schinderhannes

Schinderhannes' Langfristaktiendepot

1,723 posts in this topic

Posted

... Heute habe ich zugeschlagen, Hewlett-Packard wurde gekauft.

Die IT-Branche wollte ich schon immer im Depot ausbauen - IBM, mein eigentlich Favorit ist mir aber zu teuer und ich denke nicht, dass die Aktie in naher Zukunft wieder günstig werden wird.

 

HP habe ich mir aufgrund des jüngsten Kursverfalls genauer angeschaut, das Unternehmen gefällt mir gut, schaut im HP-Thread - dort hat juro66 heute eine Analyse zu eingestellt.

Für mich als Investor, der gerne auch mal Dividende einkassiert, ist HP meine Aktie mit der niedrigsten Rendite.

Es werden allerdings in großen Stückzahlen Rückkäufe getätigt, alleine in den letzten 5 Jahren wurden 20% der ausstehenden Aktien zurückgekauft und vor kurzem erst wurde ein weiteres 10-Mrd-USD-Programm angekündigt.

 

Mein Depot sieht aktuell so aus (vor allem der Dollar-Verfall hat arg an meinen Gewinnen gezehrt, klar bei nun 47% Depotanteil : ....

 

 

Was hältst du von Cisco, wenn du deinen IT-Anteil ausbauen möchtest? Sehe ich wie HP günstig bewertet. Hatte auch erst bei HP aufgrund des niedrigen KGV's zugeschlagen und jetzt nach dem Kurssturz bei Cisco auch dort noch zugeschlagen.

 

Warum hast du eigentlich die Altria Aktie als Tabakkonzern gekauft? Da hätte ich am meisten Sorgen wegen eventl. Schadensersatzklagen in den USA. Das scheint mir ein wenig unberechnenbar. Ich halte PMI, BAT oder Imperial für besser, wobei ich keinen Favoriten unter den dreien habe und selber keine Tabakaktie im Depot, was ich aber vielleicht überdenken werde.

 

Cisco halte ich ebenfalls für geeignet, aber HP gefällt mir besser - 2 IT-Konzerne reichen aber aus denke ich.

Altria ist mein bestes Investment bisher, das Unternehmen zu einem nahezu perfekten Zeitpunkt gekauft, 55% Kursplus und eine Dividendenrendite von 10% bezogen auf meinen Einstandskurs.

Bei diesem Investment mache ich mir keine Sorgen, klar Risiken bestehen - aber wo gibts keine ?

Share this post


Link to post

Posted

So siehts aktuell aus.

BASF wird immer krasser.

Exxon fast mit Telefonica gleichauf, hätt ich so schnell nicht gedacht.

 

Mittlerweile gabs Dividende von

 

- Medtronic 0,225 USD

- Telefonica 0,65 EUR

- GDF 0,83 EUR

- P&G 0,4818 USD

- Total 0,55 EUR

 

In den nächsten Tagen folgen dann noch:

 

- Microsoft 0,16 USD

- Exxon 0,44 USD

- Unilever 0,208 EUR

- Shell 0,42 USD

 

79lcpmhi7nr.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Hi schinderhannes,

 

ich finds toll wie sich dein Depot entwickelt.

Es lohnt sich doch allem Anschein nach in starke Unternehmen zu investieren statt in sogenannte Kursraketen oder Geheimtipps.

 

Planst du eigentlich Verkäufe bei hohen Kursen oder bist du voll auf Buy and Hold aus?

Aber die meisten deiner Werte wirst du wohl halten, allein schon wegen den schönen Dividenden.

 

Alles Gute weiterhin.

Share this post


Link to post

Posted

Hi schinderhannes,

 

ich finds toll wie sich dein Depot entwickelt.

Es lohnt sich doch allem Anschein nach in starke Unternehmen zu investieren statt in sogenannte Kursraketen oder Geheimtipps.

 

Planst du eigentlich Verkäufe bei hohen Kursen oder bist du voll auf Buy and Hold aus?

Aber die meisten deiner Werte wirst du wohl halten, allein schon wegen den schönen Dividenden.

 

Alles Gute weiterhin.

 

Hallo Admiral,

ja die Entwicklung schaut gut aus, auch wenn der Markt sicherlich genauso abgeht oder noch besser.

Aber um Outperformance gings mir nie, ich werde natürlich auch weiterhin halten.

 

Heute neues ATH - das kann ich zur Zeit eh besser gebrauchen als niedrige Kurse, denn zum Nachlegen ist im Moment kein Cash mehr eingeplant.

Share this post


Link to post

Posted

Bald wird das Jahr 2011 anbrechen, und mein Depot wird nach 2008/2009/2010 nun in das 4. Jahr geführt.

2010 war so erfolgreich, dass es fast langweilig ist, denn die Kurse sind für Neuinvestments in weite Ferne gerückt.

 

Das passt mir aber ganz gut, denn in 2011 stehen mindestens zwei kostspielige Vorhaben privater Natur an - und da mein Vermögensanteil in Aktien schon ziemlich hoch ist, werden Neuinvestments vorerst ausgeschlossen.

An dieser Stelle möchte ich Euch aber für das Interesse und die vielen tollen Beiträge in meinem Depotthread danken - ich würde mich freuen wenn auch im kommenden Jahr weiter fleissig diskutiert wird.

 

HP wird am 30.23. die letzte Dividende für dieses Jahr zahlen, eher symbolische 0,08 USD.

Im Januar folgen dann:

Wal-Mart - 0,3025 USD

Glaxo - 0,6 GBP

Altria - 0,38 USD

Kraft Foods - 0,29 USD

Medtronic - 0225 USD

 

So, und nun einen guten Rutsch Euch allen und viele Grüße

Euer Schinderhannes

Share this post


Link to post

Posted

So bin ich ins neue Jahr gestartet :

 

lz5s6tklkjq.jpg

Share this post


Link to post

Posted

So bin ich ins neue Jahr gestartet :

 

lz5s6tklkjq.jpg

 

Erstmal ein gutes neues Jahr! :)

Sehr interessantes Portfolio, aber für mich persönlich etwas zu defensiv.

Da du geschrieben hast, dass die meisten Aktien weit weg sind von Kaufkursen, würde mich interessieren, welche Regel nutzt du, um den Ausstieg aus einem Investment zu bestimmen?

 

Grüße, Ulkbär

Share this post


Link to post

Posted

Auch Dir ein gutes Jahr 2011 !

Die Regeln für einen Ausstieg sind klar - es gibt keine ;)

 

Die Anlagen waren von Anfang an langfristig gedacht - Verkäufe sind nicht geplant.

Die Strategie ist defensiv, wenn sie es vor 2 Jahren nicht gewesen wäre, hätte das wirklich übel ausgehen können.

Mit diesen Papieren kann ich ruhig schlafen, und das ist mir wichtiger als das letzte Prozent Gewinn rauszukitzeln.

 

Ich hätte in einige Unternehmen nicht investiert wenn ich sie nicht für unterbewertet halten würde, z.B. im Moment meiner Meinung nach Telefonica und HP.

Share this post


Link to post

Posted

Danke für die schnelle Antwort. Ich verstehe deinen Ansatz, da ich ja ansich ähnlich verfahre.

Aber genau wie du schreibst, dass du einen Ansatz hast, unterbewertete Aktien zu kaufen, müsstest du doch auch

eine Exitregel haben für den Fall, dass du das Unternehmen als stark überbewertet entfindest?

Die Frage stellt sich doch spätestens im Renteneintrittsalter, wenn man das Geld normalerweise benötigt oder

willst du anhand des Depots zeigen, dass "gute" Aktien langfristig die beste Anlageform sind?

 

Um nicht nur dich auszuquetschen, kurz was zu meiner Ausstiegsregel: :)

Ich errechne mir einen fairen Wert des Unternehmens, aufbauend auf einer historischen Fundamentaldatenanalyse und zukünftigen Schätzungen.

Wenn die Aktie zu 50% des Fair Value zu haben ist, beginne ich zu investieren. Wenn der Fair Value erreicht ist, wird die Postion langsam abgegebaut.

So sichert man mMn zum einen einen Teil der Gewinne ab und zum anderen hat man noch einen Teil des Geldes in dem Unternehmen investiert und

ärgert sich nicht über weitere Kurssteigerungen.

 

Ich persönlich finde, man darf bei der Betrachtung den Exitzeitpunkt nicht außen vor lassen, um nicht ein Spielball der Varianz zu werden.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Perdox

Danke für die schnelle Antwort. Ich verstehe deinen Ansatz, da ich ja ansich ähnlich verfahre.

Aber genau wie du schreibst, dass du einen Ansatz hast, unterbewertete Aktien zu kaufen, müsstest du doch auch

eine Exitregel haben für den Fall, dass du das Unternehmen als stark überbewertet entfindest?

Die Frage stellt sich doch spätestens im Renteneintrittsalter, wenn man das Geld normalerweise benötigt oder

willst du anhand des Depots zeigen, dass "gute" Aktien langfristig die beste Anlageform sind?

 

Um nicht nur dich auszuquetschen, kurz was zu meiner Ausstiegsregel: :)

Ich errechne mir einen fairen Wert des Unternehmens, aufbauend auf einer historischen Fundamentaldatenanalyse und zukünftigen Schätzungen.

Wenn die Aktie zu 50% des Fair Value zu haben ist, beginne ich zu investieren. Wenn der Fair Value erreicht ist, wird die Postion langsam abgegebaut.

So sichert man mMn zum einen einen Teil der Gewinne ab und zum anderen hat man noch einen Teil des Geldes in dem Unternehmen investiert und

ärgert sich nicht über weitere Kurssteigerungen.

 

Ich persönlich finde, man darf bei der Betrachtung den Exitzeitpunkt nicht außen vor lassen, um nicht ein Spielball der Varianz zu werden.

 

Der Exitzeitpunkt ist für einen Valueinvestor das schwierigste. Daher sagt Buffett zum Beispiel, dass er am liebsten niemals verkauft. Das tut er wie das Beispiel Coca Cola zeigt teilweise auch nicht. Glaube Schinderhannes verfolgt hier einen sehr ähnlichen Ansatz. Es sei denn er hat Unternehmen die er unterbewertet gekauft hat die verkauft er auch bei fairer Bewertung bzw. Überbewertung.

Share this post


Link to post

Posted

Das man irgendwann verkaufen muss ist klar.

Wie das wann und anhand welcher Kriterien stattfindet, dazu habe ich mir keinerlei Gedanken gemacht.

Da habe ich im Zweifel auch noch 40 Jahre für Zeit, da ich erst 25 bin.

 

Eine richtig starke Überbewertung kann ich mir kurzfristig bei diesen Bluechips ohnehin nicht vorstellen, Kritiker würden "da steckt zu wenig Phantasie drin" sagen.

 

Aber Du hast mich neugierig gemacht, Ulkbaer - wie ermittelst Du Deinen Fairvalue ?

Denn echte Qualitätsaktien sind nie oder nur selten günstig zu haben, perfektes Beispiel P&G oder auch Nestle.

Bei letzterer ärger ich mich heute noch um wenige Cent bei der Limit-Order damals gegeizt zu haben.

 

Aber was solls, hätte ich 6 bis 12 Monate später mit dem Depotaufbau begonnen, dann wäre ich heute um ein vielfaches "reicher"

Share this post


Link to post

Posted

Das man irgendwann verkaufen muss ist klar.

Wie das wann und anhand welcher Kriterien stattfindet, dazu habe ich mir keinerlei Gedanken gemacht.

Da habe ich im Zweifel auch noch 40 Jahre für Zeit, da ich erst 25 bin.

 

Eine richtig starke Überbewertung kann ich mir kurzfristig bei diesen Bluechips ohnehin nicht vorstellen, Kritiker würden "da steckt zu wenig Phantasie drin" sagen.

 

 

Wie willst du dann in Zukunft auf solche Korrekturen, wie 2000 und 2008, reagieren? Genau da sehe ich nämlich die Probleme einer langfristigen B&H Strategie, auch von defensiven Werten.

Zum einen kann man das "Pech" haben, dass man genau in einer Korrekturphase an das Geld muss und so kann, wie in Historie gesehn,eine gute Performance über 10 Jahre+ vernichtet werden.

Als Beispiel sei hier auf Cisco verwiesen. Betrachtet man dein Sprichwort auf deinem Profil, stimme ich dir diesbezüglich zu, dass, wenn man einen günstigen Einstieg in ein gutes Unternehmen gefunden hat, ein Verkauf erst wirklich in Betracht gezogen werden muss, wenn sich Rahmenbedingungen verändern. Dazwischen kann man Schwankungen auch zum Nachkauf nutzen. Damit habe ich aber auch das zweite Problem angesprochen, nämlich wie man handelt, wenn plötzlich die Wachstumskurve abflacht. Auch bei diesem Szenario habe ich lieber eine Exitstrategie parat.

 

Aber Du hast mich neugierig gemacht, Ulkbaer - wie ermittelst Du Deinen Fairvalue ?

Am einfachsten ist dieser Frage Rechnung getragen, wenn ich dich in unsere Unterhaltung einlade. Dort habe ich einige Unternehmensanalysen vorgestellt und auch die Methode zur Fair Value Bewertung erläutert. :)

 

Ich bin derzeit jedoch am erfroschen, wann ein Exit aus Risiko/Rendite Gesichtspunkten angebracht wäre, auch wenn das Unternehmen weiterhin überzeugt. So wie man es in der Finanzkrise sehen konnte, kann eine Liquiditätskrise ziemlichen Schaden auf die Performance anrichten. Solchen Krisen kann man aber auch als Chance nutzen, um seine Rendite ordentlich zu pushen. z.Z. betrachte ich zum einen den Fair Value im Vergleich zum aktuellen Kurs und den charttechnischen Trend. Somit soll auch der irrationalen Psyche der durchschnittlichen Marktteilnehmer Rechnung getragen werden.

 

Grüße, Ulkbär

Share this post


Link to post

Posted

Ziel ist es definitiv auf solche Korrekturen wie 2008 mit Zukäufen zu reagieren.

Ursprünglich waren 15 Titel geplant, nun rechne ich mit etwa 20.

 

Wenn die Rahmenbedingungen und das nötige Geld übrig sind, könnte ich mich aber auch mit mehr anfreunden.

Ich bin aber sehr Dollar-lastig. Die meisten meiner Favoriten sind US-Firmen, den Anteil am Depot wollte ich eigentlich nicht über 50% ansteigen lassen.

Einige Kandidaten die mich interessieren sind aber locker um die 70% oder mehr von meinem "Traumkurs" entfernt und ich glaube auch nicht, dass die innerhalb kürzester Zeit so runtergeprügelt werden.

Share this post


Link to post

Posted

Also ich kann mich mit der Allianz nicht alzu viel Anfreunden.

Die aktuelle Capital schon gelesen?

"Die Akte Allianz"

 

Das Umfeld ist auch schlecht...

Kaputte Lebensversicherungen

Niedrigere Zinsen

Also ich trade (!) die Allianz gerne, allerdings glaube ich nicht das wird dort in den nächsten Jahren Wunder sehen werden. :-I

(Underperformer) Mir gefällt die MuRueck da schon besser, wobei die ja auch zu leiden hat. laugh.gif

 

Ich weiß nicht, aber Palmolive ist auch interessant.

Siemens

Goldman Sachs

Deutsche Bank

Hennes & Mauritz

Nestle

Gazprom

CocaCola natürlich auch...

 

Das fällt mir gerade so ein...

 

 

Was ist denn mit Rohstoffen?

Vale, Rio Tinto, BHP Biliton?

 

 

Grüße

Hebelhans

 

 

 

PS: Ich fange gerade erst mit "Value" an. Lese gerade Biographie Buffet. thumbsup.gif

Share this post


Link to post

Posted

Auf Wunder habe ich es nicht abgesehen.

Und wenn Du Allianz schlechte Chancen einräumst, wieso nennst Du dann Deutsche Bank ? (Basel III ?!)

 

Goldman ist interessant, aber die sind für mich der Inbegriff von Zockermentalität und Gier - wäre mir zu risikoreich.

Nestle, CocaCola und die Rohstoffmultis sind interessant, aber nicht zu diesen Kursen.

 

Gazprom ist interessant, aber : Gas ist im Keller, mein Öl/Gas-Anteil ist ohnehin schon hoch. Dazu kommen politische Risiken. Gazprom besitzt kriminelle Strukturen.

Share this post


Link to post

Posted

Krass,was kaum kaum einen Monat nach dem letzten Beitrag mit der Allianz passiert ist :lol:

Es gab wieder Dividendenzahlungen von Glaxo, Altria, Kraft und Medtronic.

 

So schauts aus.

 

rl5uwvzn9oay.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Update :

Für mich eigentlich unüblich - ein Verkauf, und zwar E.ON.

Die aktuelle Situation in Japan und das Verhalten der unzurechnungsfähigen Regierung hat mich dazu gebracht. Der Verkauf erfolgte bei ca. 22 EUR mit einem minimalen Verlust.

Das Geld steht für eine Investition bereit. Heißer Kandidat im Moment China Mobile, allerdings sind auch andere Investitionen nicht ausgeschlossen (MuRe bei 100 EUR z.B.)

 

Die Japankrise, der starke EUR und das schwächeln von HP und MSFT haben mich erwischt - seit dem ATH einiges an Wert verloren.

 

Außerdem habe ich meine Excel-Datei etwas überarbeitet und optisch verfeinert.

Habe nun differenziert nach Investitionswert und Positionswert.

 

hmqr4ul5s6z.jpg

 

lwhjjn33kzte.jpg

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Valueinvest

Hallo Schinderhannes,

 

Worin siehst du denn genau den Grund das die Gewinne von E.On langfristig gefährdet sind?

 

lg

Share this post


Link to post

Posted

Hallo Schinderhannes,

 

Worin siehst du denn genau den Grund das die Gewinne von E.On langfristig gefährdet sind?

 

lg

 

Ich halte es durchaus für möglich, dass die AKW nun abgeschaltet werden und fertig.

Vorher war man ja zumindest von ein paar Jahren mehr Laufzeit ausgegegangen. Und das Geld fehlt - die Aussage von E.ON, man wolle nicht von der aktuellen Ergebnisprognose abweichen, halte ich für unrealistisch.

Viel wichtiger war für mich allerdings die Unsicherheit bezgl. Japan. Wir haben die Panik an den Börsen gesehen, wenn es zu einem stärkeren GAU kommt als erwartet, dann werden RWE und E.ON die 20 EUR-Marke vielleicht für die längste Zeit gesehen haben.

 

Einen Wiedereinstieg will ich nicht kategorisch ablehnen - keinesfalls - aber Potential nach oben sehe ich zur Zeit wenig, die Aktien waren ohnehin nicht abgeltungssteuerfrei, wieso nicht mal ein "Trade" ?

Share this post


Link to post

Posted

... wieso nicht mal ein "Trade" ?

 

Weil du damit deine Strategie änderst ;)

 

Ich denke du lässt dich in diesem Punkt zu sehr vom aktuellen Medienhype beeinflussen.

 

Es stimmt schon das Risko ist da, aber ich denke selbst wenn die AKW abgeschaltet werden verdient EON immer noch genug Geld.

Bei 20,50 hats mich schon in den Fingern gejuckt, aber ich finde meinen Cashbestand zur Zeit zu niedrig um jetzt irgendwo

einzusteigen.

 

Ist natürlich trotzdem allein deine Entscheidung.

 

 

 

Ich schaue zur Zeit ganz gespannt auf Walmart, der nähert sich gerade langsam deinem Einstiegskurs.

 

Viel Erfolg weiterhin.

 

Gruß

 

Admiral

Share this post


Link to post

Posted

Ich schaue zur Zeit ganz gespannt auf Walmart, der nähert sich gerade langsam deinem Einstiegskurs.

Interessant, welche Gründe hat denn dieser Kursverfall?

Share this post


Link to post

Posted

Interessant, welche Gründe hat denn dieser Kursverfall?

 

Hab mal im Walmart Forum geantwortet:

 

http://www.wertpapie...post__p__664422

Share this post


Link to post

Posted · Edited by schinderhannes

Weil du damit deine Strategie änderst ;)

 

Nunja ich habe auch vorher schon in wenigen Fällen Änderungen vollzogen, z.B. Tausch Pfizer/Medtronic.

Ob man mit sowas richtig liegt weiss man leider erst später.

 

Genauso werde ich erst später wissen ob diese Entscheidung hier richtig war :

Kauf von China Mobile !

 

 

9bgkvyhqnqi4.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Hallo zusammen,

 

bin über die Google-Suche auf dieses Forum gestoßen und schließlich auf dieses Depot. Ich muss sagen gefällt mir sehr gut, einige Titel machen bei mir auch große Positionen aus wie z.B. Telefonica und BASF!

 

Statt Total hab ich Statoil im Depot und statt Glaxo-Smith-Kline AstraZeneca. Wenn du noch nach EM- Valuewerten suchst schau dir vielleicht mal Vale S.A. an, ist ein Rohstoffriese aus Brasilien und angesichts des Wachstumspotenzials günstig bewertet.

 

Werde Das hier gerne weiter verfolgen,

 

Viele Grüße

Share this post


Link to post

Posted

Freut mich, dass auch immer mal wieder neue Leute dazustoßen.

Ja ExCder, eine Position in einem Rohstoff-Giganten würde ich noch aufbauen.

Vale, BHP, Rio Tinto wären da Kandidaten für, allerdings kann ich nicht mehr allzustark investieren und will auch nicht mein ganzes Pulver verschießen.

 

Und der nächste Crash kommt bestimmt - die Frage ist nur wann.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now