Jump to content
Jose Mourinho

iShares eb.rexx® Jumbo Pfandbriefe

Recommended Posts

Jose Mourinho
Posted

Guten Morgen und allen einen schönen 3. Advent.

 

Heute mal kein Aktienfonds ;)

 

Der eb.rexx® Jumbo Pfandbriefe bildet das Segment der größten und liquidesten deutschen Pfandbriefe ab, welche Benchmarkcharakter in Europa genießen. Für den Index qualifizieren sich grundsätzlich nur maximal 25 Jumbo Pfandbriefe mit einem ausstehenden Volumen von mind. 2 Mrd. Euro und einer Restlaufzeit zwischen 1,5 und 10,5 Jahren. Der Investitionsgrad beträgt mindestens 90 % des Wertes des Sondervermögens. Der Duplizierungsgrad liegt bei 95 % des Wertes des Sondervermögens. Es kann Bankguthaben bis maximal 10 % des Wertes des Sondervermögens erworben werden. Basiswährung ist Euro.

 

 

Stammdaten:

Anlageschwerpunkt: Renten EUR-Staatsanleihen (Rentenindex-Sondervermögen (§ 63 InvG))

Auflagedatum: 02.12.2004

Fondswährung: EUR

Fondsvol. in Mio EUR: 549,22

Ausschüttungsart: Ausschüttend

Ausschüttungsintervall: bis zu viermal jährlich

Total Expense Ratio (TER): 0,095%

 

Indexkennzahlen pe 14.12.2007

Rendite (Durchschnitt) 4,5424%

Duration (Durchschnitt) 2,9697 Jahre

Modified Duration (Durchschnitt) 2,8406%

Kupon (Durchschnitt) 4,8684%

Restlaufzeit (Durchschnitt) 3,2522 Jahre

Konvexität (Durchschnitt) 12,6984

 

 

Chart:

post-4652-1197800402_thumb.png

 

Aktuelle Zusammensetzung:

post-4652-1197800330_thumb.png

 

Restlaufzeiten:

post-4652-1197800349_thumb.png

 

Länderverteilung:

post-4652-1197800365_thumb.png

 

 

Hat den von euch einer im Depot, ich überlege ob ich Ihn mir ins Depot packe? Was haltet Ihr von Jumbo-Pfandbriefen, sinnvolle Alternative oder wenn dann gleich in kurzlaufende europäische Staatsanleihen(ETFs)?

Share this post


Link to post
Sapine
Posted · Edited by Sapine

Jumbo Pfandbriefe haben gegenüber Staatsanleihen in der Regel einen Zinsvorsprung, ohne besondere Risiken einzugehen. Lediglich bei der Liquidität muss man etwas Abstriche machen. Insofern sind für mich die Jumbos immer erste Wahl bei Renten.

 

Wenn man einen ETF oder Fonds nimmt, kann es trotz kurzer Restlaufzeiten der zugehörigen Papiere zu Kursverlusten kommen bei steigenden Zinsen. Angesichts der steigenden Inflation würde ich das nicht ausschließen. Würde daher Direktinvestments vorziehen.

 

In Zeiten fallender Zinsen hätte ich nichts dagegen.

 

OT :thumbsup:

Share this post


Link to post
Boersifant
Posted

Dir auch einen schönen Advent, Chris. Eigentlich der richtige Tag für einen neuen Avatar oder? :D

 

Ich habe u.a. diesen ETF für den Renten-Anteil. Er ist ausschüttend, hat eine niedrige TER und es gibt einen kleinen Risikoaufschlag auf Staatsanleihen bei noch hoher Sicherheit. Ist denke ich ein durchaus kaufenswerter ETF.

Share this post


Link to post
Akaman
Posted
Der eb.rexx® Jumbo Pfandbriefe bildet das Segment der größten und liquidesten deutschen Pfandbriefe ab, welche Benchmarkcharakter in Europa genießen. Für den Index qualifizieren sich grundsätzlich nur maximal 25 Jumbo Pfandbriefe mit einem ausstehenden Volumen von mind. 2 Mrd. Euro und einer Restlaufzeit zwischen 1,5 und 10,5 Jahren. Der Investitionsgrad beträgt mindestens 90 % des Wertes des Sondervermögens. Der Duplizierungsgrad liegt bei 95 % des Wertes des Sondervermögens. Es kann Bankguthaben bis maximal 10 % des Wertes des Sondervermögens erworben werden. Basiswährung ist Euro.

 

 

Stammdaten:

Anlageschwerpunkt: Renten EUR-Staatsanleihen (Rentenindex-Sondervermögen (§ 63 InvG))

Ich habe ihn, die vierteljährliche Ausschüttung kam meinen Vorstellungen entgegen und die Rendite ist ja meist bei Pfandbriefen etwas höher als bei vergleichbaren Staatsanleihen. Ein höheres Risiko kann ich kaum erkennen - ausser, der ETF bildet den Index mit Hilfe von Derivaten nach (das scheint bei diesem aber nicht oder höchstens kaum der Fall zu sein).

 

Aufstocken werde ich vor Ende 2008 wohl nicht mehr (da geht lieber noch einiges in Aktien-ETFs), danach könnte ich es mir vorstellen.

 

Eines ist mir aber eben erst aufgefallen:

 

Im Index werden Pfandbriefe geführt, bei der aktuellen Zusammensetzung auch, bei den Stammdaten heisst es "Anlageschwerpunkt: Renten EUR-Staatsanleihen". Kann mich jemand aufklären?

Share this post


Link to post
teffi
Posted

Hallo,

ich kaufe mir meine Pfandbriefe selber. Das ist im Zweifel billiger. Außerdem ist es besser zu kalkulieren und aus dem Grund imho weniger riskant.

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted
Ich habe ihn, die vierteljährliche Ausschüttung kam meinen Vorstellungen entgegen und die Rendite ist ja meist bei Pfandbriefen etwas höher als bei vergleichbaren Staatsanleihen. Ein höheres Risiko kann ich kaum erkennen - ausser, der ETF bildet den Index mit Hilfe von Derivaten nach (das scheint bei diesem aber nicht oder höchstens kaum der Fall zu sein).

 

Aufstocken werde ich vor Ende 2008 wohl nicht mehr (da geht lieber noch einiges in Aktien-ETFs), danach könnte ich es mir vorstellen.

 

Eines ist mir aber eben erst aufgefallen:

 

Im Index werden Pfandbriefe geführt, bei der aktuellen Zusammensetzung auch, bei den Stammdaten heisst es "Anlageschwerpunkt: Renten EUR-Staatsanleihen". Kann mich jemand aufklären?

 

Aka, kann sein das Cortal die als Renten EUR-Staatsanleihen listet.

 

Gem. KAG:

Der Index eb.rexx® Jumbo Pfandbriefe bildet das Segment der größten

und liquidesten deutschen Pfandbriefe ab, welche Benchmark-Charakter

in Europa genießen. Für den Index qualifizieren sich grundsätzlich nur

maximal 25 Jumbo Pfandbriefe mit einem ausstehenden Volumen von

mind.EUR 1,5 Mrd. und einer Restlaufzeit zwischen 1,5 und 10,5 Jahren.

Share this post


Link to post
Akaman
Posted
Hallo,

ich kaufe mir meine Pfandbriefe selber. Das ist im Zweifel billiger. Außerdem ist es besser zu kalkulieren und aus dem Grund imho weniger riskant.

Der Fonds liegt in meinem Ewigkeitsdepot. Ich weiss genau, dass ich mit 75 keine Lust mehr habe, mich um die Wiederanlage zu kümmern ...

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted
Der Fonds liegt in meinem Ewigkeitsdepot.

 

Bei mir jetzt auch. ;)

Share this post


Link to post
Delphin
Posted · Edited by Delphin
Bei mir jetzt auch. ;)

Mist, und ich bin mal wieder hinterher. :w00t:

Ich plane auch einen Pfandbriefanteil, aber erstmal muss ich Zeit finden, die infl.-indizierten Anleihen besser zu verstehen, danach kommen Pfandbriefe dran. Aber auf ein paar Monate kommt es bei so einem Investment ja eh nicht an... ;)

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

Komisch, hatte ja gestern gekauft, die Order wurde auch ausgeführt. Papiere sind aber immer noch nicht im Depot? Wundere mich gerade wie lange das dauert. Kommt mir ehrlich gesagt etwas spanisch vor? :blink:

Share this post


Link to post
Akaman
Posted
Komisch, hatte ja gestern gekauft, die Order wurde auch ausgeführt. Papiere sind aber immer noch nicht im Depot? Wundere mich gerade wie lange das dauert. Kommt mir ehrlich gesagt etwas spanisch vor? :blink:

 

Mir ist das bei ETFs schon häufiger passiert, beim Kauf über CortalConsors. Einmal war nach 5 Tagen der gekaufte A0HGZS noch nicht eingebucht..

 

Ich habe mich dann per Email an cc gewendet mit der Bitte um eine Erklärung.

 

Nach weiteren 2 Tagen kam dann der Rückruf: Man könne die Bestände erst einbuchen, wenn die steuerlich relevanten Daten vorlägen. Diese würden geliefert von einem Datenlieferanten im Auftrag der KAG. Die Lieferung habe in diesem Fall so lange gedauert. Es dauere aber keinesfalls immer so lange (das entspricht auch meinen eigenen Erfahrungen, Akaman). Zu vertreten habe diese Verzögerung aber niemand. Das sei eben so. Und ETFs kaufe man ja nicht zum Intraday-Handeln(!).

 

Das ganze ist natürlich hochgradig ärgerlich, wenn man in der Zwischenzeit schon wieder verkaufen will (in meinem Fall wäre das nicht einmal ein Intradayhandel gewesen, ja noch nicht einmal ein "Intraweekhandel").

 

Bei diba ist mir eine so extreme Verzögerung noch nicht passiert.

Share this post


Link to post
egbert02
Posted
Bei diba ist mir eine so extreme Verzögerung noch nicht passiert.

 

Bei mir schon. Hab' mal fünf Tage auf den iShares MSCI Japan warten müssen. Für mich nicht weiter tragisch, weil ich die Sachen erstmal nicht wieder anfassen werde. Aber trotzdem natürlich nicht wirklich schön...

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

Entwarnung, Papiere sind jetzt im Depot. ;)

 

Aka, keine Sorge, die Pfandbriefe werde ich weder intraday noch intraweek handeln, insofern kein Problem, hatte mich jedoch gewundert das es so viel länger dauert als bei anderen Einkäufen.

Share this post


Link to post
smartinvest
Posted · Edited by smartinvest

Also bei mir dauerte das auch immer mindestens 5 Börsentage, bis ishares-ETFs - insbesondere die irischen - im Depot gebucht wurden (gekauft auf XETRA via DB). Sowohl Kauf, als auch Verkauf. Valutamäßig wird aber hinterher alles korrekt abgerechnet. Diese rückwirkende Abrechnung ist aber schon suboptimal.

Share this post


Link to post
Akaman
Posted
Aka, keine Sorge, die Pfandbriefe werde ich weder intraday noch intraweek handeln,

Hätte mich auch gewundert, und dann noch im Ewigkeitsdepot. ;)

Share this post


Link to post
Jose Mourinho
Posted

Ergänzend zum Threadthema noch eine kurze Erläuterung zu Jumbos:

 

Ein mit besonderen Eigenschaften ausgestatteter Pfandbrief ist der seit Mai 1995 existierende Jumbo-Pfandbrief. Jumbos haben ein Mindestemissionsvolumen von mehr als einer Milliarde Euro und ein verpflichtendes Market Making. Von einer Anleihe mit Market-Making spricht man dann, wenn sich zumindest drei Banken gegenüber dem Emittenten verpflichtet haben, mit festgelegten Geld-Brief-Spannen während festgelegter Handelszeiten Zwei-Wege-Preise gegenüber anderen Marktteilnehmern zu quotieren. Daher sind diese Anleihen besonders liquide und man erhält beim Handel marktgerechte Kurse.

 

33 deutsche Pfandbriefbanken haben sich im Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) zusammengeschlossen (früherer Name: Verband deutscher Hypothekenbanken, VDH).

 

Nicht zu verwechseln ist der Hypothekenpfandbrief mit der Hypothekenanleihe. Zwar ist auch diese grundpfandrechtlich abgesichert, jedoch unterliegt sie nicht den strengen Anforderungen des Pfandbriefgesetzes und ist daher mit höheren Risiken behaftet.

 

Links:

Deutsches Pfandbriefgesetz

Verband deutscher Pfandbriefbanken

Auf sicheren Prozenten ausruhen

Die dicksten Anleihen Europas

Werte mit Tradition

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted

ich bin mir im moment nicht so wirlich schlüssig welcher ETF sinniger ist

 

der iShares eb.rexx Jumbo Pfandbrief ETF

oder der

EONIA TOTAL RETURN INDEX ETF (LU0290358497)

Share this post


Link to post
Delphin
Posted · Edited by Delphin

Wie schon gesagt sind die Jumbos ja deutlich liquider als die normalen Pfandbriefe.

 

Meines Wissens kommt die höhere Rendite der Pfandbriefe (gegenüber Staatsanleihen) vor allem durch die Liquiditätsprämie zustande, ist also eine Entschädigung dafür, dass man die Papiere nicht so einfach wieder verkaufen kann. Wenn man gar nicht vorzeitig verkaufen will also bis zum Ende hält, sackt man die Liquiditätsprämie ein.

 

Der Spread zu Staatsanleihen ist angeblich etwa 10-40 Basispunkte, bei Jumbo-Pfandbriefen allerdings eher nur 10 Basispunkte, weil die Liquiditätsprämie nicht so groß ist.

 

In dem ETF sind die größten und liquidesten Pfandbriefe drin (also die mit der niedrigsten Rendite).

Und zwar mit Restaufzeiten von 1,5 bis 10 Jahren. Auch hier müssen doch die Jumbos mit 1,5 Jahren Restlaufzeit dann (vorzeitig) verkauft werden - das müsste ich mal genau nachgucken, im Jahresbericht stehen keine Restlaufzeiten aufgeführt leider. Damit kommt dieser Fonds doch im Grunde nie an die Liquiditätsprämie. Was macht ihn dann so attraktiv gegenüber Staatsanleihen?

 

(Oder hab ich nen Denkfehler drin?)

Share this post


Link to post
smartinvest
Posted

Schon aufgefallen, daß nicht mehr vierteljährlich ausgeschüttet wird? Jedenfalls ist der Ausschüttungstermin am 15.12. geplatzt.

Share this post


Link to post
Romsdalen
Posted
Schon aufgefallen, daß nicht mehr vierteljährlich ausgeschüttet wird? Jedenfalls ist der Ausschüttungstermin am 15.12. geplatzt.

 

das ist ja nicht das erste mal, dass nicht ausgeschüttet wurde.

grundsätzlich hat sich aber an der 1/4-jahresausschüttung nichts geändert.

Share this post


Link to post
supertobs
Posted · Edited by supertobs

Was haltet Ihr statt dessen von dem Euro-Pfandbriefen:

 

FR0010481127 - Lyxor ETF EuroMTS Covered Bond Aggregate (Pfandbriefe) TER 0.17% VOL 51,4 Index: EuroMTS Covered Bond Aggregate.

 

Laut EuroMTS, unten auf Covered Bonds klicken sind die Renditen ca. 0,35% (net 0,275 wegen TER) höher (so 4,87% zur Zeit). Weiterhin ist er deutlich breiter aufgestellt, der der Lxyor Webseite sind ca. 100 Einzeltitel aufgelistet.

 

Ist wahrscheinlich die gleiche Diskussion wie bei Euro-Staatsanleihen und Bundesanleihen. Risiko läßt sich nicht mehr senken durch weitere Diversifikation.

 

Trotzdem ist Europa irgendwie netter.

Share this post


Link to post
Delphin
Posted
Heute morgen wurden innerhalb von 2 Minuten 80.000 Papiere gekauft

 

http://www.boerse-go.de/etfs/profile/?isin=DE0002635265

8,3 Mio. , wer war das? Manchmal schade, dass die Börse so anonym ist. :w00t:

 

BTW: Hat eigentlich irgendjemand einen Kommentar zu meinem vorigen Beitrag in diesem Thread?

Share this post


Link to post
smartinvest
Posted

sieht nach algorithmischem Handel aus...also war es einfach ein Computer

Share this post


Link to post
hasmalnemaak
Posted
sieht nach algorithmischem Handel aus...also war es einfach ein Computer

also doch keiner hier aus dem forum :D

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...