Bennerich

Portfolio Performance - Mein neues Programm

3,382 posts in this topic

Posted

Ohne jetzt in den Source Code geschaut zu haben: hast Du schon Wertpapiere unter "Wertpapiere" -> "Alle Wertpapiere" angelegt?

Ahh ... nein, hatte ich nicht :)

 

Jetzt funktiniert es. Prima, vielen Dank!

Share this post


Link to post

Posted

Hi,

 

kurzes Update: ich habe eine neue Version auf den Online Update Server geladen:

 

0.7.1 / 25. November 2012 (via Online Aktualisierung)

Neues Feld bei Wertpapieren: WKN #25

Nicht verwendete Asset Klassen werden in der Vermögensübersicht und im Diagramm nicht mehr dargestellt #28

Benutzerspezifisches Spaltenlayout weiterer Tabellen wird gespeichert: Konten, Portfolio, historische Kurse

Vielen Dank für den Input und die Fehlermeldungen. Ich habe hier einige Punkte eingebaut - die Punkte, die ich schnell machen konnte. Die anderen sind nicht vergessen.

 

Bennerich

Share this post


Link to post

Posted

Sehr gelungene Software, Hut ab! :thumbsup:

 

Vorschlag für einen Wiki-Eintrag:

 

Falls jemand das Programm hinter einer Firewall verwenden will, kann man die notwendige Proxy-Konfiguration in der PortfolioPerformance.ini ergänzen, indem man unterhalb des Eintrags -vmargs folgende Zeilen ergänzen:

-Dhttp.proxyHost=<URL> 
-Dhttp.proxyPort=<Port>

und falls nötig

-Dhttp.proxyUser=<Username> 
-Dhttp.proxyPassword=<Passwort>

 

Neben dem CSV-Im/Export könnte man ggf. noch eine direkte Excel-Schnittstelle (Apache POI) bauen, da die Mehrzahl der User ihre Daten wohl damit weiterverarbeitet.

Und wenn man händisch historische Kursdaten nachgepflegt hat, wünscht man sich bei der Auswertung ggf. einen längeren Zeitraum als 5 Jahre. Zumindest 10 Jahre würde ich noch spendieren.

 

Wie gesagt: Hut ab, tolle Software - bin schon gespannt auf weitere Updates!

 

Danke&Gruss

Horse

Share this post


Link to post

Posted

habe gerade gesehen, dass Du auf die Verbraucherpreisindex-Daten über HTTPS zugreifst, also brauch man entsprechend noch

 

-Dhttps.proxyHost=<URL> 
-Dhttps.proxyPort=<Port>

und falls nötig

-Dhttps.proxyUser=<Username> 
-Dhttps.proxyPassword=<Passwort>

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Flughafen

Hallo Bennerich,

 

6. Dividendenzahlungen.

Die Idee, Dividenden einzubuchen und Steuern als separaten Kapitalausgang auszubuchen, gefällt mir ganz gut, ist einfach und praktikabel. Vielleicht könnte man das sogar noch weiter treiben und diese zwei Schritte verknüpfen?

Z.B. im Dialog, wo man die Dividenden eingibt, eine CheckBox „Deutsche KASt gezahlt" implementieren. Wenn man sie anhackt (default nicht gesetzt), dann wird neben der Dividende auch gleich ein TAXES-Datensatz generiert und gespeichert.

 

Gute Idee. Ich merke sie mir mal hier: https://github.com/b...folio/issues/26

 

Etwas unklar ist mir ob dass dann zwei Transaktionen sind - die ab dann auch separat editierbar sind. Oder müsste sich das Programm den Zusammenhang irgendwie merken?

 

ich dachte eher an eine reine Eingabehilfe, ganz einfach, ohne Verknüpfung. Meistens landen diese beiden Transaktionen dann im gleichen Grid optisch eh untereinander, so dass es auch kein Problem wäre, wenn man den einen Betrag korrigiert und der andere nicht automatisch mitgeht, sondern auch manuell angepaßt werden muss.

 

 

Bei diesem Feature Wunsch stellt sich mir die Frage: woher die Daten nehmen?

 

Ich weiß dass die Deutsche Bank auch so eine ähnliche Funktion hat. Da konnte man zum Beispiel für eine Unternehmensanleihe sehen wann sie fällig wird und welcher Betrag frei wird und re-investiert werden kann. Ich kenne aber keine Quelle im Internet bei der ich solche Informationen abrufen könnte. Es gibt allgemeine Listen von Dividendenterminen für DAX Unternehmen, okay.

 

Das Programm kennt nur die (manuell) eingepflegten gezahlten Dividenden - daraus lässt sich für die Zukunft aber recht wenig ableiten.

 

Hattest Du eine bestimmte Datenquelle im Sinn? Oder eine Heuristik?

 

Ja, meine Bank hat das Order-Modul von der Deutschen Bank benutzt. :) Ich kenne keine zuverlässigen Datenquellen für diese Informationen im Internet. Ist für mich auch nicht wichtig, denn selbst wenn es sie gibt, dann wird dort die Dividendenhöhe u.U. erst wenige Monate vor der jeweiligen Dividendenzahlungen auftauchen, vorher kennen die Unternehmen selbst diese nicht. Es ist eine Art Cash-Planer. Die Aussagekraft ist natürlich begrenzt, aber wenn man nicht gerade Zockerwerte hat, oder Aktien von Firmen, die in echten Problemen stecken, oder von Firmen mit stark schwankenden Dividenden, dann kann man schon ziemlich sicher davon ausgehen, dass die Dividendenzahlung nächstes Jahr kaum weniger ausfallen wird. Es gibt einen ungefähren Anhaltspunkt. Ich habe mir kürzlich sowas als HTML-Tabelle zusammengebastelt und war überrrascht, dass die Dividendenrendite meiner Portfolios doch insgesamt bei ca. 4% liegt. Das war das daraus gewonnene Wissen, habe nicht erwartet, dass die so hoch ist. Ich hänge mal so einen Ausschnitt aus meiner HTML-Tabelle als Beispiel an.

 

PS: Ist natürlich in meinem Beispiel ein Äpfel-mit-Birnen-Währungsmix. :)

post-22384-0-81879300-1353963910_thumb.png

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Bennerich

Vorschlag für einen Wiki-Eintrag:

 

Danke - habe ich übernommen. Genauso.

 

Und wenn man händisch historische Kursdaten nachgepflegt hat, wünscht man sich bei der Auswertung ggf. einen längeren Zeitraum als 5 Jahre. Zumindest 10 Jahre würde ich noch spendieren.

 

Im Forum kam schon mal die Anfrage den Auswertungszeitraum beliebig zu ändern - das geht nicht mal eben. Aber weitere Jahre der Liste hinzufügen ist ein Klacks. Kommt in der nächsten Version. :)

Share this post


Link to post

Posted

[...] dann kann man schon ziemlich sicher davon ausgehen, dass die Dividendenzahlung nächstes Jahr kaum weniger ausfallen wird. Es gibt einen ungefähren Anhaltspunkt. Ich habe mir kürzlich sowas als HTML-Tabelle zusammengebastelt und war überrrascht, dass die Dividendenrendite meiner Portfolios doch insgesamt bei ca. 4% liegt. Das war das daraus gewonnene Wissen, habe nicht erwartet, dass die so hoch ist. Ich hänge mal so einen Ausschnitt aus meiner HTML-Tabelle als Beispiel an.

 

Zu Deinem Beispiel: die 6,25 der Munich Re sind dann aber der Wert für 2012, nicht für 2013, oder? Deine Erwartung ist, dass die Dividende "in diesem Rahmen auch 2013" anfallen wird.

 

Das bringt mich auf die Idee, dass ich aus den Daten extrahieren könnte, wann welche Dividenden im letzten Jahr angefallen sind, wie viele Stücke zu dem Zeitpunkt gehalten wurden und wie viele Stücke aktuell gehalten werden. Mit so einer Übersicht könnte man sich dann schon "ausrechnen" was es wohl an Dividende geben könnte.

 

So nebenbei, für einzelne Papier sieht man die angefallenen Dividenden in der Detailansicht "Transaktionen" im Bereich "Wertpapiere".

 

 

Gruß,

 

Bennerich.

Share this post


Link to post

Posted

Ich hätte da noch einige weitere Anregungen:

 

1. Bei den Grafiken, speziell dem Performance-Diagramm, in dem man neu ja auch mehrere Wertpapiere zusätzlich einblenden kann, wäre es praktisch, die Farben der einzelnen Linien selbst beeinflussen zu können (Stichwort Colorpicker)

 

2. Im Zusammenhang mit dem Diagramm gibts wohl auch noch einen Bug: wenn ich zu meinem Gesamtportfolio noch z.B. den Stoxx 600 Europe ETF, der ein Bestandteil ist, mit einblende, dann traue ich der Behauptung des Diagramms nicht, dass selbiger in den letzten wenigen Handelstagen des November 2011 (beim einjährigen Diagramm) sage und schreibe sechs Prozent zugelegt haben soll, während mein Gesamtdepot in den selben paar Tagen mit -0.2% performt hat.

 

3. Ich habe dieses Jahr bis auf die unverkaufbaren Bruchstücke meine Positionen des Kanam Grundinvest und des SEB Immoinvest von Depot 1 (eBase) zu Depot 2 (ING DiBa) transferiert, um mir die Option eines Börsenverkaufs offen zu halten. Ich bekomme dies derzeit nicht sauber im Programm abgebildet, sondern nur als TRANSFER_OUT beim einen Depot und TRANSFER_IN beim anderen. Leider führt dies aber dazu, dass die Tabelle "Performance" trotz effektiver Negativperformance beider Positionen (die ausgewiesene IZF-Spalte zeigt auch was negatives an) keck einen Gewinn ausweist, und zwar in Höhe des Gegenwerts des TRANSFER_IN - so als hätte ich nichts für die Fondsanteile bezahlt - der Transfer zerlegt also die Stetigkeit der Wertpapierpositionen.

 

4. Beim Bericht Assetclasses zerlegts die Darstellung, sobald man eine negative Cash-Position in nennenswertem Umfang (z.B. -4000 bei einem Gesamtportfolio von 40000) "hat". Das Kreisdiagramm basiert folglich nicht auf 100%, und damit kommt der Bericht noch nicht klar.

 

5. Es wäre schön, den Verbraucherpreisindex auswählen zu können - ich sitze nicht in Deutschland, sondern in der Schweiz, da juckt mich nicht, dass Deutschland derzeit > 2.5% Inflation hat, weil wir hier im Gegenteil aktuell rund 1% Deflation haben.

 

Das wärs erstmal wieder fürs erste.... mir fallen nach und nach sicher noch weitere Sachen ein, aber du bist aktuell ja schon ganz gut mit Ideen und Arbeit eingedeckt.

 

Keep up the great work.

Share this post


Link to post

Posted

Ich hätte da noch einige weitere Anregungen:

 

Damit ich hier nicht den Überblick verliere, habe ich für die Bugs / Feature Requests folgende Items angelegt:

 

https://github.com/buchen/portfolio/issues/33 (Color Picker)

https://github.com/buchen/portfolio/issues/32 (Verbraucherpreise)

https://github.com/buchen/portfolio/issues/31 (Asset Class Diagramm mit negativen Werten)

https://github.com/buchen/portfolio/issues/30 (Wertpapier Transfer)

 

Ich habe an den letzten Issue (https://github.com/buchen/portfolio/issues/30 - Wertpapier Transfer) eine Beispieldatei angehängt. Ich kann das Problem noch nicht nachvollziehen. Könntest Du das Beispiel entsprechend ändern damit ich das Problem sehe? Danke.

 

2. Im Zusammenhang mit dem Diagramm gibts wohl auch noch einen Bug: wenn ich zu meinem Gesamtportfolio noch z.B. den Stoxx 600 Europe ETF, der ein Bestandteil ist, mit einblende, dann traue ich der Behauptung des Diagramms nicht, dass selbiger in den letzten wenigen Handelstagen des November 2011 (beim einjährigen Diagramm) sage und schreibe sechs Prozent zugelegt haben soll, während mein Gesamtdepot in den selben paar Tagen mit -0.2% performt hat.

 

Hast Du hier ein Ticker Symbol für mich? In der Tat deuten die Kurse die ich zu solchen Papieren gefunden habe (Lyxor) nicht auf 6% Performance hin.

Kannst Du mir ebenfalls die historischen Kurse zu diesem Papier exportieren und anhängen? Ich möchte das mit genau den Daten nachvollziehen.

Share this post


Link to post

Posted

Zu Deinem Beispiel: die 6,25 der Munich Re sind dann aber der Wert für 2012, nicht für 2013, oder? Deine Erwartung ist, dass die Dividende "in diesem Rahmen auch 2013" anfallen wird.

 

Ja, so ist es. Da das Datum für 2013 bereits bekannt ist, habe ich es mit der Erwartung "In diesem Rahmen auch 2013" schon mal eingepflegt. Wenn die Höhe der tatsächlichen 2013er Dividende von der MunichRe in Aussicht gestellt wird, dann werde ich meine Erwartungen aktualisieren, :) und in diesem bereits vorhandenen Datensatz den Betrag editieren.

 

Das bringt mich auf die Idee, dass ich aus den Daten extrahieren könnte, wann welche Dividenden im letzten Jahr angefallen sind, wie viele Stücke zu dem Zeitpunkt gehalten wurden und wie viele Stücke aktuell gehalten werden. Mit so einer Übersicht könnte man sich dann schon "ausrechnen" was es wohl an Dividende geben könnte.

 

Die Idee finde ich gut! thumbsup.gif Das hätte einen praktischen Automatismus, man könnte die bereits vorhandenen Daten nutzen, ohne sie komplett neu eingeben zu müssen. Dazu wäre das Problem mit dem Währungsmix zumindest für den häufigsten Fall gelöst, dass man alle seine Konten in Euro führt. Denn auf einem Euro-Konto eingebuchte Dividendenzahlung von Intel wäre natürlich in Euro und würde so auch in diesem Kalender beim Extrahieren ankommen.

 

Eine zusätzliche Möglichkeit, neben dem Extrahieren noch manuell Datensätze zum Kalender hinzuzufügen, fände ich trotzdem nicht schlecht, damit man diese Daten manuell für die neugekauften Papiere einpflegen könnte, zu denen man noch keine Dividendenzahlungen für letztes Jahr hat. Z.B. zu Intel werde ich erst Anfang Dezember die erste Dividendenzahlung einpflegen. Wobei diese zusätzliche Möglichkeit für mich eher "nice to have" wäre.

 

Danke und liebe Grüße,

Flug

 

 

Share this post


Link to post

Posted

Ich habe an den letzten Issue (https://github.com/b...folio/issues/30 - Wertpapier Transfer) eine Beispieldatei angehängt. Ich kann das Problem noch nicht nachvollziehen. Könntest Du das Beispiel entsprechend ändern damit ich das Problem sehe? Danke.

 

Hoi, dein Beispiel muss gar nicht mehr modifiziert werden, es zeigt den Fehler auch so schon (habe den falschen Wert gelb markiert):

 

post-21142-0-33212700-1354090459_thumb.jpg

 

Wie du siehst, wird der aktuelle Wert der SAP-Position deines Beispiels komplett als Gewinn ausgewiesen, was natürlich Unfug ist, da der Transfer vollkommen performanceneutral sein sollte.

 

Um deine andere Bitte kümmere ich mich im Tagesverlauf noch.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Frankman77

Hi,

Wie bist Du denn vorgegangen um diesen Fehler zu generieren? Das Geld 596,80 mit TRANSFER_IN aufs Verrechnungskonto (ohne eine Gegenbuchung??), und dann über BUY die Anteile gekauft?

Ich bin bei mir derzeit ohne TRANSFER IN/OUT vorgegangen und habe dieses Problem daher nicht (siehe Bild), aber

 

der IZF von z.B. GILEAD finde ich irgendwie etwas übertrieben. Wie ist das zu deuten?

post-21626-0-84580200-1354106395_thumb.jpg

 

Gruß

Frank

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Stutz

@Frank:

Erst TRANSFER_OUT beim alten Depot, (also ohne Gegenbuchung aufs TG/Girokonto), dann TRANSFER_IN (und somit auch wieder ohne Gegenbuchung) beim zweiten Depot.

Wichtig dabei: ich habe die Kurswerte am Umschichtungstag mit hinterlegt, auf das Wertpapier bezogen müsste das Programm also über die Zeitreihe mitbekommen, dass dieser Transfer performanceneutral ist.

 

Mir ist klar, dass das Problem nicht auftreten wird, wenn ich mit einem fiktiven SELL/BUY unter Einbeziehung eines Gegenkontos arbeiten würde, jedoch ist das ja nicht im Sinne des Erfinders, solche Luftbuchungen zu erzeugen.

Sinniger wäre es, im Kontextmenü eines Depots direkt die Aktion "Umbuchung einer Position von einem Depot ins andere" anzubieten, sobald das Programm mehr als ein Depot findet.

 

@Bennerich:

Habe dir die Stoxx600-Kurse mal aus meinem XML extrahiert (einen anderen Weg des Exports habe ich im Programm nicht finden können).

Und hier die Grafik, wie es bei mir ausschaut, damit du auch siehst, was ich mit der nicht plausiblen Darstellung meine:

post-21142-0-37106000-1354106588_thumb.jpg

Rot gestrichelt ist der iShares ETF Stoxx Europe 600, schwarz durchgezogen mein Gesamtportfolio.

Stoxx_600_Kurse.xml

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Frankman77

Hi Stutz,

wenn Du beide Konten imProgramm führst, dann kannst Du doch rchte Maustaste und "Umbuchung" klicken,so dass automatisch von einem Verrechnungskonto OUT und beim anderen Verrechnungskonto IN transferiert wird... oder führt das zum gleichen Ergebnis...? ich meine, Du hast ja das gleiche Manuell gemacht, oder?

 

Wird denn die Jahresperformance immer mit dem Zeitraum 1 Jahr berechnet, oder kann es bei einem unterjährigen Depot aufgrund der Laufzeit<365 Tage auch an einem falschen Berechnungszeitraum liegen?? Sobald das Depot >365 Tage "alt" wäre, würde das ja wieder passen, oder?

 

 

Gruß

Share this post


Link to post

Posted

Kein Verrechnungskonto, sondern Depot zu Depot. Das ist ein ganz wesentlicher Unterschied, denn da KANN man noch nicht umbuchen. Wie gesagt, eine Bewegung von Depot1 zu Depot2 muss performanceneutral und direkt und ohne den Umweg über ein Transaktionskonto führen können.

 

In meinem Portfolio sind sämtliche Depotbewegungen seit 2006 abgebildet, war eine Heidenarbeit, die ganzen alten Kauf- und Verkaufbelege sowie die Wiederanlagen wieder rauszusuchen und reinzuhacken. Auch das ist also als Fehlerquelle beim Jahresperformance-Graph auszuschliessen.

 

Ich arbeite selbst in der Softwarebranche (Entwicklung, Consulting, Customizing). Daher kenne ich mich selbst auch mit Dingen wie Testing, Grenzfalltests etc. ganz gut aus. Man darf also sicher sein, dass ich einen Bug erst dann als solchen melde, wenn ich sehr sehr sicher bin, dass es sich nicht um ein Layer-8-Problem handelt.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by OjX

Damit ich hier nicht den Überblick verliere, habe ich für die Bugs / Feature Requests folgende Items angelegt:

Was ich auch noch prima fände, wäre eine Übersicht nach geographischen Regionen. :)

 

edit: Sorry, kann ich ja unter Asset Allocation selbst anlegen. Klasse Tool!

Share this post


Link to post

Posted

Kein Verrechnungskonto, sondern Depot zu Depot. Das ist ein ganz wesentlicher Unterschied, denn da KANN man noch nicht umbuchen. Wie gesagt, eine Bewegung von Depot1 zu Depot2 muss performanceneutral und direkt und ohne den Umweg über ein Transaktionskonto führen können.

 

Das ist das Problem. Auf dem Verrechnungskonto unterscheide ich zwischen einer Einlieferung (DEPOSIT) und einer Umbuchung (TRANSFER_IN). Auf dem Portfolio gibt es nur TRANSFER_IN und blöderweise meint das auch noch eine Einlieferung - ist also von der Benennung also quer. Ich könnte da mit vielleicht mit einer Heuristik was machen, aber ich denke ich werde erst mal das Modell gerade ziehen.

Share this post


Link to post

Posted

OK, danke dir für die Rückmeldung.

Share this post


Link to post

Posted

@Bennerich:

Habe dir die Stoxx600-Kurse mal aus meinem XML extrahiert (einen anderen Weg des Exports habe ich im Programm nicht finden können).

Und hier die Grafik, wie es bei mir ausschaut, damit du auch siehst, was ich mit der nicht plausiblen Darstellung meine:

post-21142-0-37106000-1354106588_thumb.jpg

Rot gestrichelt ist der iShares ETF Stoxx Europe 600, schwarz durchgezogen mein Gesamtportfolio.

 

Danke.

 

Erst einmal ist mein Basiswert falsch. Das Diagramm fängt ja mit dem November 2011 an, aber als Basiswert für die Stoxx600 Papier habe ich den 30. September 2011 genommen. Das ist der Grund warum der Graph um diese 6 Prozentpunkte höher anfängt. Das ist ein Bug und werde ich beheben. Good spotting! :thumbsup:

 

Wenn es um die letzten drei Monate geht, dann sieht das für mich okay aus. Der Basiswert (24,62 vom 31.10.) führt dazu, dass im September, Oktober, und November jeweils so rund 1 Prozent gestiegen ist (also 27,11; 27,33 und 27,57).

Share this post


Link to post

Posted · Edited by Stutz

Keine Ursache, gerne....

Dein Proggy ist ja auch jetzt schon eins der besten Portfolio-Tools, die mir bis dato untergekommen sind, und da mach ich mich auch gern nützlich, dich beim Perfektionieren zu unterstützen.

 

Apropos: ich stehe gern als Betatester zur Verfügung.

Share this post


Link to post

Posted

Noch zwei Bugs, Wertpapier-Stammliste.

Es gibt die Buttons 1M, 2M, 6M, 1J, 2J, 3J, 4J, 10J, MAX.

 

Wenn ich auf 4J klicke, erwarte ich einen Graphen auf genau vier Jahre - dargestellt werden aber deren fünf:

post-21142-0-63882800-1354194387_thumb.jpg

 

Dies gilt für alle Wertpapiere und in jeder Portfolio-Datei.

 

Gleichfalls sind KANAM und SEB bei mir auf einmal davon betroffen, dass urplötzlich nicht mehr der Stuttgarter Kurs in die historischen Kurse übernommen wird, sondern der (viel höhere) KAG-Kurs. Lese ich aber die historischen Kurse von finanzen.net manuell ein, stimmts wieder. Habe nicht kontrolliert, ob Yahoo Finance da auf einmal Mist macht, aber aufgefallen ist mir das Verhalten halt erstmals nach dem Update auf 0.71, daher meine Vermutung eines Zusammenhangs.

 

Witzig ist hierbei, dass die Vermögensübersicht mit dem richtigen Kurs rechnet, die falschen historischen Werte also ignoriert.

Share this post


Link to post

Posted

Moin!

 

zunächst einmal: super Programm und dann auch noch kostenlos - Vielen Dank dafür, ich war schon länger auf der Suche, wie ich das mit Excel und der Rendite hinbekomme, habe dann fast zeitgleich XINTZINSFUSS und dein Programm gefunden. Momentan benutze ich beides parallel, mal sehen, was sich durchsetzt...

 

was mir aufgefallen ist: Wenn ich bei Performance-Wertpapiere ein einzelnes Wertpapier erweitere (mit dem Dreieck), sehe ich ja was im oben ausgewählten Zeitraum passiert ist. Bei mir ist dieser Zeitraum aber immer einen Monat länger.

konkret:

der erste Wert lautet 2011-10-31 QUOTE xxxx

dann kommt alles, was in diesem Jahr passiert ist

und die letzte Zeile ist 2012-11-29 QUOTE xxxx

 

ist das so gewollt? es werden doch so Werte für 13 und nicht für 12 Monate berücksichtigt...

Share this post


Link to post

Posted

Noch zwei Bugs, Wertpapier-Stammliste.

Es gibt die Buttons 1M, 2M, 6M, 1J, 2J, 3J, 4J, 10J, MAX.

Wenn ich auf 4J klicke, erwarte ich einen Graphen auf genau vier Jahre - dargestellt werden aber deren fünf:

 

Danke. Das ist ein "Übersetzungsfehler". In den englischen Texten und im Code stehen 5 Jahre, aber die deutsche Beschriftung sagt 4 Jahre. Die Kleinigkeiten...

 

 

Gleichfalls sind KANAM und SEB bei mir auf einmal davon betroffen, dass urplötzlich nicht mehr der Stuttgarter Kurs in die historischen Kurse übernommen wird, sondern der (viel höhere) KAG-Kurs. Lese ich aber die historischen Kurse von finanzen.net manuell ein, stimmts wieder. Habe nicht kontrolliert, ob Yahoo Finance da auf einmal Mist macht, aber aufgefallen ist mir das Verhalten halt erstmals nach dem Update auf 0.71, daher meine Vermutung eines Zusammenhangs.

 

Witzig ist hierbei, dass die Vermögensübersicht mit dem richtigen Kurs rechnet, die falschen historischen Werte also ignoriert.

 

Die Vermögensübersicht nimmt den letzten Kurs. Da ich bei Yahoo zwei Kurse abfrage (historisch - also älter als einen Tag, und den aktuellen Kurs), wird meist der aktuelle Kurs für die Vermögensübersicht herangezogen. Ich könnte mir vorstellen, dass bei Yahoo zwar bei dem aktuellen Kurs weiterhin den Stuttgarter Kurs meldet, aber bei den historischen Kursen (aus welchen Gründen auch immer) die KAG-Kurse verwendet. Prüfe doch mal die Quelle (am einfachsten: Rechtsklick -> Im Browser Öffnen -> Yahoo Finance -> Historische Kurse). Das sind genau die Werte die ich verwende.

 

Bei ein paar von meinen Papieren gab es zwischen durch auch mal "komische" Kurse. Ich habe dann einfach die letzten 2 Monate an historischen Kursen gelöscht und das Programm noch mal aktualisieren lassen. Dann waren die Kurse wieder okay. Yahoo hatte sie also korrigiert. Allerdings konnte ich dazu nirgends irgendwelche Infos finden - weder von Yahoo noch auf anderen Quellen im Netz.

 

 

P.S.: Bezüglich Beta - ich habe schon probiert die aktuelle Version unter eine "beta URL" zur Verfügung zu stellen. Allerdings kann man momentan noch nicht wieder zurück zur 'offiziellen' Version. Wenn ich das hinbekommen habe, dann veröffentliche ich die hier.

Share this post


Link to post

Posted

zunächst einmal: super Programm und dann auch noch kostenlos - Vielen Dank dafür, ich war schon länger auf der Suche, wie ich das mit Excel und der Rendite hinbekomme, habe dann fast zeitgleich XINTZINSFUSS und dein Programm gefunden. Momentan benutze ich beides parallel, mal sehen, was sich durchsetzt...

 

Genauso habe ich auch angefangen - XINTZINSFUSS in Excel. :rolleyes:

 

was mir aufgefallen ist: Wenn ich bei Performance-Wertpapiere ein einzelnes Wertpapier erweitere (mit dem Dreieck), sehe ich ja was im oben ausgewählten Zeitraum passiert ist. Bei mir ist dieser Zeitraum aber immer einen Monat länger.

konkret:

der erste Wert lautet 2011-10-31 QUOTE xxxx

dann kommt alles, was in diesem Jahr passiert ist

und die letzte Zeile ist 2012-11-29 QUOTE xxxx

 

ist das so gewollt? es werden doch so Werte für 13 und nicht für 12 Monate berücksichtigt...

 

In allen Auswertungen fängt die Berechnung am Anfang des Monats an, der 1 Jahr (oder 2 oder eben 5 Jahre) zurückliegt. Am Ende eines Monats - wie jetzt am Ende des Novembers, sind es dann in der Tat fast 13 Monate.

 

Warum? Der Grund ist das Performance Diagramm. Dort zeige ich ja einen monatliche Performance: 12 volle Monate und den aktuell angebrochenen Monat. Damit man die Werte aus diesem Diagramm besser vergleichen kann, sind die Zeiträume in allen Berechnungen identisch. Warum aber volle Monate im Performance Diagramm? Der interne Zinsfuß reagiert sehr sensitiv bei kurzen Zeiträumen. Wenn der erste Monat nur noch mit zwei, drei oder 10 Tagen mit einfließt, wirkt sich das auf die ganze Kurve aus (der angebrochene Monat am Ende eben nicht).

 

Es ist also gewollt. Ich bin aber einer anderen Argumentation aufgeschlossen. Es ist schon einige Zeit her dass ich das geändert habe. :D

Share this post


Link to post

Posted

Hab wieder einen.....

 

Bereich Asset Allocation - da habe ich einerseits zufällig bemerkt, dass man in einer Kategorie weiter untergliedern kann (soweit top!) und in den Unterkategorien dann wiederum auch die Sollgewichtung einstellen kann (soweit ebenfalls top).

ABER: obwohl Nachkommastellen angezeigt werden, kann man nur volle Prozente erfassen:

 

post-21142-0-29699500-1354475070_thumb.jpg

 

Es ist aber quasi zwangsläufig, dass sich durch Unterunterunter-Kategorien irgendwann auch mal Nachkommastellen bei der Gewichtung ergeben, und wenn sie angezeigt werden, sollte man sie auch erfassen können (die Sinnhaftigkeit dies tatsächlich auch zu tun müssen wir nicht diskutieren, da sind wir uns im Forum wohl alle einig).

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now