Jump to content
andy

Die Luftfahrt-Wirtschaft

Recommended Posts

Akaman
Posted · Edited by Akaman

United breaks guitars

 

Ist zwar nicht meine Musik, aber das Video ist trotzdem ganz nett. Die Wut kommt gut rüber.

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted
6 Leaders For The Next Rally Phase

It has been about 3 months since I last highlighted the 6 sectors or industry groups that could lead the next bull market. The group of 6 were the following: semiconductors, airlines, housing, retail, healthcare information, and networking.

Ganz interessant, dieser Ausblick.

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

Flugverkehr immer noch rückläufig. Nicht mal Konsolidierung.

 

AIR TRAFFIC CARGO DECLINES 13% FOR 12TH MONTH OF DECLINES

 

Trends in airline passenger traffic and air cargo continue to reflect that of other transportation sectors a deep recession. ... 6% fewer passengers chose airlines this year as their mode of transportation. The weakness in the economy was also reflected by the 13% decline in air cargo. ... despite fuel prices that are nearly 50% from their peak we continue to see cargo decline a clear sign that the economy is still far from the recovery markets appear to be pricing in. ...If were on the verge of a sharp recovery were sure not seeing it in the likeliest of places consumers and transports.

Share this post


Link to post
Carlos
Posted

Aber irgendwann wird's wieder besser, und das hat die Börse schon antizipiert... und jetzt, mit den fallenden Ölpreisen, wird's noch besser...

Share this post


Link to post
Reigning Lorelai
Posted
Neuer Riese über den Wolken

 

Lufthansa und Air France/KLM bekommen Konkurrenz: Mit der Fusion von British Airways und Iberia entsteht eine der größten Fluglinien weltweit.

British Airways, dpa

 

Die Fusionsverhandlung hatten sich über 16 Monate hingezogen - nun haben British Airways und Iberia sich geeinigt. (Foto: dpa)

 

Die Fluggesellschaft British Airways (BA) und die spanische Linie Iberia haben sich auf eine Fusion geeinigt. Das teilten beide Unternehmen nach der Unterzeichnung einer Absichtserklärung am späten Donnerstagabend mit. Der Zusammenschluss soll demnach bis Ende 2010 vollzogen sein und Kosten von jährlich 400 Millionen Euro einsparen. Beide Marken sollen erhalten bleiben.

 

Mit einer Fusion würde eine der größten Fluggesellschaften der Welt entstehen, die den Branchenriesen Lufthansa und Air France/KLM nahe käme. Beide Unternehmen hatten bereits seit 16 Monaten versucht, sich auf eine Fusion zu einigen. Nach den Plänen soll BA 55 Prozent an dem neuen Unternehmen halten und Iberia 45 Prozent, Hauptsitz soll London sein.

 

Tief in den roten Zahlen

 

Der BA-Vorstandschef Willie Walsh soll die Geschäftsführung übernehmen, als Aufsichtsratsvorsitzender ist Antonio Vazquez vorgesehen, der bisherige Präsident von Iberia. "Die Fusion wird eine starke europäische Fluglinie hervorbringen, die wettbewerbsfähig ist für das 21. Jahrhundert", sagte Walsh der BBC.

 

Mehr zum Thema

Continental tritt Star Alliance bei

Falsche und echte Allianzen

Billigflieger

Günstige Sitze, teure Extras

Luftfahrt

Spanier hängen an Iberia

Luftfahrt

Britisch-Spanischer Flirt

 

Die neue Gruppe würde über eine Flotte von 419 Flugzeugen verfügen und 205 Ziele anfliegen. 2008 transportierten BA und Iberia nach eigenen Angaben 62 Millionen Passagiere, im vergangenen Geschäftsjahr machten sie zusammen etwa 15 Milliarden Euro Umsatz.

 

Beide Unternehmen stecken jedoch tief in den roten Zahlen. BA hatte erst vor einer Woche einen Halbjahresverlust vor Steuern von 292 Millionen Pfund (323 Mio Euro) verkündet, Iberia einen Verlust von etwa 165 Millionen Euro. Der Fusion müssen noch die Regulierungsbehörden sowie die Aktionäre zustimmen.

 

Was für ein Deal.... mein erster Gedanke war: "Schwacher" (Iberia) und "Krüppel" (BA) fusionieren. Mein zweiter Gedanke war dann auch schon bei diesem Video

 

 

mit der Strategie aus dem Video würde die Fusion vielleicht ein Erfolg werden. Ansonsten bringt die Fusion eines Schwachen und eines Krüppels keinen besonderen Ertrag

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted
LOS ANGELES (Reuters) Southwest Airlines said it expected to cancel 300 flights scheduled for Saturday to allow inspections of 79 aircraft from its Boeing 737 fleet, after one of its planes made an emergency landing with a gaping hole in the fuselage.

 

The emergency aboard the Boeing 737-300 prompted the total of 79 planned inspections of similar aircraft within its fleet at five locations. Earlier on Saturday, Southwest said 81 aircraft would be grounded for inspections.

 

With the inspections that will occur over the next several days, Southwest said it expected to cancel about 300 flights on Saturday.

 

A total of 931 Boeing 737-300s are operated by airlines worldwide, with 288 of them in the United States, the Federal Aviation Administration said.

 

Weggerissener Rumpf ist schon doof...

 

http://news.yahoo.com/s/nm/20110402/us_nm/us_airlines_southwest

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted · Edited by WOVA1

Weggerissener Rumpf ist schon doof...

Es gab 1988 schon mal einen spektakulären Zwischenfall, allerdings mit einer Boeing 737-200.

 

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Aloha_Airlines_Flight_243_fuselage.png

 

Sozusagen das Verkehrsflugzeug in Cabrio-Ausführung. Der Pilot konnte das Flugzeug tatsächlich noch notlanden - es blieb bei einem Todesfall, allerdings über 60 Verletzten.

Share this post


Link to post
Zinsen
Posted

Zwei, drei Worte zur IAG:

Sind knapp in die Gewinnzone zurückgekehrt, fliegen aber auf Verschleiß, was noch Sinn macht, wenn British Airways die Geschäftspoltik von Iberia übernimmt, Flugzeuge hauptsächlich zu leasen. Allerdings hat Iberia hat ein großes Grundgeschäft (Wartung etc.), welches substanziell zum Unternehmensergebnis beiträgt. Ein solches hat BA nicht, wo sich die Frage stellt, was die Perspektive dieses Verbundes sein soll. Nur Landerechte für Iberia, dafür war die Verwässerung durch die Kapitalerhöhung bei Iberia, dann doch ein wenig teuer, auch wenn sie imo der berherrschende Zweig des neuen Unternehmens wird. Was darüber hinaus noch negativ auffällt: Die Kerosinpreise sind im letzten Jahr nur um 5% gestiegen, was bedeutet, dass sie quasi null hedgen und nun der Anstieg in diesem Jahr voll durchschlägt, was sich z. B. darin zeigt dass BA schon jetzt Kerosinaufschläge auf den Preis aufsattelt. Die Vorhersage der Unternehmensleitung, dass sich die Synergieeffekte erst in fünf Jahren zeigen, stimmt auch nicht gerade positiv. Leider habe ich keine shorts gefunden...

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

"Ausgerechnet eine Fluggesellschaft!" Diesen Satz äußert in "Wall Street" "Gordon Gekko" höchstpersönlich. In ihrer über 100jährigen Geschichte verdienen Fluggesellschaften nun erstmals ihre Kapitalkosten, wie das manager magazin in diesem Artikel berichtet: http://www.manager-m...-a-1067368.html

Diese erfreuliche Entwicklung dürfte jedoch nicht von allzulanger Dauer sein:

 

Zitat
Aktuell profitiere die Industrie vom billigen Öl, von niedrigen Zinsen und vom konjunkturellen Hoch. Nach 2016 dürfte der Druck auf die Margen wieder zunehmen.

Share this post


Link to post
Up_and_Down
Posted

Capital: Die lukrativen Extras der Airlines

 

Wie die Airlines ihre finanzielle Situation über das Anbieten von Extra-Services verbessern (wollen). Nach dem Baustein-Prinzip können Kunden das Basisangebot durch diverse Zusatzservices erweitern - und die wählbaren Optionen nehmen teilweise beträchtliche Anteile am Unternehmensgewinn ein.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte

Aus gegebenem Anlass zitiere ich hier mal was aus dem Lufthansa-Thread:

 

BERKSHIRE HATHAWAY

Warren Buffett hebt ab

Datum: 15.11.2016 09:30 Uhr

 

Jahrzehntelang hatten Investoren eine Abneigung gegen US-Fluggesellschaften. Doch Warren Buffett sieht das komplett anders – und investiert gleich eine Milliardensumme in Airline-Aktien.

...

http://www.handelsbl...b/14843484.html

 

Es ist schon fast absurd. Kaum veröffentlicht BERKSHIRE HATHAWAY Airlines gekauft zu haben, kaufen alle wie geisteskrank Airlines. Das kann man ja noch verstehen, nach dem Motto "The Trend is your Friend", das mache ich auch.

Aber warum schreiben alle jetzt(!) warum Airlines so sexy sind? Armselig, nur weil Buffett es sagt.

Und warum steigt die Lufthansa Aktie? Genau wegen dem Effekt, obwohl die aktuellen Meldungen sagen "ROUNDUP: Funkstille zwischen Lufthansa und Piloten - Streiktermin unklar".

D.h. die aktuellen Probleme sind nicht gelöst und es gibt einen Streiktermin der sehr viel Geld kosten wird. Punkt.

 

Wenn ich morgen mal Zeit finde suche ich mal einen schönen Lufthansa-Put raus, am besten gehebelt, Laufzeit mindestens bis Mitte 06/2017.

Oder hat jemand einen Vorschlag? (Optionsscheine sind nicht meine Stärke)

Quelle: http://www.wertpapie...ost__p__1058769

 

Moin, moin, hanseatischer Forenkollege!

 

Streiks sind bei der Lufthansa bzw. im Flugverkehr ja nichts neues. Dass Airline-Aktien allerdings plötzlich sexy sein sollen, schon. Es gibt bereits einen Branchenthread zu dem Thema mit dem Titel "Die Luftfahrt-Wirtschaft". Am 19.12.2015 habe ich dort einen Artikel aus dem manager magazin verlinkt und kommentiert (daran könnte sich ein ganz bestimmter User mal ein Beispiel nehmen), wonach Fluggesellschaften erstmals in ihrer hundertjährigen Geschichte (!) ihre Kapitalkosten verdienen. Dafür liegen derzeit drei Gründe vor:

 

- niedriger Ölpreis

- niedrige Zinsen

- gute Konjunktur

 

Bei der Konjunktur bin ich etwas vorsichtig. Ist das Glas halb voll oder halb leer? Der Ölpreis wird wohl noch längere Zeit niedrig bleiben. Allerdings erwarten viele in den USA dank Donald Trump ein Konjunkturprogramm, was zu höheren Schulden und ergo mehr Inflation sowie höheren Zinsen führt. Können die Fluggesellschaften dann noch profitabel (genug) wirtschaften?

 

Hat Warren Buffet wirklich selbst die Airline-Aktien gekauft? Oder eher einer seiner leitenden Angestellten? Nach IBM und Apple wundert mich bei Berkshire Hathaway gar nichts mehr. Sicher haben die mehr Informationen als wir. Aber blind alles nachmachen sollte man nicht. Ich belasse es in diesem Segment bei MTU Aero Engines und Fraport. Eventuell kommt von der Lufthansa eine Anleihe für mich in Betracht, sofern die Konditionen passen.

 

Kölsche Grüße

Quelle: http://www.wertpapie...ost__p__1058778

 

Konkret hat sich Berkshire Hathaway an folgenden Airlines beteiligt:

 

- American Airlines

- Delta Air Lines

- United Continental

 

Die Links führen zu den historischen Kennzahlen, welche grausam aussehen. Es mag ja sein, dass sich der Verantwortliche bei Berkshire Hathaway (Warren Buffett wird die Deals wohl nicht selbst durchgeführt haben), was dabei gedacht hat und für die Zukunft bessere Zahlen erwartet. Aber an der vor einem Jahr von mir skizzierten Situation, wonach die Fluggesellschaften gegenwärtig nur aufgrund der niedrigen Zinsen Zaster verdienen, hat sich nichts geändert. Ändern wird sich hingegen die US-Politik, wie ich kürzlich geschrieben habe (s. Zitat von mir aus dem Lufthansa-Thread), so dass die luftige Party schon bald wieder vorbei sein könnte.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Luftfahrt ist mehr als nur Fluggesellschaften. Neben Flughafenbetreibern, Flugzeuginstandhaltern, Triebwerkeherstellern etc. gibt es z. B. auch entsprechende Caterer. In diesem Metier ist die Lufthansa führend und bedient auch Wettbewerber. Allerdings mischt das chinesische Unternehmen HNA hier ebenfalls zunehmend mit: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/schweizer-gate-group-uebernimmt-kontrolle-bei-servair-14596795.html

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted · Edited by WOVA1

Nachdem Grossaktionär ETIHAD kein gutes (mehr) Geld dem schlechten hinterherwerfen mag, steht mit der Alitalia eine weitere europäische Traditionsairline vor der Pleite - oder dem Verkauf.
 

Zitat

 

ROM (dpa-AFX) - Nach dem gescheiterten Rettungsversuch der italienischen Fluggesellschaft Alitalia hat die Regierung in Rom andere Airlines wie die Lufthansa ermuntert, ein Gebot zu machen. "Das Unternehmen wird an den besten Bieter verkauft", sagte Verkehrsminister Graziano Delrio der Zeitung "La Stampa" (Mittwoch). Auf die Frage, ob etwas gegen eine Übernahme durch die deutsche Fluggesellschaft spreche, sagte er: "Es gibt keine Einwände (dagegen), aber die Entscheidung liegt bei den Anteilseignern."

Eine Verstaatlichung der ehemaligen Staatslinie schloss der Minister aus. "Mancher glaubt, es wird die x-te Rettung durch den Staat geben. Dann sage ich klar: Es wird keine geben."

Alitalia ist seit Jahren in Schwierigkeiten und steht erneut kurz vor der Pleite. Diese Woche hatten die Mitarbeiter einen Sanierungsplan, der drastische Sparmaßnahmen beinhaltet, in einem Referendum abgelehnt. Es wird erwartet, dass nun ein Insolvenzverwalter bestellt wird. Das Unternehmen hat weltweit rund 12 500 Mitarbeiter.

Mit Abstand größter Aktionär bei Alitalia ist die arabische Airline Etihad. Lufthansa wollte sich zu den seit Tagen zirkulierenden Spekulationen über eine mögliche Übernahme nicht äußern./reu/DP/tos

 

 

Erstaunlich, dass es diesmal keine Rettung durch den Staat geben soll..

 

Edit: ETIHAD korrigiert - die arabische Schreibweise habe ich gerade nicht auf der Tastatur

Share this post


Link to post
bondholder
Posted
vor 4 Stunden schrieb WOVA1:

Nachdem Grossaktionär ETHIAD

 

188px-EtihadAirways-AbuDhabi-MasterLogo-

 

zum Mitschreiben: E-T-I-H-A-D

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Zitat

Binnen drei Jahren will der Münchner Technologiekonzern Siemens gemeinsam mit dem Flugzeugbauer Airbus und dem Triebwerkshersteller Rolls-Royce den Prototyp eines Regionaljets mit Hybrid-Elektroantrieb abheben lassen. Er soll leiser und weniger umweltschädlich sein als Flugzeuge mit konventionellen Düsentriebwerken. Bis zum Jahr 2030, spätestens aber bis 2035 soll die Technik marktreif sein.

Hier der vollständige FAZ-Artikel.

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted

Da waren es wieder nur zwei - jedenfalls, solange nicht chinesische oder russische Hersteller größere Bedeutung bekommen: 

 

Aerotelegraph: aus-embraer-wird-boeing

 

Der Bereich Passagierflugzeuge von Embraer wird in ein Joint-Venture mit Boeing eingebracht. 

Share this post


Link to post
odensee
Posted
vor 3 Minuten schrieb WOVA1:

Da waren es wieder nur zwei - jedenfalls, solange nicht chinesische oder russische Hersteller größere Bedeutung bekommen:

Wieso zwei? Boeing, Airbus, Bombardier?  Oder habe ich was verpasst?

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted
vor 1 Minute schrieb odensee:

Wieso zwei? Boeing, Airbus, Bombardier?  Oder habe ich was verpasst?

Naja.  Bombardier hat nur noch die älteren, engen CR-Jets.

Bei der C-Series hat jetzt Airbus das Sagen - daraus wird vermutlich eine A2xx. 

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted · Edited by Schildkröte
Zitat

das Geschäft der Hersteller von Verkehrsmaschinen boomt nach Angaben der Beratungsgesellschaft. Die Unternehmen - die europäische Airbus  sowie die US-amerikanische Boeing  teilen den Markt weitgehend unter sich auf - sowie ihre Zulieferer konnten im vergangenen Jahr Rekorde bei Umsatz und Gewinn erzielen, so AlixPartners. Künftig rechnet das Beratungsunternehmen mit einem Wachstum der des Luftverkehrs um jährlich 4,5 Prozent ... Nicht ganz so rosig sind die Aussichten der Fluggesellschaften: Bei ihnen steigen zwar ebenfalls die Umsätze. Die heftige Konkurrenz in der Branche setzt aber weiter die Margen unter Druck. ... 2008 betrug der Anteil der Treibstoffkosten an den Kosten der Fluggesellschaften insgesamt noch 36 Prozent. Seither ist er - vor allem wegen des in den vergangenen Jahren niedrigen Ölpreises - auf rund 21 Prozent gesunken, so AlixPartners. Mit dieser Entlastung ist nach Ansicht der Experten nun aber Schluss. Wie die Studie zeigt, könnte der Anteil im kommenden Jahr auf bist zu 25 Prozent wieder ansteigen.

Hier der komplette Branchenabriss aus dem manager magazin.

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted
Zitat

Der jahrelange Aufschwung der Low-Cost-Airlines gerät ins Stocken. Zu ehrgeizige Wachstumspläne, steigende Ölpreise und eine schwächelnde Wirtschaft zwingen selbst die Marktführer Ryanair und Norwegian zu Streckenstreichungen. Die Auswirkungen auf den Flugplan sind gravierend.

Hier der komplette Branchenabriss der WiWo, in dem auch auf Easyjet eingegangen wird.

Share this post


Link to post
WOVA1
Posted
Am 12.9.2018 um 13:32 schrieb Schildkröte:

Der jahrelange Aufschwung der Low-Cost-Airlines gerät ins Stocken.

 

Wobei es dann ja ganz gut passt, dass sowohl Boeing als auch Airbus die Brot-und Butter-Flugzeuge 737 /  A320 der letzten Generation nicht liefern können - 

oder nur in der "Segelflug"-Ausstattung. 

 

Turbinenschaufeln Warum Boeing und Airbus so viele Jets parken müssen

Share this post


Link to post
Schildkröte
Posted

Die Low-Cost-Anbieter sind 2018 erneut stark gewachsen. Das Überangebot drückt die Ticketpreise. Branchenkenner rechnen bald mit der ersten großen Pleite.

Hier der vollständige Artikel aus dem Handelsblatt.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...