StinkeBär

Turnaround- u. Dividendenaktien aus der Dax-Familie.

198 posts in this topic

Posted

Turnaround Strategien sind Spekulationen bzw. Wetten darauf, dass bei den kriselnden Firmen die Umstrukturierung klappt.

 

Gewinne bekommt man ja nicht geschenkt, sondern sind eine Entlohnung dafür, dass man die enormen Verlustrisiken getragen hat.

Totalverluste wie bspw. bei Praktiker sind nicht unwahrscheinlich, aber es gibt eben auch Beispiele wie Infineon, die keiner mit der Kneifzange anfassen wollte, die dann bei ca. 39 Cent wieder gedreht haben.

 

Ist meist eine Hopp oder Top Sache, dessen sollte man sich stets bewusst sein. Also nix mit ruhig schlafen, eher Roulette rot oder schwarz. :o

Share this post


Link to post

Posted

Nutzt du die aktuelle Schwäche der Versorger für eine Erweiterung deiner Wette?

Oder wurdest du ausgestoppt und steigst neu ein?

Eon und rwe wurden ja kräftig getreten.

 

Fundamental sehe ich rwe eher vor der Insolvenz aber wenn ich wetten müßte...

Share this post


Link to post

Posted · Edited by StinkeBär

Bestand: Dividenden (ab 2014)

 

Xetra Gold (A0S9GB) Kaufkurs___28,89 € (-0 €)

Südzucker (729700) Kaufkurs____10,34 € (-0,25 €)

E.on (ENAG99) Kaufkurs________13,00 € (-0,6 €, -0,5 €) und 10,45 € (-0€)

Metro Vz. (725753) zu__________19,94 € (-1,13 €)

Freenet (A0Z2ZZ) zu ___________20,80 € (-1,50 €)

Deutsche Lufthansa (823212) zu__11,20 € (-0 €)

Münchner Rück. (843002) zu____142,50 € (-7,75 €)

Deutsche Bank (514000) zu______23,13 € (-0,75 €)

RWE Vz. (703714) zu___________19,40 € (-1 €) und 16,99 € (-0 €) und 12,44 € (-0 €)

Talanx (TLX100) zu_____________24,46 € (-1,25 €)

Allianz (840400) zu ____________119,40 € (-6,85 €)

Bilfinger (590900) zu____________43,63 € (-2 €) und 38,425 € (-0 €)

Euromicron (A1K030) zu _________10,50 € (- 0 €)

BASF (BASF11) zu______________69,45 € (-0 €)

Commerzbank (CBK100) zu _______10,14 € (-0€)

 

 

Nutzt du die aktuelle Schwäche der Versorger für eine Erweiterung deiner Wette?

Oder wurdest du ausgestoppt und steigst neu ein?

Eon und rwe wurden ja kräftig getreten.

 

Fundamental sehe ich rwe eher vor der Insolvenz aber wenn ich wetten müßte...

 

Ja, ich hatte zu den fett markierten Kursen im August beide Werte nachgekauft, den Tiefpunkt erwischt man eh nie.

Die Lage für RWE ist derzeit desolat, da gibt es nix zu beschönigen, aber eine unmittelbare Insolvenzgefahr ist noch nicht gegeben, eher führen die eine Kapitalerhöhung durch.

 

Die Konsensanalysteneinschätzungen gehen aber weiter von einem Gewinn von ca. 1,5 € und einer Dividende von 0,84 € je Aktie aus, so dass der Boden langsam mal erreicht sein müsste.

http://www.rwe.com/web/cms/de/345802/rwe/investor-relations/aktie/analysten-konsensschaetzungen/

 

Planmäßig sollen es jeweils nur 3. Tranchen werden, aber Ausnahmen behalte ich mir vor.

Über 10 € werde ich jedoch bei den RWE Vz. nicht nachlegen.

Share this post


Link to post

Posted

@StinkeBär: Dein Ansatz ist extrem mutig, wollte ich es möglichst positiv formulieren...du kaufst dich ja seit Jahren in die wirklich schlechtesten DAX-Unternehmen ein

in der Hoffnung, den großen Turnaround-Kandidaten zu erwischen. Meiner Meinung nach ist die Strategie grundfalsch, renditeschmälernd und risikoerhöhend - also

komplett kontraproduktiv für einen mittel- bis langfristig orientierten Privatanleger, der gute Dividenden und Renditen erzielen möchte.

Einer der Hauptgründe: die Märkte und der DAX insbesondere wird von Großinvestoren beherrscht und die können sinnvollerweise immer nur sukzessive

kaufen und verkaufen, wenn sie sich eine Meinung über die zukünftige Entwicklung von Unternehmen gemacht haben. Deshalb bleiben schwache Aktien

lange schwach und starke oft über Jahre stark.

 

Ich hab 2 Alternativen, die sich - da gehe ich jede Wette - langfristig immer besser schlagen werden:

1) genau gegenteilig zu deiner Strategie gezielt in die guten, relativ starken Unternehmen investieren

2) emotionslos in die DAX Top 8 investieren (nach Gewichtung: Bayer, Daimler, BASF, Siemens, Allianz, SAP, Deutsche Telekom, Deutsche Bank)

 

Dennoch viel Erfolg! :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Na ja, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, so halte ich von dem Home Bias nichts. Sowas führt dann eben dazu, daß man dann glaubt, z.B. Lufthansa oder RWE kaufen zu müssen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by StinkeBär

War heute auf Einkaufstour...

 

Daimler zu 35,99

Deutsche Telekom zu 8,36

...

 

 

 

 

Update: (Kurs heute)

 

Daimler zu 35,99 (41,16) heute ex Dividende 2,20 €

Deutsche Telekom zu 8,36 (8,76)

 

 

Wasserstände bei Verkauf:

 

Daimler 59,2x € sehr erfreulicher Gewinn

Dt. Telekom 11,9x € sehr erfreulicher Gewinn

 

Hallo @Kaffeetasse,

 

deine Kritik ist berechtigt und deine Strategie ist wohl die bessere, zwei Deiner Empfehlungen hatte ich bereits früher (vgl. Zitate oben), nämlich Daimler und die Deutsche Telekom.

Im Nachhinein habe ich mich geärgert sie überhaupt wieder verkauft zu haben, da ich von den Dividenden langfristig ne ordentliche Verzinsung (ohne Arbeit) bekommen hätte.

 

Das ist auch mein Ziel, ne ruhige rentierliche Strategie (4-6%) ohne ständig suchen, kaufen und verkaufen zu müssen, idealerweise nichts tun.

 

Gute Unternehmen = gute Rendite, ist nicht mein Weg, er passt nicht zu meiner Persönlichkeit, hatte schon immer einen Faible für schwächelnde Firmen in speziellen Situationen.

 

@KLEARCHOS nach reiner Lehre sicher richtig, in der Praxis ist der home bias dann aber doch nicht so schlimm und gefährlich wie immer von der Finanzindustrie propagiert wird.

 

 

Danke, euch auch viel Erfolg, es gibt ja an der Börse viele gangbare Wege.

 

Gruß Stinkebär

Share this post


Link to post

Posted

@KLEARCHOS nach reiner Lehre sicher richtig, in der Praxis ist der home bias dann aber doch nicht so schlimm und gefährlich wie immer von der Finanzindustrie propagiert wird.

 

Der Meinung bin ich allerdings auch. In den letzten 20-25 Jahre hat sich dieses Problem durch die zunehmende Vernetzung und Globalisierung der Weltwirtschaft deutlich abgeschwächt.

Share this post


Link to post

Posted

In Einzelaktien zu investieren halte ich für sehr mutig.

 

Ich stehe auch auf Dividenden und halte mir dafür Dividenden-ETF (ja ich weiß, böses Vehikel in der mehrheitlichen Forenmeinung :-) ) im Depot. Kurse unter dem durchschnittlichen Einkaufspreis nutze ich zum Nachkaufen. Hat am Montag (teilweise auch geklappt :-) ) Am Ende war nicht schnell genug frisches Geld in meinem Depot, so dass ich die allertiefsten Stände nicht abgreifen konnte. Werde da jetzt wohl immer mehr in Reserve halten.

 

Da man nie den tiefsten Stand erwischt, mache ich es rein mathematisch:

 

5 % unter durchschnittlichen EK -----> 1. Nachkauf.

Kurs fällt weitere 5 %------> nächster Nachkauf

usw

 

Wenn genug Bargeld da ist, wird der Order-Betrag mit jeder Stufe leicht erhöht. Also z.B. 1000 ---> 1250 ---> 1500

 

Das ganze mach ich mit Limit-Order, damit ich nicht der Versuchung verfalle, von meinem Schema abzuweichen.

 

Wären ausschüttende ETF nichts für dich? Senkt mmN das Risiko deutlich bei gefühlt gleichbleibender Rendite.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by hugolee

In Einzelaktien zu investieren halte ich für sehr mutig.

 

Ich stehe auch auf Dividenden und halte mir dafür Dividenden-ETF (ja ich weiß, böses Vehikel in der mehrheitlichen Forenmeinung :-) ) im Depot. Kurse unter dem durchschnittlichen Einkaufspreis nutze ich zum Nachkaufen. Hat am Montag (teilweise auch geklappt :-) ) Am Ende war nicht schnell genug frisches Geld in meinem Depot, so dass ich die allertiefsten Stände nicht abgreifen konnte. Werde da jetzt wohl immer mehr in Reserve halten.

 

Da man nie den tiefsten Stand erwischt, mache ich es rein mathematisch:

 

5 % unter durchschnittlichen EK -----> 1. Nachkauf.

Kurs fällt weitere 5 %------> nächster Nachkauf

usw

 

Wenn genug Bargeld da ist, wird der Order-Betrag mit jeder Stufe leicht erhöht. Also z.B. 1000 ---> 1250 ---> 1500

 

Das ganze mach ich mit Limit-Order, damit ich nicht der Versuchung verfalle, von meinem Schema abzuweichen.

 

Wären ausschüttende ETF nichts für dich? Senkt mmN das Risiko deutlich bei gefühlt gleichbleibender Rendite.

 

 

Das mit dem Nachkauf wird aber sehr schwierig, wenn Deine ersten Käufe z.B in 2009 lagen.

Dann bist Du mit dem Fonds(ETF/Aktie...wie auch immer) vielleicht 100% im PLUS.

Die Anlage müsste 52,5% (ich hoffe ich hab richtig gerechnet) verlieren um die angesprochenen

"5 % unter durchschnittlichen EK"

zu erreichen.

 

EDIT:

Es gibt nur ganz wenige, die in der Praxis wirklich zusehen wie eine Position im Depot so viel an Wert verliert um das auszusitzen bzw. nachzukaufen :unsure:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by NiceShadow

Das mit dem Nachkauf wird aber sehr schwierig, wenn Deine ersten Käufe z.B in 2009 lagen.

Dann bist Du mit dem Fonds(ETF/Aktie...wie auch immer) vielleicht 100% im PLUS.

Die Anlage müsste 52,5% (ich hoffe ich hab richtig gerechnet) verlieren um die angesprochenen

"5 % unter durchschnittlichen EK"

zu erreichen.

 

 

 

Das ist nicht von der Hand zu weisen :-.

 

Das kann man lösen, indem man zusätzlich einen Sparplan zum ETF bedient. Somit bildet sich mit der Zeit wieder ein höherer durchschnittlicher EK.

 

Ich habe mein Depot noch nicht sehr lange, da funktioniert die Strategie jedenfalls noch. Kann daher auch nicht auf Langzeitergebnis zurück blicken.

 

Edit: Im Moment hat es jedenfalls funktioniert

Share this post


Link to post

Posted

Das mit dem Nachkauf wird aber sehr schwierig, wenn Deine ersten Käufe z.B in 2009 lagen.

Dann bist Du mit dem Fonds(ETF/Aktie...wie auch immer) vielleicht 100% im PLUS.

Die Anlage müsste 52,5% (ich hoffe ich hab richtig gerechnet) verlieren um die angesprochenen

"5 % unter durchschnittlichen EK"

zu erreichen.

 

 

 

Das ist nicht von der Hand zu weisen :-.

 

Das kann man lösen, indem man zusätzlich einen Sparplan zum ETF bedient. Somit bildet sich mit der Zeit wieder ein höherer durchschnittlicher EK.

 

Ich habe mein Depot noch nicht sehr lange, da funktioniert die Strategie jedenfalls noch. Kann daher auch nicht auf Langzeitergebnis zurück blicken.

 

Edit: Im Moment hat es jedenfalls funktioniert

 

Wenn Du einen Sparplan hast, dann brauchst Du Deine 5%-Regel nicht :-

Share this post


Link to post

Posted

@Niceshadow - Ich fürchte mit der Methode bekommst Du in Boomphasen nicht genug Kohle auf den Tisch.

Da sich die Zusammensetzung der Dividendenfonds beständig ändert, ist das Kleben am Einstandskurs noch verwerflicher als bei Einzelaktien, im Zweifel dann lieber doch die großen Märkte ETFs verbilligen oder eben weiter besparen, gibt es ja auch als ausschüttende Variante.

 

Ganze Märkte kaufe ich bei gefühlten teuren Höchstständen als Absicherung (shortdax) oder bei gefühlten Unterbewertungen, 2008 rum hatte ich bspw. mal ne Posi mit 10.000 Levdax Etfs zu 22, ging aber dann noch mal ordentlich bis ca. 15 runter, gab später also echtes Schmerzensgeld, nichts für meine Nerven.

 

Ich glaube virenschleuder setzt solche Fonds ein, ich selber hasse Fonds, Aktien haben einfach mehr bums.

Allerdings ist das Argument der Risikosenkung bei gleichbleibender Rendite nicht von der Hand zu weisen, dennoch durch das ständige Wechseln der Pferde im Fond hast Du nicht den Effekt, dass Du sehr billig eine AG kaufst die dann irgendwann sich mal berappelt und die Dividenden steigert (Zinseszinseffekt).

Dafür sammelt der Fond Kursgewinne ein.

 

Kurzum, der Erfolg des günstigen Kaufs ist bei Fonds durch sein ständiges handeln zeitlich nicht gesichert, weswegen ich sie nicht einsetze, aber unter Risikoaspekten hast Du recht.

 

Beim Verbilligen würde ich die Abstände nicht so eng wählen oder sich eine zeitliche Wartephase verordnen oder die Anzahl der Tranchen festzurren, sonst gerät man im Crash in einen wahren Kaufrausch und verschießt zu schnell das ganze trockene Pulver.

 

Man kann sich das vorher immer gar nicht vorstellen wie schnell und tief es gehen kann, bin jedesmal aufs Neue überrascht.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by StinkeBär

Bestand: Dividenden (ab 2014)

 

Xetra Gold (A0S9GB) Kaufkurs___28,89 € (-0 €)

Südzucker (729700) Kaufkurs____10,34 € (-0,25 €)

E.on (ENAG99) Kaufkurs________13,00 € (-0,6 €, -0,5 €) und 10,45 € (-0€)

Metro Vz. (725753) zu__________19,94 € (-1,13 €)

Freenet (A0Z2ZZ) zu ___________20,80 € (-1,50 €)

Deutsche Lufthansa (823212) zu__11,20 € (-0 €)

Münchner Rück. (843002) zu____142,50 € (-7,75 €)

Deutsche Bank (514000) zu______23,13 € (-0,75 €)

RWE Vz. (703714) zu___________19,40 € (-1 €) und 16,99 € (-0 €) und 12,44 € (-0 €)

Talanx (TLX100) zu_____________24,46 € (-1,25 €)

Allianz (840400) zu ____________119,40 € (-6,85 €)

Bilfinger (590900) zu____________43,63 € (-2 €) und 38,425 € (-0 €)

Euromicron (A1K030) zu _________10,50 € (- 0 €)

BASF (BASF11) zu______________69,45 € (-0 €)

Commerzbank (CBK100) zu _______10,14 € (-0€)

 

 

Verkauf Südzucker zu 18.84 €.

Buchgewinne sind ein Vielfaches der Dividende.

Share this post


Link to post

Posted

Bestand: Dividenden (ab 2014)

 

Xetra Gold (A0S9GB) Kaufkurs___28,89 € (-0 €)

Südzucker (729700) Kaufkurs____10,34 € (-0,25 €)

E.on (ENAG99) Kaufkurs________13,00 € (-0,6 €, -0,5 €) und 10,45 € (-0€)

Metro Vz. (725753) zu__________19,94 € (-1,13 €)

Freenet (A0Z2ZZ) zu ___________20,80 € (-1,50 €)

Deutsche Lufthansa (823212) zu__11,20 € (-0 €)

Münchner Rück. (843002) zu____142,50 € (-7,75 €)

Deutsche Bank (514000) zu______23,13 € (-0,75 €)

RWE Vz. (703714) zu___________19,40 € (-1 €) und 16,99 € (-0 €) und 12,44 € (-0 €)

Talanx (TLX100) zu_____________24,46 € (-1,25 €)

Allianz (840400) zu ____________119,40 € (-6,85 €)

Bilfinger (590900) zu____________43,63 € (-2 €) und 38,425 € (-0 €)

Euromicron (A1K030) zu _________10,50 € (- 0 €)

BASF (BASF11) zu______________69,45 € (-0 €)

Commerzbank (CBK100) zu _______10,14 € (-0€)

 

 

Verkauf Südzucker zu 18.84 €.

Buchgewinne sind ein Vielfaches der Dividende.

 

 

 

moin Stinkebär,

 

interessantes Portfolio. Auch wenn ich den RWE Posten nicht ganz nachvollziehen kann, da dieser Posten nicht viel mit Dividendenwert zu tun hat...aber sicherlich Definitionssache.

Aber das nur am Rande...

 

Wollte fragen ob du auch bereit bist eine Übersicht der Performance über die Jahre zu geben?

Habe die letzten Seiten druchgescrollt aber leider keine gefunden.

Danke

Share this post


Link to post

Posted

Nein, die Performance gebe ich nicht an. Diese richtig zu berechnen macht mir zuviel Arbeit, am Ende würde es ohnehin nur wieder so ein Äpfel Birnen Vergleich (wegen Vernachlässigung der Zeitpunkte, Einsätze, Reinvestitionen, Zinsen, Inflation, Steuern, Kosten und Risiken) werden.

 

An Südzucker sieht man aber deutlich, dass eine alleinige Fokussierung auf die Dividenden(passives Einkommen) nicht zielführend ist, am Ende ist es der Kursgewinn und die Dividende, der zählt.

 

Ja die Versorger waren ein Fehler, vermutlich werden es auch die Banken werden.

 

Dir weiterhin viel Erfolg...

Share this post


Link to post

Posted

bereits wieder verkauft:

Südzucker (729700) Kaufkurs____10,34 € (-0,25 €) VK zu 18,84 €

Deutsche Lufthansa (823212) zu__11,20 € (-0 €) VK zu 15,09 €

 

 

Bestand: Dividenden (ab 2014)

Xetra Gold (A0S9GB) Kaufkurs___28,89 € (-0 €)

E.on (ENAG99) Kaufkurs________13,00 € (-0,6 €, -0,5 €) und 10,45 € (-0€) und 8,34 €

Metro Vz. (725753) zu__________19,94 € (-1,13 €)

Freenet (A0Z2ZZ) zu ___________20,80 € (-1,50 €)

Münchner Rück. (843002) zu____142,50 € (-7,75 €)

Deutsche Bank (514000) zu______23,13 € (-0,75 €)

RWE Vz. (703714) zu___________19,40 € (-1 €) und 16,99 € (-0 €) und 12,44 € (-0 €)

Talanx (TLX100) zu_____________24,46 € (-1,25 €)

Allianz (840400) zu ____________119,40 € (-6,85 €)

Bilfinger (590900) zu____________43,63 € (-2 €) und 38,425 € (-0 €)

Euromicron (A1K030) zu _________10,50 € (- 0 €)

BASF (BASF11) zu______________69,45 € (-0 €)

Commerzbank (CBK100) zu _______10,14 € (-0€)

 

 

Bemerkungen:

Verkauf Lufthansa mit Gewinn zu 15,09 €.

Buchgewinne sind ein Vielfaches der ev. Dividende, harter Wettbewerb, starke und streikende Gewerkschaften, hohe Pensionsrückstellungen.

 

Ruinöser Nachkauf E.on zu 8,34 € - Prinzip Hoffnung.

 

Die verkauften Positionen lasse ich zukünftig drin stehen zur besseren Dokumentation.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by StinkeBär

bereits wieder verkauft:

Südzucker (729700) Kaufkurs____10,34 € (-0,25 €) VK zu 18,84 €

Deutsche Lufthansa (823212) zu__11,20 € (-0 €) VK zu 15,09 €

 

 

Bestand: Dividenden (ab 2014)

Xetra Gold (A0S9GB) Kaufkurs___28,89 € (-0 €)

E.on (ENAG99) Kaufkurs________13,00 € (-0,6 €, -0,5 €) und 10,45 € (-0€) und 8,34 €

Metro Vz. (725753) zu__________19,94 € (-1,13 €)

Freenet (A0Z2ZZ) zu ___________20,80 € (-1,50 €)

Münchner Rück. (843002) zu____142,50 € (-7,75 €)

Deutsche Bank (514000) zu______23,13 € (-0,75 €) und 16,33 €

RWE Vz. (703714) zu___________19,40 € (-1 €) und 16,99 € (-0 €) und 12,44 € (-0 €)

Talanx (TLX100) zu_____________24,46 € (-1,25 €)

Allianz (840400) zu ____________119,40 € (-6,85 €)

Bilfinger (590900) zu____________43,63 € (-2 €) und 38,425 € (-0 €)

Euromicron (A1K030) zu _________10,50 € (- 0 €)

BASF (BASF11) zu______________69,45 € (-0 €)

Commerzbank (CBK100) zu _______10,14 € (-0€) und 7,49 €

Salzgitter zu _______________19,56 € neu

 

 

Bemerkungen:

Banken- und Stahlbranche sind die Verlierer schlechthin, weswegen ich die Preissenkungen zum Kauf nutze (in der Hoffnung auf Besserung- fett markierte Kurse).

Es kostete mich aber viel Überwindung, so ganz ohne Argumente nachzukaufen.

 

Dividendenfokus ist nicht mehr vordergründig.

Mehrere Branchenvertreter zu besitzen, halte ich wegen des Gleichlaufs und des Kapitalbedarfs beim progressiven Verbilligen auch nicht mehr für zwingend notwendig, da oftmals die ganze Branche unter den gleichen Problemen leidet.

Wie es sich schon abzeichnete, ist ewiges Halten nicht mehr die einzige Option für mich. Ein vermeintlich guter Verkaufszeitpunkt sollte nunmehr auch genutzt werden - verkaufen, um Buchgewinne zu bewahren.

Share this post


Link to post

Posted

bereits wieder verkauft:

Südzucker (729700) Kaufkurs____10,34 € (-0,25 €) VK zu 18,84 €

Deutsche Lufthansa (823212) zu__11,20 € (-0 €) VK zu 15,09 €

 

 

Bestand: Dividenden (ab 2014)

Xetra Gold (A0S9GB) Kaufkurs___28,89 € (-0 €)

E.on (ENAG99) Kaufkurs________13,00 € (-0,6 €, -0,5 €) und 10,45 € (-0€) und 8,34 €

Metro Vz. (725753) zu__________19,94 € (-1,13 €,-1,06 €)

Freenet (A0Z2ZZ) zu ___________20,80 € (-1,50 €)

Münchner Rück. (843002) zu____142,50 € (-7,75 €)

Deutsche Bank (514000) zu______23,13 € (-0,75 €) und 16,33 €

RWE Vz. (703714) zu___________19,40 € (-1 €) und 16,99 € (-0 €) und 12,44 € (-0 €)

Talanx (TLX100) zu_____________24,46 € (-1,25 €)

Allianz (840400) zu ____________119,40 € (-6,85 €)

Bilfinger (590900) zu____________43,63 € (-2 €) und 38,425 € (-0 €)

Euromicron (A1K030) zu _________10,50 € (- 0 €)

BASF (BASF11) zu______________69,45 € (-0 €)

Commerzbank (CBK100) zu _______10,14 € (-0€) und 7,49 €

Salzgitter zu ___________________19,56 €

 

 

Bemerkungen:

1,06 € Metro Dividende

Share this post


Link to post

Posted · Edited by StinkeBär

bereits wieder verkauft:

Südzucker (729700) Kaufkurs____10,34 € (-0,25 €) VK zu 18,84 €

Deutsche Lufthansa (823212) zu__11,20 € (-0 €) VK zu 15,09 €

 

 

Bestand: Dividenden (ab 2014)

Xetra Gold (A0S9GB) Kaufkurs___28,89 € (-0 €)

E.on (ENAG99) Kaufkurs________13,00 € (-0,6 €, -0,5 €;-0,5 €) und 10,45 € (-0,5€) und 8,34 € (0,5 €)

Metro Vz. (725753) zu__________19,94 € (-1,13 €,-1,06 €)

Freenet (A0Z2ZZ) zu ___________20,80 € (-1,50 €;-1,55 €)

Münchner Rück. (843002) zu____142,50 € (-7,75 €;-8,25 €)

Deutsche Bank (514000) zu______23,13 € (-0,75 €) und 16,33 € (0€) und 12,91 € (0€)

RWE Vz. (703714) zu___________19,40 € (-1 €;-0,13) und 16,99 € (-0,13 €) und 12,44 € (-0,13 €)

Talanx (TLX100) zu_____________24,46 € (-1,25 €; -1,30 €)

Allianz (840400) zu ____________119,40 € (-6,85 €; -7,30 €)

Bilfinger (590900) zu____________43,63 € (-2 €) und 38,425 € (-0 €) und 28,36 €

Euromicron (A1K030) zu _________10,50 € (- 0 €)

BASF (BASF11) zu______________69,45 € (-2,90 €)

Commerzbank (CBK100) zu _______10,14 € (-0,20€) und 7,49 € (-0,20€) und 6,24 (0€)

Salzgitter zu ___________________19,56 € (-0,25 €)

K&S zu________________________19,72 € (0€)

Deutsche Lufthansa______________11,02 € (0€)

 

Bemerkungen:

Dividendeneingänge wurden nachgetragen.

 

Käufe heute:

K&S zu 19,72 €

Dt. Bank zu 12,91 €

Bilfinger zu 28,36 €

Coba zu 6,24 €

Lufthansa 11,02 €

 

Ein ideales Depot um live den Niedergang von überreifen Geschäftsmodellen mitzuerleben und einen ordentlichen Verlustvortrag zu generieren. ;)

Mit K&S und Lufthansa sind zwei alte Bekannte ins Depot gerutscht.

Mal wieder ein Griff ins fallende Messer... :rolleyes:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Stockinvestor

Ich frage mich, warum Du Dein Depot als Dividendendepot führst. Die jetzt gekauften Werte sind alles andere als sichere Dividendenzahler. Vom Wachstum mal ganz zu schweigen. Außerdem ist Dein Depot viel zu sehr auf den Heimatmarkt konzentriert.

 

Dein Depot ist für mich ein gutes Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte.

 

Sorry, für die harten Worte.

Share this post


Link to post

Posted

Ich frage mich, warum Du Dein Depot als Dividendendepot führst. Die jetzt gekauften Werte sind alles andere als sichere Dividendenzahler. Vom Wachstum mal ganz zu schweigen. Außerdem ist Dein Depot viel zu sehr auf den Heimatmarkt konzentriert.

 

Dein Depot ist für mich ein gutes Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte.

 

Sorry, für die harten Worte.

 

Also womöglich hat er ja noch andere Depots. Das mit der Konzentration auf den Heimatmarkt finde ich immer toll. Was genau will man da eigentlich damit sagen? Talanx, Allianz etc. erzielen vielleicht ein Viertel ihres Umsatzes in Deutschland. Und die deutschen Kunden sind zB. selber Versicherungen, die wiederum weltweit vernetzt sind. Bei Salzgitter oder BASF spielen Rohstoffpreise eine herausragende Rolle. Und wer weiß, wie viele Niederlassungen die im Ausland haben. Würdest du sagen, Exxon Mobile ist ein Unternehmen, das von der US-Wirtschaft abhängt?

 

Ich selber hab 50% US-Unternehmen in meinem Depot und selbst wenn alle von den USA wären, so könnte man vom Umsatz etc. eventuell sogar ein Weltdepot haben.

Share this post


Link to post

Posted

Ich frage mich, warum Du Dein Depot als Dividendendepot führst. Die jetzt gekauften Werte sind alles andere als sichere Dividendenzahler. Vom Wachstum mal ganz zu schweigen. Außerdem ist Dein Depot viel zu sehr auf den Heimatmarkt konzentriert.

 

Dein Depot ist für mich ein gutes Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte.

 

Sorry, für die harten Worte.

 

Also womöglich hat er ja noch andere Depots. Das mit der Konzentration auf den Heimatmarkt finde ich immer toll. Was genau will man da eigentlich damit sagen? Talanx, Allianz etc. erzielen vielleicht ein Viertel ihres Umsatzes in Deutschland. Und die deutschen Kunden sind zB. selber Versicherungen, die wiederum weltweit vernetzt sind. Bei Salzgitter oder BASF spielen Rohstoffpreise eine herausragende Rolle. Und wer weiß, wie viele Niederlassungen die im Ausland haben. Würdest du sagen, Exxon Mobile ist ein Unternehmen, das von der US-Wirtschaft abhängt?

 

Ich selber hab 50% US-Unternehmen in meinem Depot und selbst wenn alle von den USA wären, so könnte man vom Umsatz etc. eventuell sogar ein Weltdepot haben.

 

Ja, und dann kommt in dem Land (Dtl. bzw. USA) eine ungünstige Reform einzelner Gesetze (höhere Steuern, erhöhte Sicherheitsstandards müssen eingehalten werden, Maximalpreisfestsetzungen, Zusammengestrichene Subventionen, Einführung/Erhöhung des Mindestlohns, ...) und dann wird das halbe Depot mit in den Abwärtssog gerissen.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by StinkeBär

Ich frage mich, warum Du Dein Depot als Dividendendepot führst. Die jetzt gekauften Werte sind alles andere als sichere Dividendenzahler. Vom Wachstum mal ganz zu schweigen. Außerdem ist Dein Depot viel zu sehr auf den Heimatmarkt konzentriert.

 

Dein Depot ist für mich ein gutes Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte.

 

Sorry, für die harten Worte.

 

Die harten Worte sind berechtigt. Der Name ist für die Hälfte der Aktien irreführend, da dies reine Wetten auf bessere Zeiten sind, sog. Turnaroundspekulationen, die an sich immer hochspekulativer Natur sind. Hopp oder Top halt, was schon eine sehr spezielle und nur für Wenige geeignete Herangehensweise ist.

 

Weswegen "man" es richtigerweise nicht machen sollte.

 

Aber es ist halt mein Weg, egal was am Ende dabei rauskommt. Man verliert ja nicht immer...

 

Thread-Name wurde geändert, um besser den Inhalt zu beschreiben.

Share this post


Link to post

Posted

 

Aber es ist halt mein Weg, egal was am Ende dabei rauskommt. Man verliert ja nicht immer...

 

Thread-Name wurde geändert, um besser den Inhalt zu beschreiben.

 

"Dogs of the Dax-Family" oder "Creme de la Crap" würde auch noch passen. Bei einigen Werten hat sich der Kauf ja durchaus gelohnt. Wie legst Du Deine Ein-/Ausstiegskurse fest?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Schildkröte

"Die unbeliebtesten Aktien aus der DAX-Familie" finde ich als Titel auch wenig hilfreich. Beliebte Aktien können unrentabel und unbeliebte Aktien ertragreich sein. Wie wäre es mit "spekulatives Turnaroundwettendepot"?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now