posted
Am 6.3.2019 um 21:22 von Laser12:

ich habe den Fonds noch im steuerlichen Altbestand von 2008. Seitdem hat der Fonds 8,62% p.a. gebracht, das Depot insgesamt 12,09% p.a. Das ist jetzt nicht so der Brüller. Europa erweist sich allerdings seit längerer Zeit als reformunfähig. :angry:

 

Da sieht man wie unterschiedlich die Dinge laufen können. Ich hab das Ding seit 2007 (auch steuerlicher Altbestand, bespart bis Ende 2008). Seitdem hat er bei mir 2,42% p.a. (Zinsfuß, Excel, Stand 01.04.19) gebracht. Von 8% soweit entfernt wie Britannien vom geordneten Brexit. :unsure:

Share this post


Link to post
Nachdenklich
Posted · Edited by Nachdenklich
Am 6.3.2019 um 20:14 von bondholder:

Ich nicht. Fällt dir ein guter Grund ein, warum man ausgerechnet diesen Investmentfonds kaufen sollte?

 

Ja!

Er ist besser gelaufen als so mancher "Standardindex" auf europäische Aktien:

 

https://www.fondsweb.com/de/vergleichen/ansicht/isins/DE0009795831,LU0069450319,LU0136234068

 

Es ist immer eine Frage, womit man sich vergleicht.

(Und das, obwohl die Fonds auf den Index weniger Kosten zu tragen hatten!)

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.