Jump to content
XYZ99

Ungarn 2009/14

Recommended Posts

XYZ99
Posted

WKN A1AKHZ / ISIN XS0441511200

 

Laufzeit 5 Jahre ab:

 

Emission 28.7.2009, wird wohl ab 23.7. verkauft

 

Fälligkeit 28.7.2014, jährl. Zins, keine Besonderheiten....

 

Kupon 6,75 %

 

Ungarn hat ein BBB- rating....

 

 

Die faz.net "Ungarn plaziert neue Euro-Anleihe" dazu:

Erstmals seit der Nothilfe durch den Internationalen Währungsfonds (IWF) im Vorjahr hat Ungarn eine Fremdwährungsanleihe plaziert. ... Die Emission ist erwähnenswert, weil Ungarn im Vorjahr das erste Land in der Europäischen Union war, dem der IWF zu Hilfe kam. Insgesamt erhielt Ungarn Gelder im Umfang von 20 Milliarden, um die Refinanzierung von Fremdwährungskrediten (deren Anteil war im Privatsektor bis Ende 2008 auf rund 70 Prozent gestiegen) angesichts der Kursverluste beim Forint zu gewährleisten. Im Gegenzug verpflichtete sich Premierminister Gordon Bajnai, die Staatsausgaben binnen zwei Jahren um 1,3 Billionen Forint (4,7 Milliarden Euro) zusammenzustreichen und die Steuern zu erhöhen. ... Zu denken geben allerdings noch immer die Verschuldungskennzahlen. Die Staatsverschuldung ist auf mehr als 80 Prozent gemessen am Bruttoinlandsprodukt zu taxieren und die Auslandsverschuldung auf mehr als 120 Prozent. Das mag mit einer der Gründe sein, warum etwa die Analysten bei Capital Economics Ungarn noch immer als den kranken Mann Zentralosteuropas bezeichnen. ... bei der Emission lag der Spread bei 395 Basispunkten über dem Swapsatz. Damit liegt der Risikoaufschlag des neuen Papiers deutlich über dem der bestehenden Anleihen. ...

 

Kommentar: der Kupon ist nicht gerade üppig (bei all dem politischen Risiko), man sieht halt, dass die Zinsen sinken.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted

Mal ein etwas älterer Artikel vom 15. Mai 2009 hierzu:

 

Ungarische Staatsanleihen: Gute Nerven nötig

 

Die Hoffnung der UBS-Analysten, dass nach den Wahlen im kommenden Jahr mehr Reformspielraum bestehe, erscheint angesichts der üblichen Politikzyklen in Ungarn nicht unberechtigt. Gelingt es dem Land aber nicht, diese zu durchbrechen, so steht für 2012 eine abermalige Lockerung der Wirtschaftspolitik zu erwarten.

Insofern werden Inhaber ungarischer Anleihen Mut brauchen, haben aber durchaus keine schlechten Chancen, dass dieser belohnt wird, sofern sie ihre Planung auf die Endfälligkeit der Rentenpapiere richten. Für das laufende und kommende Jahr rechnet die UBS dagegen mit steigenden Risikoaufschlägen.

 

Na ja, wo brauchts keine guten Nerven? :P

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn

und nun das neueste von der FAZ

 

Die Bildchen sind alle sehr lesenswert, wenn man den Ungarn sein Geld leihen will. :P

 

Auch die Absicherungskosten für Zahlungsausfälle auf ungarische Staatsanleihen haben sich seit März fast halbiert

 

Die Ratingagenturen versehen Ungarn-Bonds mit dem Gütesiegel Anlagequalität, sind allerdings vorsichtig: Standard & Poor's bewertet die Bonität Ungarns mit BBB-, die niedrigste Stufe für Bonds mit Anlagequalität und versieht Ungarn mit einem negativen Ausblick. Etwas besser ist die Einstufung bei den Konkurrenten Moody's Investors Service und Fitch: Beide klassifizieren Ungarn zwei Stufen über Anleihen mit Ramsch-Status.

 

Zu denken geben allerdings noch immer die Verschuldungskennzahlen. Die Staatsverschuldung ist auf mehr als 80 Prozent gemessen am Bruttoinlandsprodukt zu taxieren und die Auslandsverschuldung auf mehr als 120 Prozent.

post-11560-1248264672_thumb.jpg

post-11560-1248264677_thumb.jpg

post-11560-1248264682_thumb.jpg

post-11560-1248264687_thumb.jpg

post-11560-1248264691_thumb.jpg

post-11560-1248264695_thumb.jpg

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted

Heute fand ich bei Markit (im frei zugänglichen Bereich der "CDS Movers") zufällig die CDS Rate für Ungarn, derzeit 305 Gummipunkte. 104 Basispunkte weniger als im Zeitraum der vergangenen 28 Tage, 33 weniger als in der letzten Woche, was Ungarn unter "Sovereign Credit Improvement" fallen liess, so dass es hier auf der "CDS Movers"-Seite von Markit auftauchte. Bulgarien zeigt übrigens genau die gleiche Entwicklung, vielleicht ist der IWF in SO-Europa tätig geworden?

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted
Heute fand ich bei Markit (im frei zugänglichen Bereich der "CDS Movers") zufällig die CDS Rate für Ungarn, derzeit 305 Gummipunkte. 104 Basispunkte weniger als im Zeitraum der vergangenen 28 Tage, 33 weniger als in der letzten Woche, was Ungarn unter "Sovereign Credit Improvement" fallen liess, so dass es hier auf der "CDS Movers"-Seite von Markit auftauchte. Bulgarien zeigt übrigens genau die gleiche Entwicklung, vielleicht ist der IWF in SO-Europa tätig geworden?

 

Und auch diese Anleihe startet deutlich über pari bei ca. 101,60. Wieder mal lag die Presse falsch, dass die Altanleihen im Kurs nachgegeben hätten oder würden. Die Heinis haben mal wieder nicht darauf geachtet, zu welchen Kursen Umsätze bei den Altanleihen erfolgten ;)

Share this post


Link to post
vanity
Posted · Edited by vanity
...

Fälligkeit 28.7.2014, jährl. Zins, keine Besonderheiten....

...

Kleine Korrektur: Die Anleihe läuft bis Januar 2015 (?). Nachtrag: Sagt die Börse SG! Alle anderen reden von Juli 2014! Nachtrag 2: Die Börse SG schließt sich der Forumsmeinung Juli 2014 an.

 

Und wieder hat man bei Betrachten von Times & Sales den Eindruck, dass die Rentenanleger kurz vorm Verdursten sind und sich unterschiedslos auf alles stürzen, was neu auf den Markt kommt (bereits über 1 Mio Umsatz bei über 30 Trades). Mal sehen, ob die Kurse in den Folgetagen auch so anziehen wie bei den letzten Emissionen. Im Vergleich zur 2014er A0AU1L wird zurzeit noch ein Aufschlag von 80 Bp (gegen den Geldkurs gerechnet, gegen Brief sind es sogar 130 Bp) geboten.

 

Dennoch bleiben mir beim Vergleich gegen die 2014er Litauen Zweifel, ob Ungarn die bessere Wahl ist. Bei vergleichbarem Rating bietet Litauen immer noch etwa 150 Bp mehr Rendite (7,8% vs. 6,3%), während die Differenz der CD-Spreads nur bei etwa 100 Bp liegt (LT 400 vs. HU 300, aus @XYZ99s Link).

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted
...Und wieder hat man bei Betrachten von Times & Sales den Eindruck, dass die Rentenanleger kurz vorm Verdursten sind und sich unterschiedslos auf alles stürzen, was neu auf den Markt kommt

Anlagenotstand heißt das Zauberwort. Was meinst Du was ich machen würde wenn ich mir Geld für 1% leihen könnte? :prost:

 

Dennoch bleiben mir beim Vergleich gegen die 2014er Litauen Zweifel, ob Ungarn die bessere Wahl ist. Bei vergleichbarem Rating bietet Litauen immer noch etwa 150 Bp mehr Rendite (7,8% vs. 6,3%), während die Differenz der CD-Spreads nur bei etwa 100 Bp liegt (LT 400 vs. HU 300, aus @XYZ99s Link).

 

Was heißt hier oder ? UND lautet die Devise. :D

Share this post


Link to post
XYZ99
Posted
Kleine Korrektur: Die Anleihe läuft bis Januar 2015.

Bei Bondboard ist von o.g. Termin die Rede, ich werde das aber noch ändern, wenn es so ist. Das käme natürlich von der Eiligkeit mit der ich geposted habe, vor der eigentlichen Emission.

 

Und wieder hat man bei Betrachten von Times & Sales den Eindruck, dass die Rentenanleger kurz vorm Verdursten sind und sich unterschiedslos auf alles stürzen, was neu auf den Markt kommt (bereits über 1 Mio Umsatz bei über 30 Trades). Mal sehen, ob die Kurse in den Folgetagen auch so anziehen wie bei den letzten Emissionen. Im Vergleich zur 2014er A0AU1L wird zurzeit noch ein Aufschlag von 80 Bp (gegen den Geldkurs gerechnet, gegen Brief sind es sogar 130 Bp) geboten.

Ich pausiere beim Kauf von Anleihen erst mal. Das muss wieder besser werden, oder es muss wieder was Anständiges daher kommen sondern picke ich mir lieber Aktien raus. Da gibt es noch genug interessante.

 

Dennoch bleiben mir beim Vergleich gegen die 2014er Litauen Zweifel, ob Ungarn die bessere Wahl ist. Bei vergleichbarem Rating bietet Litauen immer noch etwa 150 Bp mehr Rendite (7,8% vs. 6,3%), während die Differenz der CD-Spreads nur bei etwa 100 Bp liegt (LT 400 vs. HU 300, aus @XYZ99s Link).

Die relativ gute Quote von Ungarn könnte imho irreführend sein. Insofern als dass bei Ungarn politische Stütze schon voll eingepreist ist, während bei Litauen dies noch nicht geschah. Daraus folgt die Vorhersage, dass wenn Litauen nocheine Anleihe begeben sollte, ein empfindlich beschnittener Kupon dabei rauskäme... Ich für meinen Teil wäre mit Litauen jedenfalls zufriedener als mit Ungarn (im Fall des Kaufes/der Rendite bei Emission allemal).

Share this post


Link to post
lytjes2
Posted
Und wieder hat man bei Betrachten von Times & Sales den Eindruck, dass die Rentenanleger kurz vorm Verdursten sind und sich unterschiedslos auf alles stürzen, was neu auf den Markt kommt

 

Es ist ja fast so....

Wenn ich meine Situation so ankucke:

Den Oktober-Einkaufsboom konnte ich mangels Wissen nicht mitmachen. Mit FG und TG konnte man sich gut über Wasser halten, bis ca. Anfang März.

Seit Ende April kaufe ich Anleihen aber seit ca. 10 Tagen laufen die Kurse weg.

Was mache ich nun?

Aktien, etc. ist mir nach wie vor zu heikel.

Bei Anleihen werde ich evt. noch einen kleinen Betrag auf Litauen setzen, so als Risiko-Beimischung.

Und dann kann ich mich entscheiden, das Geld in eine sichere Anleihe mit 3-4 % Rendite zu stecken oder 2,6 % TG zu kassieren oder bei der Diba für 1,5 % liegenzulassen....

Ich habe auch den Eindruck, dass Anleger sehr schnell vergessen und derzeit jedweder kritische Gedanke außen vor bleibt.

Nur ich erlebe momentan tagtäglich Konkurse von Kunden und Lieferanten und mancher Sachbearbeiter beim Lieferanten hatte noch nie so viel Zeit für mich wie in den letzten Wochen, das sind alles für mich eher Signale, den Angsthasen wieder hervorzuholen.....

Share this post


Link to post
vanity
Posted
Es ist ja fast so....

Wenn ich meine Situation so ankucke:

Den Oktober-Einkaufsboom konnte ich mangels Wissen nicht mitmachen. Mit FG und TG konnte man sich gut über Wasser halten, bis ca. Anfang März.

Seit Ende April kaufe ich Anleihen aber seit ca. 10 Tagen laufen die Kurse weg.

Was mache ich nun?

