skeletor

AXA Immoselect

  • DE0009846451
632 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

... die Jungs haben neue Immobilien erworben ...

 

30.06.2008

AXA Immoselect kauft zu

 

 

 

 

Frankfurt (fondsweb) - Pünktlich zum sechsten Jahrestag des AXA Immoselect (DE0009846451) von AXA Investment Managers vermeldete das Fondsmanagement einen weiteren Zukauf: Das Investitionsvolumen der Transaktionen lag bei insgesamt rund 500 Millionen Euro. Bei dieser Investition handelt es sich um das französische Bürogebäude "Perspective Défense", nordwestlich von Paris. Dieses Ende vergangenen Jahres fertig gestellte Gebäude ging im Juni in das Fondsvermögen des AXA Immoselect über. Zu den neuesten Zukäufen zählt außerdem erstmalig eine 100-prozentige Beteiligung an einer Gründstücksgesellschaft in Luxemburg, die zwei vollständig vermietete Büroimmobilien hält. Die beiden Gebäude haben eine Gesamtfläche von 16.500 Quadratmetern. "Wir investieren europaweit in erstklassige Immobilien, die überdurchschnittliche Wertentwicklungspotenziale aufweisen, deren Mieter sich durch eine gute Bonität auszeichnen und hauptsächlich aus dem produzierenden Gewerbe, Handel, Forschung oder der Energiewirtschaft kommen", kommentiert Achim Gräfen, Fondsmanager des AXA Immoselect, die Anlagestrategie. Mit einer Mietfläche von 20.000 Quadratmetern hat der Fonds zudem im März dieses Jahres ein Bürogebäude in Saint Denis im Norden von Paris erworben. Auch ein gemischt genutzter Gebäudekomplex im Großraum Salzburg wurde nach Abschluss der Bauarbeiten in das Fondsvermögen des AXA Immoselect übernommen. Weitere Neuzugänge sind das in Düsseldorf erworbene Büro- und Geschäftshaus "Grafenberger Höfe" sowie eine Büroimmobilie in Den Haag. "Mit der Ausweitung der Investitionsländer und der breiten Streuung der Immobilienanlagen verfolgen wir weiterhin konsequent unsere Anlagestrategie zur schwankungsarmen Kapitalanlage", erläutert Gräfen.

 

http://www.fondsweb.de/news/index.php?NID=12217

 

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Laut Onvista hat sich die 2008er Dividende von 1,60 auf 1,80 erhöht.

Ex-Tag soll der 24.07. sein.

 

Hoffentlich gibts hier keine steuerliche Überraschung wie beim SEB.

 

 

Headshok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von smartinvest

Tatsächlich sinkt auch hier der steuerfreie Anteil. Von den 1,80 sind nur noch 0,70 steuerfrei, also 38,9 % (Vergleich 2007: 61,9 %). Fast identische Entwicklung also wie beim SEB.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Viele Immobilienfonds haben teilweise viel Kasse gehabt, negativ in Sachen Steuer, Positiv in Sachen Sicherheit.

 

Ich bevorzuge die Sicherheit mit etwas mehr Kasse.

 

skeletor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

is doch auch irgendwie logisch, dass die in der jetzigen Situation erstmal die Hände und Füße etwas stillhalten. Lieber so als Fondsschließungen oder Rücknahmestopps vor 3-4 Jahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

der axa behält ja immer etwas mehr im fonds drin bei ausschüttungen, aber hat das denn ein vorteil im hinblick der abgeltungssteuer gegenüber zb dem seb, der ja etwa die gleiche rendite, aber sehr viel mehr ausschüttet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

... so morgen ist es wohl soweit,

meine die Ausschüttung.

 

Hier mal eine PDF

 

AXA_Immoselect.pdf

 

Also ist dies das Geschäftsjahr 2007 bis 2008,

zwischen den Ausschüttungen.

 

post-3119-1216835085_thumb.jpg

 

Da hat er genau 5% gemacht.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Besteuerungsgrundlagen wurden bereits letzten Freitag (18.7.08) im eBundesanzeiger veröffentlicht.

https://www.ebundesanzeiger.de/ebanzwww/wex...destHistoryId=2

 

Seit wann teilthesaurieren denn Immofonds?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von P2k1

Hat es eigentlich steuerliche vor / nachteile, kurz vor der Ausschüttung einzusteigen und die "Ausschüttung" noch mitzunehmen?

 

Oder ist es "ganz" egal wann ich nun einsteige.

Achja, vl. von Bedeutung, Freibetrag ist voll ausgeschöpft.

 

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von schwaebele

:blushing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ghost_69

30.07.2008
AXA Invest: Wenig Wissen über Immobilienfonds 




Frankfurt (fondsweb) - Die Deutschen wissen nach wie vor wenig über Offene Immobilienfonds, so eine bevölkerungsrepräsentative Wissens-Studie von AXA Investment Managers in Zusammenarbeit mit TNS Infratest. Der Befragung zufolge glaubt etwa über die Hälfte der Bundesbürger über 18 Jahren, dass für diese Fonds baufällige Gebäude gekauft und nach erfolgreicher Sanierung zum höheren Preis verkauft würden. Der Wissensstand der Deutschen hat sich dabei in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich verschlechtert: 2006 kannten 47 % der Befragten die Funktionsweise von Immobilienfonds nicht, 2007 waren es 48% und 2008 sind es schon 53 %. 60 % der Deutschen sehen in Immobilienfonds zudem eine riskante Geldanlage - das sind 10 Prozentpunkte mehr als noch 2007. Hier hat die US-Immobilienkrise offenbar deutlich ihre Spuren hinterlassen.

 

http://www.fondsweb.de/news/index.php?NID=12318

 

Dann sollten diese leute sich mal lieber hier durch das Forum lesen,

da werden SIE geholfen !

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der Befragung zufolge glaubt etwa über die Hälfte der Bundesbürger über 18 Jahren, dass für diese Fonds baufällige Gebäude gekauft und nach erfolgreicher Sanierung zum höheren Preis verkauft würden.

Aber das wäre doch gar kein schlechtes business - Modell!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hat es eigentlich steuerliche vor / nachteile, kurz vor der Ausschüttung einzusteigen und die "Ausschüttung" noch mitzunehmen?

 

Oder ist es "ganz" egal wann ich nun einsteige.

Achja, vl. von Bedeutung, Freibetrag ist voll ausgeschöpft.

Steuerlich ist es besser, nacher zu kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Steuerlich ist es besser, nacher zu kaufen.

Nö, es ist egal. Enthaltene Zinsen werden in den Stückzinstopf eingestellt und bei Ausschüttung damit verrechnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nö, es ist egal. Enthaltene Zinsen werden in den Stückzinstopf eingestellt und bei Ausschüttung damit verrechnet.

Wenn es keine Ausschuettung gibt (weil ich kurz danach kaufe) dann brauche ich auch nichts zu verrechnen oder zu versteuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn es keine Ausschuettung gibt (weil ich kurz danach kaufe) dann brauche ich auch nichts zu verrechnen oder zu versteuern.

na klar, aber es ist eben kein Vorteil.

 

Wenn du ein Tag vor der Ausschüttung kaufst, mußt du eben nur für einen Tag anteilig Steuern zahlen. Es ist also egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

na klar, aber es ist eben kein Vorteil.

 

Wenn du ein Tag vor der Ausschüttung kaufst, mußt du eben nur für einen Tag anteilig Steuern zahlen. Es ist also egal.

Seit wann zahlt man Kapitalertragssteuer anteilig pro Tag? Wenn das Wertpapier zum Ausschuettungstermin haelst zahlst du die Steuern fuer den gesamten Betrag, egal seit wann das Papier in deinem Depot liegt oder wie lange du es noch halten wirst.

 

Es soll sogar Leute geben, die ihre Aktien vor der Dividendenzahlung verkaufen und dann wieder kaufen (am Ex-Tag oder spaeter), nur damit sie keine Steuern zahlen muessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von maush

Seit wann zahlt man Kapitalertragssteuer anteilig pro Tag? Wenn das Wertpapier zum Ausschuettungstermin haelst zahlst du die Steuern fuer den gesamten Betrag, egal seit wann das Papier in deinem Depot liegt oder wie lange du es noch halten wirst.

 

Es soll sogar Leute geben, die ihre Aktien vor der Dividendenzahlung verkaufen und dann wieder kaufen (am Ex-Tag oder spaeter), nur damit sie keine Steuern zahlen muessen.

Bei Aktien ist es etwas anderes. Bei Anleihen und auch bei offenen Immofonds läuft es so:

 

Wenn du einen Anteil kaufst werden die bis dahin anteilig angefallenen steuerpflichtigen (also im Fondspreis enthaltenen) Kapitalerträge in einen Stückzinstopf eingegestellt. Kommt es dann zur Ausschüttung, wird der steuerpflichtige Anteil mit dem Stückzinstopf verrechnet. Daher macht es keinen unterschied und wenn du einen Tag vorher kaufst, fällt auch nur für einen Tag Einkommensteuer oder ab nächstem Jahr Abgeltungsteuer an.

 

Wäre es anders, hättest du gerade ein Top Steuersparmodell gefunden. Einfach kurz vorher den Fonds verkaufen und danach wieder einsteigen, unter Berücksichtigung der Spekulationsfrist alle 2 Jahre möglich. Bei Ebase und Co. ja kein Problem und der Fondspreis fällt regelmäßig genau um den Ausschüttungsbetrag. Leider funkioniert der Weg aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Chemstudent

Seit wann zahlt man Kapitalertragssteuer anteilig pro Tag? Wenn das Wertpapier zum Ausschuettungstermin haelst zahlst du die Steuern fuer den gesamten Betrag, egal seit wann das Papier in deinem Depot liegt oder wie lange du es noch halten wirst.

 

Es soll sogar Leute geben, die ihre Aktien vor der Dividendenzahlung verkaufen und dann wieder kaufen (am Ex-Tag oder spaeter), nur damit sie keine Steuern zahlen muessen.

 

Man muss doch nur versteuern, was bei der rechnung: Ausschüttung - Stückzinsen übrig bleibt. Kauf ich also vor der Ausschüttung und der Kurs verändert sich nicht, muss ich auch nichts versteuern. Steigt er den einen Tag aber noch, dann streich ich einen Gewinn ein, der dann natürlich zu versteuern ist.

 

Somit ist es aus steuerlichen Gesichtspunkten völlig egal. Man versteuert nichts zuviel, sondern nur seinen wirklichen Gewinn.

 

So hab ich das zumindest immer verstanden.

 

EDIT: maush war schneller :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Oh, das hatte ich nicht gewusst. Mal wieder was gelernt. :)

 

Danke euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

18.08.2008
117 Millionen Euro für AXA-Immoselect-Anleger 




Frankfurt (fondsweb) - Der Offene Immobilienfonds AXA Immoselect (DE0009846451) hat zum Ende des Geschäftjahres 117 Millionen Euro ausgeschüttet. Das entspreche 1,80 Euro pro Anteilsschein, teilte AXA Investment Managers mit. Im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. April 2008 endete, sei eine Wertsteigerung von 5,12 Prozent worden. 

"Hinter uns liegt ein Geschäftsjahr mit einer nach wie vor überdurchschnittlichen Wachstumsdynamik des AXA Immoselect", sagte Fondsmanager Achim Gräfen. Der Offene Immobilienfonds konnte seinen Ausschüttungsbetrag von 2007 auf 2008 steigern. Im vergangenen Jahr wurden den Angaben zufolge insgesamt 70 Millionen Euro beziehungsweise 1,60 Euro pro Anteilsschein ausgeschüttet. 

Der AXA Immoselect ist ein europaweit investierender Offener Immobilienfonds. Der Schwerpunkt liegt auf Büro- und Verwaltungsgebäuden, gemischt genutzten Objekten und Einzelhandelsimmobilien. Der Fonds hielt laut Unternehmensangaben im vergangenen Geschäftsjahr in zehn europäischen Ländern 40 Liegenschaften direkt und war an 18 Immobilien-Gesellschaften beteiligt.

 

http://www.fondsweb.de/news/index.php?NID=12365

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Der AXA Immoselect schwächelt nun auch

 

Heute -0,03% :'(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

bei einem Tag minus würde ich nicht von schwächeln sprechen. Bei einer Woche lang nur Minus schon eher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich möchte mal zu bedenken geben, dass 2009 ein sehr interessantes jahr für den axa werden dürfte.

 

11,6 % der mietverträge sind neu auszuschreiben. zum vergleich: dieses jahr liegt die quote bei 1,4 %

 

nachzulesen hier auf axa-immoinvest.de

 

eine meldung warum er runtergeht kann ich jedoch nicht finden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden