Jump to content
sponti

Aurubis ehem. Norddt. Affinerie

Recommended Posts

uth_broker
Posted

Hallo miteinander,

der Kurs von Aurubis ist innerhalb von 6 Wochen von 57 auf 51 Euro gefallen: rund -11%, und das bei eher steigender allgemeiner Kursentwicklung. Ich habe mich ein wenig umgesehen, finde aber eigentlich keine nachvollziehbaren Gründe dafür. Ist euch etwas bekannt?

Ich halte Aurubis für ein interessantes Investment, steht schon länger auf meiner Watchlist. KGV ist eigentlich immer noch günstig. Bin am Überlegen, ob ich den kleinen Rücksetzer zum Einstieg nutzen soll...

Share this post


Link to post
reckoner
Posted · Edited by reckoner

Hallo,

 

habe mich ein wenig umgesehen, finde aber eigentlich keine nachvollziehbaren Gründe dafür.
Vielleicht solltest du nicht gerade vom Hochpunkt ausgehen, da sind nämlich vorherige Übertreibungen mit drin (der Dezember EDIT: Herbst war imho außerordentlich gut).

 

Schau dir mal diesen Chart an (ich hoffe, der Link kommt an): LINK

 

Außerdem gab es einen Dividendenabschlag, darf man auch nicht vergessen.

 

Stefan

Share this post


Link to post
Karl Napf
Posted
der Kurs von Aurubis ist innerhalb von 6 Wochen von 57 auf 51 Euro gefallen: rund -11%, und das bei eher steigender allgemeiner Kursentwicklung.

Vergleiche Aurubis nicht mit dem DAX, sondern mit den Kursen anderer Rohstoffwerte, die in den letzten 6 Wochen ebenfalls gefallen sind.

Share this post


Link to post
uth_broker
Posted

Vergleiche Aurubis nicht mit dem DAX, sondern mit den Kursen anderer Rohstoffwerte, die in den letzten 6 Wochen ebenfalls gefallen sind.

 

Hmmm.

Aurubis ist nach meinen Informationen nicht als echter Rohstoffwert anzusehen. Die Firma produziert ja das reine Kupfer aus den angelieferten Erzen, verdient für diese "Dienstleistung". Die Gewinnspanne hat nicht direkt etwas mit dem Kupferpreis zu tun, denke ich.

 

Für mich bleibt es ein interessanter Wert.

Share this post


Link to post
100
Posted

Hallo,

weiß jemand

1. warum Kupferpreise und damit der Aurubis-Kurs so gefallen sind und

2. ob man damit rechnen kann, dass das Unternehmen dadurch nun dauerhaft weniger gute Aussichten hat ?

Ist der Fall der Preise nicht eher eine kurzfristige Laune des Marktes die in einem Jahr vergessen ist ?

Share this post


Link to post
reckoner
Posted · Edited by reckoner

Hallo,

 

1. warum Kupferpreise und damit der Aurubis-Kurs so gefallen sind
Weil alle Metallpreise deutlich nachgegeben haben vielleicht?

 

2. ob man damit rechnen kann, dass das Unternehmen dadurch nun dauerhaft weniger gute Aussichten hat ?
Die Geschäftsaussichten für Aurubis sind weitgehend unabhängig vom Kupferpreis*. Aurubis ist kein Rohstoffförderer, sondern ein Rohstoff(weiter)verarbeiter. Und die Auswirkungen auf die Bilanz (Bewertung des Vorratsbestand) sind nur Buchgewinne/verluste.

Wer das anders sieht, der sollte sich mal einen Geschäftsbericht zu Gemüte führen, darin erklärt es Aurubis immer wieder.

 

*warum wird eigentlich immer nur der Kupferpreis als Benchmark genommen? Schaut euch beispielsweise auch mal die Goldumsätze von Aurubis an.

 

Ist der Fall der Preise nicht eher eine kurzfristige Laune des Marktes die in einem Jahr vergessen ist ?
Sorry, aber hellsehen kann hier wohl keiner. Gerade Rohstoffpreise sind ziemlich schlecht zu prognostizieren (bei Aktien gibt es wenigstens einen Buchwert, ein KGV, ein KUV u.s.w.).

 

Als größeres Problem sehe ich aber die Energiekosten und die - vielleicht bald nicht mehr existenten - Rabatte bei der Ökosteuer.

