Jump to content
Lobster

Steuersoftware

Recommended Posts

Lobster
Posted

Vielleicht bin ich zu blind, aber ich konnte keinen Thread zu Steuersoftware finden, daher habe ich mal einen neuen eröffnet.

 

Ich habe meine steuererklärung bisher über elster Formular gemacht, würde aber gern ein anderes Tool nutzen, das einem mehr Hinweise und Tipps liefert. Wichtig ist für mich, dass neben der Einkommensteuererklärung auch die Usatzsteuererklärung damit durchgeführt werden kann. Bei Focus Money wurde besonders Steuer-Spar-Erklärung 2009 empfohlen. Hat jemand damit Erfahrungen oder empfehlt ihr ein anderes Programm?

 

Vielen Dank

Lobster

Share this post


Link to post
bluechip3000
Posted
Bei Focus Money wurde besonders Steuer-Spar-Erklärung 2009 empfohlen. Hat jemand damit Erfahrungen oder empfehlt ihr ein anderes Programm?

 

Vor einer Woche auf Anraten eines Steuerberaters gekauft. Fazit bisher: Idiotensicher, sehr gutes Programm, mit unter 30 Euro ein fairer Preis, kein Abo-Kram. Umsatzsteuer geht natürlich auch. Kann ich uneingeschränkt empfehlen. Hat übrigens meines Wissens nach auch bei Test am besten abgeschnitten (auch wenn das nix heißen soll / muss).

 

bluechip

Share this post


Link to post
harryguenter
Posted · Edited by harryguenter

In den letzten Jahren waren die Steuersparerklärung und die Wiso Steuersoftware eigentlich regelmäßig Testsieger. Sind auch die umfangreichsten und damit teuersten Produkte am Markt,

Ist ne Weile her, dass ich damit gearbeitet habe. Mir sind mittlerweile die Meisten dieser Produkte total überladen. Ich habe auch zuletzt mit dem günstigeren TAX200x von buhl.de gearbeitet, weiß aber nicht ob da die Umsatzsteuererklärung drin ist.

Vorteilhaft an dieser Software sind die Vorschläge in Drop Down Listen zu den jeweiligen Felder. Hier hat man schonmal erste Hinweise was man z.B. als Werbungskosten absetzen könnte. Hat man allerdings seine Steuererklärungen schon ein paar Jahre lang gemacht, dann kennt man diese Standardkandidaten eigentlcih auch. Die große Sammlung an verlinkten Gesetztestexten und (offenen) Urteilen zu jeder Eingabemaske hat mich eher verlangsamt - bzw. man hat am Ende nicht mehr drauf geachtet um auch mal fertigzuwerden.

 

Mein bevorzugter Weg ist deshalb:

Die Infos über das was man Absetzen darf und die offenen Urteile sammle ich unterjährig aus Zeitschriften (natürlich nur das absehbar relevante) und kaufe am Jahresanfang z.B. nen Finanztest "Steuern spezial" für 7,50 EUR in welchem ich vorab die relevanten Infos raussuche.

Das komprimieren in Summen erledige ich dann ggfs. per Hand/Excel (z.B. für die Kapitalerträge), und trage es in die Elstersoftware ein.

Share this post


Link to post
€-man
Posted

Vor ein paar Tagen bei n-tv.

Gruß

-man

Share this post


Link to post
DrFaustus
Posted

Ich hab auch WISO.

 

Sehr verständlich. Einfache Menuführung. Viele gute Tipps.

Ich werds auch nächstes Jahr wieder verwenden... :thumbsup:

Share this post


Link to post
elmo20
Posted
Ich hab auch WISO.

 

Sehr verständlich. Einfache Menuführung. Viele gute Tipps.

Ich werds auch nächstes Jahr wieder verwenden... :thumbsup:

 

Kann ich nur zustimmen :thumbsup:

 

benutze es auch

Share this post


Link to post
Lobster
Posted

Danke für die Tipps... läuft dann wohl bei mir auch auf die Steuersparerklärung oder das Wiso-Programm hinaus.

Share this post


Link to post
el galleta
Posted

Nutze seit Jahren die Steuersparerklärung (auch für Selbständigkeit) und bin zufrieden.

 

saludos,

el galleta

Share this post


Link to post
Luna
Posted

Habe letztes Jahr zum ersten Mal WISO Sparbuch benutzt und fand das auch sehr gut. Habe nun die neue Version WISO Sparbuch 2009, die ich nur weiter empfehlen kann.

 

Hier ein Testbericht, der das Programm meiner Meinung nach treffend beschreibt: http://www.forium.de/redaktion/im-test-die...-sparbuch-2009/

 

Wem das Programm zu teuer ist und es stattdessen lieber gewinnen möchte: http://www.geld-kompakt.de/2009/02/10/blog...r-steuersaison/

 

Gruß, Luna

Share this post


Link to post
awi35
Posted

Hallo zusammen,

 

ich habe dieses Jahr zum ersten Mal das Steuersparprogramm benutzt. Es gefiel mir sehr gut weil es einfach und verständlich ist und meiner Meinung nach auch für Steuer-Laien sehr gut geeignet ist.

 

Gruß awi35

Share this post


Link to post
west263
Posted

In der aktuellen (4/2009) Computer Bild wurden acht getestet.

 

Testsieger : Steuer-Spar-Erklärung 2009 - 39,80

2.Platz der kleine Bruder Steuer-Taxi 2009 - 15,80

Share this post


Link to post
VirtualAdept
Posted

Ich benutze die Steuersparerklärung auch schon seit Jahren - bin sehr zufrieden und bisher musste das Finanzamt immer bluten ;)

Diese Woche sind auch Steuerprogrammtests in der c't, da kommt es auch sehr gut weg.

Share this post


Link to post
Marcise
Posted · Edited by Marcise

Hallo zusammen,

 

mich würde interessieren, welche Steuersoftware ihr für die EKSt-Erklärung benutzt/empfehlen könnt.

 

Sie sollte vor allem auch gut in Sachen Kapitalerträge arbeiten und mit der Versteuerung von ausländischen, thesaurierenden Fonds umgehen können.

 

Gibts da ggf. besondere Tipps? Bin für jeden Hinweis dankbar... :thumbsup:

 

EDIT: Frage klingt hier im Faden etwas platt. War zunächst ein eigener Thread, da ich diesen Faden hier nicht gesehen hatte... :-

Share this post


Link to post
Sven82
Posted

Elster, auch wenn es nur die normale Standardvordruckanleitung als Hilfe beinhaltet und keine besonderen Tipps.

 

Ein halbwegs vernünftiges kostenpflichtiges Programm im Bereich Finanzen & Steuern habe ich noch nicht kennen gelernt. Das Kosten/Nutzen-Verhältnis stimmt meiner Meinung nach nicht.

Share this post


Link to post
ipl
Posted
Nutze seit Jahren die Steuersparerklärung (auch für Selbständigkeit) und bin zufrieden.

Ich ebenfalls.

Share this post


Link to post
cypher
Posted

Bis 2008 hatte ich immer das WiSo-Sparbuch verwendet, war damit auch ganz zufrieden.

Wegen der rüden Geschäftsmethoden bei Buhl (Stichwort Abofalle) habe ich dieses Jahr zum ersten Mal die Steuer-Spar-Erklärung eingesetzt und kam damit problemlos zurecht.

 

Wenn man das Programm nicht gleich zu Jahresanfang kauft, kann man es oft ein paar Euro billiger haben. Die Steuer-Spar-Erklärung hat mich dieses Jahr gerade mal 26€ gekostet, das finde ich mehr als angemessen.

Share this post


Link to post
Slivomir
Posted

Ich hatte für letztes Jahr ebenfalls die Steuersparerklärung. Muss meinem Vorredner Recht geben: Wenn man sie erst gegen April oder so kauft zahlt man nur ~25 Euro.

 

Vom Funktionsumfang und Bedienbarkeit absolut super! Klopft einem auch kräftig auf die Finger wenn man irgendwo zu wenig absetzt :D

 

Habe damit die Steuererklärung von mir und meiner Freundin gemacht, somit relativiert sich der Preis nochmals!

Share this post


Link to post
Marcise
Posted

Danke für die Infos. Werde für die 2009er Erklärung dann auch mal die Steuersparerklärung nutzen. :thumbsup:

 

Hat jemand Erfahrungen damit, ob die Behandlung ausl. thesaurierender Fonds vernünftig unterstützt wird?

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Ich bin als permanenter Steuerspätmelder :- auf diesen Thread aufmerksam geworden. Durch das durchwegs positive Urteil hier im Forum über die "Steuersparerklärung" habe ich mir diese heruntergeladen und 24,80 gelöhnt. Ich muss schon sagen - Klasse Software, die durch Anwenderfreundlichkeit glänzt und nach m.E. das Geld wert ist. Insbesondere die Eingaben für die Anlagen KAP, AUS und SO gingen ganz einfach.

 

Die Steuererklärung 2009 werde ich im nächsten Jahr bestimmt wieder mit dem Programm machen. Allerdings aus gutem Grund auch nicht früher. :rolleyes:

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted

Ich bin als permanenter Steuerspätmelder :- auf diesen Thread aufmerksam geworden. Durch das durchwegs positive Urteil hier im Forum über die "Steuersparerklärung" habe ich mir diese heruntergeladen und 24,80 gelöhnt. Ich muss schon sagen - Klasse Software, die durch Anwenderfreundlichkeit glänzt und nach m.E. das Geld wert ist. Insbesondere die Eingaben für die Anlagen KAP, AUS und SO gingen ganz einfach.

 

Die Steuererklärung 2009 werde ich im nächsten Jahr bestimmt wieder mit dem Programm machen. Allerdings aus gutem Grund auch nicht früher. :rolleyes:

 

Gruß Padua

 

Besitzt diese Software auch spezielle Funktionen zur Unterstützung bei Erstellung der Erklärung im Zusammenhang mit der Problematik der ausländischen Thesaurierer ?

 

Mir schwebt da etwas wie eine Importfunktion alter Erklärungen vor.

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Ich bin als permanenter Steuerspätmelder :- auf diesen Thread aufmerksam geworden. Durch das durchwegs positive Urteil hier im Forum über die "Steuersparerklärung" habe ich mir diese heruntergeladen und 24,80 gelöhnt. Ich muss schon sagen - Klasse Software, die durch Anwenderfreundlichkeit glänzt und nach m.E. das Geld wert ist. Insbesondere die Eingaben für die Anlagen KAP, AUS und SO gingen ganz einfach.

 

Die Steuererklärung 2009 werde ich im nächsten Jahr bestimmt wieder mit dem Programm machen. Allerdings aus gutem Grund auch nicht früher. :rolleyes:

 

Gruß Padua

 

Besitzt diese Software auch spezielle Funktionen zur Unterstützung bei Erstellung der Erklärung im Zusammenhang mit der Problematik der ausländischen Thesaurierer ?

 

Mir schwebt da etwas wie eine Importfunktion alter Erklärungen vor.

 

Du kannst die einzelnen Jahressteuerbescheinigungen Deiner Depots erfassen. Das ist mehr oder weniger nur eine Übernahme in die entsprechenden Spalten. Hierin sollten Deine ausländischen Thesaurierer eigentlich enthalten sein. Bei mir war es jedenfalls so. Falls die in der Steuerbescheinigung fehlen, müsste man die selbst ermittelten Werte als separate "Steuerbescheinigung" erfassen. Dürfte eigentlich kein Problem sein. Ich konnte jedenfalls alles sehr komfortabel in den Anlagen KAP, AUS und SO erfassen.

 

Eine Datenübernahme aus Vorjahren ist mit dem Programm möglich. So wie ich das sehe, ist das allerdings nur für Daten der Fall, die auch mit der "SteuerSparErklärung" für das Vorjahr erfasst wurden.

 

Die Daten konnte ich nach der Erfassung und nachdem sie vom "Prüfer" abgesegnet waren, problemlos im Elster-Format an das Finanzamt übermitteln. Jetzt bin ich mal gespannt, ob das Finanzamt alles so anerkennt, wie ich es angeben haben.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
Norbert-54
Posted

 

Du kannst die einzelnen Jahressteuerbescheinigungen Deiner Depots erfassen. Das ist mehr oder weniger nur eine Übernahme in die entsprechenden Spalten. Hierin sollten Deine ausländischen Thesaurierer eigentlich enthalten sein. Bei mir war es jedenfalls so. Falls die in der Steuerbescheinigung fehlen, müsste man die selbst ermittelten Werte als separate "Steuerbescheinigung" erfassen. Dürfte eigentlich kein Problem sein. Ich konnte jedenfalls alles sehr komfortabel in den Anlagen KAP, AUS und SO erfassen.

 

Eine Datenübernahme aus Vorjahren ist mit dem Programm möglich. So wie ich das sehe, ist das allerdings nur für Daten der Fall, die auch mit der "SteuerSparErklärung" für das Vorjahr erfasst wurden.

 

Die Daten konnte ich nach der Erfassung und nachdem sie vom "Prüfer" abgesegnet waren, problemlos im Elster-Format an das Finanzamt übermitteln. Jetzt bin ich mal gespannt, ob das Finanzamt alles so anerkennt, wie ich es angeben haben.

 

Gruß Padua

 

Ich mache die Erfassung der Anlagen KAP, AUS und SO schon seit mehreren Jahren so wie Du es beschreibst (also die Datenübernahme aus den Jahressteuerbescheinigungen). Das Finanzamt machte nie Probleme. Ich benutze dafür die TAX Steuersoftware von Buhl, das kostet 13 Euro pro Jahr im Abo.

 

Norbert

Share this post


Link to post
unser_nobbi
Posted

Eine Datenübernahme aus Vorjahren ist mit dem Programm möglich. So wie ich das sehe, ist das allerdings nur für Daten der Fall, die auch mit der "SteuerSparErklärung" für das Vorjahr erfasst wurden.

 

Gruß Padua

 

Hallo Padua,

 

danke für die Erklärung.

 

Darf ich das so verstehen, dass sich die ganze Diskussion um die Aufbewahrung der alten Erklärungen auf die Art erledigt hat ?

 

Vielen Dank

Share this post


Link to post
Padua
Posted

Eine Datenübernahme aus Vorjahren ist mit dem Programm möglich. So wie ich das sehe, ist das allerdings nur für Daten der Fall, die auch mit der "SteuerSparErklärung" für das Vorjahr erfasst wurden.

 

Gruß Padua

 

Hallo Padua,

 

danke für die Erklärung.

 

Darf ich das so verstehen, dass sich die ganze Diskussion um die Aufbewahrung der alten Erklärungen auf die Art erledigt hat ?

 

Vielen Dank

 

Da wäre ich nicht so sicher. Ein Problem stellen doch beim Verkauf des ausl. thes. Fonds die kummulierten ausschüttungsgleichen Erträge dar, die Du jährlich brav über die Steuererklärung angebeben und damit auch versteuert hast. Wenn die depotführende Stelle beim Verkauf diese kummulierten Erträge insgesamt nochmals versteuert bzw. in der Steuerbescheinigun ausweist, dann musst Du ja dem Finanzamt klar machen, dass Du alle Vorjahre bereits versteuert hast. Ob diese Daten vom Steuerprogramm automatisch ausgewiesen werden, bezweifele ich. Für den Fall behalte ich doch lieber meine manuelle Buchführung per Excel.

 

Gruß Padua

Share this post


Link to post
Marcise
Posted · Edited by Marcise

Eine Datenübernahme aus Vorjahren ist mit dem Programm möglich. So wie ich das sehe, ist das allerdings nur für Daten der Fall, die auch mit der "SteuerSparErklärung" für das Vorjahr erfasst wurden.

 

Gruß Padua

 

Hallo Padua,

 

danke für die Erklärung.

 

Darf ich das so verstehen, dass sich die ganze Diskussion um die Aufbewahrung der alten Erklärungen auf die Art erledigt hat ?

 

Vielen Dank

 

Nein, das kann ich mir auch beim besten Willen nicht vorstellen. Es ist bei Verkauf von Fondsanteilen nachwievor zu beweisen, in welcher Höhe Thesaurierungen bereits versteuert wurden.

 

Um mal wieder ein bisschen mehr Verwirrung zu stiften (Punkte basieren auf meinen Annahmen, falls falsch, bitte Korrektur):

  • durch Sparpläne werden negative Zwischengewinne generiert --> man kann dadurch nicht "einfach" Jahresendbestand * Thesaurierungsbetrag rechnen
  • bei Fonds, die ausschütten und thesaurieren muss genau der Betrag der Thesaurierung herausgefunden werden
  • bei Verkauf von Fondsanteilen (kein Komplettverkauf) müssen die Thesaurierungen anteilig auf den verkauften Anteil berechnet werden
  • Dokumente müssen für Beweiszwecke über Jahr(zehnt)e aufbewahrt werden und in jedem Jahr, in dem Fondsanteile verkauft werden, in der EKSt-Erklärung berücksichtigt werden
  • bei verschiedensten ausl. thes. Fonds wird das ein komplexes Unterfangen
  • ich habe mittlerweile mit ca. 5 Steuerberatern gesprochen --> KEINER konnte mir ad-hoc das genaue Prozedere erklären

Wenn es bei der aktuellen Handhabung bleibt, dann glaube ich, dass sich viele einfach nicht über die Konsequenzen dieser Fondsgattung im Klaren sind. Wenn es zu einer Doppelbesteuerung kommt, geht ein Riesenbatzen Rendite flöten. Da hilft es mE wenig zu sagen, ich richte meine Anlagen nicht nach steuerlichen Aspekten sondern nach Rendite aus, kümmer mich aber gleichzeitig unzureichend um genau diese steuerliche Behandlung im Detail!

 

Desto tiefer ich das Thema durchdringe (was sicher immer noch sehr oberflächig ist), desto abschreckender finde ich das...

 

PS. Auf Steuerberater würde ich mich da nicht pauschal verlassen. Im Zweifelsfall ist es denen u.U. egal, ob der Anleger in 20 Jahren doppelt bezahlte Steuern wiederbekommt oder nicht.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...