Consorsbank

847 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Ich plane mein Depot von der Consorsbank zu Onvista zu transferieren und die 150€ Bonus mitzunehmen. Habe aktuell aber noch einige ETF mit Bruchstücken bei der Consorsbank. Hat jemand von euch in letzter Zeit ein Depotübertrag von der Consrosbank zu einer Fremdbank durchgeführt? Wie verhält es sich bei der Consors mit den Bruchstücken bei einem Übetrag?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bruchstücke werden nicht übertragen. Mußt du bei Consors veräussern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb Hotspot:

Ich plane mein Depot von der Consorsbank zu Onvista zu transferieren und die 150€ Bonus mitzunehmen. Habe aktuell aber noch einige ETF mit Bruchstücken bei der Consorsbank. Hat jemand von euch in letzter Zeit ein Depotübertrag von der Consrosbank zu einer Fremdbank durchgeführt? Wie verhält es sich bei der Consors mit den Bruchstücken bei einem Übetrag?

 

Ich hatte mal mein Depot von Consorsbank zu Comdirect transferiert. Der Übertrag ist ziemlich schnell durchgeführt. Glaube es war innerhalb von 2-3 Tage übertragen. Bruchstücke lassen sich allerdings nicht transferieren. Diese wirst du wohl mehr oder übel verkaufen müssen. Oder die Sparraten so anpassen damit du volle Stücke übertragen kannst.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Okay, aber werden die Bruchstücke beim Übetrag "automatisch" verkauft, oder muss ich diese vorab verkaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von MyNameIsNobødy

 

vor 47 Minuten schrieb Hotspot:

Okay, aber werden die Bruchstücke beim Übetrag "automatisch" verkauft, oder muss ich diese vorab verkaufen?

Würde an deiner Stelle erst die vollen Stücke übertragen. Die Bruchstücke die übrig bleiben anschließend veräußern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Habe vor Kurzem mein Depot von Consors zur DKB übertragen.

Beim Depot-Übertragungsservice der DKB konnte ich entscheiden, was mit den Bruchstücken passieren soll.

Habe mich für „verkaufen“ entschieden. Die Bruchstücke wurden dann ohne Tradingkosten veräußert.


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier hat wohl auch noch niemand die Abrechnung für die fiktiven Verkäufe bekommen?

Die Abrechnung wird benötigt, da mein Depot nicht mehr bei Consors ist sondern bei DeGiro. Beim Verkauf muss ich mich also

selber um die Versteuerung kümmern und dazu brauche ich die Einstandskurse bis 31.12.2017, bzw. die erzielten Gewinne und sonstige Daten zum 31.12.2017.

 

Hoffentlich kommt das mal demnächst. Hieß ja 1. Quartal 2018 : /

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 19 Stunden schrieb intInvest:

Hier hat wohl auch noch niemand die Abrechnung für die fiktiven Verkäufe bekommen?

Die Abrechnung wird benötigt, da mein Depot nicht mehr bei Consors ist sondern bei DeGiro. Beim Verkauf muss ich mich also

selber um die Versteuerung kümmern und dazu brauche ich die Einstandskurse bis 31.12.2017, bzw. die erzielten Gewinne und sonstige Daten zum 31.12.2017.

 

Hoffentlich kommt das mal demnächst. Hieß ja 1. Quartal 2018 : /

 

Hab ich auch noch nicht bekommen. Vor einigen Wochen (bei meinem letzten Post in diesem Thread) hieß es seitens Consors, dass noch Information von Fondsgesellschaften fehlen würden und die Abrechnung "bald" in das OnlineArchiv kommen sollte, aber bis heute ist nichts da.  "Exotische" Fonds sind übrigens nicht in meinem Depot, nur Standardprodukte der großen Gesellschaften (Vanguard, iShares, ComStage).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bei mir wurde gestern folgendes Dokument eingestellt:

Mitteilung zu Einstandskursen und Wertentwicklung bis 31.12.2017 für Ihre Fondsbestände

 

Zwar nicht mehr Q1, aber immerhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Wayn0r

Das ist aber nicht das Ergebnis der fiktiven Veräußerung. Das sind einfach nur die Kursstände zum 31.12.2017. Also warten wir mal weiterhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor allem fehlt in diesem Dokument auch nachwievor jeglicher Hinweis auf Altbestände (Kauf vor 2009).

Bei einem Verkauf von Altbeständen den ich vor einigen Wochen getätigt hab wurde zwar alles korrekt abgerechnet, dennoch hätte ich gerne von Consors einen Beleg darüber. Vor der Umstellung gab es in der Depotübersicht einen entsprechenden Vermerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von intInvest

vor 21 Stunden schrieb Wayn0r:

Das ist aber nicht das Ergebnis der fiktiven Veräußerung. Das sind einfach nur die Kursstände zum 31.12.2017. Also warten wir mal weiterhin.

 

Mal die Käufe vor 2009 ausgenommen:

 

In dem Dokument sind doch die Einstandskurse + Kurse zum 31.12.2017 angegeben ebenso der Wertzuwachs. Im Prinzip wäre doch der hier angegebene Wertzuwachs der fiktive Gewinn aus der Veräußerung (Transaktionskosten für Verkauf außen vor).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 19 Minuten schrieb intInvest:

 

Mal die Käufe vor 2009 ausgenommen:

 

In dem Dokument sind doch die Einstandskurse + Kurse zum 31.12.2017 angegeben ebenso der Wertzuwachs. Im Prinzip wäre doch der hier angegebene Wertzuwachs der fiktive Gewinn aus der Veräußerung (Transaktionskosten für Verkauf außen vor).

Da in dem Dokument auch die Rede von der Steuerreform ist, gehe ich auch davon aus dass da nichts weiter kommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Laut Hotline wird da wohl noch ein weiteres Dokument kommen. Und dieses wird das Ergebnis der fiktiven Verkäufe enthalten, so die Aussage der Hotline. Das aktuelle zeigt nur den letzten Kurs am 31.12.2017 an. 

 

 

Bei mir, als Sparplan-Sparer, enthält das Dokument jedenfalls keine Auflistung der einzelnen Ausführungen. Es wurden einfach alle Ausführungen zusammengefasst in einer Position. Entsprechend gibt es auch nur einen Einstandskurs, welcher dann natürlich nicht passen kann. Für mich also ein relativ wertloses Dokument. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 27 Minuten schrieb Wayn0r:

Laut Hotline wird da wohl noch ein weiteres Dokument kommen. Und dieses wird das Ergebnis der fiktiven Verkäufe enthalten, so die Aussage der Hotline. Das aktuelle zeigt nur den letzten Kurs am 31.12.2017 an. 

 

 

Bei mir, als Sparplan-Sparer, enthält das Dokument jedenfalls keine Auflistung der einzelnen Ausführungen. Es wurden einfach alle Ausführungen zusammengefasst in einer Position. Entsprechend gibt es auch nur einen Einstandskurs, welcher dann natürlich nicht passen kann. Für mich also ein relativ wertloses Dokument. 

 

Der Einstandskurs ergibt sich natürlich aus allen getätigten Käufen für einen ETF ebenso wie der sich daraus ergebende Einstandswert. Das ist also durchaus plausibel, oder verstehe ich hier was falsch.

Sprich, wenn du dir alles einzeln ausrechnest solltest du in Summe auf den selben Wert kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 19 Minuten schrieb intInvest:

 

Der Einstandskurs ergibt sich natürlich aus allen getätigten Käufen für einen ETF ebenso wie der sich daraus ergebende Einstandswert. Das ist also durchaus plausibel, oder verstehe ich hier was falsch.

Sprich, wenn du dir alles einzeln ausrechnest solltest du in Summe auf den selben Wert kommen.

Verstehe ich auch so auf meiner Auflistung. Ich sehe zumindest die Summe der Verluste/Gewinne die bis zum 31.12.2017 je Wertpapier aufgelaufen sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Wayn0r
Vorherige Überlegung gestrichen

Ich stand voll auf dem Schlauch :)

 

Ihr habt natürlich recht, mit den Werten kann man etwas anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Wayn0r

Meiner Meinung nach - bitte korrigieren, falls ich falsch liege - braucht man, um die spätere Verkäufe korrekt bewerten zu können, dennoch den exakten Gewinn/Verlust jeder einzelnen Kauftranche, da ja nach FIFO und nicht nach durchschnittlichen Einstandskurs verkauft wird. Ich muss also für jede Tranche wissen, was die Consors zum 31.12.2017 für einen Gewinn/Verlust ermittelt hat. Und ein solches Dokument soll es laut Hotline (der Hotliner war leider nicht aus der Steuer-Abteilung aber er hat es wohl im System nachgeschaut) wohl noch zusätzlich geben.

 

Gerade in meinem Fall benötige ich - meiner Meinung nach - diese Informationen, da ich im Januar mein Depot gewechselt habe. Die neue Bank hat von der Consors die Einstandskurse vom 02.01.2018 je ursprünglicher Kauftranche bekommen. Was ja soweit richtig ist. Für eine vernünftige Abrechnung bei Verkäufen benötigt man doch aber die wirklichen Einstandskurse bzw. durch die Änderung des Gesetzes das Ergebnis der fiktiven Verkäufe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 52 Minuten schrieb Wayn0r:

Gerade in meinem Fall benötige ich - meiner Meinung nach - diese Informationen, da ich im Januar mein Depot gewechselt habe. Die neue Bank hat von der Consors die Einstandskurse vom 02.01.2018 je ursprünglicher Kauftranche bekommen. Was ja soweit richtig ist. Für eine vernünftige Abrechnung bei Verkäufen benötigt man doch aber die wirklichen Einstandskurse bzw. durch die Änderung des Gesetzes das Ergebnis der fiktiven Verkäufe.

Consors hat an die neue Bank zusätzlich noch den steuerlich relevanten Ertrag für vor 2018 für jede Tranche an deine neue Bank übermittelt. Die ursprünglichen Einstandskurse benötigt die neue Bank bei einem späteren Verkauf für eine korrekte steuerliche Abrechnung nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Wayn0r

Ich weiß, dass die ursprünglichen Einstandskurse nicht benötigt werden. Deshalb hatte ich ja auch "bzw. durch die Änderung des Gesetzes das Ergebnis der fiktiven Verkäufe." geschrieben :)

 

Weißt du, dass Consors bereits die kompletten Dokumente erstellt und übertragen hat oder vermutest du, dass es nun passiert ist, da wir alle am 14.05.2018 die Mitteilung bekommen haben?

 

Dann muss ich noch mal bei der Consors anrufen und darum bitten, dass man mir den steuerlich relevanten Ertrag je Tranche auch noch mal schriftlich mitteilt, damit ich das kontrollieren kann. Die Werte aus der Mitteilung vom 14.05.2018 passen.

Aber ich hätte es gerne noch mal je Tranche. Dann kann ich die Werte mit denen Vergleichen, welche die neue Bank von der Consors bekommen hat. Consors hat nämlich bereits beim einfachen Übertrag der neuen Einstandskurse vom 02.01.2018 einige Fehler drin gehabt, welche zum Teil immer noch nicht korrigiert wurden.

 

Vielleicht mag das alles etwas übertrieben sein. Aber mich verunsichern die ganzen Umstellungen zum Jahresbeginn in Kombination mit einem Depotübertrag in 2018 sehr. Und ich machen mir dann lieber jetzt etwas mehr Arbeit, als da bei späteren Verkäufen irgendwelche "Probleme/Nachteile" zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von intInvest

vor 8 Stunden schrieb Wayn0r:

Meiner Meinung nach - bitte korrigieren, falls ich falsch liege - braucht man, um die spätere Verkäufe korrekt bewerten zu können, dennoch den exakten Gewinn/Verlust jeder einzelnen Kauftranche, da ja nach FIFO und nicht nach durchschnittlichen Einstandskurs verkauft wird. Ich muss also für jede Tranche wissen, was die Consors zum 31.12.2017 für einen Gewinn/Verlust ermittelt hat....

 Solltest du inzwischen was verkauft haben bis zum 31.12.2017, rutschen diese Stückzahlen aus der Gesamtabrechnung für 31.12.2017 natürlich raus und wurden ja dann bereits beim Verkauf versteuert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von domkapitular

Ich bin jetzt überhaupt nicht mehr in der Lage, diesen Zahlenwirrwarr nachzuvollziehen.

Beispiel Sparplan Arero :

Unter Depot - Details - Historie kann ich den steuerlich massgebenden Einstandskurs je Kauf sehen und auch den Durchschnittskurs : 192,64016 EUR

In der neu zur Verfügung gestellten Übersicht steht als Einstandskurs (tasächlicher) 126,84 (das stimmt) und als letzter Kurs 2017 193,30 €

 

P.S. Nochmal alles durchgelesen und überlegt :

Die zur Verfügung gestellte pdf-Datei mit den Einstandskursen hat mit der steuerlichen Betrachtung gar nix zu tun sondern soll nur das Problem beseitigen helfen, dass man im Depot die tatsächliche Wertentwicklung nicht mehr sieht (das wurde ja von vielen Kunden bemängelt).

Aber den steuerlichen Gewinn / Verlust je Kauftranche müsste man doch über die Kaufhistorie im Depot ermitteln können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden