Jump to content
martin$

Zusammenstellung meines ETF Depots

Recommended Posts

martin$
Posted

Hallo zusammen,

 

ich bin hier schon eine ganze Weile unterwegs und sauge die unglaublich vielen Informationen auf! Vorbereitet auf das Thema habe ich mich auch mit dem Buch von Kommer.

Ich werde nun erstmal den Fragebogen ausfüllen:

 

1. Erfahrungen mit Geldanlagen

Tages-,Festgeld

 

2. Darstellung von bereits vorhandener Fondspositionen (Fondsbezeichnung und ISIN angeben):

keine

 

3. Zeitliche Aufwandsbereitschaft für eure Fondsanlage:

Ich bin gerne bereit mich mit dem Thema weiter zu beschäftigen. 1-2 Stunden die Woche sind sicher i.O.

 

4. Risikotyp/Risikobereitschaft/Umgang mit Verlusten:

Da ich weiß, dass Kurse nach oben und unten gehen, stört es mich nicht, wenn sie mal im Keller sind. Langfristig sollte die Anlage natürlich wieder im + sein.

 

 

1. Anlagehorizont

8-12 Jahre

 

2. Zweck der Anlage

Altervorsorge

 

3. Einmalanlage und/oder Sparplan?

beides. 95K sofort, dann monatlicher Sparplan von 300 .

 

Wie oben schon geschrieben habe ich mich schon etwas im Forum umgesehen und Kommer's Buch gelesen.

Aufgrund dieser Infos habe ich ein Depot zusammen gestellt:

 

post-11368-1217004567_thumb.jpg

 

Ich würde gerne mit Euch diskutieren, was noch verändert oder ergänzt werden sollte.

 

Grüße,

Martin

Share this post


Link to post
Boersifant
Posted

- Für deine Anlageerfahrung finde ich den Aktienanteil etwas sehr hoch. Weißt du, wie es sich anfühlt, mit Tausenden oder Zehntausenden im Verlust zu sein? Falls nein, wäre es vielleicht besser mit einem geringeren Teil anzufangen.

- Der Immobilien-ETF ist ein REIT-ETF, welche Schwankungen wie der normale Aktienmarkt vollziehen und deswegen nicht stabilisierend wie ein offener Immobilienfonds wirkt. Wollte es nur sagen, falls du es nicht weißt.

- Wozu Geldmarkt-ETF und Tagesgeld?

- Renten sind i.O. Ich weiß aber nicht, ob du die Laufzeiten bewusst gewählt hast oder nicht.

- Aktienanteilsverteilung ist i.O., auch wenn ich kein Fan der Select Dividends bin. Mit der Steuererklärung in Verbindung mit Lyxor-ETFs wirst du aber evtl. keinen Spaß haben, weil sie u.U. thesaurieren und es ein ausländischer Fonds ist.

Share this post


Link to post
martin$
Posted · Edited by martin$

Für deine Anlageerfahrung finde ich den Aktienanteil etwas sehr hoch. Weißt du, wie es sich anfühlt, mit Tausenden oder Zehntausenden im Verlust zu sein? Falls nein, wäre es vielleicht besser mit einem geringeren Teil anzufangen.

 

Eigentlich bin ich von der Buy-and-Hold Strategie überzeugt und vorbereitet auf Kursschwankungen. Wie es sich wirklich anfühlt, weiß ich natürlich nicht. Ich wollte eben auch vor 2009 investieren wegen der Abgeltungssteuer. Deshalb der hohe Aktienanteil.

- Der Immobilien-ETF ist ein REIT-ETF, welche Schwankungen wie der normale Aktienmarkt vollziehen und deswegen nicht stabilisierend wie ein offener Immobilienfonds wirkt. Wollte es nur sagen, falls du es nicht weißt.

Deshalb habe ich den auch der Risikoklasse mit den Aktien und Rohstoff ETF. Sollte das Depot nur weiter diversifizieren. Meinst Du, ich sollte den REIT ETF lieber streichen?

- Wozu Geldmarkt-ETF und Tagesgeld?

Tagesgeld wird gestrichen.

- Renten sind i.O. Ich weiß aber nicht, ob du die Laufzeiten bewusst gewählt hast oder nicht.

Nein, habe ich nicht. Habe ich ausversehen richtig ausgesucht ;-)?

- Aktienanteilsverteilung ist i.O., auch wenn ich kein Fan der Select Dividends bin. Mit der Steuererklärung in Verbindung mit Lyxor-ETFs wirst du aber evtl. keinen Spaß haben, weil sie u.U. thesaurieren und es ein ausländischer Fonds ist.

Der einzig thesaurierende ETF ist der Lyxor. Leider habe ich keine alternativen Rohstoff ETF gefunden. Das sind alles ausländische Thesaurierer.

 

Grüße

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel

wenn es da im unteren Bereich überall 7.5% p.a. gibt, warum denn diese Aufteilung....darf man auch beim Letzteren fragen, um was es sich genau handelt??? :huh:

 

Sorry, das sind ja nur die Anteile...ziehe mein Frage zurück.... :-

 

Möchte aber nochwas anfügen...wenn man nur diese "groben Aktienindizes" kauft...

 

"Konzentrieren Sie Ihre Investments. Wenn Sie über einen Harem mit vierzig Frauen verfügen, lernen Sie keine richtig kennen."

 

Warren Buffet

Share this post


Link to post
martin$
Posted
Möchte aber nochwas anfügen...wenn man nur diese "groben Aktienindizes" kauft...

 

"Konzentrieren Sie Ihre Investments. Wenn Sie über einen Harem mit vierzig Frauen verfügen, lernen Sie keine richtig kennen."

 

Warren Buffet

 

Also meinst Du, ich sollte weniger kaufen?

Amerika könnte man evtl zusammen streichen und nur den MSCI North America kaufen, da es derzeit eh keinen Small Cap und Value ETF gibt.

Auf die Rohstoffe könnte ich vielleicht auch verzichten.

 

Hmm, es ist doch nicht so einfach wie anfangs erhofft...

Share this post


Link to post
martin$
Posted

was würdet ihr davon halten den Rohstoff u. Immo ETF durch offene Immo Fonds zu ersetzen?

Share this post


Link to post
martin$
Posted

So, habe die Struktur nochmal überarbeitet.

 

Was haltet ihr davon? Sind jetzt 60% Aktien, 30%Geldmarkt, Renten und 10% blieben noch offen.

Entweder ich suche 2 offene Immobilienfonds, oder verteile diese auf Renten, Geldmarkt.

 

Was macht mehr Sinn? Oder habt ihr einen komplett anderen Vorschlag?

 

Grüße

 

 

post-11368-1217093897_thumb.jpg

Share this post


Link to post
supertobs
Posted · Edited by supertobs

Die Pfandbriefe als ETF mit unsereins kleinen Beträgen haben eine ausreichende Liquidität. Du kannst hier vereinfachen und die Staatsanleihen rausnehmen.

 

Warum nur deutsche Pfandbriefe? Geh doch auf die europäischen. Die bieten gerade 5,57 Yield: http://www.euromtsindex.com/

 

Statt Immobilien bin ich für RK2 auf den EMLE-Index raus: Emerging Markets Liquid Eurobonds: http://www.dbxtrackers.de/DE/showpage.asp?...3&stinvtyp=

Share this post


Link to post
martin$
Posted

Dann werde ich mich in Deine Tipps mal einlesen...

 

Da keiner was zum Aktienanteil sagt, gehe ich von aus, dass keine "Fehler" drin sind.?!

 

Grüße

Share this post


Link to post
supertobs
Posted
Da keiner was zum Aktienanteil sagt, gehe ich von aus, dass keine "Fehler" drin sind.?!

 

Das basiert ja großteils auf meinem Musterportfolio. Das wurde hier x-fach diskutiert. Wenn Du ein OK haben willst, damit Du Dich sicher fühlst: Sieht gut aus.

Share this post


Link to post
martin$
Posted

das wollte ich hören :thumbsup:

Share this post


Link to post
Nordlicht_01
Posted

Moin...

 

wenn ich das richtig sehe, dann werden auf jeden Fall 2 ETFs in US-Dollar geführt. Da hast Du auf jeden Fall ein Währungsrisiko im Depot...

Share this post


Link to post
supertobs
Posted · Edited by supertobs
wenn ich das richtig sehe, dann werden auf jeden Fall 2 ETFs in US-Dollar geführt. Da hast Du auf jeden Fall ein Währungsrisiko im Depot...

 

o, o, siehe -> Basiswissen. Währung des Fonds ist egal. Es kommt darauf an, welche Aktien er drin hat. USD-notierter Fonds der nur im Euro-Raum investiert ist hat null Währungsrisiko.

Share this post


Link to post
martin$
Posted · Edited by martin$
Moin...

 

wenn ich das richtig sehe, dann werden auf jeden Fall 2 ETFs in US-Dollar geführt. Da hast Du auf jeden Fall ein Währungsrisiko im Depot...

 

ist es nicht so, dass es auf die Währung der Länder ankommt in denen investiert wird und nicht auf die Währung des Fonds/ETF?

 

Irgendwie haben sich die Antworten überschnitten... :blink: habe gerade geschrieben als supertops schon geantwortet hatte...

 

Noch ne Frage zu dem von Dir vorgeschlagenen EM Rentenfonds: Die Rendite des EM Rentenfonds und die eines offenen Immofonds dürften doch ziemlich ähnlich sein. Gerade, wenn man die steuerfreien Ausschüttungen mit einbezieht. Nun frage ich mich, ob aus Diversifikationsgründen nicht doch ein offener Immofonds besser wäre?! Was meinst Du/ihr?

Und ausländisch, thesaurierend ist doch angeblich auch nicht wirklich optimal...??!

 

Grüße

Share this post


Link to post
Sapine
Posted
ist es nicht so, dass es auf die Währung der Länder ankommt in denen investiert wird und nicht auf die Währung des Fonds/ETF?

Solange der Fonds nicht währungsgesichert ist ja. Es gibt nur sehr wenige Fonds mit Währungssicherung.

Share this post


Link to post
martin$
Posted

Hier nochmal eine neue Aufteilung:

 

post-11368-1217195497_thumb.jpg

 

Bleibt immer noch die Frage:

Noch ne Frage zu dem von Dir vorgeschlagenen EM Rentenfonds: Die Rendite des EM Rentenfonds und die eines offenen Immofonds dürften doch ziemlich ähnlich sein. Gerade, wenn man die steuerfreien Ausschüttungen mit einbezieht. Nun frage ich mich, ob aus Diversifikationsgründen nicht doch ein offener Immofonds besser wäre?! Was meinst Du/ihr?

Und ausländisch, thesaurierend ist doch angeblich auch nicht wirklich optimal...??!

 

Oder wäre es evtl sinnvoll die offenen 10% vor 2009 noch komplett in Aktien zu investieren und erst nach 2009 die "RK2 Klasse" aufzubauen? (Abgeltungssteuer)

 

Grüße

Share this post


Link to post
supertobs
Posted
Oder wäre es evtl sinnvoll die offenen 10% vor 2009 noch komplett in Aktien zu investieren und erst nach 2009 die "RK2 Klasse" aufzubauen? (Abgeltungssteuer)

 

das auf jeden Fall. Davon gehe ich mal aus. RK1 und RK2 wird nach 2009 wieder aufgebaut.

Share this post


Link to post
martin$
Posted

100% vor 2009 in Aktien zu gehen macht zwar Sinn, ist für mich aber leider nicht möglich. Meine Sparraten (ca 300/M) sind zu gering um innerhalbt kürzerer Zeit einen sicheren Depotteil zu schaffen. Deshwegen muss auch auch vor 09 einen Teil des Geldes in sicherer Anlagen stecken. Ob das nun 30% sein müssen...? Da bin ich mir noch nicht sicher...

 

Ich würde mich freuen, wenn noch jemand was zu den Emerging Markets Liquid Eurobonds vs offene Immofonds sagen könnte. (s.o.)

Share this post


Link to post
harwin
Posted

Fragen:

Wieso Lyxor ETF Euro Cash (Eonia)? Eine wesendlich günstigere Alternative bietet die Tagesanleihe der Bundesfinanzagentur.

Welche offenen Immobilienfonds schweben dir so vor?

Hast Du bewußt Rohstoffe weggelassen?

Share this post


Link to post
martin$
Posted
Fragen:

Wieso Lyxor ETF Euro Cash (Eonia)? Eine wesendlich günstigere Alternative bietet die Tagesanleihe der Bundesfinanzagentur.

Die Verwaltungsgebühr des ETF liegt bei 0,15%. Das wären in meinem Fall nichtmal 2/Monat. Der Übersicht wegen (alles in einem Depot zu haben) wäre mir das Wert.

 

Welche offenen Immobilienfonds schweben dir so vor?

Ich dachte an den Hausinvest Global u. den Axa Immoselect.

Hast Du bewußt Rohstoffe weggelassen?

Ich las häufig, dass sich Rohstoffe nicht wirklich lohnen würden. Außerdem gibt es meines Wissens nach nur ausländische Thesaurierer.

Am liebsten hätte ich von allem was im Depot, aber die einzelnen Positionen werden dann zu klein, Rebalancing kompliziert.

 

Grüße

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Zum Thema ausl. Thesaurierer...

 

Du hast doch auch viel Lyxor drin, die thesaurieren doch ggf. auch alle.

Share this post


Link to post
martin$
Posted
Zum Thema ausl. Thesaurierer...

 

Du hast doch auch viel Lyxor drin, die thesaurieren doch ggf. auch alle.

 

Wieso ggf? Steht doch immer ausschüttend dabei..

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Share this post


Link to post
harwin
Posted
Die Verwaltungsgebühr des ETF liegt bei 0,15%. Das wären in meinem Fall nichtmal 2/Monat. Der Übersicht wegen (alles in einem Depot zu haben) wäre mir das Wert.

 

 

Ich dachte an den Hausinvest Global u. den Axa Immoselect.

 

Ich las häufig, dass sich Rohstoffe nicht wirklich lohnen würden. Außerdem gibt es meines Wissens nach nur ausländische Thesaurierer.

Am liebsten hätte ich von allem was im Depot, aber die einzelnen Positionen werden dann zu klein, Rebalancing kompliziert.

 

Grüße

 

Bei welcher Bank hast Du Dein Depot?

Der Hausinvest Global und der Axa Immoselect sind schon recht gut. Rohstoffe lohnen sich nur dann wenn der Aktienmarkt eine Krise hat.

Die Rohstoffpreise schießen dann in die Höhe, Rohstoffe dienen zur Risikominimierung in einem größen Portfolio.

Rohstoffe hat glaube ich auch Kommer zu einen kleinen Teil im Depot.

Man kann ja auch z.B. in Xetra Gold gehen oder in Rohstoffe ETF`s.

Share this post


Link to post
(kl)einanleger
Posted
Rohstoffe hat glaube ich auch Kommer zu einen kleinen Teil im Depot.

 

Das macht sie noch lange nicht zu einer guten Langfrist-Anlage. Im Kommer steht neben Nützlichem leider auch viel M... drin. Ob bei Rohstoffanlagen langfristig mehr als die Inflationsrate herausspringt, ist wirklich umstritten und meines Erachtens zu verneinen. Wenn Dir die Volalität Deines Depots zu hoch ist, solltest Du besser den Anleihen- oder Immobilienteil aufstocken und den Aktienanteil herunterfahren.

 

(kl)einanleger

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...