Wann kommen die Elektroautos?

1,285 posts in this topic

Posted

Weiss man schon wann die Autohersteller ihre Elektroautos auf den Markt bringen und welche Akkus sie benutzen? Mich interessieren dabei vor allem die Akkus. Wenn der Akku nichts taugt kann man das Auto ja gleich abschreiben.

Erstens möchte ich in diese Branche investieren und zweitens möchte ich mir in den nächsten 1-2 Jahren ein Elektroauto kaufen falls diese bis dahin schon weit genug entwickelt sind. Ich fahre pro Tag nur 50km, brauche also keinen Super-Akku.

 

Im Sommer, in der Stadt, macht dieser Elektro-Renault bestimmt Laune.

Preis: 6990

Reichweite: 100 km

Geschwindigkeit: 80 km/h

Gewicht: 450 kg

Leistungs: 20 PS

 

 

image-200460-galleryV9-zyrq.jpg

http://www.spiegel.d...,755401,00.html

 

Geil wo kann ich bestellen ?

Share this post


Link to post

Posted

 

 

Im Sommer, in der Stadt, macht dieser Elektro-Renault bestimmt Laune.

Preis: 6990

Reichweite: 100 km

Geschwindigkeit: 80 km/h

Gewicht: 450 kg

Leistungs: 20 PS

 

 

image-200460-galleryV9-zyrq.jpg

http://www.spiegel.d...,755401,00.html

 

Geil wo kann ich bestellen ?

 

Ab 2012 kann man den in Deutschland kaufen.

http://www.dailygreen.de/2011/03/04/elektro-renault-twizy-ab-6990-euro-erhaltlich-15309.html

http://www.dailygreen.de/2011/03/04/elektro-renault-twizy-ab-6990-euro-erhaltlich-15309.html

Share this post


Link to post

Posted

Und ab 2013 darf man dann die Türen kaufen?

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Raccoon

Und ab 2013 darf man dann die Türen kaufen?

Bis der Twizy in knapp einem Jahr auf den Markt kommt, soll er ein kunterbuntes Mobil schillernden Designvarianten werden. Dann gibt es, zumindest gegen Aufpreis, sogar einen Satz halbhoher Türen, die wie bei einem Lamborghini nach oben aufschwingen.
Genau dazwischen liegt auch der Preis: Er beginnt bei 6990 Euro für die Basisversion des Twizy 45 und wird wohl auch in der Top-Variante mit 80 km/h und den optionalen Türen unter 10.000 Euro bleiben. Dazu kommen allerdings 45 Euro pro Monat für die Batterie, die bei elektrischen Mobilen von Renault stets separat geleast werden muss.

 

Man beachte:

Schon im Stau auf der Perepherique jedoch dürfte das anders aussehen. Eingekeilt zwischen Lkw, Bussen und anderen Blechburgen wird man sich im Twizy klein und verletzlich fühlen. Und an einen verregneten Tag im Herbst mag man auch nicht denken. Eine Heizung ist übrigens nicht verfügbar, stattdessen gibt es als Zubehör eine Mischung aus Regenhose und Wärmedecke, wie sie manche Rollerfahrer verwenden. Das Ding wird vom Start weg gebraucht, denn in Frankreich startet der Twizy im Dezember, hierzulande dann im kommenden März.

Share this post


Link to post

Posted

Und ab 2013 darf man dann die Türen kaufen?

Bis der Twizy in knapp einem Jahr auf den Markt kommt, soll er ein kunterbuntes Mobil schillernden Designvarianten werden. Dann gibt es, zumindest gegen Aufpreis, sogar einen Satz halbhoher Türen, die wie bei einem Lamborghini nach oben aufschwingen.
Genau dazwischen liegt auch der Preis: Er beginnt bei 6990 Euro für die Basisversion des Twizy 45 und wird wohl auch in der Top-Variante mit 80 km/h und den optionalen Türen unter 10.000 Euro bleiben. Dazu kommen allerdings 45 Euro pro Monat für die Batterie, die bei elektrischen Mobilen von Renault stets separat geleast werden muss.

 

Man beachte:

Schon im Stau auf der Perepherique jedoch dürfte das anders aussehen. Eingekeilt zwischen Lkw, Bussen und anderen Blechburgen wird man sich im Twizy klein und verletzlich fühlen. Und an einen verregneten Tag im Herbst mag man auch nicht denken. Eine Heizung ist übrigens nicht verfügbar, stattdessen gibt es als Zubehör eine Mischung aus Regenhose und Wärmedecke, wie sie manche Rollerfahrer verwenden. Das Ding wird vom Start weg gebraucht, denn in Frankreich startet der Twizy im Dezember, hierzulande dann im kommenden März.

 

 

Am Ende kostet das Teil 15.000 bis 20.000 , wenn man Türen und alles andere Zubehör ordert.

Share this post


Link to post

Posted

Ab 2012 kann man den in Deutschland kaufen.

Tolle Sache, für die 6.990,- EUR erhalte ich ein nacktes Fahrzeug welches nicht imstande ist zu fahren. Die Akkus dazu muss ich leasen, monatliche Kosten hier 45,- EUR. Macht im Jahr knapp 600,- EUR nur für die Akkus.

 

Die 7.000 EUR finde ich dafür erschreckend hoch. Das Modell an sich finde ich aber gar nicht so schlecht. Ich könnte mir vorstellen, für ein Fahrzeug, was mit konventionellen Antrieb 20.000 EUR kostet, für 15.000 EUR zu kaufen, und dann für die Akkus monatlich bis zu 75,- EUR zu zahlen.

 

Für einen Hybrid, also Elektro- und Verbrennungsmotor, würde ich (nur Verbrennungsmotor kostet wieder 20.000,-) sogar 25.000,- EUR bezahlen, die Akkus dann bis zu einem Preis von 50,- EUR leasen.

 

Aber für einen besseren Elektromotoroller knapp 7.000,- zu zahlen, und dann noch monatlich 45,- für Akkus oben drauf, halte ich sehr übertrieben.

 

P.S.: Vorteil an so einem Leasing ist, dass ich nicht tausende von Euros für Akkus verbrenne, die nach 5 Jahren quasi keine Leistung mehr bringen und keinen finanziellen Wert mehr darstellen. Cool finde ich auch, dass Renault jetzt schon mit konkreten Preisen kommt.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Aktiencrash

Ab 2012 kann man den in Deutschland kaufen.

Tolle Sache, für die 6.990,- EUR erhalte ich ein nacktes Fahrzeug welches nicht imstande ist zu fahren. Die Akkus dazu muss ich leasen, monatliche Kosten hier 45,- EUR. Macht im Jahr knapp 600,- EUR nur für die Akkus.

 

Die 7.000 EUR finde ich dafür erschreckend hoch. Das Modell an sich finde ich aber gar nicht so schlecht. Ich könnte mir vorstellen, für ein Fahrzeug, was mit konventionellen Antrieb 20.000 EUR kostet, für 15.000 EUR zu kaufen, und dann für die Akkus monatlich bis zu 75,- EUR zu zahlen.

 

Für einen Hybrid, also Elektro- und Verbrennungsmotor, würde ich (nur Verbrennungsmotor kostet wieder 20.000,-) sogar 25.000,- EUR bezahlen, die Akkus dann bis zu einem Preis von 50,- EUR leasen.

 

Aber für einen besseren Elektromotoroller knapp 7.000,- zu zahlen, und dann noch monatlich 45,- für Akkus oben drauf, halte ich sehr übertrieben.

 

P.S.: Vorteil an so einem Leasing ist, dass ich nicht tausende von Euros für Akkus verbrenne, die nach 5 Jahren quasi keine Leistung mehr bringen und keinen finanziellen Wert mehr darstellen. Cool finde ich auch, dass Renault jetzt schon mit konkreten Preisen kommt.

 

Ob sich die monatliche Kosten (hier 45,- EUR.) für die Batterie durchsetzten, muss sich zeigen. Sollte eine Batterie nach kurzer Zeit verrecken, dann sind die 45,- EUR eher ein Klacks. Bei mir im Haus wohnt einer, der am EnBW-Test für Elektroroller teilnimmt. Der fährt jeden Tag knapp 50 km. Nach nicht mal einem Jahr (knapp 10.000 km) ist ihm die Batterie verreckt. Er ist ganz schön froh, das er sie nicht selber kaufen muss.

 

Wer nur eine Tankfüllung im Monat braucht, weil er Wenigfahrer ist, für den lohnt sich meiner Meinung nach ein Elektroauto eher nicht. Wer dagegen jeden Tag Kurzstrecken fährt, für den könnte sich ein Elektroauto schon lohnen.

 

Bleibt noch die Frage wie komfortabel ein Elektroauto im Winter ist. Immerhin muss man das Teil auch beheizen und die Scheiben enteisen können. Im Hochsommer wäre eine Klimaanlage event. angebracht. Wie sich das auf die Reichweite auswirkt, vor allem im Winter, dürfte ein wichtiger Aspekt sein. Die Reichweite in der kalten Jahreszeit, dürfte ganz schön schrumpfen. Ob die Sache dann noch 7000,- EUR wert ist, kann ich mir nicht vorstellen.

Share this post


Link to post

Posted

Ich weis nicht was ihr wollt. Meine Email an Renault Deutschland ist raus so ein Teil will ich haben.

 

Einsatzzweck in der Stadt rumkurven, wenn ich weiter weg fahr nehm ich eh von Sixt ein Auto wie bisher auch oder fliege.

 

Hitze in Deutschland :w00t: wann soll das sein ?

Share this post


Link to post

Posted

Die nächsten 10 Jahre gehören den Elektrohybriden, das sind Elektroautos mit einem Hilfsmotor. Der Verbrauch lässt sich so auf 2 Liter pro hundert Kilometer senken ( ohne Klimaanlage, Heizung, schnelle Autobahnfahrt ).

Audi hat dabei zur Zeit das psychologisch beste Konzept, den Wankelmotor.

Dieser läuft außerhalb der Konkurenz der Zylinder und Hubraum Angeberei.

Denn kein A6 Fahrer würde 50.000 für einem 3 Zylinder mit 1 Liter Hubraum bezahlen,

ein 1 Kreislauf Wankelmotor hört sich dagegen nach High-Tech an.

Porsche Intelligent Performance.

http://www.porsche.com/microsite/intelligent-performance/germany.aspx

Share this post


Link to post

Posted

Bondwurzel beim Boxenstopp. :D

post-7359-0-20057200-1302348778_thumb.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Bondwurzel beim Boxenstopp. :D

 

 

:thumbsup: :thumbsup:

 

mein neuer...

 

81_470476075.jpg

Share this post


Link to post

Posted

Als Drittauto könnte der Renault einigen gefallen, ist doch heute ziemlich ätzend einen Parkplatz in der Innenstadt zu finden.

Den gibts auch als Version ab 16 Jahren.

Share this post


Link to post

Posted

Ich weis nicht was ihr wollt. Meine Email an Renault Deutschland ist raus so ein Teil will ich haben.

 

Einsatzzweck in der Stadt rumkurven, wenn ich weiter weg fahr nehm ich eh von Sixt ein Auto wie bisher auch oder fliege.

 

Hitze in Deutschland :w00t: wann soll das sein ?

 

Musst unbedingt Feedback geben, wenn du so ein Teil hast.

Für die Stadt würd ich mir sowas auch zulegen. Und den Preis finde ich auch in Ordnung.

Share this post


Link to post

Posted

Für die Stadt würd ich mir sowas auch zulegen. Und den Preis finde ich auch in Ordnung.

Dann kann ich mir auch nen kleinen Diesel holen, ob einen Citroen C1 oder einen Peugeot 107. Die verbrauchen auf 100km ca. 4l Diesel. Fahre ich mit dem Ding nur 10.000km pro Jahr, muss ich 400, lass es 500 Liter sein, tanken. Ca. 600 EUR pro Jahr an Dieselkosten sind 50 EUR pro Monat. Für das Teil hier muss ich genauso viel bezahlen, also alleine fixe Leasing-Kosten von 45,- EUR pro Monat plus 5,- EUR Stromkosten.

 

Für einen C1 oder 107 kann ich aber nicht nur einen, sondern drei Personen mitnehmen und zusätzlich sogar noch Einkäufe tätigen. Ich muss nicht 3h warten bis das Ding wieder aufgeladen ist und bin flexibel.

 

Bei allem Verständnis, ich bin zwar auch wegen der Kosten sehr angetan von E-Autos, aber rechnen muss sich das schon annähernd. Bin ich nur 4 oder 6 Wochen im Urlaub ist die schönste Rechnung wegen der Leasinggebühren im Eimer. Und ob die Kohle- und Gaskraftwerke, die Strom produzieren, die Umwelt belasten, oder ich einen französischen Diesel mit Partikelfilter kaufe dürfte auch nicht so sehr ins Gewicht fallen, was mich jetzt zwingend zu einem Kauf eines E-Autos treiben würde.

Share this post


Link to post

Posted

Für die Stadt würd ich mir sowas auch zulegen. Und den Preis finde ich auch in Ordnung.

Dann kann ich mir auch nen kleinen Diesel holen, ob einen Citroen C1 oder einen Peugeot 107. Die verbrauchen auf 100km ca. 4l Diesel. Fahre ich mit dem Ding nur 10.000km pro Jahr, muss ich 400, lass es 500 Liter sein, tanken. Ca. 600 EUR pro Jahr an Dieselkosten sind 50 EUR pro Monat. Für das Teil hier muss ich genauso viel bezahlen, also alleine fixe Leasing-Kosten von 45,- EUR pro Monat plus 5,- EUR Stromkosten.

 

Für einen C1 oder 107 kann ich aber nicht nur einen, sondern drei Personen mitnehmen und zusätzlich sogar noch Einkäufe tätigen. Ich muss nicht 3h warten bis das Ding wieder aufgeladen ist und bin flexibel.

 

Bei allem Verständnis, ich bin zwar auch wegen der Kosten sehr angetan von E-Autos, aber rechnen muss sich das schon annähernd. Bin ich nur 4 oder 6 Wochen im Urlaub ist die schönste Rechnung wegen der Leasinggebühren im Eimer. Und ob die Kohle- und Gaskraftwerke, die Strom produzieren, die Umwelt belasten, oder ich einen französischen Diesel mit Partikelfilter kaufe dürfte auch nicht so sehr ins Gewicht fallen, was mich jetzt zwingend zu einem Kauf eines E-Autos treiben würde.

 

Der neue Porsche Spyder Hybrid 318 kostet zwar 640.000 , aber bei 3 Liter Verbrauch rechnet sich das auch schon... B)

Share this post


Link to post

Posted

Der neue Porsche Spyder Hybrid 318 kostet zwar 640.000 , aber bei 3 Liter Verbrauch rechnet sich das auch schon... B)

...wenn Du meine Fahrweise kennen würdest :lol:

Ich gebe dem Akku bei mir ne Lebensdauer von einem geschlagenen Jahr. Was kostet mich der Folge-Akku??? :P

Share this post


Link to post

Posted

Für die Stadt würd ich mir sowas auch zulegen. Und den Preis finde ich auch in Ordnung.

Dann kann ich mir auch nen kleinen Diesel holen, ob einen Citroen C1 oder einen Peugeot 107. Die verbrauchen auf 100km ca. 4l Diesel. Fahre ich mit dem Ding nur 10.000km pro Jahr, muss ich 400, lass es 500 Liter sein, tanken. Ca. 600 EUR pro Jahr an Dieselkosten sind 50 EUR pro Monat. Für das Teil hier muss ich genauso viel bezahlen, also alleine fixe Leasing-Kosten von 45,- EUR pro Monat plus 5,- EUR Stromkosten.

 

Für einen C1 oder 107 kann ich aber nicht nur einen, sondern drei Personen mitnehmen und zusätzlich sogar noch Einkäufe tätigen. Ich muss nicht 3h warten bis das Ding wieder aufgeladen ist und bin flexibel.

 

Bei allem Verständnis, ich bin zwar auch wegen der Kosten sehr angetan von E-Autos, aber rechnen muss sich das schon annähernd. Bin ich nur 4 oder 6 Wochen im Urlaub ist die schönste Rechnung wegen der Leasinggebühren im Eimer. Und ob die Kohle- und Gaskraftwerke, die Strom produzieren, die Umwelt belasten, oder ich einen französischen Diesel mit Partikelfilter kaufe dürfte auch nicht so sehr ins Gewicht fallen, was mich jetzt zwingend zu einem Kauf eines E-Autos treiben würde.

 

Ja, ich denke da ist was dran.

Als Lifestyle Fahrzeug könnte es dennoch gefallen -

immerhin sollten Inspektions-, Steuer-, und Versicherungskosten deutlich niedriger und der Wiederverkaufswert höher sein.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by fireball

Für die Stadt würd ich mir sowas auch zulegen. Und den Preis finde ich auch in Ordnung.

Dann kann ich mir auch nen kleinen Diesel holen, ob einen Citroen C1 oder einen Peugeot 107. Die verbrauchen auf 100km ca. 4l Diesel. Fahre ich mit dem Ding nur 10.000km pro Jahr, muss ich 400, lass es 500 Liter sein, tanken. Ca. 600 EUR pro Jahr an Dieselkosten sind 50 EUR pro Monat. Für das Teil hier muss ich genauso viel bezahlen, also alleine fixe Leasing-Kosten von 45,- EUR pro Monat plus 5,- EUR Stromkosten.

 

Für einen C1 oder 107 kann ich aber nicht nur einen, sondern drei Personen mitnehmen und zusätzlich sogar noch Einkäufe tätigen. Ich muss nicht 3h warten bis das Ding wieder aufgeladen ist und bin flexibel.

 

Bei allem Verständnis, ich bin zwar auch wegen der Kosten sehr angetan von E-Autos, aber rechnen muss sich das schon annähernd. Bin ich nur 4 oder 6 Wochen im Urlaub ist die schönste Rechnung wegen der Leasinggebühren im Eimer. Und ob die Kohle- und Gaskraftwerke, die Strom produzieren, die Umwelt belasten, oder ich einen französischen Diesel mit Partikelfilter kaufe dürfte auch nicht so sehr ins Gewicht fallen, was mich jetzt zwingend zu einem Kauf eines E-Autos treiben würde.

Nun ich möchte nicht falsch verstehen deine Rechnung nicht anzweifeln, Inspektionen Ölwechsel Steuer usw. Hast du da in der Rechnung vergessen, außerdem geht es mir nicht primär ums Geld, was soll ich mit dem auch sonst anfangen sondern um das Konzept, und Renault hat sich schon immer einiges getraut im Gegensatz zu so manch anderem Hersteller die zwar geniale Prototypen bauen der Ar**** in der Hose aber fehlt eine Kleinserie aufzulegen.

Share this post


Link to post

Posted

Nun ich möchte nicht falsch verstehen deine Rechnung nicht anzweifeln, Inspektionen Ölwechsel Steuer usw. Hast du da in der Rechnung vergessen, außerdem geht es mir nicht primär ums Geld,

Hast recht Onkel, da stimme ich Dir zu. War jetzt auch nur ne grobe Rechnung von mir. Andererseits kann man aber auch den Strompreis zum Aufladen erhöhen, die Stadtwerke Speyer schlagen hier ja noch 2 bis 3 EUR pro 100km an Stromkosten rauf.

 

Ich will damit nur sagen, bisher rechnet es sich nicht unbedingt. Und das System Renault ist am Ende darauf ausgelegt, dass es sich für Renault rechnet. Der Verbraucher zahlt in diesem Modell jedenfalls drauf

 

Es geht nicht primär ums Geld, auch richtig :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

Für die Stadt würd ich mir sowas auch zulegen. Und den Preis finde ich auch in Ordnung.

Dann kann ich mir auch nen kleinen Diesel holen, ob einen Citroen C1 oder einen Peugeot 107. Die verbrauchen auf 100km ca. 4l Diesel. Fahre ich mit dem Ding nur 10.000km pro Jahr, muss ich 400, lass es 500 Liter sein, tanken. Ca. 600 EUR pro Jahr an Dieselkosten sind 50 EUR pro Monat. Für das Teil hier muss ich genauso viel bezahlen, also alleine fixe Leasing-Kosten von 45,- EUR pro Monat plus 5,- EUR Stromkosten.

 

Für einen C1 oder 107 kann ich aber nicht nur einen, sondern drei Personen mitnehmen und zusätzlich sogar noch Einkäufe tätigen. Ich muss nicht 3h warten bis das Ding wieder aufgeladen ist und bin flexibel.

 

Bei allem Verständnis, ich bin zwar auch wegen der Kosten sehr angetan von E-Autos, aber rechnen muss sich das schon annähernd. Bin ich nur 4 oder 6 Wochen im Urlaub ist die schönste Rechnung wegen der Leasinggebühren im Eimer. Und ob die Kohle- und Gaskraftwerke, die Strom produzieren, die Umwelt belasten, oder ich einen französischen Diesel mit Partikelfilter kaufe dürfte auch nicht so sehr ins Gewicht fallen, was mich jetzt zwingend zu einem Kauf eines E-Autos treiben würde.

 

Also würdest du auch ein Motorrad unter o.g. Gesichtspunkten ablehnen? Es geht ja hier nicht um Effektivität sondern ist es auch ein Stück weit Spielerei.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Emilian

Gibts eigentlich schon eine Firma, welche billige abschließbare, unkaputtbare Steckdosen (nebst entspr. Moneymanagment!) für den Parkplatz/öffentlichen Raum - a) erfunden hat und b diese betreibt und wartet? So in ca. 10-15 Jahren "könnten" die als Invest interessant werden.

Share this post


Link to post

Posted

Also würdest du auch ein Motorrad unter o.g. Gesichtspunkten ablehnen? Es geht ja hier nicht um Effektivität sondern ist es auch ein Stück weit Spielerei.

Das Renault-Dingens will ja kein Motorradersatz sein, sondern möchte als PKW-Ersatz, oder besser noch als PKW-Ergänzung fungieren. Und als PKW-Ergänzung, also für kurze Fahrten in die City mit einem PKW muss sich dieser auch an kleinen City-PKW-Flitzern messen, also C1 und 107.

 

Bietest Du mir jetzt als Alternative für mein Moped oder Roller stattdessen einen E-Roller, würde ich natürlich eher zu einem E-Roller tendieren. Das Renault-Dingens ist aber kein Roller oder Rollerersatz, sondern als Alternative zu kleinen Smarts gedacht.

 

Gibts eigentlich schon eine Firma, welche billige abschließbare, unkaputtbare Steckdosen (nebst entspr. Moneymanagment!) für den Parkplatz/öffentlichen Raum - a) erfunden hat und b diese betreibt und wartet? So in ca. 10-15 Jahren "könnten" die als Invest interessant werden.

Nein, aber gute Idee Emilian. Das lasse ich mir jetzt patentieren :D

 

Spaß, aber das es ähnliches gibt denke ich schon :-

Share this post


Link to post

Posted

Also würdest du auch ein Motorrad unter o.g. Gesichtspunkten ablehnen? Es geht ja hier nicht um Effektivität sondern ist es auch ein Stück weit Spielerei.

Das Renault-Dingens will ja kein Motorradersatz sein, sondern möchte als PKW-Ersatz, oder besser noch als PKW-Ergänzung fungieren. Und als PKW-Ergänzung, also für kurze Fahrten in die City mit einem PKW muss sich dieser auch an kleinen City-PKW-Flitzern messen, also C1 und 107.

 

Bietest Du mir jetzt als Alternative für mein Moped oder Roller stattdessen einen E-Roller, würde ich natürlich eher zu einem E-Roller tendieren. Das Renault-Dingens ist aber kein Roller oder Rollerersatz, sondern als Alternative zu kleinen Smarts gedacht.

 

Ergänzung ist das richtige Wort. Auch wenn mir Renault das Ding als PKW-Ersatz verkaufen will, muss ich es nicht aus diesem Grund anschaffen. Es ist in meinen Augen, auch aufgrund der offenen Bauweise, nicht unbedingt als Auto bzw. vollwertigen Ersatz einzustufen. Finde das verhält sich genauso wie ein Tablet zum Notebook.

Share this post


Link to post

Posted

Finde das verhält sich genauso wie ein Tablet zum Notebook.

Genauso finde ich es auch. Das Dingens kann man super benutzen wenn man mal Brötchen holen will o.ä. Als Ersatz kann es wirklich nicht herhalten.

 

Hier liegt für mich dann der springende Punkt beim Preis. Als Ergänzung, also eine Art Spielzeug, so ein Guidomobil, ist mir das derzeit einfach zu teuer. Nicht der Preis von 7k, sondern vielmehr wenn ich für nur 5 Jahre die Leasinggebühren zusammenziehe...

 

P.S.: Hier ist übrigens der entscheidende Faktor für Förderungen. Man muss die Akkus subventionieren, und nicht mittels Förderungen in die Autokonzerne wie in eine Black-Box Gelder schießen... Will man diese Technik voranbringen muss man die Akkus bezahlbar machen. Eine Umsatzsteuerbefreiung z.B. wär ein Anfang. Andererseits birgt das das Risiko, dass dadurch die Forschung in Speichermedien zurückgeht...

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now