Jump to content
rossoneri

renditen berechnen mit spss oder excel

Recommended Posts

Stairway
Posted
Auch ich will Dich nerven, aber

 

Du böser!

Share this post


Link to post
otto03
Posted

Hast Du auch etwas zur Lösung beizutragen???

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted

aus aktuellem Anlass krame ich diese Frage mal wieder aus:

 

Was ist denn jetzt die ultimativ richtige Vorgehensweise um die jährliche Rendite einer mehrjährigen Investition mittels Excel zu berechnen?

 

Ich vertraue otto03 nahezu zu 100%, aber wenn er selbst schon nach den Mathematikern ruft.... :- (ipl, Du bist doch so ein Wesen, oder?)

Share this post


Link to post
santander
Posted · Edited by santander
Am 12.11.2009 um 10:05 schrieb Dagobert:

W-

-

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted · Edited by Dagobert

Ich bin kein Mathematiker, aber die Rendite errechnet sich:

 

 

1) Mehrjährige Anlage - Berechnung Performance p.a.

 

s = Startkapital

e = Endkapital

lz = Laufzeit (Jahre)

 

p = (((e/s) ^ (1/lz))-1) * 100

 

Um taggenau zu kalkulieren, müssen die Tage des Investments gezählt werden

 

t = Dauer der Investition in Tagen

 

p = (((e/s) ^ (365/t)) -1 ) * 100

 

2) Interessant noch die Rendite eines Sparplanes (EXCEL-Formel):

 

p = (POTENZ(1+ZINS((j*ar);-sr;-sk;ek;1);ar)-1)*100

 

Einzusetzen sind:

 

j = Anzahl Jahre

ar = Anzahl Raten pro Jahr

sr = Sparraten

sk = Startkapital

ek = Endkapital

 

Dank Dir Santander aber wie gebe ich bitte das hier bei Excel ein: p = (((e/s) ^ (1/lz))-1) * 100

 

Kommando zurück, es funktioniert :w00t:

 

Allerdings muß man das *100 weglassen zur prozentualen Angabe!

Share this post


Link to post
santander
Posted · Edited by santander

-

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted

Die Taste ganz links oben und dann SPACE....

 

...ist die Frage ernst gemeint ? :'(

 

ich dachte das steht für irgend ein Excel Macro oder so (schon wieder enttarnt, diesmal als Excel nono :blushing: )......nicht ernst nehmen, es funkioniert ja :thumbsup:

Share this post


Link to post
santander
Posted · Edited by santander
Am 12.11.2009 um 10:54 schrieb Dagobert:

i-

 

-

Share this post


Link to post
Delphin
Posted · Edited by Delphin
Was ist denn jetzt die ultimativ richtige Vorgehensweise um die jährliche Rendite einer mehrjährigen Investition mittels Excel zu berechnen?

 

Ich vertraue otto03 nahezu zu 100%, aber wenn er selbst schon nach den Mathematikern ruft.... :- (ipl, Du bist doch so ein Wesen, oder?)

Ich bin nur Schmalspurmathematiker, aber trotzdem:

 

Mit Excel würde ich der Einfachheit halber zu XINTZINSFUSS() greifen, da kann man Cash-Flows mit ganz unterschiedlichen Zeitpunkten eingeben und bekommt die entsprechende Rendite (p.a) heraus:

 

Die Werte kommen in eine Spalte, das entsprechende Datum in die Spalte daneben. In unserem Fall haben wir eine Ausgabe am 28.11.1990 (-1443,2) und eine Einnahme am 2.5.2008 (7043,23). Da komme ich auf 9,51%.

 

Man kann auch die entsprechende Formel aus dem Time-Value-Of-Money-Quintett benutzen, damit meine ich die Formeln, die den entsprechenden fünf Tasten eines Finanzrechners entsprechen, das sind (Excel-Funktion <-> Taschenrechner-Taste):

ZZR - n

ZINS - i

BW - PV

RMZ - PMT

ZW - FV

 

Für unseren Fall brauchen wir ZINS(ZZR; PMT; BW; RMZ; ZW)

ZZR = 17,5 (Jahre)

BW = -1443,2

ZW = 7043,23

 

Das ergibt bei mir 9,48%, passt doch ungefähr.

 

 

Falls jemand von Hand rechnen möchte, die Formeln dazu wurden ja hier schon genannt, glaube ich. Mit Anfangsstand A und Endstand E und Laufzeit n (in Jahren), und i der gesuchten Rendite:

 

E = A * (1+i)n

 

also

 

i = ( E / A )1/n - 1

 

(Das hatte Stairways genauso geschreiben. EDIT: und natürlich santander)

 

Hier der Test: (7043,23 / 1443,2 ) ^ (1/17,5) - 1 = 9,48 %

Genauer wäre: (7043,23 / 1443,2 ) ^ (1 / BRTEILJAHRE("26.11.1990"; "5.2.2008";1)) - 1 = 9,52 %

 

(Der Unterschied zum Ergebnis mit ZINS() liegt in der unterschiedlichen Zinskonvention, die TVM-Funktionen in meinem OpenOffice verwenden offenbar als Zinskonvention "act./365", kann man bei BRTEILJAHRE() aber auch erzwingen mit BRTEILJAHRE("26.11.1990"; "5.2.2008";3), dann sind die Ergebnisse gleich.)

 

Also als generelle Lösung würde ich vorschlagen:

 

Rendite = (Endwert / Anfangswert) ^ ( 1 / BRTEILJAHRE(Anfangsdatum; Enddatum; 1)) - 1

 

EDIT: uiuiui, viieel zu spät, naja immerhin hat keiner die hübsche Funktion BRTEILJAHRE() erwähnt...

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted

Ich bin nur Schmalspurmathematiker, aber trotzdem:

 

Mit Excel würde ich der Einfachheit halber zu XINTZINSFUSS() greifen, da kann man Cash-Flows mit ganz unterschiedlichen Zeitpunkten eingeben und bekommt die entsprechende Rendite (p.a) heraus:

 

Die Werte kommen in eine Spalte, das entsprechende Datum in die Spalte daneben. In unserem Fall haben wir eine Ausgabe am 28.11.1990 (-1443,2) und eine Einnahme am 2.5.2008 (7043,23). Da komme ich auf 9,51%.

 

Man kann auch die entsprechende Formel aus dem Time-Value-Of-Money-Quintett benutzen, damit meine ich die Formeln, die den entsprechenden fünf Tasten eines Finanzrechners entsprechen, das sind (Excel-Funktion <-> Taschenrechner-Taste):

ZZR - n

ZINS - i

BW - PV

RMZ - PMT

ZW - FV

 

Für unseren Fall brauchen wir ZINS(ZZR; PMT; BW; RMZ; ZW)

ZZR = 17,5 (Jahre)

BW = -1443,2

ZW = 7043,23

 

Das ergibt bei mir 9,48%, passt doch ungefähr.

 

 

Falls jemand von Hand rechnen möchte, die Formeln dazu wurden ja hier schon genannt, glaube ich. Mit Anfangsstand A und Endstand E und Laufzeit n (in Jahren), und i der gesuchten Rendite:

 

E = A * (1+i)n

 

also

 

i = ( E / A )1/n - 1

 

(Das hatte Stairways genauso geschreiben. EDIT: und natürlich santander)

 

Hier der Test: (7043,23 / 1443,2 ) ^ (1/17,5) - 1 = 9,48 %

Genauer wäre: (7043,23 / 1443,2 ) ^ (1 / BRTEILJAHRE("26.11.1990"; "5.2.2008";1)) - 1 = 9,52 %

 

(Der Unterschied zum Ergebnis mit ZINS() liegt in der unterschiedlichen Zinskonvention, die TVM-Funktionen in meinem OpenOffice verwenden offenbar als Zinskonvention "act./365", kann man bei BRTEILJAHRE() aber auch erzwingen mit BRTEILJAHRE("26.11.1990"; "5.2.2008";3), dann sind die Ergebnisse gleich.)

 

Also als generelle Lösung würde ich vorschlagen:

 

Rendite = (Endwert / Anfangswert) ^ ( 1 / BRTEILJAHRE(Anfangsdatum; Enddatum; 1)) - 1

 

EDIT: uiuiui, viieel zu spät, naja immerhin hat keiner die hübsche Funktion BRTEILJAHRE() erwähnt...

 

Vielen Dank auch für Deine Hilfe, jetzt kenne ich auch BRTEILJAHRE() :thumbsup:

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Gibt man bei Excel, rechts oben in das Fragefeld, den Text "Arbeitsblattfunktionen, aufgeführt nach Kategorien" ein, dann wird man bei "Finanzmathematische Funktionen" viel Futter finden.

 

Als gängige Beispiele: RENDITE, BW (Barwert), ZZR (Zahlungszeiträume), RMZ (Regelmäßige Zahlung), ZW (Zukünftiger Wert), EFFEKTIV, ZINS, ZINSSATZ, KURS usw.

 

Gruß

-man

Share this post


Link to post
Dagobert
Posted

Gibt man bei Excel, rechts oben in das Fragefeld, den Text "Arbeitsblattfunktionen, aufgeführt nach Kategorien" ein, dann wird man bei "Finanzmathematische Funktionen" viel Futter finden.

 

Als gängige Beispiele: RENDITE, BW (Barwert), ZZR (Zahlungszeiträume), RMZ (Regelmäßige Zahlung), ZW (Zukünftiger Wert), EFFEKTIV, ZINS, ZINSSATZ, KURS usw.

 

Gruß

-man

 

Hallo -man,

 

Danke für den Tip, da findet sich ja wirklich ein wahrer Schatz an Möglichkeiten :thumbsup:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...