sparfux

Renten-ETF vs. Tagesgeld/Festgeld/Sparbriefe

470 posts in this topic

Posted

@etherial: es gibt (auch bei den dbxtracks) keine rentenfonds, die durch swapping steuervorteile bringen könnten. bei renten sind alle gewinne thesaurierte zinsgewinne und daher der kest unterworfen.

 

bei sicheren renten-papieren (bundeswertpapiere; AAA-Rating) schlägt selbst die niedrigste TER drastisch durch. deshalb lohnt sich eventuell das selberkaufen bei bundeswertpapieren (kostenlos über die finanzagentur)

Share this post


Link to post

Posted

Na ich denke je nach gewünschter Strategie kann die eine oder andere Anlageform sinnvoll sein.

 

Rentenfonds (meinetwegen auch als ETF) haben halt ein direktes Kursrisiko, in Zinssenkungsphasen kann man da manchmal ganz gut verdienen. Sie sind weitestgehend schnell liquidierbar haben aber eben auch höhere Kosten.

 

Banksparbriefe / Festgelder haben den Vorteil einer höheren Verzinsung, meist keine Kosten aber dafür nicht liquide.

PS: mit der Einlagensicherung sollte man aber auch stets bedenken: der hilft bei dem Absturz einer einzelnen Bank, ein Zusammenbruch des Bankensystems hält der Einlagensicherungsfonds auch nicht aus - bzw. ich befürchte das gerade dieser dann den Zusammenbruch beschleunigt.

 

Bundeswertpapiere haben noch ein sehr sicheres Rating. Selbst durch große Krisen hindurch wurden die noch zurückbezahlt. Das Rating und die Möglichkeit des Umtausches ohne Kursverlust schlägt bei Bundesschaftzbriefen natürlich auf die Rendite.

 

Ich persönlich habe mich von Rentenfonds verabschiedet - intrasparent, teuer und speziell bei den thesaurierenden Varianten hatte ich immer den Eindruck den jährlich versteuerten Gewinn nicht in Euro auf dem Depot zu sehen. Zudem braucht man das Geld leider immer dann wenn der Kurs gerade schlecht steht.

 

Renten sollen für mich die Stabilität ins Depot bringen. Deshalb nutze ich neben Banksparplänen auch Bundeswertpapiere. Die Festgeldanlagen sind bei mir eher kurzer Dauer, wenn ich Geld für einen bestimmten Zeitpunkt absehbar brauche.

Als Mittelfristige Anlage (7 Jahre) nutze ich die Bundesschatzbriefe.

Bundesschatzbriefe kann mann jederzeit - bis zu 5000 EUR im Monat - liquidieren (übrigends auch vor Ablauf eines Jahres, dann aber ohne Zinszahlung). In Zinssteigerungsphasen tausche ich die nach einem Jahr in die Höherverzinste Variante im. Fangen die Zinsen aber an zu fallen, kann ich die (vielleicht zuvor getauschten Papiere) 7 Jahre laufen lassen, und mir so einen höheren Zins sichern. In der Niedrigzinsphase bin ich dann froh über die Papiere hoher Zinsen und Bonität.

Ich versuche damit eine Spekulation auf zukünftige Zinsen zu vermeiden (natrülich weiß ich, daß mich das indirekt immer etwas trifft).

Steigt der Zins nennenswert, dann tausche ich die BuSchas eben in höherverzinste.

Fällt der Zins, dann tue ich eben nix.

Share this post


Link to post

Posted

wobei die Tagesgelder / Festgelder zur Zeit ja durchaus attraktivere Renditen bringen als BuScha's. Die haben ja vor knapp 2 Wochen schon wieder gegen den allg. Markttrend die Zinssätze nach unten korrigiert :angry:

zumindest bei kurzen Laufzeiten bis 2 Jahre...

ich find, dass man die Zinsentwicklung auch bei sowas im Auge haben sollte um die Investitionspositionen entsprechend zu erhöhen / erniedrigen oder ganz was anderes zu nehmen

Share this post


Link to post

Posted

wobei die Tagesgelder / Festgelder zur Zeit ja durchaus attraktivere Renditen bringen als BuScha's. Die haben ja vor knapp 2 Wochen schon wieder gegen den allg. Markttrend die Zinssätze nach unten korrigiert :angry:

weiß nicht obs gegen den Markttrend ist. Die Diba senkt die Sparzinsen einiger Sparprodukte auch. Die Zinsen der Kredite steigen dagegen ... :-(

 

ich find, dass man die Zinsentwicklung auch bei sowas im Auge haben sollte um die Investitionspositionen entsprechend zu erhöhen / erniedrigen oder ganz was anderes zu nehmen

Das Problem ist, das ich die Zinsentwicklung noch schlechter einschätzen kann als Aktienmarktentwicklungen. Ich erinnere mich auch an die 1-2 Jahre in denen erzählt wurde, die Zinsen müssen bald steigen, bevor sie wirklich zu steigen begannen. Ich kann wohl einschätzen ob Zinsen im historischen Vergleich hoch oder niedrig sind, aber nicht wohin sie sich weiterbewegen. Momentan sieht's ja allenorten eher nach Zinssenkungen aus, vor 3 Monaten war Zinssteigerungen noch abgemachte Sache.

Share this post


Link to post

Posted

naja gut ok es könnte auch die Ausbildung eines neuen Trends sein :angry:

ich bin v.a. auf die allgmeinen Unternehmensdaten vom 3. Quartal gespannt. Ab dann lässt sich hoffentlich etwas besser einschätzen wie die Situation sich entwickeln wird.

Share this post


Link to post

Posted

Warum Zinstiming besser funktionieren sollte als Aktien Timing ist mir schleierhaft.

Share this post


Link to post

Posted

so meinte ich das auch nicht, nur wenn abzusehen ist, dass die Zinsen um 0,5 % fallen dann seh ich doch zu mich entweder in Anleihen zu investieren und mir das relativ niedrige Einstiegsniveau zu sichern oder ich schnapp mir 1 oder 2 Angebote von einer Bank um dort bissl Knete für 1 Jahr festzumachen.

Danach muss ich eh wieder schauen, was der Markt hergibt...

Klein bissl Timing hat man überall. Außerdem legt man dann ja auch nicht das gesamte Geld auf einmal in dem entsprechenden Produkt an. Streuung muss auch hier sein

Share this post


Link to post

Posted

Die vorhersehbaren Zinsschritte sind bei Anleihen doch schon längst eingepreist.

Share this post


Link to post

Posted

weiß nicht obs gegen den Markttrend ist. Die Diba senkt die Sparzinsen einiger Sparprodukte auch. Die Zinsen der Kredite steigen dagegen ... :-(

 

...

 

Gibt es hinsichtlich der DiBa eine Information der Bank? Wenn ja, kannst Du die genaue Quelle nennen?

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post

Posted · Edited by jogo08

Gibt es hinsichtlich der DiBa eine Information der Bank? Wenn ja, kannst Du die genaue Quelle nennen?

z.B. hier die meisten Sparprodukte werden ab 17.9.2007 um jeweils 0,1% gesenkt.

Share this post


Link to post

Posted

z.B. hier

 

Danke @jogo08 für die Quelle. Die Zinsen für das Zinswachstumsparen werden tatsächlich ab 17.09.2007 reduziert (bislang: 3,5 - 4,0 - 4,25 - 4,5 - 5,0 %, ab 17.09.: 3,25 - 3,75 - 4,0 - 4,5 - 5 %).

 

Setzt jetzt bei Festverzinsungen der Trend nach unten ein?

 

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post

Posted

Und nicht nur Zinswachstum, schau dir mal die anderen Sparprodukte an, die werden alle runter gesetzt. Einzige kleine Ausnahme: der Sparbrief, ab 17.9. für ein Jahr von 4,0% auf 4,1%, dafür alle anderen Laufzeiten von bisher 4,0% bis 4,3% auf durchgängig 4,1%. Ebenso Senkung beim Auszahlplan und beim Vorsorgesparen.

Share this post


Link to post

Posted

gibts auch schon Daten von anderen Banken (consors, daimlerchrsyslerbank, dresdner) ?

Geht das bei denen jetzt auch shcon los ?

Share this post


Link to post

Posted

gibts auch schon Daten von anderen Banken (consors, daimlerchrsyslerbank, dresdner) ?

Geht das bei denen jetzt auch shcon los ?

Da die Daten auf den jeweiligen Sites frei zugänglich sind, könntest du ja mal selbst recherchieren und uns berichten, Gell? B)

Share this post


Link to post

Posted

Neuestes Angebot der Norisbank: Top3-Zinskonto, immer unter den 3 Besten Angeboten auf dem Tagesgeldmarkt

 

Top3-Garantie der norisbank -

auf Dauer unter den 3 Besten

 

Sie wollen immer einen Spitzen Zinsatz ohne zu vergleichen und ständig die Bank zu wechseln? Mit dem neuen Top3-Zinskonto der norisbank ist das kein Problem, denn wir vergleichen monatlich die Tagesgeldzinssätze der 75 größten deutschen Banken (ohne Sonderaktionen für Neukunden). Und passen Ihren Zinssatz monatlich so an, dass er automatisch einer der drei besten ist.

 

So sind Sie immer ganz weit vorn!

Immer top verzinst - garantiert bis zum 31.03.2009

Täglich verfügbar

Kostenlose Kontoführung

Zinssatz gilt für alle Privatkunden - ohne Wenn und Aber

 

Hat jemand Erfahrungen damit?

Share this post


Link to post

Posted

Über die Veränderung der Zinskonditionen werde ich zu gegebener Zeit berichten...

 

Die Liste der Norisbank scheint aber nicht sonders aktuell zu sein. Comdirect wird hier mit 3,6 % gelistet. Tatsächlich haben die ja shcon etwas länger die 3,8 %.

 

Zu den anderen kann ich nicht viel berichten

Share this post


Link to post

Posted

Über die Veränderung der Zinskonditionen werde ich zu gegebener Zeit berichten...

 

Die Liste der Norisbank scheint aber nicht sonders aktuell zu sein. Comdirect wird hier mit 3,6 % gelistet. Tatsächlich haben die ja shcon etwas länger die 3,8 %.

 

Zu den anderen kann ich nicht viel berichten

Haste die Liste gelesen?

Da bei manchen anderen Banken für unterschiedlich hohe Guthaben unterschiedliche Zinssätze gezahlt werden, berechnen sich die Vergleichszinssätze als Monatsmittelwert der Zinssätze für 5 Beispiel guthaben (2 TEUR, 5 TEUR, 10 TEUR, 25 TEUR, 50 TEUR).

Da es bei der Comdirekt ab 30.000,01 Euro nur noch 0,5% TG gibt, wird der Zinssatz gemittelt wohl so wie angegeben sein. Es sind übrigens 3,54 % und nicht 3,6 %!

Besserwissmodus AUS ;)

Share this post


Link to post

Posted

Na ich denke je nach gewünschter Strategie kann die eine oder andere Anlageform sinnvoll sein.

 

Rentenfonds (meinetwegen auch als ETF) haben halt ein direktes Kursrisiko, in Zinssenkungsphasen kann man da manchmal ganz gut verdienen. Sie sind weitestgehend schnell liquidierbar haben aber eben auch höhere Kosten.

 

Banksparbriefe / Festgelder haben den Vorteil einer höheren Verzinsung, meist keine Kosten aber dafür nicht liquide.

 

Hier - wie ich finde -ein interssanter Artikel zum Vergleich Rentenfonds - Buscha's:

 

http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_250980

Share this post


Link to post

Posted

die Liste habsch gelesen ja. Ich finde, dass der Vergleich der Norisbank doch schon etwas hinkt. Beste Kondition ist ja immer auch von der persönlichen Situation abhängig. Aber naja, ich find das Angebot nicht sonderlich berauschend

 

Wie versprochen hier mal ne Konditionsübersicht. Ich setz hier mal Festgeld an, da wir das Tagesgeld ja bereits haben :thumbsup:. Da ich zu faul bin das alles zu schreiben gibt's hier Links wo die besten aufgelistet sind. Jeweils auch mit Hinweis, ob's Lockangebot ist oder nicht

 

Festgeld-Vergleich I

 

Festgeld-Vergleich II

 

Festgeld-Vergleich III

Die letzte Seite gibt's sogar noch mit Updateticker :lol:

 

MfG

Schnitzel

Share this post


Link to post

Posted

Ich finde, dass der Vergleich der Norisbank doch schon etwas hinkt. Beste Kondition ist ja immer auch von der persönlichen Situation abhängig. Aber naja, ich find das Angebot nicht sonderlich berauschend

Verstehe jetzt deinen Ansatz nicht, wenn du dir mal im Forum andere Threads zum Thema Tagesgeld ansiehst, dann wird da sehr häufig das Bankenhopping popagiert. Da wäre das Norisbank-Angebot doch ideal, aber bitte, muß ja keiner.

 

Als Linkergänzung:

 

modern-banking

 

arbeitsgemeinschaft-finanzen

Share this post


Link to post

Posted

gegen das Hopping wollte ich auch nix sagen, ich meine lediglich, dass der Konditionsvergleich der Norisbank hinkt. Leute, die "nur" 20.000 haben interessiert es nicht welche Konditionen für Beträge ab 100.000 geboten werden ;) Zumals viele Leute garnicht über solche Summen verfügen können.

Zumals gerade für Leute mit wenig bzw. weniger Kapital das Bankenhopping attraktiv ist, da hier die 4,5 - 5,0 % mittlerweile locker drin sind. Für diese Personen, (ich zähl mich noch dazu, da die Umschichtung noch läuft) ist es schon sinnvoll. Auf Dauer jedoch sehe ich sowas als problematisch an, da die Leitzinsen ja irgendwann wieder fallen und diese Renditen dann nur noch mit deutlichem Mehraufwand zu erreichen sind.

Da sind Wertpapiere, ETFs und Fonds natürlich auf lange Sicht besser für geeignet.

Share this post


Link to post

Posted

gegen das Hopping wollte ich auch nix sagen, ich meine lediglich, dass der Konditionsvergleich der Norisbank hinkt. Leute, die "nur" 20.000 haben interessiert es nicht welche Konditionen für Beträge ab 100.000 geboten werden ;) Zumals viele Leute garnicht über solche Summen verfügen können.

Zumals gerade für Leute mit wenig bzw. weniger Kapital das Bankenhopping attraktiv ist, da hier die 4,5 - 5,0 % mittlerweile locker drin sind. Für diese Personen, (ich zähl mich noch dazu, da die Umschichtung noch läuft) ist es schon sinnvoll. Auf Dauer jedoch sehe ich sowas als problematisch an, da die Leitzinsen ja irgendwann wieder fallen und diese Renditen dann nur noch mit deutlichem Mehraufwand zu erreichen sind.

Ich fürchte, du unterliegst einem Irrtum, deine genannten 4,5-5,0% wirst du auch momentan nur selten finden, die meisten Banken bieten solche Konditionen nur für einen sehr kurzen Zeitraum an und dann häüfig nur für kleine Beträge, 7% für 3 Monate für max. 5000 Euro u.ä. Genau um solche Banken geht es bei der Aussparung im Vergleich. Rechne mal nach, was es bringt, für 1 % alle 3-6-Monate die Bank zu wechseln. Natürlich hören sich im ersten Moment die 6 oder 7% toll an, zumindest im Vergleich zu den 3,25 bis 3,8% der anderen Banken. Wenn man aber genau dahinter sieht, merkt man eben die Verars**** dahinter, viel Aufwand für wenig Ertrag.

Da sind Wertpapiere, ETFs und Fonds natürlich auf lange Sicht besser für geeignet.

... und das passt nun überhaupt nicht, du kannst TG oder Festgeld nicht mit Aktienonds vergleichen, anderes Risiko, keine sicheren Erträge, möglicher Verlust, alles Argumente die gegen einen direkten Vergleich sprechen.

Share this post


Link to post

Posted

4,5 % für 6 Monate ist bei vielen Banken mittlerweile drin im Tagesgeld auch bis 30.000 . Wenn man die noch mit Festgeld mischt schaffste auch die 5,0 %.

Wieviel Zeit investierst du in die Auswahl von Aktien, ETF & Co ? Wenn's im halben Jahr mehr als 1 h ist dann kann das Bankhopping sich rentieren.

 

Wenn ich mir langfristige Erträge angucke muss ich schauen, was nach 5 Jahren oder 10 Jahren aus meiner Anlage geworden ist. Da kann ich sehr wohl mit kumulierten Renditen rechnen. Das ich bei Fonds etc. andere Risiken einkalkulieren muss is klar, dennoch vergleichst du unterm Strich die Rendite der jeweiligen Produkte nach Ablauf einer bestimmten Zeit.

Share this post


Link to post

Posted

4,5 % für 6 Monate ist bei vielen Banken mittlerweile drin im Tagesgeld auch bis 30.000 . Wenn man die noch mit Festgeld mischt schaffste auch die 5,0 %.

 

Moin Schnitzel,

da hätte ich jetzt aber gerne mal ein KONKRETES Beispiel, wie man durch "Mischen" mit Festgeld zur Zeit auf 5% Rendite kommt!

Share this post


Link to post

Posted

Ein interessanter Beitrag zu Renten ETF`s contra Tagesgeld gibt es

von:

 

Handelsblatt

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now