Berechnung - Wertsteigerung per anno

94 posts in this topic

Posted

Hallo!

 

Kann mir jemand helfen, den Zinssatz(Wertsteigerun/minderung) meines Sparplandepots per anno zu berechnen?

Das Problem ist, dass die Sparplanraten nicht immer gleich sind/ sein werden.

Somit bin ich auf das Problem gestoßen, die richtige Wertsteigerung/minderung zu berechnen.

Gibts dafür eine Formel(womit ichs mir im Excel ausrechnen kann)?

 

Freundliche Grüße

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Delphin

Hallo!

 

Kann mir jemand helfen, den Zinssatz(Wertsteigerun/minderung) meines Sparplandepots per anno zu berechnen?

Das Problem ist, dass die Sparplanraten nicht immer gleich sind/ sein werden.

Somit bin ich auf das Problem gestoßen, die richtige Wertsteigerung/minderung zu berechnen.

Gibts dafür eine Formel(womit ichs mir im Excel ausrechnen kann)?

Ja, die Formel heißt XINTZINSFUSS(). Schimpft sich interner Zinsfuss, das ist die effektive Jahresrendite einer Anlage. Wäre von Hand relativ anspruchsvoll zu berechnen.

 

Als Eingangsgrößen brauchst du nur(!) eine Liste von Paaren aus Datum und eingezahltem Betrag. Die Funktion erwartet, dass du am Ende noch einen Eintrag mit dem heutigen Datum und heutigen Gesamtwert negativ hinzufügst. Ist auch irgendwie logisch, es geht ja um die Rendite p.a., die du erzielt hättest, wenn du heute verkaufen würdest.

 

Und bitte nicht vergessen, das Ergebnisfeld als Prozent zu formatieren. Manche Leute vergessen nämlich leicht, dass 0,06 = 6% ist, das sieht man immer wieder. Deswegen am besten gleich als Prozent formatieren, dann kommt keine Verwirrung auf. :tumbsup:

 

So sieht das dann aus, spiel ruhig mal damit rum:

 

post-5472-1212159840_thumb.png

 

Das Gute ist: die kannst Gebühren, AA usw. gleich mit einbauen. Du kannst so auch die Performance deines gesamten Depots inklusive Cash-Bestand im Verrechnungskonto berechnen (falls du sowas hast), indem du z.B. nur die Transaktionen vom und zum Girokonto berücksichtigst. Ziemlich praktisch!

Share this post


Link to post

Posted · Edited by supertobs

Delphin, wie immer top geantwortet. Würde noch anmerken, das letztlich der interne Zinsfuß die Rendite zeitgewichtet betrahctet und auch mit Auszahlungen umgehen kann. Die werden einfach negativ eingegeben. Annahme ist allerdings das Auszahlungen zum selben Zinssatz wieder angelegt werden.

 

Auf das XINITZINSFUSS warte ich bei Apple Numbers noch. Ich iteriere (noch) per Hand. (Gilt für gebrochene Zahlungsperioden, das ist der Clou)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Marcise

THX @ Delphin

 

Konnte ich gut gebrauchen. Ich war kurz davor, mir mein altes Finanzmathe Skript aus dem Keller zu holen :thumbsup:

 

U made my day :P

Share this post


Link to post

Posted

Kennt jemand die Formel fuer englisches EXCEL?

 

Danke und Gruss

OJ

Share this post


Link to post

Posted

XIRR

Share this post


Link to post

Posted

Besten Dank

OJ

Share this post


Link to post

Posted

spitze antwort. vielen dank.

mfg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Delphin

Delphin, wie immer top geantwortet.

Danke!

 

Würde noch anmerken, das letztlich der interne Zinsfuß die Rendite zeitgewichtet betrahctet

Ich glaube ich verstehe, was du meinst. Solch eine Bemerkung ist aber gefährlich. Man unterscheided ja bei der Performanceberechnung zwischen geldewichteter und zeitgewichteter Rendite. Der hier verwendete interne Zinsfuss ist die geldgewichtete Rendite, denn es kommt eben darauf an, zu welchem Zeitpunkt man mit welchem Betrag investiert ist. (Achtung: Das selbe Ergebnis würde man eben auch erzielen, wenn man das entnommene Geld mit einbeziehen würde und zwar eben angelegt genau zu der berechneten Rendite. Das ist was die Leute mit der Wiederanlage-Prämisse meinen.) Ein Beispiel für die zeitgewichtete Rendite sind übrigens die Perfoirmance-Angaben bei Fonds, da spielt es z.B. keine Rolle, wie viel Geld aus dem Fonds abgezogen wurde.

 

und auch mit Auszahlungen umgehen kann.

Ja, stimmt, das ist wichtig zu bemerken, denn dadurch wird die Sache sehr nützlich. Kann also wie gesagt mein Gesamtdepot auswerten, indem ich nur die Ein- und Auzahlungen von meinem Konto eingebe.

 

Annahme ist allerdings das Auszahlungen zum selben Zinssatz wieder angelegt werden.

Siehe oben, aber so paradox das klingt, ist das genau das was eben die geldgewichtete Rendite ausmacht. Es kommt tatsächlich darauf an, wiev stark du gerade investiert bist, abwesendes Geld wird als neutral angesehen - das bedeutet als angelegt mit eben der Rendite, die man ausrechnet, denn nur genau dann würde das Einbeziehen dieses Geldes das Ergebnis nicht ändern. ;)

 

Hoffe das ist anschaulich genug. ;)

Share this post


Link to post

Posted

... und nachdem das Rechnerische jetzt geklärt ist:

Es heißt entweder PRO ANNO oder PER ANNUM

;)

Share this post


Link to post

Posted

... Annahme ist allerdings das Auszahlungen zum selben Zinssatz wieder angelegt werden.

 

Auf das XINITZINSFUSS warte ich bei Apple Numbers noch. Ich iteriere (noch) per Hand. (Gilt für gebrochene Zahlungsperioden, das ist der Clou)

 

Das mit der vermeintlichen Wiederanlageprämisse der Rendite nach IRR ist ein altes Märchen: als Gegenbeispiel nimm doch einfach einen zweijährigen Bond, der heute zu pari gekauft und in zwei Jahren eingelöst wird, und bei dem die erste Zinszahlung verbraucht wird. Bei einem Kupon von 5% hast du 5% IRR, auch ohne Wiederanlage.

 

Grüße, billy-the-kid

 

P.S.

 

Für unterjährige Zahlungen:

 

http://www.irrq.com

Share this post


Link to post

Posted

Das Gute ist: die kannst Gebühren, AA usw. gleich mit einbauen. Du kannst so auch die Performance deines gesamten Depots inklusive Cash-Bestand im Verrechnungskonto berechnen (falls du sowas hast), indem du z.B. nur die Transaktionen vom und zum Girokonto berücksichtigst. Ziemlich praktisch!

 

Und wie?

Gebühren und AAs als negative Einzahlung?

Und wie gehe ich mit Dividendenausschüttungen um? Einfach mit Ausschüttungsdatum als Einzahlung eingeben?

 

Vielen Dank und Gruß

Berd

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Delphin

Ich glaube fast ich sollte mal eine kleine Anleitung mit Beipsielen schreiben, wie man die Performance seines Depot berechnet, das könnte sich lohnen.

 

Und wie?

Gebühren und AAs als negative Einzahlung?

Na ja, gib beim Fondskauf einfach den Gesamtpreis an, den du bezahlt hast, also dass was von deinem Girokonto oder Verrechnungskonto abgebucht wurde. Das ist ja das Geld was du investiert hast (auch wenn ein Teil davon nicht in die Anlage geflossen ist).

 

Und wie gehe ich mit Dividendenausschüttungen um? Einfach mit Ausschüttungsdatum als Einzahlung eingeben?

Wenn, dass als Ausgabe, weil die Dividende ja aus deinem Depot rausgeflossen ist. ;)

 

Aber Achtung: es kommt darauf an, welche Performance du wissen willst. Meistens gibt es zwei Möglichkeiten:

1. die Performance deines Wertpapierdepots

2. die Performance deinse Wertpapierdepots inkl. des Verrechnungskontos/Tagesgeldkontos

 

Letzteres macht eigentlich etwas mehr Sinn, weil du ja auch bewusst manchmal in Cash bist, das also Teil deiner Anlageentscheidung sein kann. Im (2.) Fall musst du die Dividenden also gar nicht berücksichtigen, denn das ist ja nur "intern". Im ersten Fall wäre das eine Auszahlung (negativ).

 

(Übrigens zu den Vorzeichen: du kannst auch alles aus der Perpektive deines Girokontos sehen, d.h. Fondskauf als Ausgabe und Dividenden/Fondsverkauf als Ausgabe. Das ist für die Formel egal, solange es einheitlich ist und du am Ende immer den - wenn auch theoretischen - Verkauf des gesamten Depots mit ansetzt.)

