Aktiencrash

S&P 500

1,146 posts in this topic

Posted

Titelvorschlag?

 

öhm.. "Indikatoren"? :turban:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sehr schön übrigens: Hilfe | Videos ^_^

 

 

 

und beide zeigen dieselben MACD-Werte?

Nein, Tages- und Wochenchart zeigen natürlich verschiedene Werte. Aber, wenn ich richtig geguckt habe, andere wie bei dir und ähnliche wie bei tradesignal, ein professionelles Promotion-Chartprogramm. ;)

 

Das ist schon ein wichtiges Thema, wenn der gleiche Indikator Signale 2 Wochen früher oder später gibt. Hier reicht es aber wirklich. Vielleicht klärt es comdirect selber.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by obalaa

post-7978-1218998513_thumb.png

 

 

Um der Diskusion ein Ende zu setzen das wir wieder zur Charttechnik zurückkehren können. MACD liefert ein kares long Signal. Und der RSI Index liefert einmal durch das abprallen bei 50 und durch die Divergenz die sich gebildet hat ein long Signal. Dennoch betone ich das ich nicht viel auf Indkatoren gebe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ficoach

Obalaa, du hast schon eine recht unorthodoxe Art, die RSI-Divergenz zu betrachten.

 

Im Tageschart sehe ich beim besten Willen keine Divergenz.

 

Im Wochenchart sieht das Ganze schon viel besser aus:

post-10422-1218999376_thumb.png

 

 

Und dann sind wir auch d'accord mit unserer Interpretation.

[und auch ich betone nochmals, dass die Indikatoren nichts weiter darstellen, als den Raw-Chart + ein wenig Mathematik, also keine neuen Erkenntnisse bringen können]

 

Um einen weiteren Aspekt in die Diskussion zu bringen:

Das Ausmaß der bisherigen Erholung ist interessant:

Per Wochenschlußkurs wurde der letzte Abwärtsimpuls zu 38% korrigiert.

Damit besteht statistisch weiterhin eine 66%ige Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung der übergeordneten Bewegung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Vor kurzen sind mir langfristige Szenarien von Elliott-Wellen-Theoretikern über den Weg

gelaufen, die den S&P500 in den 1 bis 2 Jahren bei 800 bis 900 Punkten sehen. Erst von

da ginge es wieder nachhaltig nach oben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das kurzfristige Bild:

 

post-5641-1224701287_thumb.png

 

Sieht nach einem symmetrischen Dreieck aus. Kursziel daraus wären ca. 200 Punkte. Also 1100 oder 700. Schauen wir mal...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wat is denn bloß in Amiland los?

Der S&P 500 weißt momentan mehr als 50 Unternehmen aus mit mehr als 10% Verlust!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Sind die Zahlen auf boerse.ard.de falsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich habe mich verlesen und dachte, dass du meintest, dass der Index im Gesamten bei -10% sei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moin,

 

immerhin waren grad 15 Werte im Plus :blink: - und fast 100 Werte waren gerade eben zweistellig im Minus....

 

da schaut -5% für den Index geradezu lächerlich aus :-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Jungs! hier geht es um Charttechnik und nicht um die verwunderung von nur 5% minus im Index!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Toni

post-834-1224742088_thumb.gif

 

Wir können nur hoffen, dass die Unterstützung bei 768 (2002er Tief) halten wird.

Ansonsten wird es sehr ungemütlich...

 

Leider hat der S&P500 (wie auch der DAX), ein riesiges Doppeltop ausgebildet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das ist immer eine Frage des Standpunkts:

post-10422-1224742733_thumb.png

 

Man kann es auch als die Rückkehr zur langfristigen Normalität interpretieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Jungs! hier geht es um Charttechnik und nicht um die verwunderung von nur 5% minus im Index!

Ja, wie recht Du hast! ;) Und wie aussagekräftig die in den letzten Monaten war ("bullisch", "Unterstützung", blabla...), kann man ja ganz gut auf den *aktuelleren* Charts sehen.

 

Wenn ich auf den Boden meiner Kaffeetasse schaue, werden das harte Jahre. Vor allem für Starbucks...

 

Grüße,

RiFo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Denkenswert, die Volatilität im Tagesverlauf:

post-10422-1224792173_thumb.png

 

Im High: 96.4 % --- bei einem breiten Standardwert-Index!!

 

Der helle Wahnsinn

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das kurzfristige Bild:

 

post-5641-1224701287_thumb.png

 

Sieht nach einem symmetrischen Dreieck aus. Kursziel daraus wären ca. 200 Punkte. Also 1100 oder 700. Schauen wir mal...

 

Sieht nach einem Fake-Ausbruch bzw. einer Bärenfalle aus. Wenn ja, dann geht es in den nächsten Tagen Richtung 1100.

 

post-5641-1224793454_thumb.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

776,76 Punkte - magischer S&P 500

Der S&P 500 sich am Donnerstagnachmittag ganz genau da gefangen, wo er am 9. Oktober 2002 seinen niedrigsten Schlusskurs in diesem Jahrhundert verzeichnete. Da kann man nur die Daumen drücken, dass diese Marke auch diesmal hält.

Quelle Financial Times Deutschland

01kap_gr.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Der S&P 500 sich am Donnerstagnachmittag ganz genau da gefangen, wo er am 9. Oktober 2002 seinen niedrigsten Schlusskurs in diesem Jahrhundert verzeichnete.

 

Tja, nichts ist so überholt, wie die Zeitung von gestern....

Der Schlußkurs des S&P war deutlich unterhalb des 2002er Low.

 

Folgendes ist für den einen oder anderen möglicherweise interessant:

post-10422-1227258000_thumb.png

 

Das nächste Kursziel wäre der Bereich der ersten grünen Unterstützung bei 620 Punkten, wo sich eine Kreuzunterstützung ausbildet.

Diese gibt möglicherweise auch einen Hinweis auf den Zeithorizont dieser Bewegung.

 

Noch etwas: Die zweite grüne Unterstützung hat aus meiner Sicht eine größere Relevanz. dort wäre die gesamte Übertreibung der letzen 40 Jahre korrigiert und etwa 2010 oder 2011 bildet sich in diesem Bereich auch eine Kreuzunterstützung aus. Das stimmt mit der Zyklensicht recht gut überein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moin,

 

was ist denn vom Schlussstand am letzten Freitag zu halten? 800,03

 

Nur ein kurzfristiger Anstieg aufgrund der kleinen Ralley am Freitag an den US-Boersen? Wie wird es Montag weiter gehen? Ja, meine Glaskugel ist auch kaputt. Aber was sagt die Charttechnik? Unterstuetzug gehalten?

 

 

Gruss AA+

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Die Unterstützung vom 2002er Tief bei 768 Pkt wurde am Donnerstag auf Tagesschlussbasis deutlich verletzt. Nun gab es eine Gegenreaktion deren Nachhaltigkeit man deutlich anzweifeln darf.

 

Ein Positives Zeichen wäre nun, wenn diese kommende kurze Woche über den besagten 768 Pkt schließt. Sonst sind alle Tore nach unten offen.

 

 

 

 

 

Gruß

 

 

 

DoN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Tscha, die Frage nach der Nachhaltigkeit der Gegenbewegung beschaeftigt mich auch gerade.

 

Ich habe einen Short-ETF auf den S&P. Der wird natuerlich nur zu den deutschen Boersenzeiten notiert, stand also Freitag 18.00 Uhr MEZ noch gut da. Morgen fruh zur Eroeffnung wird er nun wohl nach unten schnellen. Warten wie es im Laufe der naechsten Woche weiter geht oder blind morgen frueh verkaufen?

 

Tschuldigung, ich weiss, ich missbrauche den Charttechnik-Beitrag. (Was ist eigentich ein Faden?).

 

Gruss AA+

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn Du so kurzfristig orientiert bist, dann würd ich keinen Short ETF nehmen sondern nur ein Zerti und weniger Kapital und etwas Hebel dafür.

 

 

Morgen früh verkaufen ist Unfug, warte den Tagesverlauf etwas ab und selbst wenns morgen noch etwas hoch geht, war das noch lange nicht der Beginn der Trendwende.

 

 

Btw: Ist das ein xtracker ETF? Die werden meist noch nachbörslich übers Livetrading gehandelt.

 

 

 

 

 

 

Cool bleiben

 

 

 

 

 

DON

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn Du so kurzfristig orientiert bist, dann würd ich keinen Short ETF nehmen sondern nur ein Zerti und weniger Kapital und etwas Hebel dafür.

 

ETFs habe ich wenigstens ansatzweise verstanden, von Zertifikaten habe ich keine Ahnung. Dann lieber ein bisschen Geld in Gebuehren stecken, als Dinge zu tun, von denen ich nichts verstehe.

 

Kurzfristig, ja, aber nur in diesem Falle. Wie ich schon in einem anderen, passendereren Beitrag schrieb, ist dies nur Spielerei statt in Tagesgeld zu investieren und das auch nur mit dem kleinen "Zockeranteil" meiner Geldanlagen.

 

 

 

Btw: Ist das ein xtracker ETF? Die werden meist noch nachbörslich übers Livetrading gehandelt.

 

DON

 

Kann sein, aber ich war schon offline zu der Zeit, bin nicht in Deutschland und lebe in einer anderen Zeitzone, also kurz gesagt: da bin ich schon im Bett.

 

Danke erstmal fuer die Gedanken,

 

Gruss AA+

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by ficoach

Tscha, die Frage nach der Nachhaltigkeit der Gegenbewegung beschaeftigt mich auch gerade.

 

Ich habe einen Short-ETF auf den S&P. Der wird natuerlich nur zu den deutschen Boersenzeiten notiert, stand also Freitag 18.00 Uhr MEZ noch gut da. Morgen fruh zur Eroeffnung wird er nun wohl nach unten schnellen. Warten wie es im Laufe der naechsten Woche weiter geht oder blind morgen frueh verkaufen?

 

Wenn du ängstlich bist, kannst du die recht starke Korrelation zwischen den Märkten nutzen, um dein Risiko zu begrenzen.

Du kannst z.b. eine kurzlaufendes EuroStoxx-Hebelzertifikat gegen den ETF stellen und ganz gemütlich die Aufwärtsbewegung abwarten.

(Wenn es gut bepreiste S&P-Hebelzertifikate gibt, kannst du natürlich auch die nehmen.)

 

Wenn es dann wieder runter geht, kannst du spätestens bei deinem Einstandkurs das Zertifikat wieder schmeissen und hast keinen Stress.

Wenn wirklich die Trendwende vollzogen wird, verkaufst du am Fälligkeitstag des Zertifikats auch den ETF.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Wenn du ängstlich bist, kannst du die recht starke Korrelation zwischen den Märkten nutzen, um dein Risiko zu begrenzen.

Du kannst z.b. eine kurzlaufendes EuroStoxx-Hebelzertifikat gegen den ETF stellen und ganz gemütlich die Aufwärtsbewegung abwarten.

(Wenn es gut bepreiste S&P-Hebelzertifikate gibt, kannst du natürlich auch die nehmen.)

 

Wenn es dann wieder runter geht, kannst du spätestens bei deinem Einstandkurs das Zertifikat wieder schmeissen und hast keinen Stress.

Wenn wirklich die Trendwende vollzogen wird, verkaufst du am Fälligkeitstag des Zertifikats auch den ETF.

 

 

Moin,

 

ich denke, ich muss mich doch mal langsam mehr mit dem Thema "Zertifikate" beschaeftigen. Die Grundlagen habe ich neulich schonmal gelesen, aber das reicht noch lange nicht.

 

Danke,

 

Gruss AA+

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now