 

Stefan

Share this post


Link to post
100
Posted

Wieso hat Aurubis durch gesunkene Kupfer- und Edelmetallpreise zuletzt einen Verlust ausweisen müssen, wenn die Rohstoffpreise doch ein durchlaufender Posten sind ?

 

"Das Unternehmen begründete dies vor allem mit der stichtagsbezogen niedrigeren Bewertung von Kupfer- und Edelmetallbeständen sowie von Absicherungsgeschäften.

Das eigentliche Geschäft sei "gar nicht so schlecht gelaufen", erläuterte eine Sprecherin."

 

Das heißt aber doch, dass sie diese Verluste, die bisher nur in den Büchern und nicht realisiert sind, realisieren werden, wenn ihre Absicherungsgeschäfte fällig werden bzw. sie die Bestände verkaufen bzw. dass noch mehr Verluste anstehen, wenn die Rohstoffpreise noch weiter fallen, oder ? Eigentlich relativiert diese Begründung doch die Verluste gar nicht. (Nur dann, wenn man davon überzeugt ist, dass die Rohstoffpreise wieder auf ihr Ursprungsniveau zurückkehren)

Share this post


Link to post
reckoner
Posted

Hallo,

 

Wieso hat Aurubis durch gesunkene Kupfer- und Edelmetallpreise zuletzt einen Verlust ausweisen müssen, wenn die Rohstoffpreise doch ein durchlaufender Posten sind ?
Das sind Buchverluste.

Insbesondere die Bewertung des Vorratsbestand muss immer wieder an die aktuellen Preise angepasst werden, und das, obwohl die Vorräte - real - nie verbraucht werden.

 

Etwas ähnliches kann man bei Immobilienfirmen beobachten. Da kann bei einem Rückgang der Marktpreise um beispielsweise 5% auch mal der gesamte Jahresgewinn draufgehen (nur fiktiv natürlich), und in einem anderen Jahr ist es dann vielleicht genau anders herum.

Bei Unternehmen, die ihre Aktiva zu Marktpreisen bewerten müssen, schaue ich deshalb lieber auf den CashFlow* und das Eigenkapital, die Gewinne schwanken mir hingegen zu viel (und zwar rein aus bilanztechnischen Gründen).

*bei Immobilienaktien/REITs gibt es noch eine speziellere Kennzahl, nämlich den FFO

 

Das heißt aber doch, dass sie diese Verluste, die bisher nur in den Büchern und nicht realisiert sind, realisieren werden, wenn ihre Absicherungsgeschäfte fällig werden bzw. sie die Bestände verkaufen bzw. dass noch mehr Verluste anstehen, wenn die Rohstoffpreise noch weiter fallen, oder ?
Erst einmal solltest du die beiden Punkte nicht durcheinander schmeißen (OK, hat die Sprecherin ja auch gemacht).

 

Die Buchverluste werden niemals realisiert, denn die Bestände werden nicht verkauft (bzw. es wird in etwa genauso viel gekauft). Daher haben sie nur Einfluß auf den Unternehmenswert insgesamt, nicht aber auf die Gewinne und damit das KGV. Auch belasten die Verluste nicht den CashFlow, also die Kasse.

 

Aus den Absicherungsgeschäften resultieren hingegen wirkliche Verluste (soweit sich die Kurse nicht wieder erholen).

 

Stefan

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver

Ehemaliger Aurubis-Manager veruntreut 1,5 Millionen Euro

Der Ahrensburger steht in Lübeck vor Gericht. Er soll als zu Unrecht Kommissionen aus dem Russland-Geschäft einbehalten sowie Steuern in Höhe von 2,8 Millionen Euro hinterzogen haben.

...

"Das Geld haben Sie dann geteilt", so der Staatsanwalt. Der Ankläger geht davon aus, dass seitdem 20 Millionen Euro auf das Konto der fiktiven Firma in St. Gallen (Schweiz) geflossen sind. Bernd Hagen verwaltet dieses Konto und überweist die Hälfte des Geldes auf ein Schweizer Konto von Lars Meyer.

...

Angst bekam er erst 2009, als dem Staat Steuer-CDs aus der Schweiz angeboten wurden. "Da wurde ich unruhig", sagt der ehemalige Aurubis-Manager.

Sein bester Freund Hagen vermittelt ihm daraufhin einen Finanzexperten, der das Problem lösen soll. Zwar erstattet Meyer Selbstanzeige, doch diese ist fehlerhaft und auch in den Folgejahren hinterzieht er weiter Geld. Aber wegen dieser Selbstanzeige beginnt die Steuerfahndung zu ermitteln und stößt auch auf die Kommissionszahlungen. Der Aurubis-Vorstand entlässt seinen Top-Manager Anfang 2012 fristlos.

...

http://www.abendblatt.de/region/stormarn/article126722073/Ehemaliger-Aurubis-Manager-veruntreut-1-5-Millionen-Euro.html

Share this post


Link to post
mobay1
Posted

Ich habe mir gerade ein paar der Stahlwerte (vorerst oberflächlich) angeschaut und wundere mich gerade über die oftmals gleichen Kursverläufe (szg, kco etc) aber dann sieht man Aurubis die zwar am Copper Preis zu hängen scheinen aber einen Bomben Chart aufweisen.

Wo liegt der Grund für die Stärke ggü den anderen? Müsste Aurbis nicht auch von der Kupfer Schwäche betroffen sein? Wann profitiert Salzgitter davon die immerhin 25% an Aurubis halten (die 650 Mio. EUR Wert macht immerhin einen Großteil von Salzgitter aus.

Vielen Dank

Share this post


Link to post
berliner
Posted

Jetzt Aurubis abgestraft wie ein Wachstumswert, nur weil man ankündigt, das Rekordjahr nicht wiederholen zu können. So langsam spinnen sie alle. Da ist viel zu viel sinnloses Geld im Umlauf.

Share this post


Link to post
Marfir
Posted

Der ganze Markt ist aufgepumpt. Was erwartest du da? Rationale Entscheidungen?

Share this post


Link to post
Zweite Wahl
Posted

Die Aktie ist ja ganz gut gestiegen in diesem Jahr. Da haben wohl einige noch schnell Kasse gemacht und bei dem starken Sturz wurden besimmt auch manche Stoppp/Loss ausgelöst.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted

Datum: 10.05.2016 08:32 Uhr

AURUBIS

Kupferhütte in Bulgarien soll bald wieder laufen

 

Der Ausfall der Kupferhütte in Bulgarien belastet die Bilanz von Aurubis. Der Konzern erwartet daher einen deutlichen Gewinnrückgang im Geschäftsjahr. Anfang Juni soll das Werk nun wieder in Betrieb gehen.

...

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/aurubis-kupferhuette-in-bulgarien-soll-bald-wieder-laufen/13572684.html?nlayer=Organisation_11804700

 

Datum: 10.08.2016 07:46 Uhr

AURUBIS

Teure Wartung belastet Kupferkonzern

 

44 Millionen Euro musste Aurubis für die Wartung seiner Hütte in Bulgarien ausgeben. Das lastet schwer auf dem Gewinn des Kupferkonzerns. Trotzdem hält der Konzern an seinen Jahreszielen fest.

...

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/aurubis-teure-wartung-belastet-kupferkonzern/13992040.html

 

Man beachte die Daten der Artikel.

Der neue Artikel bestätigt praktisch nur die Aussagen und Daten vom Mai 2016.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Hier ein äußerst ausführlicher und aufschlussreicher FAZ-Artikel. Unter anderem geht es darum, dass die Effizienz gesteigert werden soll, dass über den Heimatmarkt in Europa sowie das Stammgeschäft mit Kupfer hinaus expandiert werden soll und vor allem auch vom Trend mit Elektroautos profitiert werden soll. Der Großaktionär Salzgitter hat sich übrigens von Aktien getrennt und hält künftig noch 16% der Aktien, so dass eine Fusion beider Unternehmen eher unwahrscheinlich erscheint. 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

KUPFERKONZERNAurubis erwartet ein starkes Geschäftsjahr
09. August 2018 , aktualisiert 09. August 2018, 09:58 Uhr | Quelle: Handelsblatt Online
Trotz Belastung durch den starken Euro konnte Europas größter Kupferkonzern seinen Gewinn ausbauen – und peilt nun den oberen Rand der Prognose an.
...

 

https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/kupferkonzern-aurubis-erwartet-ein-starkes-geschaeftsjahr/22896828.html

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

Scheint nur irgendwie nicht zu helfen. Die Aktie fällt und fällt. Das wird mir langsam unheimlich. Vielleicht sollten sie mal die Dividende erhöhen. Von 7,80 nur 1,40 auszuschütten ist zu knauserig. Das dürfen gerne 3 EUR sein und dann wäre die Dividendenrendite auch wieder bei 5%.

Share this post


Link to post
Sovereign
Posted · Edited by Sovereign
vor 2 Stunden schrieb berliner:

Das wird mir langsam unheimlich. 

Was wird Dir unheimlich?

Das der Kurs einer Kupferrcycling Firma fällt wenn parallel dazu der Kupferpreis in drei Monaten um 20% fällt ?

Share this post


Link to post
berliner
Posted · Edited by berliner

Eigentlich weiß jeder, daß der Kupferpreis bei Aurubis ein durchlaufender Posten ist. Man verdient an den Schmelzlöhnen. Aurubis hat noch Anfang August die Jahresprognose bestätigt, demnach soll das Vorsteuerergebnis um fünf bis 15 Prozent höher ausfallen. Gilt das nun plötzlich nicht mehr?

 

Wenn's wirklich der Kupferpreis ist, dann zeigt es mal wieder, daß Anlager die Firma nicht verstehen. Das war schon früher so und oft eine Kaufgelegenheit.

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

KUPFERKONZERN
Früherer Aurubis-Vorstandschef rebelliert gegen Großaktionär Salzgitter
Um die zahlreichen Personalwechsel bei Aurubis ist ein Streit entbrannt. Ein früherer Vorstandschef hat Strafanzeige gegen Aufsichtsräte eingereicht.
Kevin Knitterscheidt Martin Murphy 08.07.2019 - 17:31 Uhr 
...
Das Veto aus Brüssel, die vielen Chefwechsel und die Ungewissheit, wohin Aurubis strategisch steuert, haben den Aktienkurs in den Keller getrieben. Für Salzgitter berge dies eine interessante Option: „Wenn Fuhrmann Aurubis übernehmen will, dann ist der Preis attraktiv“, hieß es in Konzernkreisen.

...

 

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/kupferkonzern-frueherer-aurubis-vorstandschef-rebelliert-gegen-grossaktionaer-salzgitter/24535688.html

 

 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

Unternehmensnachrichten

9. Dezember 20207:39 AM Updated vor 3 Stunden
Aurubis erhöht nach Gewinnsprung die Dividende
By Reuters Staff 2 Min Read

Hamburg (Reuters) - Europas größte Kupferhütte Aurubis hebt nach einem Gewinnsprung inmitten der Corona-Krise die Dividende etwas an.
Der operative Vorsteuergewinn (EBT) kletterte im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr dank eines starken Recyclinggeschäfts und einer hohen Kupfernachfrage aus China um 15 Prozent auf 221 Millionen Euro, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Zu dem Gewinnplus trug auch das seit einiger Zeit laufende Sparprogramm bei. “Wir sind im abgelaufenen Geschäftsjahr robust durch die Krise gekommen”, erklärte Vorstandschef Roland Harings. Daran sollen die Aktionäre durch eine um fünf Cent auf 1,30 Euro erhöhte Dividende teilhaben.
Für das gerade angelaufene Geschäftsjahr 2020/21 rechnet Aurubis, an der der Stahlkonzern Salgitter maßgeblich beteiligt ist, mit einer weltweit wieder anziehenden Kupfernachfrage und prognostiziert einen operativen Vorsteuergewinn in einer Spanne zwischen 210 und 270 Millionen Euro. Für das abgelaufene Jahr hatte das Management ein EBT zwischen 185 und 250 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

 

https://de.reuters.com/article/deutschland-aurubis-idDEKBN28J0LU

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

Aurubis AG:
Bekanntmachung der Einberufung zur Hauptversammlung am 11.02.2021 in Hamburg mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung gemäß §121 AktG
...
Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,
wir möchten Sie hiermit herzlich zur ordentlichen virtuellen Hauptversammlung der Aurubis AG am 11. Februar 2021 um 10:00 Uhr einladen.
...
2.
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im festgestellten Jahresabschluss der Aurubis AG zum 30. September 2020 ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von € 159.700.213,79 zur Ausschüttung einer Dividende von € 1,30 je dividendenberechtigter Stückaktie, das sind insgesamt € 56.756.739,00 auf das dividendenberechtigte Grundkapital in Höhe von € 111.767.116,80, an die Aktionäre zu verwenden und den Betrag von € 102.943.474,79 auf neue Rechnung vorzutragen.
...
Zu diesem Vorschlag wird außerdem darauf hingewiesen, dass der Anspruch der Aktionäre auf ihre Dividende am dritten auf den Hauptversammlungsbeschluss folgenden Geschäftstag fällig wird (§ 58 Abs. 4 Satz 2 AktG). Dementsprechend soll die Dividende am 16. Februar 2021 ausgezahlt werden.
...
 

 

Hervorhebung FETT von mir.

 

https://www.dgap.de/dgap/News/hauptversammlung/aurubis-bekanntmachung-der-einberufung-zur-hauptversammlung-hamburg-mit-dem-ziel-der-europaweiten-verbreitung-gemaess-aktg/?newsID=1415277

 

 

Share this post


Link to post
John Silver
Posted · Edited by John Silver
Zitat

DGAP-Adhoc: Aurubis AG: Aurubis AG erhöht Gesamtjahresprognose

21.01.2021 / 15:25 CET/CEST
Hamburg, 21. Januar 2021 - Die Aurubis AG erhöht ihre Prognose für das operative Ergebnis vor Steuern (EBT) für das laufende Geschäftsjahr 2020/21:

Der Aurubis-Konzern erwartet nun für das Geschäftsjahr 2020/21 ein operatives EBT zwischen 270 Mio. € und 330 Mio. €. Bisher lag der Prognosekorridor für das operative EBT zwischen 210 Mio. € und 270 Mio. €. Für den Return on Capital Employed (ROCE) rechnet das Unternehmen mit 9 - 12 % nach bisher 8 - 11 %.

Aurubis plant jetzt mit weiter deutlich gestiegenen Raffinierlöhnen für Recyclingmaterialien, einem höheren Metallergebnis bei gestiegenen Metallpreisen sowie einer stark verbesserten Nachfrage nach Kupferprodukten.

Nach vorläufigen Zahlen erzielte die Aurubis AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 ein operatives EBT in Höhe von 82 Mio. € (Vorjahr: 31 Mio. €). Das Quartalsergebnis entspricht der aktuellen Markterwartung für das erste Quartal 2020/21. Im ersten Quartal 2020/21 trugen die Gesellschaften der ehemaligen Metallo-Gruppe zum operativen Ergebnis bei, die seit dem 01.06.2020 in den Aurubis-Konzern einbezogen wurden. Das Vergleichsquartal des Vorjahres war durch einen geplanten Wartungsstillstand am Standort Hamburg mit einem negativen Ergebniseffekt von rd. 34 Mio. € beeinflusst.

Das IFRS-Konzernergebnis vor Steuern (EBT) im ersten Quartal 2020/21 beträgt nach vorläufigen Berechnungen 226 Mio. € (Vorjahr: 100 Mio. €).
 

 

Fettdruck durch mich.

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-01/51793763-dgap-adhoc-aurubis-ag-aurubis-ag-erhoeht-gesamtjahresprognose-022.htm

 

 

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko

2021/08/11 Teilverkauf der Flachwalzsparte: Zusätzliche Kaufpreisinformation

"voraussichtlich rund 8 Mio. €  .. zuzüglich des Wertes für das Net Working Capital zum Closing (Referenzwert zum 30.06.2021 rund 67 Mio. €)"

für das Flachwalzwerk im niederländischen Zutphen und die Schneidcenter in Birmingham (Großbritannien), Dolny Kubin (Slowakei), Mortara (Italien)

Käufer ist die Intek Holding

 

"Aurubis wird sich noch stärker auf sein Kerngeschäft fokussieren: die Primärkupfererzeugung, das Recycling und unser Multimetall-Portfolio", sagte Vorstandschef Roland Harings. "Mit dem geplanten Teilverkauf reduzieren wir nun außerdem Umfang und Komplexität im Bereich FRP (Flachwalzprodukte)."

 

2021/08/05 Aurubis steigert Umsatz und Gewinn kräftig - Ausblick bestätigt

"deutlich erhöhten Raffinierlöhnen für Altkupfer und sonstige Recyclingmaterialien. Auch vom Anstieg der Metallpreise profitierte der MDAX-Konzern. Negativ wirkten sich höhere Energiekosten aus."

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...