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe neulich mal versucht, mir so eine Portfolio-Rendite mit Berücksichtigung von unterjährigen Ein- und Auszahlung zu basteln. Ich habe da versucht über das geometrische Mittel der monatlichen Wachstumsraten zu gehen ... aber irgendwo hatte ich wohl einen Fehler drin. Jedenfalls schien mir das Ergebnis nicht ganz plausibel, soweit ich mich erinnern kann. Ist aber schon eine Weile her.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Delphin

Ich habe neulich mal versucht, mir so eine Portfolio-Rendite mit Berücksichtigung von unterjährigen Ein- und Auszahlung zu basteln. Ich habe da versucht über das geometrische Mittel der monatlichen Wachstumsraten zu gehen ... aber irgendwo hatte ich wohl einen Fehler drin. Jedenfalls schien mir das Ergebnis nicht ganz plausibel, soweit ich mich erinnern kann. Ist aber schon eine Weile her.

Das ist die zeitgewichtete Rendite, die auch die Fonds machen. Pro Periode (im Extremfall ein Tag) berechnest du das Verhältnis aus Depotwert am Ende plus Abgänge minus Zugänge zum Depotwert am Anfang der Periode. Das war kein Schreibfehler, man muss hier die Ein- und Auzahlungen rausrechnen, weil man ja z.B. den Zuwachs des Depots dorch einzahlung nicht berücksichtigen will. Am Ende multipliziert man alle Verhältnisse miteinander zieht 1 ab und hat die Jahresrendite. ;)

 

Ist aber eignetlich aufwändiger zu rechnen, denn im Gegensatz zu der geldgewichteten Rendite braucht man für die Zeitgewichtete Rendite auch die Depotwerte z.B. zum Monatsende, oder im Extremfall zu Tagesende.

Share this post


Link to post

Posted

Das ist die zeitgewichtete Rendite, die auch die Fonds machen. Pro Periode (im Extremfall ein Tag) berechnest du das Verhältnis aus Depotwert am Ende plus Abgänge minus Zugänge zum Depotwert am Anfang der Periode. Das war kein Schreibfehler, man muss hier die Ein- und Auzahlungen rausrechnen, weil man ja z.B. den Zuwachs des Depots dorch einzahlung nicht berücksichtigen will. Am Ende multipliziert man alle Verhältnisse miteinander zieht 1 ab und hat die Jahresrendite. ;)

 

Ich glaube so änlich hatte ich es auch gemacht. Wenn ich mich recht erinnere habe ich den monatlichen Wertzuwachs ohne Ein- und Auszahlungen genommen und dann auf die Jährliche Verzinsing umgerechnet. Aber irgendwas hat nicht funktioniert, glaube ich .... aber das krieg ich momentan nicht mehr so ganz auf die Reihe, dazu müsste ich es mir nochmal ansehen.

Share this post


Link to post

Posted

Na ja, gib beim Fondskauf einfach den Gesamtpreis an, den du bezahlt hast, also dass was von deinem Girokonto oder Verrechnungskonto abgebucht wurde. Das ist ja das Geld was du investiert hast (auch wenn ein Teil davon nicht in die Anlage geflossen ist).

 

Okay, da hätte ich selber auch darauf kommen können - mea culpa!

 

Wenn, dass als Ausgabe, weil die Dividende ja aus deinem Depot rausgeflossen ist.

Aber Achtung: es kommt darauf an, welche Performance du wissen willst. Meistens gibt es zwei Möglichkeiten:

1. die Performance deines Wertpapierdepots

2. die Performance deinse Wertpapierdepots inkl. des Verrechnungskontos/Tagesgeldkontos

Letzteres macht eigentlich etwas mehr Sinn, weil du ja auch bewusst manchmal in Cash bist, das also Teil deiner Anlageentscheidung sein kann. Im (2.) Fall musst du die Dividenden also gar nicht berücksichtigen, denn das ist ja nur "intern". Im ersten Fall wäre das eine Auszahlung (negativ).

(Übrigens zu den Vorzeichen: du kannst auch alles aus der Perpektive deines Girokontos sehen, d.h. Fondskauf als Ausgabe und Dividenden/Fondsverkauf als Ausgabe. Das ist für die Formel egal, solange es einheitlich ist und du am Ende immer den - wenn auch theoretischen - Verkauf des gesamten Depots mit ansetzt.)

 

Blöd gefragt: Ich möchte bei einem ausschüttenden Fonds wissen, wie groß die Gesamtrendite (also Wertsteigerung + Ausschüttungen) pro Jahr jeweils ist. Da kann ich die Ausschüttung doch nicht als Auszahlung sehen, das würde doch die Gesamtrendite geringer aussehen lassen, als sie wirklich ist - oder täusche ich mich da (Mir fehlt wohl die Wirtschaftsmathematik eines BWL-Studiums :'( )

 

Gruß

Berd

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Raccon

Blöd gefragt: Ich möchte bei einem ausschüttenden Fonds wissen, wie groß die Gesamtrendite (also Wertsteigerung + Ausschüttungen) pro Jahr jeweils ist. Da kann ich die Ausschüttung doch nicht als Auszahlung sehen, das würde doch die Gesamtrendite geringer aussehen lassen, als sie wirklich ist - oder täusche ich mich da (Mir fehlt wohl die Wirtschaftsmathematik eines BWL-Studiums :'( )

Bei XINTZINSFUSS gibst du ja das Datum mit ein, so dass die Berechnung schon stimmt. Beispiel:

 

1.1.2008 -10000 (Kaufwert, inkl. aller Gebuehren)

1.3.2008 20 (Ausschuettung)

6.6.2008 10100 (Fondswert heute)

 

Ergibt eine Rendite von 2,82% (p.a.). Ohne die Zeile mit der Ausschuettung von EUR20 waeren es nur 2,34%.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

ist XINTZINSFUSS eine Standardfunktion in Excel oder muss man die noch irgendwie als Addon hinzufügen?

Ich hab Excel 2003 und das kennt diese Funktion nicht. In der Hilfe ist die Funktion zwar genau beschrieben, aber wenn ich auf Einfügen/Funktion gehe, steht mir XINTZINSFUSS nicht zur Verfügung.

Wenn ich danach suche wird mit die Funktion BW(...) vorgeschlagen, aber das ist ja wohl etwas anderes. :'(

Share this post


Link to post

Posted

Hallo,

 

ist XINTZINSFUSS eine Standardfunktion in Excel oder muss man die noch irgendwie als Addon hinzufügen?

Ich hab Excel 2003 und das kennt diese Funktion nicht. In der Hilfe ist die Funktion zwar genau beschrieben, aber wenn ich auf Einfügen/Funktion gehe, steht mir XINTZINSFUSS nicht zur Verfügung.

Wenn ich danach suche wird mit die Funktion BW(...) vorgeschlagen, aber das ist ja wohl etwas anderes. :'(

Kann sein, dass du erst den Analyse-Pack installieren musst (unter Tools/Add-Ins).

Share this post


Link to post

Posted

Kann sein, dass du erst den Analyse-Pack installieren musst (unter Tools/Add-Ins).

 

sorry dass ich das Thema etwas highjacke, aber wie kann ich die gemittelte jährliche Wertentwicklung eines WP's mit xls errechnen wenn ich nur den Anfangs- und Endwert und die Laufzeit habe?

Share this post


Link to post

Posted

@Knarf

 

Add-In Analyse-Funktionen laden, dann funktioniert es:

 

Menü EXTRAS ->Add-INs

-> Kontrollkästchen Analyse-Funktionen aktivieren

-> OK

 

 

Gruß Claudia

Share this post


Link to post

Posted

Super, Danke! :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

sorry dass ich das Thema etwas highjacke, aber wie kann ich die gemittelte jährliche Wertentwicklung eines WP's mit xls errechnen wenn ich nur den Anfangs- und Endwert und die Laufzeit habe?

Du kannst mit den 3 Werten die Rendite pro Jahr berechnen, aber das beruecksichtigt natuerlich keine Ein- und Auszahlungen waehrend der Laufzeit wie das bei XIRR der Fall ist:

 

=100*((Wert aktuell/Kaufwert)^(1/Laufzeit)-1)

 

 

 

 

(Oder "100*" weglassen und die Zelle als % formatieren)

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Shjin

Bei mir kommt immer

#ZAHL!

 

Woran liegt das?

 

So funktionierts:

http://office.microsoft.com/de-ch/excel/HP052093411031.aspx

 

Aber so wie von Delphin beschrieben:

... nicht.

post-6433-1216975749_thumb.jpg

post-6433-1216975820_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now