Fleisch

Anfängerthread zu Anleihen

  • Anleihen
  • Grundlagen
  • Wissen
  • Anfänger
1.687 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

vor 7 Stunden schrieb uang:

Danke fürs ausprobieren

Beim lesen im WPF und Bondboard ist mir auch schon aufgefallen, dass man manche Papiere die man beim Broker A nicht handeln kann bei Broker B doch kaufen kann?

Woran liegt denn das? Die Regeln müssten doch für alle gelten (vorrausgesetzt es lag bei maxblue tatsächlich an MIFID)

Es gibt quasi keine Logik, weil es keine "festen" Regeln sind und jeder diese Regeln auch noch anders interpretiert.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo,

 

ich würde gerne ganz normale US-Staatsanleihen kaufen. Nun habe ich leider festgestellt, dass das für einen deutschen Staatsbürger nicht so einfach ist bzw. nur wenige Broker anbieten US-Staatsanleihen in USD zu handeln. 

 

Bei welchem Broker kann ich US-Staatsanleihen kaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 18 Minuten schrieb sharescreener:

Hallo,

 

ich würde gerne ganz normale US-Staatsanleihen kaufen. Nun habe ich leider festgestellt, dass das für einen deutschen Staatsbürger nicht so einfach ist bzw. nur wenige Broker anbieten US-Staatsanleihen in USD zu handeln. 

 

Bei welchem Broker kann ich US-Staatsanleihen kaufen?

Du meinst so etwas?

https://www.boerse-stuttgart.de/de/USA-Staat-Anleihe-US912810FE39

United States of America DL-Bonds 1998(28) USD-Anleihe WKN: 175162 ISIN: US912810FE39

 

Also ich kenne keine Bank, wo das nicht geht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wüsste nicht weshalb das ein Problem sein sollte. Die Bonds werden sogar an deutschen Börsen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart) gehandelt. Bei Flatex überhaupt kein Problem die zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 32 Minuten schrieb sharescreener:

Hallo,

 

ich würde gerne ganz normale US-Staatsanleihen kaufen. Nun habe ich leider festgestellt, dass das für einen deutschen Staatsbürger nicht so einfach ist bzw. nur wenige Broker anbieten US-Staatsanleihen in USD zu handeln

 

Bei welchem Broker kann ich US-Staatsanleihen kaufen?

 

Das geht an deutschen Börsen (bisher) nicht. Da kaufst du in Euro.

Sofern du ein US$-Konto hast und an einer US-Börse kaufst (bzw. kaufen kannst), dann sollte es auch in US$ abgerechnet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 1 Minute schrieb Ramstein:

 

Das geht an deutschen Börsen (bisher) nicht. Da kaufst du in Euro.

Sofern du ein US$-Konto hast und an einer US-Börse kaufst (bzw. kaufen kannst), dann sollte es auch in US$ abgerechnet werden.

Bei welchem Broker ist sowas möglich? degiro, Comdirect, Consorsbank, Flatex?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von DrFaustus

Achso, du willst in USD kaufen.

Commerzbank, Deutsche Bank, HVB, Sparkassen, VR-Banken bieten alle USD Konten an über die du auch US Treasuries abrechnen lassen kannst.

Bei Lynx kannst du ebenfalls über ein USD-Konto handeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich hatte auch den Gedanken, mir ein Währungskonto zuzulegen, bei der comdirect.

Was sprach im Endeffekt dagegen.

1. anfallende Ausschüttungen, Kupons und Dividenden können nicht auf dieses Konto gebucht werden. Werden als nicht in US$ auf dieses Konto ausgezahlt, sondern in € verrechnet.

2. 1% Gebühr vom € Betrag, der auf das Konto gebucht wird.

3. und das war mein größter Denkfehler, man kann an den deutschen Börsen nicht mit US$ Anleihen kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von alsuna

Ich stehe gerade ein wenig auf dem Schlauch, was das Finden der richtigen Suchworte für Tante Google betrifft:

Durch welchen Prozess ergibt sich der Kupon einer Anleihe? Ein Emittent begibt eine Anleihe und teilt mit, welcher Kupon gezahlt werden wird. Dann kann von Investoren gezeichnet werden. Folgendes Beispiel habe ich mit von https://www.fixed-income.org/ abgeschaut:

Bildschirmfoto_2018-10-30_20-37-03.png

 

Wie kommt beispielsweise die Firma NZL Neue Zahnradwerk Leipzig auf den Kupon von 6,5%? Ist das von der begleitenden Bank geschätzt, was man aktuell so ungefähr bieten muss? Oder werden mögliche institutionelle Investoren im Vorhinein gefragt, was sie erwarten? Oder ....

 

Danke für Hinweise, unter welchem Suchbegriff ich da fündig werden kann.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Ramstein

Große Emittenten machen i.d.R. eine Roadshow für institutionelle Investoren und legen aufgrund des Feedbacks den Kupon fest. Bei Klitschen (wie NZL) findet das eher mit Daumenbreite und Kaffesatzlesen statt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

vor 2 Minuten schrieb Ramstein:

Große Emittenten machen i.d.R. eine Roadshow für institutionelle Investoren und legen aufgrund des Feedbacks den Kupon fest. Bei Klitschen (wie NZL) findet das eher mit Daumenbreite und Kaffesatzlesen statt.

Danke! :thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 30.10.2018 um 19:48 schrieb west263:

ich hatte auch den Gedanken, mir ein Währungskonto zuzulegen, bei der comdirect.

Was sprach im Endeffekt dagegen.

1. anfallende Ausschüttungen, Kupons und Dividenden können nicht auf dieses Konto gebucht werden. Werden als nicht in US$ auf dieses Konto ausgezahlt, sondern in € verrechnet.

2. 1% Gebühr vom € Betrag, der auf das Konto gebucht wird.

3. und das war mein größter Denkfehler, man kann an den deutschen Börsen nicht mit US$ Anleihen kaufen.

Ich hatte dazu ja auch mal einen Thread eröffnet:

https://www.wertpapier-forum.de/topic/54031-fremdwährungskonto-für-den-handel-mit-anleihen/

 

zu 1.)

Bei Consors und comdirect ist das wohl so, zumindest was die Kupons und Tilgung von Anleihen angeht. Maxblue zahlt aber sofern man ein USD Konto eingerichtet hat auch in USD ein.

zu 2.)

Maxblue schlägt nur eine Marge auf den Wechselkurs. Beim USD afair 0,002

zu 3.)

Ja, und das ist tatsächlich das größte Problem sofern man keinen ausländischen Broker verwenden möchte. Mit der Börse Stuttgart FX plus gibt es zwar einen deutschen Handelsplatz für Fremdwährungsanleihen, leider bietet den bisher aber kein deutscher Broker an.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden