AachenMünchener / DVAG - Riester Rente Strategie No. 1

55 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hallo,

 

was ist von der Riester Rente Strategie No. 1 von der achner/Münchner zu halten ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Delphin

was ist von der Riester Rente Strategie No. 1 von der achner/Münchner zu halten ?
Ok, weiss zwar nicht wie ernst das gemeint ist, aber hab mir mal die Mühe gemacht:

 

1. ist eine Reister-zertifizierte Rentenversicherung auf Fondsbasis

 

2. investiert was nicht zur Sicherung der Beitragsgarantie benötigt wird in den DWS Funds Invest Vermögensstrategie (DWS0DE), den gibt es gerade mal einen Monat!!, hat 5% AA, laufende Kosten von 1,6% und ist selbst ein "Garantiefonds, der speziell auf die Anforderungen im fondsgebundenen Versicherungsgeschäft zugeschnitten ist.", "Anlageziel: Ertragserwartung liegt über normalem Zinsniveau, Kapitalzuwachs überwiegend aus Aktienmarkt- und Währungschancen"(Zitate: DWS) - kur gesagt, ziemlicher Mist, über normalem Zinsniveau :w00t:

 

3. Für das Alter vorzusorgen ist nicht primär ein Risiko, das es abzusichern gibt, sondern erfordert das Aufbauen einens Vermögens, dafür sind Versicherungen nur sehr bedingt geeignet, sie sind in diesem Zusammenhang in der regel unflexibel, sehr intransparent und (vielleicht deswegen?) ziemlich teuer, lies das am besten bei Finanztest nach, bei den meisten Verträgen steht nicht mal fest wieviel von deinen Sparraten für Verwaltung und Provision draufgeht - hätte ich auch nicht geglaubt, aber ist so!

 

4. Aachen-Münchener-Verträge werden meines Wissens von der DVAG exklusiv vertrieben (steht auf der Internetseite der AMB Generali Gruppe zu der diese Versicherung gehört), die DVAG ist ein Strukturvertrieb und als solches hochgradig unseriös. :(

 

Fazit: Ich kenn deinen Hintergrund nicht, aber wenn du mit einem solchen DVAG-Mann Kontakt hattest: auf keinen Fall etwas unterschreiben, es wäre schade um dein Geld! Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Leute, die dort Verträge unterschreiben nicht verstanden haben, auf was sie sich genau einlassen!

 

Überleg dir erstmal, ob es denn wirklich eine Versicherung sein muss, Riester gibt es immerhin in vier Formen:

 

1. klassische Rentenversicherung

2. fondsgebundene Rentenversicherung

3. Fondssparplan

4. Banksparplan

 

Wenn es unbedingt etwas Versicherungsbasiertes sein muss (oft teuer und unflexibel), dann gibt es mit Sicherheit bessere Angebote (s. Finanztest). Die Entscheidung zu einem Vertrag sollte aber auch davon abhängen, wie man sonst so sparmäßig aufgestellt ist usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Vieln Dank für die Antworten.

Es war eine von der DVAG da und will mehr aus unserer riesterrente machen.

 

ich u. mein mann habe seit 2001 riesterverträge bei der Volksfürsorge.fondsgebundene Rentenversicherung Best Investment Rente plus ,Fond ist AM Generali Komfort Dynamik Europa und der andere geht in den Fond AMB Generali Komfort Dynamik Global.

Ist dieser Riestervertrag so schlecht ?

Wo kann ich nachschauen ob Riesterverträge gut oder nicht empfehelenswert sind?

 

Ich habe mir schon einiges im Forum durchgelesen und habe die DWS Rente wird ja sehr gelobt.

Sollte ich doch lieber ,wenn überhaupt ,dahin wechseln?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

DVAG oder allgemein Vermittler / Makler sind in den überwiegenden Fällen reine Verkäufer. Die kennen die Produkte selbst nicht in deren Auswirkungen. Sehr schön immer wieder an Zusatzversicherungen zu sehen

argh, ich hör besser auf sonst gibt das noch en Hassroman :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Delphin

ich u. mein mann habe seit 2001 riesterverträge bei der Volksfürsorge.fondsgebundene Rentenversicherung Best Investment Rente plus ,Fond ist AM Generali Komfort Dynamik Europa und der andere geht in den Fond AMB Generali Komfort Dynamik Global.

Ist dieser Riestervertrag so schlecht ?

Wo kann ich nachschauen ob Riesterverträge gut oder nicht empfehelenswert sind?

Ich bin selber noch dabei mich einzuarbeiten, ist ja leider auch etwas komplexer als ich ursprünglich dachte und stellt auch einige Anforderungen an die Mathematik, die Sache mit den Kosten abzuschätzen usw.

 

Zunächst einmal solltest du versuchen zu verstehen, was ihr da habt. Man sollte immer alle Geldanlagen (und das ist ein Riester-Vertrag, denn es geht darum Geld zu sparen) verstehen, die man kauft. Wenn die zu kompliziert sind, ist das immer ein Fehler des Anbieters! mein Leben zumindest ist schon so komplex genug. ;)

 

Um Riester-Verträge zu verstehen, kann ich folgende Broschüre des Sozialministeriums empfehlen, ist übersichtlich und verständlich geschrieben:

http://www.bmas.de/coremedia/generator/902...rsvorsorge.html

 

Danach weißt du trotzdem vermutlich schon mehr als dein Berater (leider). Dann sollte man klären, wie der Vertrag genau aussieht:

 

- Welche Versicherungen außer der reinen Riester-Sache, sind mit drin? (Die Kombination mit BU, Risiko-Lebensversicherung o.ä. macht das Produkt in jedem Fall unvergleichbar mit Konkurrenzprodukten und also intransparent, man kann es nicht beurteilen)

- Welcher Anteil der Beträge landet wirklich in dem Fonds? (müsste man ja an den Auszügen genau sehen können), Auf wieviele Jahre wird die Provision (für den Berater und den der ihn angeworben hat, und den den der angeworben hat, und ...) verteilt?

- Wie wird das Geld nach welcher Vorgehensweise auf verschiedene Fonds aufgeteilt bzw. umgeschichtet und mit welcher Begründung?

- Wie sah das in den letzten Jahren aus? Wie hat sich der Fonds entwickelt? Was hat der Markt allgemein in dieser Zeit hergegeben?

- Was Kostet der Fonds selbst an jährlichen Gebühren?

- Sind jährlich steigende Raten vereinbart? Wenn ja wie hoch? Ist der Anstieg realistisch? Werden die steigenden Beiträge wie ein Neuabschluss verteilt?

- Wie sehen die Gebühren beim Anbieterwechsel aus?

- Wie flexibel können Zahlungen ausgesetzt werden, oder ganz eingestellt werden?

- Welche Mindestrendite wurde garantiert, und auf welchen Anteil deiner Einzahlungen bezieht sich diese Rendite?

 

Mehr fällt mir grad nicht ein. Wenn ihr so ungefähr wisst, was ihr da habt, dann kann man sehen, ob es bessere Angebote gibt. Aber wenn der Mann von der DVAG war, bin ich nicht unbedingt optimistisch. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Grumel

Die Anlehnung des Produktnahmens an ein drittklassiges "ich mach sie schnell reich" Investmentbuch von einem ominösen Motivationstrainer ohne Formalqualifikation im Investmentbereich lässt schon nichts gutes hoffen.

 

Ihr werdet lachen, aber im Grunde kann man allein schon am Namen mit ziemlich großer Sicherheit schlechte Produkte aussortieren. Edit: Nur in die Richtung putziger Name = schlechtes Produkt, normaler Name = gutes Produkt geht natürlich nicht, wär ja zu schön.

 

Hier im Forum sind Themeneröffnungen die den Namen irgendeiner Versicherung enthalten eh schon für die Katz. Der ganze Ansatz ist verkehrt. Erst von irgendnem Versicherungsvertreter belabern lassen und dann mal kurz in nem Forum nachfragen ob das Ding denn Ok sei.

 

Mach es anders: Such erst ( üblicherweise am bequemsten im Internet ), nach verschiedenen Angeboten und vergleiche sie selbst. Das wird kaum zu Optimallösungen führen insbesondere da dieser Versicherungstick tief im gesellschaftlichen Gedächtnis impregniert, aber zumindest würde es schonmal verhinder dass nicht nur Versicherungen ( ansich schon schlecht ), sondern auch noch schlechte Versicherungen gekauft werden.

Bieten Anbieter keine transparenten Preisinformationen im Internet sondern nur "lassen sie sich beraten" Formulare kann man den Anbieter schon aussortieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Delphin

ich u. mein mann habe seit 2001 riesterverträge bei der Volksfürsorge.fondsgebundene Rentenversicherung Best Investment Rente plus
Hab gerade mal auf die Volksfürsorge-Seite geschaut, die gehören auch zu ABM Generali (wer denn eigentlich nicht??), außerdem:

 

Wir suchen ständig Mitarbeiter

 

Erzielen Sie ein nebenberufliches Spitzeneinkommen – unterstützen Sie den hauptberuflichen Außendienst bei der Beratung und Betreuung unserer Kunden vor Ort.

Da muss man also mit nebenberuflichen Beratern ohne finanz-wirtschaftliche Aubildung rechnen, na ja, nicht unbedingt vertrauenserweckend.

 

Trotzdem bin ich gegen den Generalverdacht. Also schau erstmal, was ihr da habt, je früher du verstehst, was ihr da unterschrieben habt, umso besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

wie alt seid ihr denn? Kinder?

 

kinder werden in diesem Jahr noch 12 und 17 Jahre

 

ich bin 37 ,mein Mann 43

 

Hab gerade mal auf die Volksfürsorge-Seite geschaut, die gehören auch zu ABM Generali (wer denn eigentlich nicht??), außerdem:

Da muss man also mit nebenberuflichen Beratern ohne finanz-wirtschaftliche Aubildung rechnen, na ja, nicht unbedingt vertrauenserweckend.

 

Trotzdem bin ich gegen den Generalverdacht. Also schau erstmal, was ihr da habt, je früher du verstehst, was ihr da unterschrieben habt, umso besser.

 

 

Danke erstmal,

 

wer berät mich aber unabhängig von den ganzen riesterprodukten auf dem Markt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Verbraucherzentrale oder zentrale Zulagenstelle der Rentenversicherung (Altersvorsorge-macht-Schule.de). Ersteres kostet zwar ein paar Euro, aber die halte ich für weitaus brauchbarer als DVAG & Co. Zweitere sind zumindest telefonisch sehr unfreundlich und beantworten nur auf direktes Fragen. Da musste dich sehr gut vorbereiten. Demnächst ist bei uns hier auch dieses Projekt Altersvorsorge-macht-Schule. Ich werde das mal besuchen und in Kürze darüber berichten. Vlt. ists interessant...sonst wars en netter Zeitvertreib :D

 

MfG

Schnitzel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Delphin

wer berät mich aber unabhängig von den ganzen riesterprodukten auf dem Markt?
Erstmal du selbst fürchte ich. Es führt, glaube ich jedenfalls, ohnehin kein Weg dran vorbei ein bisschen was über Riester zu lernen, allein die Entscheidung, ob ein Riester-Vertrag abgeschlossen werden soll (bei zwei Kindern werden das, glaube ich, die meisten empfehelen, denn da gibt's ja schon einiges vom Staat dazu), und wenn welcher, musst du vermutlich selbst fällen.

 

Ich hab neulich eine erste Riester-Beratung hinter mich gebracht, war auch was Versicherungs-Basiertes und der hat vielleicht über der Fonds-Sparpläne hergezogen..., na ja, die verkauft er halt nicht. Hatte mir da auch mehr Aufklärung über Riester allgemein erhofft, über die anderen Angebote am Markt wusste der aber gar nicht korrekt bescheid. :(

 

Ich fürchte kaum, dass es unabhängige Berater zu dem Thema gibt, weil die Anbieter dieser Verträge ihren Vetriebsweg selbst festlegen. Du kriegst die Banksparplanangebotenur bei einigen Banken, die Fonds-Sparplanangebote nur bei einigen Investmentgesellschaften, z.T. online, z.T. über Bank-Filialen, und die Versicherungen nur über Vertreter (di manchmal auch in Banken sitzen). Bei den Versicherungen gibt es evtl. Makler, die sich da auskennen. Kennt sich hier jemand mit dieser Berufssparte aus, worauf muss man da achten?

 

Ich fand ansonsten Finanztest sehr hilfreich (für Nicht-Abonennten ist auch das Jahrbuch zu empfehlen) und soweit ich weiss bieten die Verbraucherzentralen eine wirklich unabhängige Beratung an.

 

Viel Glück! :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe da mal noch eine Frage,

 

ich würde auch gern einen kleinen Betrag in Fonds anlegen. Wenn kann ich da fragen was ideal ist?

 

Oder wo macht mann sowas im Internet am besten allein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hmmm, wozu denn dann Riester wenn nur noch 6-7 Jahre Kinderzulagen kommen??

 

Hier hab ich mal einen Vergleich Riester Fondssparplan vs. eigenem Sparplan gepostet.

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?s...13579&st=60

 

Da ihr eine Riester-VErsicherungslösung habt sieht das natürlich noch schlimmer aus. Zu einem Wechsel in einen Riester-Fondssparplan würde ich vielleicht nicht raten aber hier mal meine Idee zum diskutieren:

 

Riesterdepot wird aufgelöst und das Geld + Geld welches ihr für die Altersvorsorge auf der hohen Kante habt und die monatlichen Sparbeitrage in ein eigenes Depot gesteckt, bestehend aus Geldmarkt, ein bisschen Aktienfonds, Renten und natürlich Rücklagen in risikolosen Anlagen wie Tagesgeld,Bundesschatzbriefe oder Festgeld.

 

Hört sich nun schlimmer an als es ist :) Generell ist das Geld anlegen bei einer Versicherung der absolut falsche Weg, auch wenn man 40 ist und es etwas sicherer will. Ich meine, ihr zahlt ordenlich Gebühren dazu schlechte Rendite für zirka 5.000 von denen wie gesagt die ordentlichen Gebühren am Ende ab gehen.

Man müsste das mal ausrechnen wieviel Geld noch aus der Anlage heraus kommt und was eine eigene Anlage Schätzungsweise bringen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

ich möchte gern 3000 euro in einen Fond anlegen und vierteljährlich 100 Euro einzahlen.

das ganze soll 20-25 angelegt werden.

Welchen Fond könnt ihr mir empfehlen? Habe in diesen Dingen keine Ahnung, möchte aber mein geld gern selbst verwalten und entscheiden wann und wieviel ich wo einzahle und nicht über eine Versicherung koppeln.

Danke im Voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

ich möchte gern 3000 euro in einen Fond anlegen und vierteljährlich 100 Euro einzahlen.

das ganze soll 20-25 angelegt werden.

Welchen Fond könnt ihr mir empfehlen? Habe in diesen Dingen keine Ahnung, möchte aber mein geld gern selbst verwalten und entscheiden wann und wieviel ich wo einzahle und nicht über eine Versicherung koppeln.

Danke im Voraus.

Da bist du hier glaub ich im falschen Thread. Das hat ja nix mit Riester zu tun.

 

Wenn du noch keine Ahnung hast, aber dein Geld selbst verwalten willst, empfehle ich, dieses Forum und Bücher zu lesen. :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Spari

Hallo

 

Super Forum bin froh es gefunden zu haben.

 

Also wir haben für meine Frau auch diese Riester Rente Strategie No. 1 abgeschlossen. Beginndatum ist der 01.11.2007 und mtl. Beitrag beträgt 35,75 . Nun haben wir vor drei Wochen die Police bekommen und ich bin auch auf die hohen Kosten gestossen was mir jetzt nicht unbedingt gefällt.

 

Ich habe nun auch schon etwas von diesen Fondssparplänen hier gelesen (DWS Premium Rente) und finde das interessanter.

 

1. Kann ich von der Versicherung eigentlich noch zurück treten???

 

Und könnt ihr konkrete Vorschläge machen wie man es anders gestalten kann. Ich wollte für mich auch noch etwas machen und weiss jetzt nicht in welche Richtung ich es koppeln soll.

 

Kurz zur persönlichen Lage.

Wir sind beide 30 Jahre alt und haben einen 2-jährigen Sohn. (Über kurz oder lang soll noch ein Kind dazu kommen). Wir haben Riester für meine Frau abgeschlossen weil sie ein geringeres Bruttoeinkommen hat.

Frau 20.000,- /p.a. , Mann 35.000,- /p.a.

Wir haben beide noch jeweils eine kleine Fondsrentenversicherung mit 25,- / 35,- /mtl. laufen.

Kann man die Werte in diesen Versicherungen auch wenn sie nicht von der DWS sind in die Premium Rente mit einfließen lassen?

Meine Frau ist auch mit Berufsunfähigkeit abgesichert.

 

Ich bin zwar nicht ganz der Laie was Fonds betrifft würde mich aber auch nicht als Kenner darstellen. Ich bin aber bereit mich da weiter zu bilden wenn ihr z.B. ein Fonds-Depot empfehlt was man selber verwalten müsste.

 

Könnt ihr mir weiterhelfen ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von SumSum

Nun haben wir vor drei Wochen die Police bekommen und ich bin auch auf die hohen Kosten gestossen was mir jetzt nicht unbedingt gefällt

 

Zunächst

> Wenn Dir das Ding nun absolut nicht gefällt, kommst Du wohl noch aus der Sache raus. Liegt noch innerhalb der 4 Wochen Rücktrittsrecht. Lies mal die Bedingungen oder im Zweifel blätter mal im Internet nach dem "VVG" (Versicherungsvertragsgesetz). Aber Einschreiben mit Rückschein....

 

 

Im übrigen. Fondssparplan, Fonds besparen usw.

 

Riester: genannt werden hier immer die "üblichen" Verdächtigen Union Profi Rente sowie wie 3 DWS Renten (Toprente und Premium). Daneben gibt es aber noch ein paar andere. Cominvest, Deka und DIT.

> Meine persönliche Meinung. Union und DWS sind schon die besten Angebote.

 

 

Zu einer "normalen" Fondsanlage

So einfach geht das nicht. Eine "Lösung" ind dem Sinne "Kauf den und den Fonds" werde ich hier nicht hinschreiben, weil die immer individuell ist. Und zwar musst Du Dir über einige Sachen klar sein / werden: Spardauer in Jahren, Wieviel Risiko willst Du eingehen, kannst Du auch mit zwischenzeitlichen Verlusten bzw. soagr mit Totalverlusten (ist unwahrscharscheinlich) "leben", wie intensiv möchtest Du Dich drum kümmern usw....

 

> Für den Anfang - bis Du Ahnung hast bzw. weist, was Du möchtest, kannst Du z. B. durchaus folgendes machen: 20% Immobilienfonds, 30% Rentenfonds und 50% Int. Standardaktienfonds...so was sollte kein Riesenfehler sein, weil diese Aufteilung langfristig hinkommen sollte. Später kannst die Gewichtung ja immer noch ändern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wie verhält sich bei der Riester Rente Premium mit den Zulagen vom Staat. Werden die direkt vom Finanzamt in der Vertrag gepumpt oder muss man sie jährlich beantragen und selber überweisen?

 

Wenn ich ein Fondsdepot eröffne. Wie verhält es sich mit Steuern. Bekomm ich da Mitteilungen die ich bei der Einkommenssteuererklärung berücksichtigen muss oder wie funzt das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du füllst den (Dauer-)Zulagenantrag aus, der geht an die Investmentgesellschafft. Die reichen den ein und die Kohle fließt direkt auf den Vertrag.

Über dein konto macht kein Sinn, sonst würde alle wahrscheinlich ihre zulage verfrühstücken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich habe heute von meinem lieben Berater einen neuen Vertrag RiesterRente Strategie No. 1 ins Haus bekommen.

 

Hat irgendjemand mit diesem Produkt Erfahrungen?

 

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Such mal hier im Forum nach Riester, nach DVAG etc. - Du wirst sehr viel dazu finden.

 

Kurzfazit: Die meisten Produkte der DVAG sind überteuerte Knebelverträge, wenn Du fondsgebunden Riestern möchtest tue das mit der UniProfiRente, DWS TopRente oder DWS RiesterRente Premium (mehr dazu hier im Forum).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich habe heute von meinem lieben Berater einen neuen Vertrag RiesterRente Strategie No. 1 ins Haus bekommen.

 

Hat irgendjemand mit diesem Produkt Erfahrungen?

 

Vielen Dank!

 

Hallo Herr Pansen ;)

 

Derr Herr von der deutschen Vermögensverbratung ist nicht wirklich ein "Berater" sondern vielmehr ein Verkäufer von Aachen Münchner, Central Krankenversicherung und Badenia Bausparkasse.

 

Die DVAG ist der Vertrieb der Aachen Münchner Versicherung. Sei vorsichtig mit solchen "Beratern".

 

Die OVB ist auch so ein lustiger Verein. NIchts weiter als der Vertrieb des deutschen Rings. Schaust du dich bei Tecis um, enden die Beratungen auch immer bei irgendwelchen Skandia Produkten, obwohl die weiterhin behaupten, unabhängig zu sein.

 

Generell ist es im Versicherungsbereich sinnvoll, auf die Selbstauskunftspflicht des Vermittlers zu pochen. Das heißt im Klartext. Bei Kontaktaufnahme muss dir der Vermittler schriftlich sein Unternehmensprofil aushändigen. Dadrin hat zu stehen, WOMIT er im Vermittlerregister eingetragen ist (Makler, Ausschließlichkeitsvertreter, etc.) und ob es bei dem Unternehmen, für das er arbeitet, oder das er ist, eine Kapitalbeteiligung gibt.

 

Heißt nichts anderes als: Hat die Aachen Münchner irgendwelche Teilhaberschaften an der DVAG? Oder sind die wirklich unabhängig? Die Antwort auf diese Frage kennen viele bereits, aber es ist dennoch traurig, dass viele Vermittler sich immer noch von dieser Selbstauskunftspflicht nicht betroffen fühlen und so weiter machen wie bisher.

 

Erfahrungsgemäß sind die Aachen Münchner Produkte, die über die DVAG vertrieben werden nicht vergleichbar mit führenden Produkten. Die Berufsunfähigkeitsversicherung von denen ist ganz okay in den Bedingungen, aber der Ruf der Gesellschaft ist nicht wirklich der beste, auch bedingt durch den aggressiven Vertrieb, der nicht unbedingt der Gesellschaft selbst anzulasten ist.

 

Lies ein wenig hier im Forum. Du wirst kontroverse Meinungen zu den Fondssparprodukten finden und einige Tipps, welche Versicherer im Riester Bereich was taugen.

 

Überstürz nichts, egal was dein "Berater" dir erzählt, im Jahr 2007 wird nix weltbewegendes passieren, was du nicht auch noch Ende des Jahres oder auch 2008 noch machen kannst, es sei denn natürlich du hast nun 12 Kinder und würdest 1.500 Euro Fördergelder in den Müll kippen ;)

 

die besten Grüße ;)

 

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo Liebe Community,

 

ich benötige dringend Hilfe.

Es geht um meinen Riestervertrag den ich seit 2004 bei der Achner Münchner habe. Vermittelt durch einen bekanten der bei der DVAG arbeitet.

Seit mehreren Tagen rief er mich desöfteren an und meinte es gibt in Sachen Riester etwas neues, usw.

Gestern war ich dann bei Ihm und wir haben über die Rister No. 1 gesprochen.

Er meinte die Rendite würde später viel höher ausfallen als die bisherige Riester, sprich mehr Rente usw.

Warum: Weil die DVAG jetzt anders spekuliert und Anlegt, dadurch höhere Rendite.

Ob es einen Haken geben würde, verneinte er.

 

Ich hab den neuen Vertrag dann unterschrieben und war erstmal ok.

 

Heute habe ich dann etwas rumgerechnet und die Abschluss-, Verwaltungs-, und Vertriebskosten kommen mir Riesig vor.

 

Insgesamt spare ich im Monat 67,50 = Gesamtjahr: 810,00

 

1. Verwaltungskosten werden jährlich mit 6,5 % fällig, also 52,65 . Auf 40 Jahre gesehen: 2.158,65

2. Abschluss- und Vertriebskosten 4 % auf die gesamte Beitragssumme. Beitragssumme 810,00 x 40 Jahre = 33.210,00

4 % von 33.210,00 = 1.328,40 . Aufgeteilt auf 5 Jahre gibt also einen Anteil von 265,68 pro Jahr (nur die ersten 5 Jahr)

3. Sowie 6 % Abschluss und Vertriebskosten auf Sonderzahlungen. Also auf die jährlichen Zuschüsse vom Staat. Diese sind derzeit bei ca. 100 ohne Kinder.

Pro Kind kommen dann jeweils 300,00 hinzu.

 

Was haltet Ihr von den Kosten? Sind die Branchen - Riester üblich, oder habe ich einen totalen Wucher Vertrag erwischt.

 

Habe echt ein schlechtes Gefühl. Kann dem Vertrag innerhalb eines Monats wiedersprechen.

 

Bitte um Hilfe. Anbei noch eine Excel Formular zur Veranschaulichung.

 

Danke im Voraus!

Riester.xls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo fragnach

 

Da bist Du den DVAG Verkäufern ganz schön auf dem Leim gegangen.

 

Schaue mal hier rein, da steht schon reichlich:

 

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?s...st&p=341010

 

Auch dies ist nicht besser:

 

https://www.wertpapier-forum.de/index.php?s...st&p=340982

 

Es geht viel besser und einfach,

aber dafür must Du erstmal von Deinem Vertrag loskommen.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von stezo

Immer wieder das gleiche...

 

Widerruf den Vertrag und mach was anständiges!

Lies ma hier! Da hab ich ausführlich meine Meinung geschildert.

 

Der ganze Kram bezüglich einer fondsgebundenen Rentenversicherung(FRV), trifft auch auf deine zu.

Die ist sogar noch schlimmer, weil Du den einzigen Vorteil den eine "normale" FRV hat, nämlich die günstigere Besteuerung bei der Auszahlung bei allen Riesterprodukten nicht hast.

 

Desweiteren: zum Thema Strukturvertriebler, wie die DVAG auch einer ist.

 

Für weitere Fragen steh ich Dir gern zur Verfügung.

 

 

 

Scheint ja ein schlimmer Laden zu sein...

 

Das scheint nicht nur so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Widerrufen und einen Riester-Fondssparplan bei der DWS oder bei Union Investment abschließen - wird so auch von Stiftung Warentest empfohlen. Gibt im Forum jede Menge Threads dazu, einfach mal querlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden