LVMH MOËT HENN. L. VUITTON SA ACTIONS

  • FR0000121014
94 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Damit übertraf der Konzern die Analystenerwartungen leicht. Die Umsätze im Spirituosen-Geschäft erhöhten sich um 16 Prozent. Vor allem in China zog der Alkohol-Absatz an.
(Quelle Handelblatt nach dem letzten Quartalsbericht.

 

Konkrete schlechte Nachrichten gibt's nicht. Nur die Stimmung verschlechtert sich jeden Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Statt zu LVMH würde ich zu Christian Dior greifen. Die sind mit 1/3 an LVMH beteiligt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gute Zahlen für das Jahr 2015

Die Aktie ist aber weiterhin turbulent, weil man sie mit den Schwierigkeiten in China in Verbindung bringt.

 

Mit einem KGVe von 18 für 2016 würde ich sagen: kann man machen! Hierzu auch eine gute Analyse von 4traders:

 

Die Tatsache, dass LVMH von vielen Marktbeobachtern mit der Wachstumsschwäche in China in Verbindung gebracht wird, sollte in einem erheblichen Maß den Kursrückgang von 23% im Vergleich zum Kurshoch Anfang November 2015 erklären. Dieser Wertverlust könnte in diesem Zusammenhang jedoch übertrieben sein. Denn wenn sich das Wachstum in China auch verlangsamt, darf der deutliche Trend hin zu einer konsumgesteuerten Wirtschaft nicht übersehen bzw. unterschätzt werden. Die Einkommen der Mittelklasse sind in den letzten Jahren bereits deutlich gestiegen und damit auch die Konsumnachfrage. Dazu kommt das bekannte Streben der chinesischen Mittelklasse nach Statussymbolen, die man bevorzugt in der Form von Luxusgütern erwirbt, wie sie gerade vom LVMH Konzern in vielfältiger Form (Handtaschen, Uhren, Kleidung, etc.) hergestellt werden.

 

Auch die Fundamentaldaten des Unternehmens sprechen für eine Übertreibung des Kursverlustes seit November 2015. Mittlerweile ist das 2016er KGV des Unternehmens auf 16.3x und damit deutlich unter den langjährigen Durchschnitt von 18x gefallen, s. Grafik unter dem Menüpunkt Fundamentaldaten. Die Deutsche Bank favorisiert LVMH unter allen Unternehmen im Luxusgütersegment unter anderem aufgrund seiner hohen Produktivität. Das durchschnittliche Kursziel von 36 Analysten liegt 30% über dem aktuellen Kurs. Bei den Margen sowie bei den Wachstumsaussichten befindet sich LVMH unter den Klassenbesten im Luxusgütersegment.

 

Angesichts des stark überverkauften Niveaus, auf dem sich die Aktie aktuell befindet, sowie der weiterhin intakten positiven Fundamentaldaten des Unternehmens, sehen wir eine mittelfristige Anlagechance bei der LVMH Aktie, die sich über diesen Zeitraum auf ein Kursniveau von 142,50 EUR oder sogar EUR 150 erholen könnte. In Anbetracht der derzeitigen Marktturbulenzen raten wir allerdings dazu, Mittel für einen späteren Nachkauf zurückzuhalten, falls sich der Abwärtstrend des Kurses kurzfristig noch fortsetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

... die sich über diesen Zeitraum auf ein Kursniveau von 142,50 EUR oder sogar EUR 150 erholen könnte.

Das wäre durchaus denkbar :D

 

Aktuell: 154,47 €

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ups ;). Kann man aber mal im Blick haben ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Statt zu LVMH würde ich zu Christian Dior greifen. Die sind mit 1/3 an LVMH beteiligt.

 

Es sind 40,9% um es genau zu nehmen. ;-) Zumindest wenn sich die Beteiligung nicht kürzlich drastisch reduziert hat.

 

Die Frage ob LVMH oder Dior wurde ja schon hier diskutiert.

 

 

Gute Zahlen für das Jahr 2015

Die Aktie ist aber weiterhin turbulent, weil man sie mit den Schwierigkeiten in China in Verbindung bringt.

 

 

Da sieht man mal wieder, dass sich das Sprichwort "Luxus hat immer Konjunktur" doch ganz gut behaupten kann. :) Bei den vielen schlechten Nachrichten, welche die Kurse bei LVMH und Konsorten drücken kann es, zB. bei einer Aufhebung von Russland-Sanktionen ja nur aufwärts gehen. China-Schwäche hin oder her, der Geldadel in China wächst stark, und damit auch die Zahl zahlungskräftiger Kunden aus dem Reich der Mitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Aktie ist aber weiterhin turbulent, weil man sie mit den Schwierigkeiten in China in Verbindung bringt.

Das ist neuerdings normal, wobei die Schwierigkeiten in der Börsenvolatiliät in Shanghai bestehen.

 

Die Kunden von LVMH sind wohl gar nicht so sehr die Reichen, sondern auch Durchschnittsverdiener, die sich mal was gönnen. Die niedrigen Ölpreise sind für die Konsumgüter von LVMH positiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die Kunden zeichnen sich auch durch große Treue und ein starkes Markenbewusstsein aus. Die Stärke der Marke ist hier in gewisser Weise der Moat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Und auf dem Dividendenteller gibt es auch gleich 11% Nachschlag!

 

At the Annual Shareholders’ Meeting on April 14, 2016, LVMH will propose a dividend of €3.55 per share, an increase of 11%. An interim dividend of €1.35 per share was paid on December 3 of last year. The balance of €2.20 per share will be paid on April 21, 2016.

 

http://www.lvmh.com/investors/lvmh-share/dividend/

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ergebnisse des ersten Halbjahr

 

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton, the world’s leading luxury products group, recorded revenue of €17.2 billion in the first half of 2016, an increase of 3%. Organic revenue growth was 4% compared to the same period in 2015. The American market is dynamic, while Europe remains on track, with the exception of France, which has been affected by a decrease in tourism. Asia improved steadily during the period.

 

post-27996-0-85068100-1469609766_thumb.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Alles ganz ordentlch. Die Chinesen trinken mehr Wein und Cognac. Vielleicht die Folge der Sorgen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

LVMH steht vor der Übernahme von Rimova.

 

 

Der französische Luxuskonzern hat vor für 640 Mio. € einen Anteil von 80% an dem deutschen Kofferhersteller zu erwerben. Geschäftsführer soll der erst 23-jährige Sohn von Bernard Arnault, dem Präsidenten von LVMH, werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Up_and_Down

LVMH steigert Umsatz in den ersten drei Quartalen 2016 um 4%

 

Die Nachfrage für Luxusgütern zog zuletzt insbesondere in China wieder an, US-Geschäfte laufen stabil. In einer ersten Reaktion stieg der Aktienkurs in der Spitze um knapp 3% (Lang & Schwarz).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

stark: 2016 record results

 

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton, the world’s leading luxury products group, recorded revenue of €37.6 billion in 2016, an increase of 5% over the previous year. Organic revenue growth was 6%.

In the fourth quarter, revenue increased by 9% compared to the same period of 2015. Organic growth was 8%. The American market remains on a good track as does Europe. Asia, excluding Japan, continued its good momentum.

 

Profit from recurring operations reached €7 billion in 2016, an increase of 6%, to which all business groups, apart from selective distribution, contributed. This result compares to 2015 which was itself a year of growth. Operating margin reached 18.7%. Group share of net profit was €3 981 million, representing growth of 11%.

 

chart.png?z=a445~b16~o285~wfree~Uyear~W1~z620

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Zitat

Der französische Louis-Vuitton-Anbieter LVMH ist dank guter Geschäfte mit Luxusartikeln mit einem Umsatzsprung in das neue Jahr gestartet. Wie der Konzern am Montag nach Börsenschluss meldete, legte der Umsatz im ersten Quartal im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 9,88 Milliarden Euro zu. Analysten hatten im Schnitt nur mit 9,5 Milliarden Euro gerechnet. Bereinigt um Währungsschwankungen sowie um Zu- und Abgänge lag das Wachstum bei 13 Prozent.

(dpa)

 

Der Trend setzt sich fort. Keine Terroranschläge in Frankreich und schon gönnt man sich mehr Luxus.

 

Der aktuelle Kurs von 215 € entspricht meinen Vorstellungen.B-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Up_and_Down

LVMH will die Modemarke von Dior seinem Portfolio hinzufügen.

 

Die Arnault-Familie will die noch ausstehenden 26% der Aktien von Christian Dior für 6,5 Mrd. erwerben und nun auch dessen Modesparte in LVMH integrieren.

--> LVMH +3,3%  /  Christian Dior +12,2%

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Noch ein kleiner Nachtrag zu Dior:

 

"the Arnault family will offer a mix of cash and shares it holds in Hermès that values Dior at €260 per share."

https://www.ft.com/content/ee4f8b45-3d7c-3101-a0d0-57bff829833c

 

"The companies said they expect the deal to close in the next few months."

http://money.cnn.com/2017/04/25/investing/christian-dior-lvmh-arnault-takeover-luxury/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

12% organic revenue growth in the first nine months of 2017

 

Wines & Spirits +8%

Fashion & Leather Goods +14%

Perfumes & Cosmetics +14%

Watches & Jewelry +13%

Selective Retailing +12%

 

Link

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden