Wienerberger 07/unbefr. Hybrid Nachranganleihe

  • DE000A0G4X39
45 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Hier mal eine interessante Anleihe von Wienerberger.

 

Stammdaten:

 

Restlaufzeit: Perpetual / Erstes Call-Datum: 9.2.2017

Fälligkeit: Perpetual / Erstes Call-Datum: 9.2.2017

Ausgabedatum: 09.02.2007

Nominalzinssatz: 6,500%

Stückelung: 1.000,00

Anleihevolumen: 500 Mio.

Kupon-Art: Kupon, variabel

Zinszahlung: jährlich

Zinstermin: 09.02.

Rückzahlungskurs: n/a%

Emittent: Wienerberger AG

Sitz Emitt: Österreich

Typ: Anleihe

Währung: EUR

Sonstiges: n/a

ISIN: DE000A0G4X39

WKN: A0G4X3

 

Rating des Emmitenten: Baa2 (Moody's) und BBB (S&P), stabiler Ausblick

 

Interessante Dokumente:

 

Termsheet:

http://www.wienerber...=wb_com_home_de

 

Präsentation zur Anleihe: (Richtig viele Infos!)

http://www.wienerber...=wb_com_home_de

 

Presseinfo:

http://www.wienerber...=wb_com_home_de

 

Folder zur Anleihe:

http://www.wienerber...nt;%20filename=

 

Analyse der Ersten Bank:

http://www.wienerber...nt;%20filename=

 

 

Wie findet ihr diese Anleihe ? - Sofern interesse besteht würde ich hier noch ne Bilanz/Cashflow Analyse erstellen.

 

 

Grüße Stairway

 

: Hier noch ein Dokument auf Deutsch dazu:

http://www.wienerber...%3B%20filename=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Die notiert nicht flat. Stückzinsen zu bezahlen, für ein Unternehmen, das in diesem Jahr wahrscheinlich Verlust schreibt und die Verzinsung stundet, finde ich nicht so toll, ab dem 9.2. koennte sie aber wieder interessant werden bzw. ab dem Zeitpunkt, wenn sie ohne Stückzinsen notiert. Alles vorausgesetzt, dass es einen Jahresverlust gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von ficoach

ab dem 9.2. koennte sie aber wieder interessant werden bzw. ab dem Zeitpunkt, wenn sie ohne Stückzinsen notiert.

 

Wieso 9.2.?

 

Ist die Zinszahlung nicht vierteljährlich?

Damit ist das Teil ab 10.11 wieder interessant und gehört auf jede gut geführte Tier-Watchlist, imho.

edith: Dann wäre es eine Narren-Anleihe, wenn ich mich nicht irre.

 

Ich hab die auch schon seit längerem auf dem Gucker.

Bisher konnte ich die Abhängigkeiten zum osteuropäischen Bausektor nicht richtig greifen, vielleicht gelingt uns das ja gemeinsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Nein Zinszahlung sollte jährlich sein. Und die Stückzinsen muss man schon beachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Stephan09

Erst ab '17; wenn sie als Floater notiert, vorher ist der Ausschüttung nur einmal jaehrlich, am 9.2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

was ist eigentlich eine unbefr.(iedigte???) Hybrid Nachranganleihe?

 

Dago aka Bond Apprentice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Dago aka Bond Apprentice

:ask:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

:ask:

 

...isse Englisch für "alias". Kannscht Frage beantworten? Oder muss ich erst !!! machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

...isse Englisch für "alias". Kannscht Frage beantworten? Oder muss ich erst !!! machen?

unbefristet. Oder doch unbefriedet? Unbefruchtet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Das Tier ist sehr interessant. Also ich wäre an einer Analyse interessiert, Stairway.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

was ist eigentlich eine unbefr.(iedigte???) Hybrid Nachranganleihe?

 

Dago aka Bond Apprentice

Unbefr. = Unbefristet = Wenn der Emittent es will, läuft sie ewig - Wenn der Emittent nicht kann, gibt es keine Kupons

Unbefriedigt bleiben in einem solchen Fall deine Gelüste auf Zinszahlungen und ein Wiedersehn mit deinem Kapital.

 

Mir gefällt das Papier überhaupt nicht und ich werde es nicht auf meine schlecht geführte Tierbeobachtungsliste nehmen.

 

Ein Blick auf die Investorseite von Wienerberger zeigt, dass schon bei normal ausgestatteten Anleihen (es gibt eine bis 2012, Rendite 5,x%) das Rating in den Junkbereich gerutscht ist, mit immer noch negativem Ausblick (im Gegensatz zur Angabe im Eröffnungsbeitrag und bei Börse SG). Die lfd. Verzinsung beträgt unter 10%, was auch mit einem DB-Tier fast zu erreichen ist. Und das ist dann doch ein ganz anderes Kaliber. Da locken mich dann auch keine möglichen 50% Kurszuwachs mehr. Das Unternehmen wäre mir zu klein, im Augenblick in einem zu schlechten Zustand und zu schlecht gerated.

 

Dieses Tier - ohne mier!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Unbefr. = Unbefristet = Wenn der Emittent es will, läuft sie ewig - Wenn der Emittemt nicht kann, gibt es keine Kupons

Unbefriedigt bleiben in einem solchen Fall deine Gelüste auf Zinszahlungen und ein Wiedersehn mit deinem Kapital.

 

Mir gefällt das Papier überhaupt nicht und ich werde es nicht auf meine schlecht geführte Tierbeobachtungsliste nehmen.

 

Ein Blick auf die Investorseite von Wienerberger zeigt, dass schon bei normal ausgestatteten Anleihen (es gibt eine bis2012) das Rating in den Junkbereich gerutscht ist, mit immer noch negativem Ausblick (im Gegensatz zur Angabe im Eröffnungsbeitrag und bei Börse SG). Die lfd. Verzinsung beträgt unter 10%, was auch mit einem DB-Tier fast zu erreichen ist. Und das ist dann doch ein ganz anderes Kaliber. Da locken mich dann auch keine möglichen 50% Kurszuwachs mehr. Das Unternehmen wäre mir zu klein, im Augenblick in einem zu schlechten Zustand und zu schlecht gerated.

 

Dieses Tier - ohne mier!

 

Danke Dier :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ein Blick auf die Investorseite von Wienerberger zeigt, dass schon bei normal ausgestatteten Anleihen (es gibt eine bis2012) das Rating in den Junkbereich gerutscht ist, mit immer noch negativem Ausblick (im Gegensatz zur Angabe im Eröffnungsbeitrag und bei Börse SG). Die lfd. Verzinsung beträgt unter 10%, was auch mit einem DB-Tier fast zu erreichen ist. Und das ist dann doch ein ganz anderes Kaliber. Da locken mich dann auch keine möglichen 50% Kurszuwachs mehr. Das Unternehmen wäre mir zu klein, im Augenblick in einem zu schlechten Zustand und zu schlecht gerated.

 

Dieses Tier - ohne mier!

 

Hi Vanity, wie ist dennm das aktuelle Rating ? Hatte meines aus dem Infomaterial, aber das wird dann schon älter sein.

 

Wie kommst du auf die lfd. Verzinsung ?

 

Grüße Stairway

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gut dass es hier tatsächlich unterschiedliche Meinungen gibt.

 

Ich sage mal, was mir an dem Tier gefällt.

 

1. Es ist keine Bank. Davon hab ich nämlich mehr als genug.

2. Sie kommt aus Österreich und addressiert den ost-europäischen Markt. Im Gegensatz zu Westeuropa ist der noch nicht gesättigt und hat möglicherweise ein Come-Back ähnlich wie Lateinamerika vor sich.

3. Ein ewiger Zinssatz von 3.25% oberhalb des 3M-Euribor ist eine befriedigende Inflationskompensation.

 

Einzig die lange Laufzeit irrtiert mich.

Das Rating ist für mich genauso irreführend, wie das der Heidelcement.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

Hi Vanity, wie ist dennm das aktuelle Rating ? Hatte meines aus dem Infomaterial, aber das wird dann schon älter sein.

 

Wie kommst du auf die lfd. Verzinsung ?

 

Grüße Stairway

Steht im Link: BB+ bei S+P, Ba1 bei Moody's, beide mit Outlook negative (Stand Juni 2009)

 

Lfd. Verzinsung (bei Perpetuals durchaus brauchbar als Maß) ist Kupon 6,5% / Kurs 70% = 9,3%. Wegen drohendem Kuponausfall müsste man eigentlich noch die Stückzinsen zum Kurs dazurechnen, dann sinkt sie unter 9%. Dividende ist 2009 ausgefallen (zur Stärkung der Liquidität).

 

Ein Unternehmen mit grob 2 Mia Umsatz und umlaufenden Anleihen von fast 1 Mia ist mir einfach zu klein für eine Risikoanlage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Für die Dummen, wie mich, denn ich habe das alles nicht gewußt, ein paar Infos zu Wienerberger.

 

Wienerberger ist der größte Ziegelproduzent weltweit und die Nr. 2 bei Tondachziegel in Europa.

Zusätzlich bestehen Führungspositionen bei Flächenbefestigungen in Europa.

Hintermauerziegel Nr. 1 weltweit

Vormauerziegel Nr. 1 in Europa

Tondachziegel Nr. 2 in Europa

Flächenbefestigung Nr. 2 in Zentral-Osteuropa

 

Gegründet 1819 in Wien und seit 1869 im amtlichen Handel der Wiener Börse blickt Wienerberger auf eine traditionsreiche Unternehmensgeschichte zurück. Erst im Jahre 1986 wurde die dynamische Expansion gestartet, die sich seit Einführung des Value Management 1997 auf Baustoffe konzentriert. Damit stieg Wienerberger innerhalb weniger Jahre vom lokalen österreichischen Ziegelproduzenten zur weltweiten Nummer 1 bei Ziegel auf. Die Zahl der Werke wuchs in dieser Zeit von 11 auf derrzeit 236 Werke in 26 Ländern.

 

Das Jahr 2008 markierte einen klaren Wendepunkt in der Entwicklung der Weltwirtschaft. Durch die Finanzkrise und deren Übergreifen auf die Realwirtschaft schlitterten die USA, Westeuropa und Japan nach Jahren des Wachstums in eine Rezession. In Europa nahm die Krise in Großbritannien ihren Ausgang und bahnte sich von dort ihren Weg auf den Kontinent. Hohe Abschreibungen auf Portfolios bei Banken führten zu einem Vertrauensverlust im Finanzsektor und in der Folge zu restriktiven Kreditvergaben und Liquiditätsengpässen am Finanzmarkt. Unternehmen waren gezwungen, Investitionen zu drosseln, was zu einem Verlust von Arbeitsplätzen und einem rückläufigen Konsumentenvertrauen führte. Die Bauindustrie hatte als eine der ersten unter dieser Entwicklung zu leiden. Einerseits ist der Wohnungsneubau sehr stark von der Finanzierung durch Banken abhängig, andererseits verschieben Verbraucher in Reaktion auf die schwache Konjunktur und aufgrund unsicherer Zukunftserwartungen langfristige Investitionsentscheidungen. Dies bekam auch Wienerberger in wichtigen Märkten, allen voran den USA und Großbritannien, durch eine stark rückläufige Nachfrage nach Baustoffen zu spüren.

 

Sehr interessant die FETTEN Zeilen. Man beachte das diese Sätze in der SELBSTDARSTELLUNG der Firma auf der eigenen Homepage zu finden sind...

 

Und hier der Link zur Halbjahrespressekonferenz, auch sehr interessant (ich denke das hat noch keiner verlinkt, sorry falls doch).

 

http://www.wienerberger.com/servlet/util/g...=wb_com_home_de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Stephan09

Aber das ist ja wohl der Megahammer!!!

Wenn die Emittentin nicht in der Lage ist, neue Aktien, eigene Aktien und/oder

Geeignete Wertpapiere zu begeben oder zu verkaufen, erlischt ihre Verpflichtung

zur Nachzahlung der Vergütungsrückstände.

 

S.14

 

Verbunden mit der Klausel, dass sie die Rückstaende nur als ganzes zurückzahlen darf, und sich die Eigner auch bei Gewinn dazu entscheiden koennen, sie nicht zu bedienen, solange sie keine Dividende im Vorjahr ausgeschüttet haben. Never ever! Die würde ich noch nicht mal bei 20% Verzinsung nehmen.

 

edit: Bei 20% vielleicht doch, aber dass man so immens vom Goodwill der Konzernführung abhaengig ist, missfaellt mir doch sehr und Wienerberger hat auch keinen Ruf zu verlieren, wo jetzt sogar die DB trotz Nichtkündigung ein neues Tier begeben hat und auch die beiden naechsten im Zweifel weiterlaufen laesst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ja wenigstens einer der die Bedignungen gelesen hat. :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Stairway

Steht im Link: BB+ bei S+P, Ba1 bei Moody's, beide mit Outlook negative (Stand Juni 2009)

 

Lfd. Verzinsung (bei Perpetuals durchaus brauchbar als Maß) ist Kupon 6,5% / Kurs 70% = 9,3%. Wegen drohendem Kuponausfall müsste man eigentlich noch die Stückzinsen zum Kurs dazurechnen, dann sinkt sie unter 9%. Dividende ist 2009 ausgefallen (zur Stärkung der Liquidität).

 

Hi Vanity,

 

du sagst, dass das bei Perpetuals "durchaus" brauchbar ist, damit nehm' ich mal an, dass es bei endlichen Anleihen unbrauchbar ist, wenn ja - wieso ?

 

Kann man denn solche Perpetuals überhaupt gleich bewerten wie normale Anleihen ?

 

Und eine letzte Frage (sry, für das learning by asking) wenn die Aktie gecalled wird (z.B. 2017) zuwelchem Kurs wird die dann zurückgenommen ?

 

Grüße Stairway

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

du sagst, dass das bei Perpetuals "durchaus" brauchbar ist, damit nehm' ich mal an, dass es bei endlichen Anleihen unbrauchbar ist, wenn ja - wieso ?

CY = Kupon/Kurs. Es fehlt bei dieser Methode der zu erwartende Kursgewinn/-verlust bei Endfälligkeit, der die Rendite maßgeblich beeinflussen kann. Bei endlichen Anleihen ist er bekannt, bei Perpetuals nur bedingt - deshalb kann bei letzteren die klassische Renditeermittlung ex ante (@otto03, bitte nicht schlagen :P ) in die Irre leiten. Obendrein ist noch der Kupon unsicher. Deshalb liefert CY auch nur einen Anhaltspunkt. Siehe auch hier, am Beispiel Anleihen-ETF.

 

Kann man denn solche Perpetuals überhaupt gleich bewerten wie normale Anleihen ?

Aus oben genannten Gründen nur bedingt (eigentlich gar nicht). Du musst Annahmen über die Rückzahlung treffen. Diese können eintreten oder auch nicht.

 

Und eine letzte Frage (sry, für das learning by asking) wenn die Aktie

grrr...

gecalled wird (z.B. 2017) zu welchem Kurs wird die dann zurückgenommen ?

Solche (Tier-1) in der Regel zu 100% oder gar nicht. Unterschiede siehe hier (auch #314).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

grrr...

 

Sry, als "Überläufer" ist man nicht direkt frei vom anderen Gedankengut.

 

Solche (Tier-1) in der Regel zu 100% oder gar nicht. Unterschiede siehe hier (auch #314).

 

Wie sieht das denn bei gewöhnlichen Akt... äh, Anleihen aus ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Also "normale" Anleihen immer zu 100%

 

außer der Emittent hat Sonderkündigungsrechte. Dann sind diese angegeben, z.b 2011 zu 107,5 2012 zu 13,5 usw.

 

oder es hat durch eine Umschuldung eine Nennwertreduzierung gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

Also "normale" Anleihen immer zu 100%

 

außer der Emittent hat Sonderkündigungsrechte. Dann sind diese angegeben, z.b 2011 zu 107,5 2012 zu 13,5 usw.

WHY this?

 

Und noch was für dich, @fireball: HOBEL (fast wenigstens). Leider OTC, aber HO(omble) BEE kommt dem neuerdingsen Komododi-Trend zur Imkerei stark entgegen.

 

@Stairway: @fireball hat recht, er meint so was: A0GMAY (Fresenius)

 

Besonderheiten:

Kündbar zum 31.01.2011 zu 102,75%; 31.01.2012 zu 101,833%; 31.01.2013 zu 100,916;31.01.2014 zu 100%

Der Rückzahlungskurs bei vorzeitiger Kündigung liegt natürlich über 100% und sinkt bei späterer Kündigung. Ist aber unüblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hier zur untermauerung meines Bsp. das die Zahlenreihen nicht willkürlich gewählt wurden, man muss ja vorsichtig sein :rolleyes: :-

 

https://www.boerse-stuttgart.de/rd/de/anlei...STU〈=de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden