Jump to content
ghost_69

Rohstoffe - Nachrichten (allgemein)

Recommended Posts

Chemstudent
Posted

Commodity TopNews 41: DAS MINERALISCHE ROHSTOFFPOTENZIAL DER ARKTIS

41_mineralisches-rohstoffpotenzial-arktis.pdf

Share this post


Link to post
leflic
Posted · Edited by leflic

Laut Artikel in Welt.de soll Ölpreis wegen dem Iran fallen. Einstiegschance Ölpreis shorten? Ziel sei 80 Dollar.

 

Irans Mega-Tanker fluten die globalen Ölmärkte

Share this post


Link to post
cimar
Posted

Was haltet ihr von der sogenannten "Carbon-Bubble"?

Kurz gesagt, sitzen alle Unternehmen zusammen auf Reserven (Öl/Gas/Kohle ect.) die nicht verbrannt werden können, sollte man sich ernsthaft an die 2%Erderwärmung orientieren.

Investor Group Presses Oil Companies on 'Unburnable Carbon'

Dies könnte zu erheblichen Neubewertung der Unternehmen führen.

A January report from HSBC underscored the potential impact of unburnable reserves

Mir geht es dabei weniger um die politische Dimension, sondern um eventuell noch nicht eingepreisten Risiken, da noch zu weit weg und zudem erheblich von politisch/gesellschaftlichen Entwicklungen abhängig.

Dachte, das könnte con Interesse sein.

Share this post


Link to post
Chemstudent
Posted

Wer es noch nicht mitbekommen hat:

 

Der Rohstoffindex DJ-UBS wird seit dem 01.07.2014 von Bloomberg herausgegeben. Es erfolgte daher eine Umbennung von "DJ-UBS Commodity Index" in "Bloomberg Commodity Index". Dies betrifft die komplette DJ-UBS Indexfamilie (d.h. sämtliche Subindizes, Forward-Varianten etc.pp.)

 

Daten über den Index sind ab sofort hier zu beziehen: http://www.bloombergindexes.com/bloomberg-commodity-index-family/

 

Pressemitteilung zur Änderung:

http://www.bloomberg.com/now/press-releases/bloomberg-indexes-oversee-leading-global-commodity-indexes/

 

ETF-Anbieter haben ihre Unterlagen bereits (teilweise) aktualisiert. Es sollte dennoch nicht verwundern, wenn Produkte bzw. Prospekte und Co. teilweise noch vom "DJ-UBS" reden.

Share this post


Link to post
Marfir
Posted

Gibt es überhaupt noch irgend einen Rohstoff von Bedeutung, der noch nicht in einem Bärenmarkt gefangen ist?

Share this post


Link to post
Mountie
Posted

Ein, wie ich finde, hochinteressanter Artikel der WiWo über Gold als Wertaufbewahrungsmittel, der meine Sichtweise tatsächlich ändern könnte, weg vom Gold als in erster Linie Aktien unterlegenen Spekulationsobjekt:

 

Buffett und Gold – wie man darüber denken kann

Share this post


Link to post
donkey_63
Posted
vor 7 Stunden schrieb Mountie:

Ein, wie ich finde, hochinteressanter Artikel der WiWo über Gold als Wertaufbewahrungsmittel, der meine Sichtweise tatsächlich ändern könnte, weg vom Gold als in erster Linie Aktien unterlegenen Spekulationsobjekt:

 

Buffett und Gold – wie man darüber denken kann

 

Gold ist eine äusserst volatile Anlageklasse, die wenig mit Wertaufbewahrung zu tun hat.

http://www.etf.com/sections/index-investor-corner/swedroe-dont-be-distracted-golds-glitter?nopaging=1

 

Für Gold-Bugs hat Swedroe folgende Gebot parat:

http://www.etf.com/sections/index-investor-corner/swedroe-12-gold-bug-commandments?nopaging=1

 

Gold will survive after the world economy crumbles: Gold is the ultimate currency, as it has a value that will survive even after the whole world tumbles down around you. Get yourself some gold coins and a Glock, and you will be just fine when the whole world goes to pot. We welcome the era envisioned in the movie “Mad Max.”

 

Die Glock und ein paar Kilo Blei (in Form von Munition) habe ich im Haus.

Auf Gold verzichte ich weiterhin... (...dann lieber Crypto :D ).

 

 

Share this post


Link to post
Bärenbulle
Posted
Am 9.5.2018 um 22:09 schrieb donkey_63:

Gold ist eine äusserst volatile Anlageklasse, die wenig mit Wertaufbewahrung zu tun hat.

Kurzfristig ja, langfristig ist die Wertaufbewahrungsfunktion nicht umstritten.

 

Eine langfristige Realrendite von Null (das düften die wenigsten RK1-Anlagen zz. schaffen) und ein in Krisen negatives Korrelationsverhalten ist aber keine so schlechte Eigenschaft. Die Volatilität ist zudem aus Portfoliogesichtspunkten unproblematisch, da die meisten Anleger nur einen geringen Goldanteil z.B. 5% halten.

Share this post


Link to post
Lindoro
Posted

Das Handelsblatt hat sich letzte Woche ausführlich mit Lithium beschäftigt. Ziemliche Hausse letztes Jahr, im Moment Katzenjammer.

 

Lithium physisch kaufen kann Otto-Norrmalbürger kaum, und Lithiumzertifikate oder ähnliches gibt es meines Wissens auch nicht.

 

Bleiben also Aktien von Lithium-Herstellern.

Share this post


Link to post
bonded
Posted

Goldman Sachs, fuer Rohstoff Experten :thumbsup:

 

Latin America Metals & Mining: LATAM Mining Tour: Brazil iron ore supply to increase, while Chile copper supply at risk

23 October 2019 | 5:52AM BRST

 

We recently toured Brazil and Chile meeting with several companies including Vale, BHP, Codelco, CSN (including a visit to Casa de Pedra), tailings dam experts and mining associations. Overall we came away more confident on higher iron ore supply from Brazil in 2020 (as Vale restarts more operations). On copper, Chilean supply seems at risk as Codelco has US$40bn of capex and funding for new projects over the next decade, and some expansions near glaciers may find issues on permitting. Below are some main takeaways from our trip:

 

1.

Iron Ore: Vale could receive permits to restart some dams in early 2020 which should make it easier for the company to reach its target to restart ~30Mt in 2020;

Vargem Grande Complex (~45Mtpa): will produce ~5Mt in 2019 and ~12Mt in 2020 all via dry processing. The remaining output could return in 2021 but depends on the "stability condition declarations" (DCEs) for dams Maravilhas I, II, Vargem Grande, Capitao do Mato and/or the completion of Maravilhas III dam (under construction);

Paraopeba Complex (~40Mtpa): Fabrica mine (~12Mt) is halted and depends on DCEs for dams Forquilha I, II, II and Group dams. Feijao (~8Mt) and Jangada mines (~5Mt) are suspended indefinitely due to Brumadinho's dam accident;

Mariana Complex (~27Mtpa): Alegria mine (~10Mtpa) was proactively suspended by Vale and depends on DCE for Campo Grande dam; Timbopeba mine (~13Mt) depends on the removal of public civil action related to the Doutor's dam DCE;

2.

Samarco: should receive permits for the restart at ~10Mtpa in October/November. Per the company, restart will likely occur in 3Q20. The company will use the old Alegria South mine pit for the fines tailings for the next 9 years;

3.

CSN: The company is using 9 new tailings filtering lines (2 different processing plants) and expects to be 100% dry stack tailings by year-end. 2020 iron ore production guidance is at 33Mt.

4.

Decommissioning of dams: installation of dry stack tailings will cost less than we thought. Current legislation demands decommissioning of all upstream dams in 3 years but companies can appeal and ask for a 5-7 year exception depending on the conditions and size of the dam.

5.

Copper: Supply appears at risk in Chile in our view due to falling production at the main mines. Codelco would need to invest US$40bn in the next 10 years in order to keep production level at 1.7Mt. New projects may face delays and difficulties in getting permits due to the lack of a legislation regarding mining near glaciers putting 600ktpa at risk. We also got broad company feedback that anti mining protests in Peru may delay new projects too.

Share this post


Link to post
bonded
Posted

INDUSTRY NEWS

 

 

Gold Holds Steady Amid Brexit Uncertainties; Technical Buying Gives Support

Nickel Falls as Expectations of Higher Supply Weigh; Copper Down

China Steel Rises Amid Production Curbs

Natural Gas Futures Retreat Amid Shifts in Weather Forecast

Workers at Codelco to Join General Strike - Union Official

Antofagasta Says Chile Unrest May Have Small Supply Impact

 

 

 

Returns: The WFS High Yield Metals & Mining Index climbed 0.6% for the week performing in-line with the broader HY index. On a YTW basis, the WFS Metals & Mining Index widened 7 bps to 6.41% or 74 bps wide to the broader HY Index. The Metals & Mining Index and the broader HY Index moved higher in tandem as geopolitical tensions eased and the US-China trade negotiations continue to develop; however, both sides appear to want to reach an agreement. Coal bounced back as Peabody Energy’s (BTU) bond complex was higher on the week while the bond complexes for Foresight Energy (FELP) and Murray Energy (MURREN) remain volatile, albeit positive on the week. The Steel and Mining subsectors each returned 0.5% as AK Steel (AKS), First Quantum (FMCN) and Freeport McMoRan (FCX) moved higher and in-line with the general market. The markets will continue to focus on the US-China trade developments while Metals & Mining earnings continue this week with Freeport McMoran (FCX), Commercial Metals (CMC), Kaiser Aluminum (KALU), Cleveland Cliffs (CLF) and Constellium (CSTM) set to report.

 

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted

Erdbeben-Gefahr - Großbritannien stoppt Fracking


u.a.

Zitat

 

Lange Zeit hatte die konservative Regierung in Großbritannien auf die umstrittene Gasförderung gesetzt. Kurz vor der Neuwahl erfolgt nun die Kehrtwende: Angesichts der Gefahr von Erdstößen werden alle Fracking-Projekte im Land ausgesetzt.

 

90 Billionen Kubikmeter. So gewaltig ist das Gasvorkommen in Preston New Road in der nordwestenglischen Grafschaft Lancashire nach Schätzungen des British Geological Survey. Großbritannien könnte damit theoretisch seinen Gas-Bedarf der nächsten mehr als 1000 Jahre decken.

 

Nach einem Erdbeben der Stärke 2,9 bei Preston New Road im August wurde die einzige noch laufende Fracking-Bohrung von dem verantwortlichen Unternehmen Cuadrilla ausgesetzt.

 

 

Share this post


Link to post
reko
Posted · Edited by reko
vor 20 Stunden von Trauerschwan:

Erdbeben-Gefahr - Großbritannien stoppt Fracking

..

Nach einem Erdbeben der Stärke 2,9 bei Preston New Road im August wurde die einzige noch laufende Fracking-Bohrung von dem verantwortlichen Unternehmen Cuadrilla ausgesetzt.

Erdbeben klingt nach Katastrophe

Richterskala: Erdbeben  2,0..<3,0; extrem leicht; Generell nicht spürbar, jedoch gemessen; ≈ 1500-mal pro Tag

 

Das Fracking kann bei bestehenden geologischen Spannungen ev. mehr kleinere "Erdbeben" triggern, die sich sonst in weniger aber größeren "Erdbeben" entladen würden.

Wenn genügend Spannung aufgebaut ist, kann Fracking aber auch größere Erdbeben triggern.

 

2019/09/04   Understanding the link between fracking and earthquakes

Zitat

looked at .. earthquakes that are large enough to be felt in nearby communities  .. That included a magnitude 4.2 earthquake earlier this year near Red Deer, Alta., and a 4.5 quake last year near Fort St. John, B.C.

..

Previous studies have suggested that fault slip in shale formations targeted by fracking occurs too slowly to produce an earthquake. But the new research found that this slow slip can alter the conditions on the fault a distance away from the site of fracking and cause a distant quake.

 

Geothermiebohrungen sind  dem Fracking ähnlich und können auch Erdbeben auslösen

Controlling fluid-induced seismicity during a 6.1-km-deep geothermal stimulation in Finland

 

Schwer zu unterscheiden ob ein Erdbeben anthropogen getriggert wurde und wann es ohne Trigger erfolgt  wäre.

Fault “Corrosion” by Fluid Injection: A Potential Cause of the November 2017 5.5 Korean Earthquake; Westaway 2019

Zitat

Its close proximity to an Enhanced Geothermal System (EGS) site, where hydraulic injection into granite had taken place over the previous two years, has raised the possibility that it was anthropogenic; if so, it was by far the largest earthquake caused by any EGS project worldwide. However, a potential argument that this earthquake was independent of anthropogenic activity considers the delay of two or three months before its occurrence, following the most recent injection into each of the wells.

 

Share this post


Link to post
PapaPecunia
Posted

Gerd Kommer behandelt in seinem aktuellen Newsletter die Frage ob man Gold im Depot braucht. 

Wer Kommer kennt, der kennt auch jetzt schon die Antwort ;-)

https://www.gerd-kommer-invest.de/gold-als-investment/

 

Ich schätze Kommer sehr, sein Newsletter wirkt aber zunehmend uninspirierter. Liegt aber natürlich auch daran, dass seine grundsätzliche Botschaft schnell erklärt ist und keine tausend Beiträge benötigt.

Share this post


Link to post
Trauerschwan
Posted
Zitat

 

Sunrise could come for nuclear-powered submarine tanker - Sailing under the ice north of Siberia is cheaper than crushing through, a concept study concludes.

 

“It will be unique, combining the functions of a nuclear-powered submarine and a gas carrier,” said Dmitry Sidorenkov, head of engineering with Malachite Design Bureau in St. Petersburg.

Sidorenkov presented the concept study for the 360 meters long nuclear-powered submarine tanker to Strana Rosatom, the newspaper of Russia’s state nuclear corporation. The submarine is supposed to transport liquid natural gas (LNG). 

 

Sidorenkov said today’s challenge is that all LNG gas carriers sailing from Yamal do need icebreaker assistance during winter, despite holding Arc7 ice class.

A nuclear-powered submarine gas carrier would provide year-around speedy transport from the fields to the transhipment points in Murmansk and Kamchatka.

 

Sowas geht auch nur in Russland B-)

Share this post


Link to post
Actionic
Posted · Edited by Actionic
Rechtschreibfehler korrigiert
Am 3.11.2019 um 20:13 von PapaPecunia:

Gerd Kommer behandelt in seinem aktuellen Newsletter die Frage ob man Gold im Depot braucht. 

Wer Kommer kennt, der kennt auch jetzt schon die Antwort ;-)

https://www.gerd-kommer-invest.de/gold-als-investment/

 

Ich schätze Kommer sehr, sein Newsletter wirkt aber zunehmend uninspirierter. Liegt aber natürlich auch daran, dass seine grundsätzliche Botschaft schnell erklärt ist und keine tausend Beiträge benötigt.

 

Habe mir das gerade mal durchgelesen. (und zunächst nur bejahend genickt).

Die meisten Argumente sind die üblichen und "gültig".

 

Habe mir bei der Gelegenheit dann auch den Blog-Beitrag zu Immobilien durchgelesen.

Da gibt es eine Stelle, an der die vorhandene Datenqualität für Immobilienrendite grundsätzlich kritisiert wird.

- und im speziellen eine britische Studie dafür kritisiert, einen beschönigenden Zeitraum gewählt zu haben.

 

Genau das wird aber bei den Zeiträumen in diesem Artikel auch für den Goldpreis gemacht, 1900 und 1980.

-> Schlechtere Zeiträume hätte man sich für eine langfristige Betrachtung kaum wählen können. Siehe Bild anbei, inflationsbereinigt nicht direkt was gefunden.

Das finde ich schon ziemlich schwach bzw. verzerrt dargestellt.

 

-> Da wo der Fehler eines falschen Zeitraums gegen die propagierte Strategie steht, wird er kritisiert.

Andererseits wird er selber gemacht, um den propagierten Standpunkt zu stützen.

 

Finde ich sehr schade, da das sonst eine Quelle wäre, der ich eine hohe Qualität zuschreiben würde.

Im Sinne von wissenschaftlich fundiert, umsichtig und unvoreingenommen.

xSchaubild-Entwicklung-der-nominalen-und-realen-Goldpreise-seit-1900.jpg.pagespeed.ic.0QM1ckvnKI.jpg

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...