Aktiencrash

Dollarkurs - Euro/Dollar (EUR/USD)

  • Währung
  • Kurs
  • USD
  • Euro
  • Wirtschaft
2,488 posts in this topic

Posted

test

post-2-1098636730_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Hallo AndyMcTwist,

 

vielen Dank für Deine Hilfe.

Das Chartbild EUR/USD könnt ihr euch ja schon einmal anschauen. Prognose werde ich später hinzufügen. Muss jetzt weg.

Gruß denker

Share this post


Link to post

Posted

@denker.

 

Hier noch ein kleiner Tipp von mir:

 

da die Grafik jetzt sehr groß dargestellt wird hier im Forum solltest Du in Paint noch ein/zwei Handgriff(Klicks) machen:

 

Verändere über:

 

"Bild" - Strecken/Zerren

die Größe der Darstellung. Wichtig ist dabei dass Du es proportional machst (siehe angefügtes Bild). Da habe ich es mal auf 80 % eingestellt.

post-2-1098652502_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Und so sieht die Grafik um 80 % proportional verkleinert aus:

post-2-1098653214_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Bei der Größe entfällt dann das horizontale Scrollen und die Grafik kann in Ruhe (mit den Augen) konsumiert werden.

Share this post


Link to post

Posted

hi sponti,

 

das baut mich ja auf :thumbsup: wieder was gelernt, wo ich doch gerade mal wieder gar nicht PCmäßig klarkomme :(

 

das wird sicher ein sehr interessanter und offensichtlich ein fachübergreifender thread :bounce:

 

ich wünsche allen eine gute Woche

 

Gruß

:narr:

Share this post


Link to post

Posted · Edited by sponti

Hi desesperado,

 

frag doch einfach wenn's mal wieder in der Tastatur oder der Maus klemmt ! :thumbsup: :-" :rolleyes: B)

Share this post


Link to post

Posted

Ich sehe, ihr habt euch schon Gedanken gemacht, und die sind supii.

@ sponti - Vielen Dank.

 

Eine schöne Woche wünsche ich auch allen

Share this post


Link to post

Posted

Bedank Dich nicht zu früh. Wart erst mal ab, wenn ich meine Fragen in den raum schmeiße.

Dann werden Sich Dir die ein oder anderen Fußnägel rauf und runter rollen.

 

Have a good time.

Share this post


Link to post

Posted

CrandCru ein Codi-Forum-Mitglied hätte gerne seine Beobachtung für den EUR/USD bestätigt, ob dieser jahrelange Aufstieg im wesentlichen abgefeiertt sei, oder es dann 2 - 3 Jahre in die andere Richtung gehen könnte.

 

Ich denke mir es ist ein sehr interessantes Thema, welches ich hier zu Diskussion stellen möchte.

 

Ausgehend von dem oben abgebildeten EUR/USD Chart, den ich mit dem Codi-Chartanalyzer erstellt habe, sehen wir einen 5 jährigen Betrachtungszeitraum.

 

Meine Betrachtung / Analyse

 

Beginn der Chartbetrachtung ist der 24.10.1999.

Am 24.10.2000 markiert der Kurs ein Allzeittief in diesem Betrachtungszeitraum.

Gleichzeitig formte sich im Juni 2000 ein Symmetrisches-Konsolidierungsdreieck mit einer hohen Volatilität.

Diese Phase der Bodenbildung hielt bis Anfang Mai 2002 an.

Schließlich gelang es im Mai 2002 aus dem S.-Konsolidierungsdreieck, bullish auszubrechen.

 

Dieser Aufwärtstrend hielt bis Juli 2002 bei 1,01xx an.

Es kam zu einer gesunden Konsolidierung mit anschließendem Doppeltop und überwinden der 1,01xx Marke.

Dieses katapultierte den Kurs im März 2003 bis zur Haltezone von 1,07xx.

Dabei bildete sich ein Diamant, welches charttechnisch oft als bearish gesehen werden muss.

 

Der langfristige Aufwärtstrend wurde durch eine Diamant- Formation nicht berührt oder verlassen, so konnte der Kurs seinen weiteren Aufwärtstrend fortsetzen, bis im Mai 2003.

Dort bildete er abermals ein Doppeltop.

Diese Formation leitet in der Regel eine Konsolidierung ein.

Diese aber war so heftig, dass sie den übergeordneten Aufwärtstrend seit 2002 verließ, welches als sehr negativ zu bewerten war.

Bei "über" der Haltelinie von 1,07xx stoppte der Kurs und somit gelang es dem Kurs, wieder in den alten übergeordneten Aufwärtstrend zu gehen.

Share this post


Link to post

Posted

und weiter gehts

 

Eine 2. Topbildung, die aber unterhalb des 1.Top lag, generierte eine erneute Konsolidierung, die genau auf dem übergeordneten Aufwärtstrend aufsetzte.

Dieses konnte man wieder als einen starken und gesunden Aufwärtstrend ansehen.

Als es dem Kurs gelang auch noch über den, durch die 2 Doppeltop gebildeten Kreuzwiderstand bei 1,18xx ging, welches daraufhin als Unterstützung zu sehen war, zog der Wert bis zum ersten Top am 11.01.2004 bei 1,27xx an.

Anschließend holter er Luft und dann generierte der Kurs ein erneutes und höheres Top als zuvor.

Dieses bildete er am 17.02.2004 bei 1,29xx und stellt bis heute das im Betrachtungszeitraum, Allzeithoch dar.

 

Der Kurs verließ anschließend seine zwei neugebildeten Unterstützungslinien, kam aber über der Kreuzunterstützung, die bei 1,18xx liegt, zum Halten.

 

Nun setzte ein Tradingmarkt ein, der von Mai 2004 bis Oktober 2004 mit einer hohen Volatilität begleitet war.

Die Unterstützung lag bei ca. 1,195xx, der Widerstand bei 1,245xx.

Am 18.10.2004 gelang dem Kurs ein Ausbruch dieser Tradingrange.

Inzwischen haben sich noch weitere Unterstützungslinien gebildet, die ich hier nicht weiter anführe.

 

Übergeordnet zeigt mein Kursziel durch den Aufwärtstrendkanal 1,3xx oder mehr an.

 

Die alten Doppeltops werden jetzt durch die am 11.01.2004 und 17.02.2004 bei ca. 1,27xx und 1,29xx als Widerstände gesehen.

Dieses läßt einen Rücksetzer erwarten, aber trotzdem gehe ich davon aus, dass der Wert sich pö A pö auf die Marke von 1,30xx hoch arbeiten wird.

 

Weiter heute Abend, muss jetzt weg.

Gruß denker

 

 

@ desesperado

Sorry, ich glaube etwas gelöscht zu haben, schicke es noch einmal. Wie muss ich es denn öffnen? 2. Frage die Du vielleicht beantworten kannst, wieviel Stellen passen in einem Posting hier herein, und gibt es hier eine Rechtschreibhilfe? Übrigens bin ich öfter als hier im Codi - Forum, aus zeitlichen Gründen. Eine Nachricht also besser unter Buddy - Mail senden.

Wünsche Dir und @ allen einen erfolgreichen Tag

Share this post


Link to post

Posted

Schon mal ein großes Dankeschön für diesen Teil der Analyse. Wirklich sehr interessante Betrachtung.

:thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

@ sponti

 

Maus klemmt :-" :ask:

Share this post


Link to post

Posted

@Aktiencrash - Wie meinst'n dat?

Share this post


Link to post

Posted

@Aktiencrash - Wie meinst'n dat?

Na wie es dort steht sponti :D .

Share this post


Link to post

Posted

@aktiencrash

 

Hmmmmmm,

 

Jetzt bin ich schon extra von meinem Stuhl aufgestanden weil ich gedacht habe, ich sitze auf meiner Leitung ... :unsure:

es kam mir aber keine Erleuchtung. :blink:

 

Maus klemmt 

 

Dann fällt mir dazu nur noch ein:

 

Ebay Dir ne neue.

Share this post


Link to post

Posted

Mann sponti,

 

wir wollen Fußnägel rollen sehen :w00t:

 

Bedank Dich nicht zu früh. Wart erst mal ab, wenn ich meine Fragen in den raum schmeiße.

Dann werden Sich Dir die ein oder anderen Fußnägel rauf und runter rollen.

Share this post


Link to post

Posted

Habt noch ein paar Tage Geduld, dann hab ich meine Zerti/OS-Zulassung. Dann werde ich zuerst mal 'n Musterdepot aufmachen und Zertis reinstellen. Und dann werden Die Fragen automatisch kommen.

Share this post


Link to post

Posted

@Denker...dacht da kommt noch ne analyse zum chart :(

Share this post


Link to post

Posted

@Denker...dacht da kommt noch ne analyse zum chart :(

Der erste Teil ist ein paar Beiträge weiter unten. :blink:

Der Rest kommt noch, wie er schrieb. :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

ups...stimmt...hab ich nicht gesehen ... :sleep:

Share this post


Link to post

Posted

Danke für die Erklärung, wie es denn alles so kam... Ich bin ja technisch unbegabt, weshalb mir ein paar Dinge auffallen. Vor allem, diese ganzen bearishen Formationen und Signale, die dem Erstarken des Euro kein Abbruch getan haben. Weshalb ich mich frage: Kann es sein, dass die Charttechnik für Aktien und Währungen eigentlich unterschiedlich gedacht sein müsste? Wenn die Aktienkurse verlässliche Kusmuster und damit relativ verlässliche Signale generieren, dann doch weil die Marktpsychologie ein relativ verlässlicher Faktor ist. Was bei den Aktien die Psychologie, wäre bei den Währungen wohl die Volkswirtschaft. Das Verhältnis von zwei Volkswirtschaften zueinander ist wahrscheinlich extrem langwellig, die Verschiebungen zueinander gehen langsamer vonstatten. Von daher würde ich mich nicht wundern, dass sich Euro/Dollar um irgendwelche bearishen Signale nicht besonders kümmern, wenn sich gerade eine fundamentale tektonische Verschiebung durchsetzt. Das ist alles Spekulantengeplänkel - am Ende geht's da doch sehr fundamental zur Sache. Mich interessieren momentan (ha ha...) die langen Wellen bei Währungen, weil die Währungen ja noch in einem anderen Punkt sich von den Aktien unterscheiden: es geht um ein relatives Verhältnis. Kleinere Währungen können wohl mal über Jahrzehnte kontinuierlich abschmieren, aber die großen Wassermassen schwappen doch - scheint mir - eigentlich immer so hin und her. Drei Jahre rauf - dann seitwärts - dann drei Jahre runter. Hat was von Ebbe und Flut. Und wenn mal Flut dran ist, dann sind die ganzen Doppel-Topps, gebrochenen Aufwärtstrends etc. eben unerheblich. Also, das sind so meine fragenden Gedanken, die wahrscheinlich niemanden schlauer machen in bezug auf die wesentliche Frage: Wann ist die gegenwärtige Aufwärtsbewegung zu Ende???? Ich könnte mir auch 1,40 vorstellen, habe aber ein gefühl, als würde sich die jahrelange Welle dem Ende nähern... Vielleicht muss man auch mal andere Währungen betrachten. Interessant könnte der Rand sein, der wohl in dne letzten jahren um 100 Prozent aufgewertet hat gg. Dollar! Weswegen da unten nicht mehr rentabel Gold zu fördern ist... Aber, Denker, ich bin noch sehr gespannt auf weitere Thesenbildung von dir - du hast da doch noch einen Gedanken, wie es weitergeht, oder? Bis denne.

Share this post


Link to post

Posted

Hallo liebe Aktienfreunde. Ich war lange nicht mehr hier im Forum. Wird Zeit, da mal wieder einzusteigen. Gerade für Charttechniker ist es besser als CoDi.

 

Denkerin, da hast Du aber zugeschlagen, da kräuseln sich mir ja die Fußnägel!

 

Hoffe, dass ich die Zeit finde, da mal vertieft reinzuschauen.

 

Vielen Dank für Deine Mühen!

 

Gruß auch an @desesperado und @sponti und alle anderen WP-Forer!

 

Arnie

Share this post


Link to post

Posted

Ja spät aber sie kommt.

 

Hallo @ alle

 

vorab ein Danke für Lob, Kritik und Fußnägel knicken. Das kann ja noch lustig bei euch werden.

 

Wohin geht die Reise - EUR/USD

Haben wir einen längerfristigen Auf- Abwärtstrend in naher Zukunft zu erwarten?

 

Ich bin kein Prophet, kein Guru, auch kein Spezialist. Ihr wisst also worauf Ihr euch anlasst. Ich versuche aber mein Bestes zu geben, aber ohne Gewähr.

 

 

 

Meine Analyse EUR/USD

 

Die Frage von CrandCru wird durch meine charttechnische Analyse beantwortet.

 

In den fünf Jahren kann man übergeordnet festhalten, dass es zu einer einjährigen Konsolidierung kam, anschließend zu einer zweijährigen Bodenbildung, und von Mai 2002 bis heute, mit nur drei Konsolidierungsphasen, zu einem stetigen Aufwärtstrend.

 

Inzwischen haben wir auch den Tradingmarkt von Mai 2004 bis Oktober 2004, bullish verlassen.

Rein charttechnisch spricht alles für einen weiteren Anstieg, den ich bei 1,30xx ausgemacht habe.

 

Die erste Zielmarke sehe ich bei 1,292x, dann das Top von 1,30xx und höher.

Mit mehrmaligem antesten, zurückprallen, antesten, in der Regel 2 - 3mal, und das wahrscheinlich unter hoher Volatilität, werden wir folgende Widerstände und Unterstützungslinien zu beachten haben.

 

Ein signifikantes Überwinden der 1,30xx Marke auf Schlußkursbasis wäre sehr bullish zu bewerten, und würde einen weiteren Aufwärtstrend generieren, der bis 1,34xx laufen könnte. Auch die Zielmarke von 1,40xx wird schon öffentlich gehandelt, kann diese Zielmarke aber nicht bestätigen.

Wichtig für nicht Charttechniker: Zielmarken die nachhaltig auf Schlußkursbasis überschritten werden, dienen bei einer Konsolidierung als Unterstützungslinien.

Kreuzwiderstände-/ Unterstützungen sind grundsätzlich starke Linien. Sie werden schwer über- oder unterschritten.

 

Zurückfallen könnte der EUR/USD auf folgende Unterstützungsmarken:

1,248xwichtig, 1,233x/Kreuzunterstützung,

1,225x, 1,215x,

wichtige Marke bei 1,20xx.

1,187x als letzte Haltelinie-/ Kreuzunterstützung.

 

Fazit:

 

Charttechnisch spricht alles für einen weiteren Aufwärtstrend. Der Weg dorthin wird aber meines Erachtens holprig verlaufen. Selbst ein Rücksetzer auf die Marke von 1,20xx sollte nicht zur Aufgabe des übergeordneten Trend´s führen.

Eine EUR/USD long Position sollte so gewählt werden, dass umfasende Kursrücksetzer einkalkuliert sind, also mit den wichtigen Unterstützungen.

 

 

Wichtig:

 

Intermarket - Korrelation Gold zu EUR/USD

 

Wer den EUR/USD handelt, muss ein wachsames Auge auf den Goldpreis werfen.

Hier steht die wichtige Marke von 430 an.

 

Wie beispielsweise die Verbindung zwischen Renten und Aktien, oder Renten und Rohstoffe, Rohstoffen und USD, so gibt es auch die Verbindung zwischen Gold und USD.

 

Am besten erkennt man den Kursverlauf beider Werte, indem man sie übereinander legt.

Die Preise des USD und von Gold verlaufen normalerweise in entgegengesetzter Richtung. Umgekehrt laufen die Goldpreise den Preistrends anderer Rohstoffe voraus.

 

Morgen geht es weiter

Gruß denker

Share this post


Link to post

Posted

upps, die Schriftgröße, groß ist aber heftig :lol:

scusi

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now