Sunshine_Princess

OAO GAZPROM Russland

  • US3682872078
435 posts in this topic

Posted

Gewinnrückgang bei Gazprom

 

Moskau 01.11.07 (www.emfis.com)

Der russische Gasmonopolist Gazprom gab heute bekannt, dass der Nettogewinn des Unternehmens im dritten Quartal um 25 % unter dem des zweiten Quartals 2007 lag. Der Nettogewinn beläuft sich auf 55,47 Mrd. Rubel (2,24 Mrd. USD).

 

Im zweiten Quartal lag der Nettogewinn, berechnet nach russischen Standards, bei 73,72 Mrd. Rubel.

 

 

Gazprom will in Angola expandieren

 

Kapstadt 05.11.07 (www.emfis.com)

Der russische Gasmonopolist Gazprom plant laut eigenen Angaben, in den Energiesektor Angolas zu investieren. Das Unternehmen will damit seine globale Präsenz ausbauen.

Ein Sprecher von Gazprom sagte, dass man bereit sei, Beteiligungen einzugehen und dass man das Geld dafür hätte. Man wäre sogar bereit, im Tausch dafür Assets in Russland herzugeben.

 

Gazprom ist bereits in Algerien und Lybien und Vietnam, Ägypten und Venezuela vertreten. In Angola arbeitet Gazprom mit der Sonangol zusammen.

 

 

Ostseepipeline-Projekt nimmt paneuropäische Züge an

 

Moskau 06.11.07 (RIA Novosti)

Der holländische Gaskonzern Gasunie schließt sich voraussichtlich am Dienstag dem Ostseepipeline-Projekt von Nord Stream an, schreibt die Tageszeitung „Kommersant“ am Dienstag.

 

Der vierte und letzte Teilnehmer des Projekts soll dem russischen Konzern Gasprom nicht so sehr Investitionen, sondern vielmehr politische Garantien für die Umsetzung des teuersten Gaspipeline-Projekts Europas geben. Das fünf Milliarden Euro teure Unterfangen wird indes immer populärer: Am vergangenen Freitag hat Tschechien seine Absicht verkündet, eine Abzweigung vom Ostseepipeline-Netz zu bauen.

 

Michail Kortschemkin, Direktor der US-Agentur East European Gas Analysis, bezeichnete Gasunie als einen politischen Verbündeten des russischen Gasmonopolisten. „Für Gasprom ist es wichtig, den Prozess des Erhalts von Genehmigungen zu beschleunigen, und die Niederlande können hier eine große Hilfe erweisen“, so der Experte.

 

Jekaterina Krawtschenko vom Unternehmen BrokerKreditService sieht im vierten Projektteilnehmer in erster Linie eine zusätzliche Garantie dafür, dass Gasprom auf die Endverbrauchermärkte in der EU gelangen kann. Im Austausch für die Zulassung zum Nord-Stream-Projekt wären die mit Gasunie beteiligten holländischen Unternehmen bereit, Gasprom Beteiligungen an europäischen Infrastraktur-Projekten anzubieten, in denen der russische Konzern für die EU sonst äußerst unerwünscht ist.

 

Die Holländer werden das Nord-Stream-Gas nicht direkt, sondern nur über das Gastransportsystem Deutschlands bekommen können. Ähnlich wollen auch die Tschechen verfahren. Die deutsche Gesellschaft RWE gab bereits ihre Pläne bekannt, eine Gaspipeline nach Tschechien zu verlegen. Gasprom-Vizevorstandschef Alexander Medwedew versprach, den tschechischen Gasbedarf zu decken, sobald die Ostseepipeline fertiggestellt wird.

 

http://www.emfis.de/osteuropa/osteuropa/na...an_ID64919.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom erhöht russische Gaspreise

 

Moskau 04.12.07 (<a href="http://www.emfis.com">www.emfis.com</a>)

Der russische Gasmonopolist Gazprom gab heute bekannt, dass die Gaspreise für den Endverbrauchermarkt im nächsten Jahr um 25 % steigen werde. Dies hatte die zuständige Behörde heute genehmigt.

Gleichzeitig wurde genehmigt, dass Gazprom die Durchleitungspreise für GAs um 19 % erhöhen darf.

 

 

 

Gazprom verbucht im Halbjahr Ergebniseinbruch

 

MOSKAU (dpa-AFX) - Der russische Gaskonzern Gazprom hat in der ersten

Jahreshälfte einen Ergebniseinbruch verzeichnet. Der operative Gewinn nach IFRS

sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 405 Milliarden auf 352 Milliarden Rubel

(9,8 Mrd Euro) gefallen, teilte der Weltmarktführer am Mittwoch in Moskau mit.

Gazprom begründete den Rückgang mit höheren operativen Aufwendungen.

 

Beim Umsatz verbuchte der Staatskonzern einen Zuwachs von 5 Prozent auf 1,14

Billiarden Rubelm, was Gazprom mit höheren Preisen begründete. Beim Überschuss

verbuchten die Russen nur einen geringen Rückgang von 332 Milliarden auf 330

Milliarden Rubel. Der Gewinn wurde durch die Dekonsolidierung von NPF Gazfund

positiv beeinflusst./mur/zb

 

http://aktien.onvista.de/news-filter.html?...D_NEWS=64293078

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Putin-Intimus kandidiert für Präsidentschaft

Der russische Staatschef Wladimir Putin unterstützt seinen bisherigen Stellvertreter Dmitri Medwedew als Präsidentschaftskandidaten. Medwedew ist zugleich Aufsichtsratsvorsitzender des staatlichen Gasmonopolisten Gazprom.

 

http://www.focus.de/politik/ausland/russland_aid_228866.html

 

:thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Putin-Intimus kandidiert für Präsidentschaft

Der russische Staatschef Wladimir Putin unterstützt seinen bisherigen Stellvertreter Dmitri Medwedew als Präsidentschaftskandidaten. Medwedew ist zugleich Aufsichtsratsvorsitzender des staatlichen Gasmonopolisten Gazprom.

 

http://www.focus.de/politik/ausland/russland_aid_228866.html

 

:thumbsup:

 

 

Und ich hätte vor einem Monat um ein Haar meine Gazprom Anteile verkauft, weil mir die Aktie zu langweilig über die letzten 12 Monate erschien ... :thumbsup:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Moskau 15.01.08 (<a href="http://www.emfis.com">www.emfis.com</a>)

Die Gazprom Marketing and Trading Ltd. hat eine Lizenz für die Lieferung von Gas auf dem irischen Markt erhalten. Das Unternehmen ist eine Tochter des russischen Gasmonopolisten Gazprom. Das Volumen auf dem irischen Markt wird auf 2 Mrd. m³ pro Jahr geschätzt.

 

Ende 2008 sollen die ersten Lieferungen erfolgen, innerhalb von fünf Jahren will man dann einen Marktanteil von 10-15 % erreichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

"Gazprom ist eine Waffe"

 

Der Journalist Waleri Panjuschkin erklärt, wie Putin mit dem Gaskonzern Politik macht, worüber Altkanzler Schröder nicht sprechen will und wieso die Russen Gazprom zugleich lieben und hassen.

 

http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/943/153550/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by kuki

Gazprom: Gewinn im dritten Quartal um gut 6 Prozent gesunken

 

Moskau (aktiencheck.de AG) - Der russische Erdgaskonzern OAO Gazprom (ISIN US3682872078 / WKN 903276) gab am Freitag bekannt, dass sein Gewinn im dritten Quartal um 6,4 Prozent gesunken ist, was mit niedrigeren Preise und einer geringeren Nachfrage in Europa zusammenhängt.

 

Demnach belief sich der Nettogewinn auf 113,1 Mrd. Russische Rubel (RUB) (4,6 Mrd. Dollar), nach 120,8 Mrd. RUB im Vorjahr. Analysten waren im Vorfeld von einem Gewinn von 3,9 Mrd. Dollar ausgegangen. Der Umsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum um 5 Prozent auf 516 Mrd. RUB.

 

Der Gazprom-Konzern, der mehr als vier Fünftel des russischen Erdgases fördert, will seine Exporte nach Europa bis 2013 um mehr als 50 Prozent steigern.

 

 

http://aktien.onvista.de/news-filter.html?...D_NEWS=69307455

 

 

Moskau 15.02.2008 (<a href="http://www.emfis.com">www.emfis.com</a>)

Beim russischen Gasmonopolisten Gazprom ist Nettogewinn, berechnet nach IFRS, in den ersten neun Monaten des Jahres um 1,25 % auf 454,49 Mrd. RUbel (18,45 Mrd. USD) zurückgegangen.

Der Umsatz konnte im Berichtszeitraum um 5 % auf knapp 1,661 Bio. Rubel (67,42 Mrd. USD) gesteigert werden, die operativen Ausgaben beliefen sich auf 1,163 Bio. Rubel (47,2 Mrd. USD), eine Steigerung von 15 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

Die Schulden des Unternehmens gingen um 28 % auf 23,68 Mrd. USD zurück.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom und SEUK schmieden neuen Kohle-Giganten

 

Moskau 26.02.08 (<a href="http://www.emfis.com/" Gazprom und die Siberian Coal and Energy Company (SUEK) wollen ihre Kohle- und Kraftwerksaktivitäten verschmelzen. Dies meldete die Nachrichtenagentur „Interfax“. Das dadurch entstehende Gemeinschaftsunternehmen soll später an die Börse gebracht werden. Nähere Details zu dem bevorstehenden IPO wurden nicht bekannt.

 

Die neue Gesellschaft werde von Gazprom dominiert bleiben. Der Gas-Riese werde laut „Interfax“ 50 Prozent plus eine Aktie halten. Daneben werde Gazprom mit 5 Mitgliedern im Verwaltungsrat des Unternehmens vertreten sein. SEUK erhalte dort vier Sitze, daneben werde es noch zwei unabhängige Direktoren geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by Fischbohne

Abseits aller wirtschaftlicher Daten stellt sich mir die Frage, inwieweit die Präsidentschaftswahl kurstreibend oder -hemmend wirken wird. Normalerweise müsste die zukünftige Stabilität Russlands bereits im Kurs eingespeist sein - kaum jemand würde wohl überrascht sein, falls Medwedew die Wahl gewinnen wird.

Andererseits würde der Kurs wohl einbrechen, falls etwas schief gehen würde, aber - davon sollte man wohl kaum ausgehen.

Was wird also passieren? Einfach nichts?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich bin ganz klar für nichts. die präsidenten"wahl" ist so sicher, wenn da was schiefgeht fress ich nen besen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ukraine und Gazprom vereinbaren Gaspreise

 

Moskau 13.03.08 (www.emfis.com)

Der russische Gasmonpolist Gazprom und die Naftogaz Ukrainy gaben heute bekannt, einen neuen Lieferungsvertrag für das laufende jahr abgeschlossen zu haben. Die Gazprom wird an die Ukraine in diesem Jahr 7,5 Mrd. m³ Gas liefern. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Interfax.

 

Darüber hinaus haben die beiden Parteien vereinbart, dass die Ukraine für die bereits erfolgten Gaslieferungen im Januar und Februar 315 USD je 1.000 m³ Gas zahlen werden. Diese Zahlung wird an die RosUkrEnergo erfolgen, an der die Gazprom zu 50 % beteiligt ist.

 

Gazprom und die Naftogaz Ukrainy haben außerdem vereinbart, den Zwischenhändler RosUkrEnergo in Zukunft auszuschließen, die Gazprom wird das Gas direkt an die Ukraine verkaufen.

Die Gaspreisverhandlungen für das Jahr 2009 und darüber hinaus werden in Kürze beginnen.

 

http://www.emfis.de/osteuropa/osteuropa/na...se_ID68305.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom-Chef kündigt höhere Gaspreise für Europa an - Export steigt

 

MOSKAU (dpa-AFX) - Der staatliche russische Energieversorger Gazprom hat für

das Jahr 2008 höhere Gaspreise für die Abnehmer in der Europäischen Union

angekündigt. 'Wir gehen davon aus, dass der Durchschnittspreis 2008 bei 378

Dollar liegt. Er kann aber auch die Marke von 400 Dollar erreichen', sagte

Gazprom-Chef Alexej Miller am Freitag laut Interfax dem scheidenden russischen

Präsidenten Wladimir Putin. Derzeit zahle Europa 370 Dollar (238 Euro) je 1.000

Kubikmeter Gas. Sorgen bereite Gazprom nach Millers Worten vor allem der

schwache Dollar, auf dessen Basis die Gasgeschäfte abgewickelt werden.

 

Der vom Kreml kontrollierte Konzern will zugleich die Gasausfuhr 2008 steigern.

An Länder außerhalb der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) sollten in

diesem Jahr 157 Milliarden Kubikmeter Gas gepumpt werden, 6 Milliarden mehr als

2007, sagte Miller. Nach Angaben seines Stellvertreters Alexander Ananenkow wird

die Gasgewinnung 2008 gegenüber 2007 um 13 Milliarden auf 561 Milliarden

Kubikmeter wachsen.

 

Deutschland bezieht etwa 35 Prozent seines Gases aus Russland - über die Ukraine

und Weißrussland. Anfang 2006 waren die Lieferungen nach Westeuropa in

Mitleidenschaft gezogen worden, nachdem Russland am Gashahn gedreht hatte und

die Ukrainer daraufhin Gas aus der Transitleitung abzapften. Etwa 80 Prozent der

russischen Gaslieferungen an die Europäische Union (EU) laufen derzeit durch die

Ukraine.

 

Zur Minimierung der Abhängigkeit vom Transit durch frühere Sowjetrepubliken

setzt Gazprom in seiner künftigen Exportpolitik verstärkt auf den Bau der

Ostseepipeline Nord Stream und der Gasleitung South Stream zur Versorgung

Südeuropas. Über Nord Stream sollen in einigen Jahren zunächst 27,5 Milliarden

Kubikmeter Gas im Jahr nach Deutschland fließen. Durch den Bau eines zweiten

Stranges wird die Leistung später auf 55 Milliarden Kubikmeter verdoppelt.

 

Die Durchsatzkapazität der South-Stream-Leitung soll nach russischen Angaben bei

30 Milliarden Kubikmeter liegen. 'Die beiden Projekte werden von den wichtigsten

europäischen Abnehmern russischen Gases, Deutschland und Italien, unterstützt',

sagte Miller./am/DP/fj

 

http://aktien.onvista.de/news-filter.html?...D_NEWS=71499255

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

ich habe vor ein paar tagen einen Bericht im ZDF Info Kanal gesehen und da wurde gesagt das Gazprom einer der korruptesten Großkonzerne auf der Welt ist... und da wurde noch gesagt das der Gewinn von Gazprom (25 Milliarden 2007) eigentlich viel höher sei, aber das Geld fließt nicht in die Hände von den Aktionären sondern in die Taschen der Gazprom-Funktionäre.

Es wurde ein Buch über Gazprom von zwei russischen Brüdern geschrieben... wer sich näher informieren möchte, die Namen habe ich leider vergessen;-).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom kann Gewinn weiter steigern

 

Moskau 02.04.08 (www.emfis.com) Der russische Gasmonopolist Gazprom konnte seinen nicht-konsolidierten Nettogewinn, berechnet nach RAS, im vergangenen Jahr um 4,9 % auf 360,5 Mrd. Rubel (15,24 Mrd. USD) steigern.

Allein im vierten Quartal stieg der Nettogewinn gegenüber dem dritten Quartal auf 7,08 Mrd. USD. Die Unternehmensleitung führt den starken Gewinnanstieg im vierten Quartal auf den gestiegenen Absatz im In- und Ausland.

 

Die Assets der Gazprom konnten im vergangenen Jahr um 14,7 Prozent auf 5,22 Bio. Rubel (222,2 Mrd. USD).

 

http://www.emfis.de/osteuropa/osteuropa/na...rn_ID68832.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted · Edited by FrankY

ich habe vor ein paar tagen einen Bericht im ZDF Info Kanal gesehen und da wurde gesagt das Gazprom einer der korruptesten Großkonzerneauf der Welt ist... und da wurde noch gesagt das der Gewinn von Gazprom (25 Milliarden 2007) eigentlich viel höher sei, aber das Geld fließt nicht in die Hände von den Aktionären sondern in die Taschen der Gazprom-Funktionäre.

Es wurde ein Buch über Gazprom von zwei russischen Brüdern geschrieben... wer sich näher informieren möchte, die Namen habe ich leider vergessen;-).

 

25 Milliarden was für Milliarden ?

 

Ich denke bei vielen anderen Konzernen wird sich mehr Mühe gegeben

die Korruption besser zu verheimlichen, mehr auch nicht.

Wenn ich die Neuws zu Siemens lese oder mir das Vorgehen

Amerikanischer Konzerne zwecks Rohstoffsicherung/Ausbeute im Ausland

anschaue denke ich nicht das es anderswo weniger korrupt zugeht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

viel schlimmer finde ich einige artikel in denen steht, dass Putin angeblich der reichste Mann Europas sein soll mit geschätzen 40 Milliarden US-$ Vermögen. Also wenn das stimmt dann ist das schon ganz schön übel.

Ich meine für den wirtschaftlichen Erfolg den er geleistet hat wäre das vielleicht sogar noch gerechtfertigt aber er selbst meinte ja mal er habe keine 200.000$ Vermögen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Du meinst sowas ?

 

Russlands Präsident Putin - reich, aber arm

 

Offiziellen Angaben nach ist das Vermögen von Wladimir Putin eher bescheiden. Doch daran glaubt ohnehin keiner. Eine andere Studie dürfte der Wahrheit näherkommen. Danach wäre der Milliardär Putin der reichste Mann Europas

 

Laut Belkowski besitzt Wladimir Putin 4,5 Prozent am russischen Gasmonopolisten Gazprom
Außerdem sollen dem Kremlchef noch 37 Prozent an Russlands drittgrößter Ölfördergesellschaft "Surgutneftegaz" gehören
Ein drittes Spielbein des Kremlchefs soll die Ölhandelsfirma Gunvor sein

 

Als Aktieneigentümer erscheine Putin in keinem Verzeichnis namentlich, meint Belkowski. Das Eigentümergeflecht der Offshore-Firmen und -Fonds sei ziemlich undurchsichtig, laufe am Ende aber in Zug und Liechtenstein wieder zusammen. Mit Putin als dem Begünstigten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom plant Produktionssteigerung

 

Moskau 03.04.08 (www.emfis.com) Der russische Gasmonopolist Gazprom will seine Gasproduktion in diesem Jahr auf 561 Mrd. m³ steigern. 15,1 Mrd. m³ sollen aus neuen Quellen stammen. Der zuständige Leiter bei Gazprom bestätigte, dass sich die Produktionssteigerung vor allem aus der Entwicklung neuer Vorkommen ergeben soll.

 

Das Unternehmen will bis 2020 rund 50 Prozent seiner Produktion aus neuen Feldern besorgen. Die Gesamtproduktion des Unternehmens soll bis 2020 zwischen 620 und 646 Mrd. m³ Gas liegen.

 

Unabhängige Experten gehen davon aus, dass die Gesamtgasproduktion Russlands bis zum Jahr 2020 auf 940 Mrd. m³ steigen soll.

 

http://www.emfis.de/osteuropa/osteuropa/na...ng_ID68874.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

genau das meinte ich!

 

Parti was ist mit deinem Avatar los?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Forbes-Liste: Gazprom unter Top 20 der weltgrößten Unternehmen

 

MOSKAU, 04. April (RIA Novosti). Der russische Energiekonzern Gazprom ist auf den 19. Platz in der "Forbes"-Liste der 2000 größten Unternehmen der Welt eingestuft worden.

 

Die US-Wirtschaftszeitschrift "Forbes" berücksichtigt in ihrer am Donnerstag veröffentlichten Liste Unternehmensdaten wie Verkaufsmenge, Reingewinn, Höhe der Aktiva und Marktwert.

 

Gazprom hat nach "Forbes"-Angaben eine Verkaufsmenge von 81,76 Milliarden, einen Reingewinn von 23,3 Milliarden, Aktiva in Höhe von 201,72 Milliarden und einen Marktwert von 306,79 Milliarden US-Dollar.

 

Im Gesamtranking nehmen die britische Bankengruppe HSBC Holdings PLC und die US-amerikanischen General Electric und Bank of America die Spitzenplätze ein. Gazprom steht ihnen bei Verkaufsmengen und Aktiva nach, ist aber beim Reingewinn besser.

 

Beim Marktwert nimmt der russische Gasriese den 5. Platz ein. Bei dieser Kennziffer ist die chinesische Aktiengesellschaft PetroChina, ein Tochterunternehmen der Chinesischen Nationalen Erdölgesellschaft CNPC, der Spitzenreiter. Nach Angaben des Magazins beträgt ihre Marktkapitalisierung 546,14 Milliarden US-Dollar.

 

Den zweiten Platz belegt der amerikanische Energiekonzern ExxonMobil (Marktwert von 465,51 Milliarden Dollar) und den dritten - General Electric (330,93 Milliarden). Der vierte ist der Mobilfunkkonzern China Mobile (308,59 Milliarden).

 

In die "Forbes"-Liste der 2000 größten Holdings der Welt sind insgesamt 29 russische Unternehmen aufgenommen. Im Gesamtranking des Magazins ist gleich nach Gazprom eine der größten Erdölgesellschaften, NK Lukoil, platziert mit einem Gesamtumfang der Verkäufe von 54,11 Milliarden Dollar, einem Reingewinn von 7,69 Milliarden, einer Höhe der Aktiva von 47,88 Milliarden und einem Marktwert von 62,25 Milliarden Dollar.

 

Lukoil folgen in der Liste der russische Stromkonzern RAO UES Rossii, die russische staatliche Bank Sberbank Rossii und der staatliche Erdölkonzern Rosneft.

 

In die diesjährige Ranking-Liste hat das Magazin 2000 Unternehmen aus 60 Ländern aufgenommen. Nach der Zahl der erfolgreichsten Unternehmen sind die USA nach wie vor führend, im Vorjahr waren es jedoch 61 amerikanische Unternehmen mehr. Gleichzeitig haben sich die Positionen Chinas, Indiens und Brasiliens gefestigt.

 

 

http://de.rian.ru/business/20080404/103678110.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Presse: Gazprom übernimmt Kontrolle von TNK-BP für 20 Mrd. Dollar

Moskau (aktiencheck.de AG) - Der russische Erdgaskonzern OAO Gazprom (ISIN US3682872078 / WKN 903276) wird Presseangaben zufolge bis zum Jahresende die Kontrollmehrheit beim Ölgiganten TNK-BP übernehmen, der zur Hälfte der britischen BP plc (ISIN GB0007980591 / WKN 850517) gehört.

 

Wie die russische Tageszeitung "Vedomosti" am Donnerstag berichtet, wird Gazprom für die entsprechenden Anteile 20 Mrd. Dollar zahlen. Die Zeitung beruft sich dabei auf dem Management beider Unternehmen nahestehende Quellen.

 

TNK-BP wurde 2003 gegründet und gehört zu je 50 Prozent dem BP-Konzern und der Access/Renova Group (AAR). Das Unternehmen beschäftigt rund 66.000 Mitarbeiter, die vornehmlich in acht großen Gebieten in Russland und der Ukraine tätig sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Gazprom umzingelt Europa

von Claus Hecking (Hamburg) und Wolfgang Proissl (Brüssel)

Der Monopolist Gazprom kauft weltweit die Gasvorräte der großen Produzenten auf. Die Europäer haben im Kampf um eine Auswahl des Lieferanten kaum noch eine Chance - und sind dem Gebaren der Russen mehr und mehr ausgeliefert.

http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:A...opa/388616.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Den Artikel habe ich heute morgen gelesen, er verdeutlicht recht klar, wie stümperhaft sich die EU Staaten verhalten und wie gerissen Russland agiert.

Sehr interessant fand ich den Eintritt in den iranischen Gas-Markt, da das ja durchaus auch Auswirkungen auf andere Ebenen der Politik hat (Iran - Atomkonflikt). Russland vertritt eiskalt eigene Interessen und baut wirklich eine Art Gas-Opec namens Gazprom auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now