Jump to content
rossoneri

renditen berechnen mit spss oder excel

Recommended Posts

rossoneri
Posted

hallo,

 

ich habe folgendes problem: ich würde gern aus den monats- oder jahresschlusskursen von einzelnen aktien oder vom dax die entsprechenden renditen der vergangenheit berechnen, um diese als erwartete renditen für die zukunft zu nutzen.

wie kann ich dies mithilfe von spss oder excel tun? ich denke, dass es in spss leichter sein sollte, da dies wohl das komplettere programm ist!?!? in diesem zusammenhang würde mich auch interessieren, wie ich die varianz oder die standardabweichung der kurse berechnen kann...

 

vielen dank

Share this post


Link to post
georgewood
Posted

renditen kannst du ja mit excel leicht berechnen. einfach (schlusskurs/anfangskurs-1)*100. ausser du meinst etwas ausgefalleneres.

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted
renditen kannst du ja mit excel leicht berechnen. einfach (schlusskurs/anfangskurs-1)*100. ausser du meinst etwas ausgefalleneres.

wenn ich den aktuellen schlusskurs nehme und dazu den anfangskurs von januar 1990 oder so, dann ist doch sicherlich die obige formel so nicht korrekt, oder? dann muss doch sicher noch ne wurzel gezogen werden o.ä.!?!?

 

wäre schön, wenn du deine antwort nochmal konkretisieren könntest...

 

danke

Share this post


Link to post
georgewood
Posted

wenn du die jährliche rendite berechnen willst ja. ich bin jetzt von der gesamten ausgegangen.

bei der jährlichen müsstest du normalerweise dann noch mit der x wurzel berechnen (x=jahre). aber da soll sich jemand anderes noch dazu äussern. finds jetzt grad nicht im buch wie das abläuft.

 

aber wenn ich 10 jahre lang anlege und der kurs von 100 auf 200 steigt hab ich das zweifache, was 100% entspricht. das durch die 10. wurzel ergibt 10% pa. aber da müsste doch noch was mit zinseszin oder so miteinfließen oder? kann sein dass ich jetzt einen denkfehler habe

Share this post


Link to post
Sapine
Posted · Edited by Sapine
wenn ich den aktuellen schlusskurs nehme und dazu den anfangskurs von januar 1990 oder so, dann ist doch sicherlich die obige formel so nicht korrekt, oder? dann muss doch sicher noch ne wurzel gezogen werden o.ä.!?!?

RICHTISCH!

 

Bei mehrjährigen Zeiträumen wäre die Formel zu einfach. n-te Wurzel ist angesagt.

 

Schau mal bei WIKI rein, da sind die richtigen Formeln schön beschrieben, bevor ich mir jetzt die Finger wund tippe.

Share this post


Link to post
supertobs
Posted

Ich rechne mir vorher die Tage aus, wie lange ich das Investment gehalten habe. Damit berechne ich mir die Tagesrendite und davon dann die Jahresrendite. Dann kann man auch mit gebrochenen Jahren rechnen.

Share this post


Link to post
Stairway
Posted

Formel für Durschnittsrendite Dax:

 

(Fiktive Zahlen)

 

Kurs 1980: 200

Kurs 2008: 7200

 

==> 7200/200 = 36

 

==> 36^(1/28) ==> 1,13 ==> 13 % Rendite p.a. (Die 28 ist die Anzahl der Jahre)

 

Ich hoffe, dass ist was du suchst.

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Eine von mehreren Möglichkeiten in Excel für taggenaue Rendite p.a. (360/360)

 

((Endwert/Anfangswert)^(360/(tage360(anfangsdatum,enddatum)))-1)

 

Beispiel:

 

((120/100)^(360/(tage360("31.12.2006";"18.05.2008")))-1) = 14,09%

Share this post


Link to post
xenon1
Posted

:blink:

 

Varianz einfach mal vom DAX berechenen. Wohin soll das führen?

 

Wie lautet denn dein Mittelwert m1 ??

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Varianz

 

Anregung: Bilde doch erstmal einen EMA (40) Tage nehme das als Mittelwert m1(tag_x) und subtrahiere dann den DAX(tag_x)

Auf diese Weise bekommst du Werte, die um einen Mittelwert 'zufällig' verteilt sind.

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted
Eine von mehreren Möglichkeiten in Excel für taggenaue Rendite p.a. (360/360)

 

((Endwert/Anfangswert)^(360/(tage360(anfangsdatum,enddatum)))-1)

 

Beispiel:

 

((120/100)^(360/(tage360("31.12.2006";"18.05.2008")))-1) = 14,09%

 

vielen dank euch allen!!!

 

bzgl. obiger formel habe ich eine beispielrechnung mit meinen werten durchgeführt... dazu habe ich folgendes benutzt:

Endwert:7156.55

Anfangswert:1441.2

Anfangsdatum:11/26/1990

Enddatum:05/02/2008

 

dabei bin ich auf eine rendite von 0.096282142 also ca. 9,6% gekommen! kann jemand diese rendite bestätigen? sind die original dax-werte... allerdings dachte ich immer, dass die durchschnittliche rendite bei ca. 8% in einem solchen zeitraum liegt!?!? ist mein wert "trotzdem" richtig oder findet jemand einen fehler?

Share this post


Link to post
otto03
Posted · Edited by otto03

Finde das Ergebnis ok.

 

Wenn Du jetzt noch das Ergebnisfeld als %-Feld formatierst bekommst Du auch einen korrekten %-Wert ausgewiesen.

 

 

 

PS ausser daß der Kurs zum 26.11.1990 1443,20 war, ist es ok.

PPs und am 02.05.2008 7043,23

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted

findest du nur das ergebnis als solches, d.h. bezüglich meiner daten, ok oder bist du auch der meinung, dass die dax rendite in diesem zeitraum bei ca. 9,6% lag?

 

danke

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Ich erkenne keine andere Rendite !

 

 

Vielleicht hat jemand eine andere/bessere Formel ?

 

 

 

Rendite Berechnungen sind nicht trivial.

 

Hier ist es noch einfach, da keine zwischenzeitlichen jährlichen, noch schlimmer unterjährigen Ausschüttungen zu berücksichtigen sind.

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted

ich finde "deine" formel eigentlich ganz, scheint ja auch korrekt zu sein... die daten, die ich benutzen soll (geht um eine hausarbeit an der uni) berücksichtigen keine ausschüttungen und das finde ich auch gut so... die renditen berechne ich also nur an hand der kurse... es ist aber sicher auch kritisch die vergangenen renditen als erwartungswert für die zukunft zu nehmen, aber besseres fällt mir nicht ein...

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted
:blink:

 

Varianz einfach mal vom DAX berechenen. Wohin soll das führen?

 

Wie lautet denn dein Mittelwert m1 ??

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Varianz

 

Anregung: Bilde doch erstmal einen EMA (40) Tage nehme das als Mittelwert m1(tag_x) und subtrahiere dann den DAX(tag_x)

Auf diese Weise bekommst du Werte, die um einen Mittelwert 'zufällig' verteilt sind.

 

wenn ich die kurse von zb 10 tagen nehme, kann ich dann als mittelwert nicht einfach die kurse dieser 10 tage addieren und durch 10 teilen?

ich habe auch eine varianzberechnung mit spss durchgeführt, die mir für den zeitraum 11/1990 bis 05/2008 eine varianz von 3731000 angibt... erscheint mir halt sehr hoch... könnte es trotzdem stimmen? bin mir halt auch nicht sicher, was spss genau gemacht hat...

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Deine Daten scheinen zu stimmen (Varianz, mit Excel geprüft über vergleichbaren Zeitraum)

 

Problem ist (siehe auch Wikipedia) dei andere Einheit der Varianz als der Daten.

 

08/15 Lösung ist die Nutzung der Standardabweichung (Quadratwurzel der Varianz).

 

Die führt in deinem Beispiel zu "daxkonformen" realistischen "Datengrößen".

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted
Deine Daten scheinen zu stimmen (Varianz, mit Excel geprüft über vergleichbaren Zeitraum)

 

Problem ist (siehe auch Wikipedia) dei andere Einheit der Varianz als der Daten.

 

08/15 Lösung ist die Nutzung der Standardabweichung (Quadratwurzel der Varianz).

 

Die führt in deinem Beispiel zu "daxkonformen" realistischen "Datengrößen".

 

kannst du mal bitte die formel für die varianzberechnung in excel schreiben? will mal sehen, ob dann bei spss und excel die gleichen werte herauskommen...

 

hab gerade für einen sehr kurzen zeitraum (9 tageskurse) die varianz per hand und per spss berechnet und die werte waren leider nicht die gleichen...

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Kann leider nur Dreisatz, daher keine Formel !

 

Habe die Excel Funktion VARIANZEN(n1:nx) benutzt, also einfach Varianz über ersten bis letzten Wert der Datenreihe .

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted
Kann leider nur Dreisatz, daher keine Formel !

 

Habe die Excel Funktion VARIANZEN(n1:nx) benutzt, also einfach Varianz über ersten bis letzten Wert der Datenreihe .

 

habe leicht unterschiedliche werte, wenn ich VARIANZ(n1:nx) oder VARIANZEN(n1:nx) nehme... wo liegt der unterschied in den formeln und welche ist "richtig"? das ergebnis von VARIANZ(n1:nx) stimmt mit meinem ergebnis aus spss überein!

 

vielen dank nochmal für deine hilfe

Share this post


Link to post
otto03
Posted

VARIANZ schätzt

VARIANZEN rechnet

 

(guck Dir 'mal die Definitionen der Funktionen in Excel an)

 

 

Langsam bin ich überfordert, meine mathematischen Kenntnisse reichen für Grundrechenarten und Rendite p.a. Berechnung.

 

Hier gibt es doch Mathematiker im Forum !

 

HELP :angry::angry::angry:

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted

sorry, will dich wirklich nicht überfordern und du warst mir auch eine große hilfe :thumbsup:

 

die excel definitionen hatte ich auch gerade gesehen, nachdem ich den letzten beitrag geschrieben hatte...

 

ich werd versuchen, mich jetzt erstmal alleine durchzuschlagen!

 

aber abschließend noch mal ein großes danke!!!

 

 

ps. hoffe, es ist kein problem, wenn ich dich duze. bin das in foren eigentlich so gewohnt und ja auch noch recht jung...

Share this post


Link to post
otto03
Posted

:thumbsup:

 

Helfe gerne weiter, sofern ich kann !

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted

hab nochmal eine frage zu VARIANZ bzw VARIANZEN in excel... die geht hier auch allgemein in die runde, also wer etwas weiss, immer her mit den antworten...

 

zu VARIANZ: berechnung erfolgt auf basis einer stichprobe

zu VARIANZEN: berechnung erfolgt auf basis der grundgesamtheit

 

wenn ich nun aktienkurse betrachte, was genau ist dann die grundgesamtheit? die tagesschluss-kurse, die anfangskurse, jeder sich einstellender kurs zu jeder zeit? wenn letztes der fall sein sollte, müsste ich wohl immer VARIANZ nehmen, da ich als verfügbare daten dann nur die stichprobe hätte...

andererseits wenn ich bewusst nur monatsanfangskurse o.ä. betrachten will und von einer aktie alle solche kurse seit handelsbeginn hätte, wäre das dann die grundgesamtheit oder wäre dies immernoch jeder sich ändernder kurs zu jeder zeit? hoffe, diese frage ist einigermaßen verständlich...

 

danke

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Auch ich will Dich nerven, aber

 

ich verstehe nicht, warum sich hier kein mit der Materie Vertrauter zu Wort --verständlich-- :rolleyes: meldet, Dir hilft und mich aufklärt.

 

Jede Menge (was für ein Begriff) Teilnehmer haben sich hier als Mathematiker geoutet und keiner klärt uns auf !

Share this post


Link to post
rossoneri
Posted

bin auch absolut dafür, dass sich ein wissender an der diskussion beteiligt... aber dennoch gilt, dass du mir auch schon geholfen hast!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...