Die wenigsten, die hier (seit Oktober oder auch später) mitgemacht haben, haben das in der weisen Voraussicht getan, dass genau diese Entwicklung kommen würde - wage ich zu behaupten. Sie haben bisher im Wesentlichen Glück gehabt (so wie du, so wie ich). Was tun? Ich habe mich von dir inspirieren lassen und versuche mich als Daytrader in Sachen Anleihen - mit Erfolg, wie ich nicht ohne Stolz vermerken kann: Ich habe heute für 94,5% in MUN eine A0PNXT gekauft und kurz später in FFM für 97% verkauft. :w00t: Das musste doch mal gesagt werden, auch wenn es Off Topic ist (vom Gewinn kaufe ich mir einen Leitzordner, um meine Abrechnungen abzuheften).

 

Aktien, etc. ist mir nach wie vor zu heikel.

Bei Anleihen werde ich evt. noch einen kleinen Betrag auf Litauen setzen, so als Risiko-Beimischung.

Und dann kann ich mich entscheiden, das Geld in eine sichere Anleihe mit 3-4 % Rendite zu stecken oder 2,6 % TG zu kassieren oder bei der Diba für 1,5 % liegenzulassen....

Ich habe auch den Eindruck, dass Anleger sehr schnell vergessen und derzeit jedweder kritische Gedanke außen vor bleibt. ...

Den Eindruck habe ich auch. Es scheint förmlich eine Masseneuphorie ausgebrochen zu sein, die Rentierherde folgt den Lemmingen? Das Bewusstsein, dass die Höhe der Renditen auch etwas mit der Höhe des Risikos zu tun haben könnte, scheint beiseite geschoben. Und eine vernünftige Abschätzung des Verhältnisses beider ist für einen Privatanleger wohl nur ganz schwer zu bewältigen. Ein wenig ratlos bezüglich der rechten Strategie bin ich derzeit auch. So zocke ich halt ein bißchen herum und bin froh, dass meine zur Anlage freigegebenen Mittel sich in Grenzen halten. So ganz rational ist das alles nicht.

 

... den Angsthasen wieder hervorzuholen .....

Wahrscheinlich nicht das Verkehrteste.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn
Die wenigsten, die hier (seit Oktober oder auch später) mitgemacht haben, haben das in der weisen Voraussicht getan, dass genau diese Entwicklung kommen würde - wage ich zu behaupten.

 

Das ist gewagt :P Was meinst Du wohl was ich Mitte 2008 im Zinstief gekauft und allen meinen Freunden geraten habe ... o:) und nix für ungut, aber schau dir mal meine Post von damals an, ob man Aktien in der Krise kaufen sollte oder nicht. Habe dafür von einigen Möchtegernexperten etwas seltsame posts bekommen. Die schweigen jetzt aber. :P

 

Aber zurück zu Ungarn:

 

Übersicht Ungarn Anleihen Boerse-Stuttgart

 

Statt der im Thread vorgestellten würde ich die ein Jahr früher endende XS0183747905 bevorzugen oder wenn schon, dann die bis 2020 laufende. Wenns Schwierigkeiten gibt, laufen die alle auf das gleiche Kursniveau.

Share this post


Link to post
Marius
Posted
Das ist gewagt :P Was meinst Du wohl was ich Mitte 2008 im Zinstief gekauft und allen meinen Freunden geraten habe ... o:) und nix für ungut, aber schau dir mal meine Post von damals an, ob man Aktien in der Krise kaufen sollte oder nicht. Habe dafür von einigen Möchtegernexperten etwas seltsame posts bekommen. Die schweigen jetzt aber. :P

 

Aber zurück zu Ungarn:

 

Übersicht Ungarn Anleihen Boerse-Stuttgart

 

Statt der im Thread vorgestellten würde ich die ein Jahr früher endende XS0183747905 bevorzugen oder wenn schon, dann die bis 2020 laufende. Wenns Schwierigkeiten gibt, laufen die alle auf das gleiche Kursniveau.

 

eure angst teile ich, aber sehe den markt zum ersten mal differenziert. das die neuemmissionen der letzten tage so gezeichnet wurden, ist für mich das erste alarmsignal. bei denen nämlich z.b. ungarn, gazprom (Warum gibt es hierzu keinen anzeige , aber zur ramschanleihe von Fiat?) gibt es vom selben emittenten bessere im markt.

das stellst du ja schon für ungarn fest. die emmittenten sind also kleverer geworden. mit den neuen anleihen werden nicht mehr so hohe buchgewinne, wenn überhaupt, zu erzielen sein. dann wird aber auch dieses geschäft enden und wir werden die überzeichnungen nicht mehr sehen.

Share this post


Link to post
fireball
Posted

Vanity Glück oder kein Glück ? ein Ausnutzen der ineffizienten Märkte, drückt es eher aus. Hier wäre ein Kostolany voll auf seine Kosten gekommen.

 

Meine Spekulation sowohl mit Pfandbriefen als auch mit der ein oder anderen Anleihe beruhte im Großteil darauf das Marktteilnehmer eine sehr großen Cash bedarf hatten, und dadurch Perlen vor die Säue geworfen wurden.

 

Der Markt kam so in Bewegung und übertrieb mal wieder nach unten, derzeit bin ich da eher neutral eingestellt gerade was Anleihen betrifft da ich hier ein leichtes heißlaufen des Marktes sehe.

Share this post


Link to post
Masterlee
Posted

Würdet Ihr Ungarn immer noch empfehlen, insbesondere im Vergleich zu Litauen oder Türkei Anleihe, oder eher raten diese Anleihe loszuwerden ?

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted
Würdet Ihr Ungarn immer noch empfehlen, insbesondere im Vergleich zu Litauen oder Türkei Anleihe, oder eher raten diese Anleihe loszuwerden ?

 

Zur Zeit würde ich mir eher Gedanken machen wo kurz,- mittel- und langfristig die Umlaufrendite hingeht und was dann mit dem Spread zwischen den AAA-Staatsanleihen und den Industrieanleihen passiert.

Share this post


Link to post
lytjes2
Posted · Edited by lytjes2
Zur Zeit würde ich mir eher Gedanken machen wo kurz,- mittel- und langfristig die Umlaufrendite hingeht und was dann mit dem Spread zwischen den AAA-Staatsanleihen und den Industrieanleihen passiert.

 

Hmm. Verstanden habe ich das nicht so ganz.

Ich denke, Du gehst von sinkenden Umlaufrenditen aus und (auch dadurch ?) steigenden Spreads.

Aber was bedeutet dies im Zusammenhang mit der Ungarnfrage?

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted · Edited by Superhirn
Würdet Ihr Ungarn immer noch empfehlen, insbesondere im Vergleich zu Litauen oder Türkei Anleihe, oder eher raten diese Anleihe loszuwerden ?

 

Hmm. Verstanden habe ich das nicht so ganz.

Ich denke, Du gehst von sinkenden Umlaufrenditen aus und (auch dadurch ?) steigenden Spreads.

Aber was bedeutet dies im Zusammenhang mit der Ungarnfrage?

 

Das heißt, dass VOR dieser Frage andere Fragen zu stellen sind. Und das wird gerne vergessen. :-

 

P.S. Bei historischen Zinstiefstständen und einer nahezu geistesgestörten Liquiditätsflutung der Banken von einer sinkenden Umlaufrendite auszugehen ..... ;)

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted · Edited by BondWurzel
Zur Zeit würde ich mir eher Gedanken machen wo kurz,- mittel- und langfristig die Umlaufrendite hingeht und was dann mit dem Spread zwischen den AAA-Staatsanleihen und den Industrieanleihen passiert.

 

Wenn man Ungarn jetzt als Buy & Hold kauft, wofür diese Gedanken?

Anderes wäre beim derzeitigen Kurs dieser Anleihe wohl weniger interessant.

Share this post


Link to post
Superhirn
Posted
Wenn man Ungarn jetzt als Buy & Hold kauft, wofür diese Gedanken?

Anderes wäre beim derzeitigen Kurs dieser Anleihe wohl weniger interessant.

 

ich glaube da haben sich unsere posts gekreuzt :thumbsup:

Share this post


Link to post
Masterlee
Posted
Wenn man Ungarn jetzt als Buy & Hold kauft, wofür diese Gedanken?

Anderes wäre beim derzeitigen Kurs dieser Anleihe wohl weniger interessant.

 

Ja ich meine auch Buy and Hold bis 2014. KEine Analyse der Kursperformance.

 

Meine Frage bezieht sich eher, ob ich damit rechnen kann, dass Ungarn evtl. mal Zahlungsunfähig sein kann oder ob Sie stabil aufgestellt sind ?

 

Wenn ja würde die Eu dann einspringen, gibt es solche Vereinbarungen, oder sieht man dann sein Geld nie wieder ?

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted
Ja ich meine auch Buy and Hold bis 2014. KEine Analyse der Kursperformance.

 

Meine Frage bezieht sich eher, ob ich damit rechnen kann, dass Ungarn evtl. mal Zahlungsunfähig sein kann oder ob Sie stabil aufgestellt sind ?

 

Wenn ja würde die Eu dann einspringen, gibt es solche Vereinbarungen, oder sieht man dann sein Geld nie wieder ?

 

Normalerweise ist die EU an einer stabilen Verfassung und Aufbaus Ungarns interessiert, dass das Ausfallrisiko aktuell eher gering ist, sieht man ja am Kurs...schlimmstenfalls kann ich mir eine Umschuldung vorstellen. Ein Auge, besser zwei - wird man immer drauf werfen müssen! B)

Share this post


Link to post
Masterlee
Posted
Normalerweise ist die EU an einer stabilen Verfassung und Aufbaus Ungarns interessiert, dass das Ausfallrisiko aktuell eher gering ist, sieht man ja am Kurs...schlimmstenfalls kann ich mir eine Umschuldung vorstellen. Ein Auge, besser zwei - wird man immer drauf werfen müssen! B)

 

Hmm das hört sich ja ersteinmal gut an.

 

Wo kann ich denn ncoh das Ausfallrisiko erkennen ?

 

Nur am Rating, Kurs evtl. Nachrichten ?

 

Gibt es Seiten wo ich die Entwicklung der Staatsschulden, BIP,....u.s.w von Ungarn oder von anderen Ländern überprüfen kann ?

Share this post


Link to post
BondWurzel
Posted
Hmm das hört sich ja ersteinmal gut an.

 

Wo kann ich denn ncoh das Ausfallrisiko erkennen ?

 

Nur am Rating, Kurs evtl. Nachrichten ?

 

Gibt es Seiten wo ich die Entwicklung der Staatsschulden, BIP,....u.s.w von Ungarn oder von anderen Ländern überprüfen kann ?

 

Auf Finanznachrichten bekommt man viele News, der Kurs hat immer eine hohe Aussagekraft...Währung ist auch immer ein guter Indikator...

 

http://www.finanznachrichten.de/nachrichte...gemaess-015.htm

Share this post


Link to post
Fleisch
Posted · Edited by Schnitzel

dennoch ist ein solches Investment für Einsteiger absolut nicht geeignet, sofern sie nicht über ausreichende Kenntnisse verfügen !

Share this post


Link to post
xxlboy
Posted
dennoch ist ein solches Investment für Einsteiger absolut nicht geeignet, sofern sie nicht über ausreichende Kenntnisse verfügen !

 

 

Hallo

 

ich bin auch Einsteiger , momental hat diese Anleihe 5,63% rendite.

 

wenn diese Anleihen nicht für Einsteiger sind, dann welche Anleihen sind für Einsteiger ?

 

BundesAnleihen mit 2,2% ????

 

 

wenn ich das kaufe , warum bin ich beim Anleihen ?

 

statt Anleihen nehme ich bankzinsen bei 2,5%

 

dann habe ich fast keine Risiko !

 

OK ich bin echt Einsteiger , habe ich nicht viel info über Ungarn , aber finde ich Risiko nicht so groß.

 

zwischen DE und HU anleihen gibt es 3,5% unterschied nach Steuer vielleicht ist es nur 2,5%

 

 

wenn ich 10000 EUR habe dann kriege ich nur 250 EUR pro jahr

 

für 2,5% muss ich viel lernen und wenn ich alles richtig mache und am ende alles gut läuft dann kriege ich nur 250 eur mehr,

 

das finde ich zu wenig für solche investment.

 

oder bin ich falsch ?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...