Fleisch

GEZ - Gebühreneinzugszentrale

1.344 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben · bearbeitet von Mentalmarkt

vor einer Stunde schrieb Emilian:

Falsch, faktisch JEDER (Sozialbedürftige inkl.) wird z.B. an der Supermarktkasse, beim Autokauf, bei Versicherungsabschluss, etc. gezwungen, die Privaten zu bezahlen. (Wurde weiter vorn auch schon mehrfach nachgewiesen).

 

Unternehmentscheidungen zu Marketing sind das gleiche wie staatlicher Zwang?

Du bist ja lustig :-))

Gut, nicht freiwillig, aber immerhin...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Frohes Neues!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von harryguenter

Am 28.12.2018 um 18:37 schrieb Juninho:

 

Wahnsinn. Im Schnitt sind doch die regelmäßigen Zuschauer der ÖR über 60 Jahre alt. Der nächste Schritt müsste also ein staatlicher Zwangskonsum für Jüngere sein, um Gebühren für alle überhaupt rechtfertigen zu können. Das zeigt schon wie absurd die GEZ ist. Nicht zu vergessen, dass aufgrund des Internets, selbst Hartz-4 Empfänger genug Möglichkeiten haben, sich selbst zu informieren. Damit ist dann auch jede Daseinsberechtigung schon erloschen. Die Krönung ist dann noch, wenn man bedenkt, dass jeder Niedriglohnhaushalt genau so viel zahlen darf wie der Millionärshaushalt, der Herr Bellut mit dieser Zwangsabgabe, die Umverteilung von unten nach oben noch weiter auf die Spitze treiben will.  

Hast Du dafür Statistiken und hast Du das mal einfach so hier rausgelassen?

Alle meine Bekannten mit Kindern nutzen bevorzugt den ZDF Kinderkanal statt die RTL Kinderverblödungsprogramme mit Zeichentrick aus der billigsten und untersten Schublade.

Ich bin auch noch ziemlich weit von 60 entfernt und nutze die Mediatheken der ÖR genauso wie die Webinhalte. Und mittlerweile bin ich froh darum, dass es die ÖR gibt und zahle dafür auch gerne etwas.

 

Was die Vielfalt und Qualität der Privaten Medien betrifft. Ich empfehle mal den über mir genannten Bericht zu schauen.

 

Trotz allem stimme ich gerne zu:

- ja wir brauchen nicht diese Vielfalt von ÖR (ARD oder ZDF)

- der Bildungsauftrag sollte wieder vermehrt im Vordergrund stehen statt Spielfilme und teure Sportrechte

- ja, sie dürften durchaus noch etwas kritischer und unabhängiger sein.

- ja, vermutlich würde auch weniger als 17,50 EUR reichen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Juninho

vor 35 Minuten schrieb harryguenter:

Hast Du dafür Statistiken und hast Du das mal einfach so hier rausgelassen?

Alle meine Bekannten mit Kindern nutzen bevorzugt den ZDF Kinderkanal statt die RTL Kinderverblödungsprogramme mit Zeichentrick aus der billigsten und untersten Schublade.

Ich bin auch noch ziemlich weit von 60 entfernt und nutze die Mediatheken der ÖR genauso wie die Webinhalte. Und mittlerweile bin ich froh darum, dass es die ÖR gibt und zahle dafür auch gerne etwas.

Statistiken wird man dafür schon finden. War ein educated guess meinerseits. Bedenkt man das Durchschnittsalter der Deutschen, was ich auf um die 45 geschätzt habe und das gerade der jüngere Teil der Gesellschaft, tendenziell mehr Wert auf Unterhaltung legen dürfte, da sie sich über alternative Kanäle informieren können und Streams mittlerweile bevorzugen dürften. Ein absurd hoher Teil der Gesellschaft RTL und Co bevorzugt. Bleibt eben der Rest. Und ja, es wäre leichter einfach die Statistiken rauszusuchen, jedoch zahlen die Arbeitgeber von heute, absurd hohe Stundenlöhne dafür, wenn man solche Sachen schätzen kann. Und dies oben wäre meine Vorgehensweise. 

Du versuchst es anhand deines Bekanntenkreises. Wie viele Bekannte hast du denn? Und auf welchen Altersschnitt kommst du da? Wie repräsentativ hältst du deinen Bekanntenkreis für die Gesamtheit der ÖR-Zuschauer? Wie viel wirkt sich der ZDF Kinderkanal auf die Gesamtheit der ÖR-Sendelandschaft aus etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 31.12.2018 um 00:53 schrieb Mato:

Gibt es eigentlich Untersuchungen / Erhebungen darüber, was die privaten Sender pro Person kosten (Werbung)? Bei den öffentlich-rechtichen ist die monatliche Summe klar und transparent, was ich für die privaten Programme bezahle, weiß ich nicht.

Gar nichts. Dies wird von den Unternehmen bezahlt, die ihre Werbung dort platzieren um ihre Produkte bekannt zu machen. Du zahlst dafür nichts. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 6 Stunden schrieb Juninho:

Gar nichts. Dies wird von den Unternehmen bezahlt, die ihre Werbung dort platzieren um ihre Produkte bekannt zu machen. Du zahlst dafür nichts. 

Und die Unternehmen erhalten das Geld dafür woher? Das zahlt ganz brav der Verbraucher über die Produktpreise mit.

Laut Statista (https://de.statista.com/themen/93/werbung/) 4,56 Mrd Euro Nettoumsatz im Jahr für TV-Werbung, insgesamt 26,12 Mrd Euro, oder umgerechnet 55 Euro bzw. 315 Euro pro Einwohner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wären die Aldi Spaghetti günstiger, wenn es keine privaten Fernsehsender gäbe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor einer Stunde schrieb gruber:

Und die Unternehmen erhalten das Geld dafür woher? Das zahlt ganz brav der Verbraucher über die Produktpreise mit.

 

Marketingentscheidungen von Unternehmen sind das gleiche wie staatlicher Zwang? 

Lustige Äußerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wieviel vom TV Werbemarkt erhalten die Öffentlichen? Hab leider keinen Statista Account.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Stunden schrieb harryguenter:

Hast Du dafür Statistiken und hast Du das mal einfach so hier rausgelassen?

Alle meine Bekannten mit Kindern nutzen bevorzugt den ZDF Kinderkanal statt die RTL Kinderverblödungsprogramme mit Zeichentrick aus der billigsten und untersten Schublade.

Ich bin auch noch ziemlich weit von 60 entfernt und nutze die Mediatheken der ÖR genauso wie die Webinhalte. Und mittlerweile bin ich froh darum, dass es die ÖR gibt und zahle dafür auch gerne etwas.

 

Was die Vielfalt und Qualität der Privaten Medien betrifft. Ich empfehle mal den über mir genannten Bericht zu schauen.

 

 

Zitat

Das ZDF ist schon immer als „Seniorensender“ verschrien – und der Blick auf das Durchschnittsalter des Publikums zeigt auch: Tatsächlich ist kein anderes der acht Vollprogramme so alt wie das Hauptprogramm aus Mainz. Dass man dort stark auf Krimis setzt, hat dem Sender zur klaren Marktführung vor dem Ersten verholfen, diese Formate erreichen in der Regel aber kaum jüngere Zuschauer. Das spiegelt sich auch im Durchschnittsalter des Publikums wider, das im Jahr 2016 bei rund 62 Jahren lag. In den vergangenen 15 Jahren ist es allen Modernisierungsbemühungen zum Trotz um vier Jahre angestiegen.

https://www.dwdl.de/magazin/60418/wie_die_sender_gealtert_sind__und_wer_sich_dagegen_stemmt/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Stunden schrieb gruber:

Und die Unternehmen erhalten das Geld dafür woher? Das zahlt ganz brav der Verbraucher über die Produktpreise mit.

Nein. Du zahlst Geld für ein Produkt, weil dir das Produkt das Geld wert ist. Du einigst dich auf einen Preis und kaufst es eben. Ist es dir zu teuer, dann lässt es halt bleiben. Was das Unternehmen dann mit dem Geld macht, ist nicht dein Problem. Es würde auch niemand auf die Idee kommen zu sagen, dass wir ja gezwungen sind, die Fuhrparks der CEOs der DAX Konzerne mitzufinanzieren und fragen wie viel pro Einwohner das denn wäre.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 2.1.2019 um 10:14 schrieb Juninho:

Gar nichts. Dies wird von den Unternehmen bezahlt, die ihre Werbung dort platzieren um ihre Produkte bekannt zu machen. Du zahlst dafür nichts. 

Du hast mich hier wohl willentlich falsch verstanden. Natürlich zahle ich nicht direkt für den privaten Rundfunk, aber ich bezahle über den Produktpreis indirekt mit. Werbekosten sind immer ein Bestandteil der Produktpreises, das sollte doch wohl offensichtlich sein. Ohne Werbung wären die Produktpreise geringer. Vor allem wenn man in Betracht zieht, dass Werbung eine nur sehr eingeschränkte Wirkung hat.

 

Laut Emilian gibt es hier im Thread auch eine Studie dazu. Diese habe ich vor ein paar Tagen auch gefunden, ich kann mich noch daran erinnern, dass davon die Rede ist, dass das Privatfernsehen (bzw. privater Rundfunk allgemein) nach dieser Erhebung rund dreimal so teuer ist wie das öffentlich-rechtliche. Auf Anhieb hab ich das jetzt nicht mehr wieder gefunden und so wichtig ist mir das jetzt auch nicht, dass ich noch mehrmals den langen Thread durchblättere. Aber irgendwo oben ist es verlinkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Stunden schrieb Mato:

Du hast mich hier wohl willentlich falsch verstanden. Natürlich zahle ich nicht direkt für den privaten Rundfunk, aber ich bezahle über den Produktpreis indirekt mit. Werbekosten sind immer ein Bestandteil der Produktpreises, das sollte doch wohl offensichtlich sein. Ohne Werbung wären die Produktpreise geringer. Vor allem wenn man in Betracht zieht, dass Werbung eine nur sehr eingeschränkte Wirkung hat.

 

Laut Emilian gibt es hier im Thread auch eine Studie dazu. Diese habe ich vor ein paar Tagen auch gefunden, ich kann mich noch daran erinnern, dass davon die Rede ist, dass das Privatfernsehen (bzw. privater Rundfunk allgemein) nach dieser Erhebung rund dreimal so teuer ist wie das öffentlich-rechtliche. Auf Anhieb hab ich das jetzt nicht mehr wieder gefunden und so wichtig ist mir das jetzt auch nicht, dass ich noch mehrmals den langen Thread durchblättere. Aber irgendwo oben ist es verlinkt.

In deiner Welt ist die Entscheidung von Unternehmen das gleiche wie staatlicher Zwang. Du lebst in einer lustigen Welt, andere bevorzugen die Realität. So unterschiedlich sind die Menschen :-) Und so lustig sind manche. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn Werbung wirklich so wirkungslos ist, warum sparen sich Unternehmen dann nicht die Kosten dafür? Wenn Werbung aber doch wirkungsvoll ist und das Fernsehen als Werbemedium wegfallen würde, würden die Unternehmen anderweitig (verstärkt) werben (etwa im Internet), so dass der Konsument die Kosten dafür trotzdem (indirekt) entrichtet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 20 Stunden schrieb Mentalmarkt:

In deiner Welt ist die Entscheidung von Unternehmen das gleiche wie staatlicher Zwang. Du lebst in einer lustigen Welt, andere bevorzugen die Realität. So unterschiedlich sind die Menschen :-) Und so lustig sind manche. 

Ich habe nicht behauptet, dass die Entscheidung von Unternehmen das gleiche ist wie staatlicher Zwang. Eine solche Aussage würde ich auch nie tätigen. Ich bin auch der Meinung, dass der staatliche Rundfunk deutlich eingeschränkt werden könnte. Diese Vielzahl an öffentlich-rechtlichen Sendern und Programmen mit entsprechender Infrastruktur braucht man nicht wirklich. Ich sage nur, dass auch der private Rundfunk Kosten verursacht, die letztlich der Verbraucher zu tragen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Mato

vor 7 Stunden schrieb Schildkröte:

Wenn Werbung wirklich so wirkungslos ist, warum sparen sich Unternehmen dann nicht die Kosten dafür? Wenn Werbung aber doch wirkungsvoll ist und das Fernsehen als Werbemedium wegfallen würde, würden die Unternehmen anderweitig (verstärkt) werben (etwa im Internet), so dass der Konsument die Kosten dafür trotzdem (indirekt) entrichtet. 

Da gebe ich Dir Recht. Ich kann auch nicht beurteilen, welche Effekte die Werbung in TV und Radio hat. Online-Werbung lässt sich natürlich besser durch gezieltes Tracking von den Firmen beurteilen.

 

Letztlich wird aber wohl auch die Fernsehwerbung positive Wirkungen für das einzelne Unternehmen mit sich bringen. Es kann dadurch seine Produkte bekannt machen oder bekannt halten und sich im Hinblick auf Konkurrenzprodukte anders positionieren. Selbst typische Online-Unternehmen wie Amazon oder Facebook machen seit einiger Zeit Werbung in den klassischen Medien. Da müsste man sich schon weit aus dem Fenster lehnen, um jegliche Wirkung abzusprechen. Es mag dann auch noch gewisse positive Skaleneffekte geben. Das einzelne Unternehmen kann durch Werbung die produzierte Menge steigern und die Kosten entsprechend senken.

 

Die genannten Vorteile können also auf betriebswirtschaftlicher Ebene zutreffen, allerdings auch nicht in jedem Fall. Volkswirtschaftlich ist der Kuchen jedoch begrenzt. Gesamtwirtschaftlich gesehen verbleibt ein Kostenblock, der nicht durch Vorteile in der Produktion ausgeglichen wird. So sehe ich das, sofern ich nicht eines besseren belehrt werde. Diese Kosten werden letztlich durch den Verbraucher getragen. Nur darum ging es mir in meinem Beitrag weiter oben. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk kostet Geld (meiner Meinung nach zu viel), aber auch der private Rundfunk ist nicht umsonst zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Du trägst vielleicht die Kosten, ich schaue keines solcher Sender.

Ich kann mir aussuchen, ob ich Nestle Produkte oder Nestle Aktien kaufe - du auch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 14 Minuten schrieb localhost:

Du trägst vielleicht die Kosten, ich schaue keines solcher Sender.

Ich kann mir aussuchen, ob ich Nestle Produkte oder Nestle Aktien kaufe - du auch?

Es geht nicht darum, ob du solche Sender schaust oder nicht.  Ich habe es doch wirklich jetzt ausgiebig erläutert,

Deine Frage verstehe ich nicht. Nestle Produkte kaufe ich hin und wieder, Nestle Aktien hatte ich mal. Und was bringt dir das jetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also wenn das um Produktwerbung geht, die habe ich auch im Briefkasten. Trotz einem Schild, ''Bitte keine Werbung''

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden