ghost_69

rabodirect

216 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben

Ich werde immer wieder gefragt:

 

Wohin mit dem Tagesgeld ?

 

Dann gebe ich immer die Standard Banken und Online Banken an.

 

Was haltet Ihr von unseren feindlichen Nachbarn ?

 

http://www.rabodirect.de/

 

post-3119-0-60396600-1341142638_thumb.jpg

 

Die sichersten Banken der Welt !?!

 

http://www.gfmag.com/tools/best-banks/11661-worlds-50-safest-banks-april-2012.html#axzz1y2LIgzMR

 

Worlds 50 safest Banks.xls

 

Tagesgeld aktuell: 2,4% p.A.

 

post-3119-0-87005700-1341143316_thumb.jpg

 

Bei Modern Banking kann man immer wieder gut nachschauen:

 

http://www.modern-banking.de/vergleich-tagesgeld-10.php?ab=1

 

post-3119-0-97365800-1341143587_thumb.jpg post-3119-0-06199800-1341143599_thumb.jpg

 

Viele sind auch bei der BoS.

 

Hat bitte schon jemand Erfahrungen mit der RaboBank gemacht ?

 

Und was haltet Ihr von Diesem Angebot ?

 

Ghost_69 :-

 

 

PS: Die Holländer zahlen auch mit Euro, nicht mit Käse oder Tulpen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sicherheit ist immer auch eine Augenblicksbewertung, aber der Markt sieht das wohl genauso. Der DDV veröffentlich regelmäßig die Credit Spreads einiger Banken, hier liegt die Rabo traditionell an der Spitze. Von den dort aufgeführten befindet sich nur noch HSBC Trinkaus auf Augenhöhe (JPM mit kleinem Abstand). S&P-Rating ist derzeit AA (lange Zeit AAA, aber das ist mittlerweile Vergangenheit).

 

Hat bitte schon jemand Erfahrungen mit der RaboBank gemacht ?

Und was haltet Ihr von Diesem Angebot ?

Ich habe in langlaufende Anleihen der Rabo investiert und keine schlaflosen Nächte deswegen (obwohl sie bzgl. der Sicherheit unterhalb von TG rangieren, weil die Einlagensicherung hier nicht greift). Die Niederlande haben wohl außer im Fußball noch ein paar Probleme im Immobereich, ich würde sie dennoch auf eine Stufe mit DE setzen (Creditspread war Ende Q1 etwas schlechter - 110 vs. 70). Das Angebot finde ich auf den ersten Blick interessant. Mich wundert allerdings, dass die Rabo es nötig hat mit solchen Zinsen Tagesgelder zu ködern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Provokativ: Warum brauchen sie dann das Geld der dt. Kleinanleger? Die finanzieren sich doch günstiger am Kapitalmarkt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von RichyRich

Provokativ: Warum brauchen sie dann das Geld der dt. Kleinanleger? Die finanzieren sich doch günstiger am Kapitalmarkt...

 

Das ist nach Studieren dieser Pressemeldung wohl sehr einfach aus dem Ärmel geschüttelt: Man möchte weltweit in Form des

Online-Bankings expandieren und wird dies in Deutschland vorerst nur durch Tagesgeld- und Sparanlagen tun, nachdem man bereits

seit 1984 in der Finanzierung von deutschen Firmenkunden tätig ist.

 

„Es ist für uns ein

logischer Expansionsschritt", so Marttin, „dass wir auch in Deutschland im Einlagengeschäft

präsent sind und mit unserer langjährigen Erfahrung privaten Kunden die Möglichkeit geben,

mit einem innovativen Sparansatz gute Zinsen zu erhalten". Außerdem unterstreicht die nichtbörsennotierte

Bank damit sowohl ihre Diversifizierungsstrategie als auch ihre grundsätzliche

und nachhaltige Vorsorgestrategie in der Refinanzierung und baut in guten Zeiten weiter

Strukturen auf, um langfristig die bereits heute in „Basel III" zusammengefassten Eigenkapitalanforderungen

zu erfüllen.

 

Online-Banking-Angebot für clevere Sparer

Das Privatkundenangebot erfolgt in Deutschland unter der Online-Banking-Marke RaboDirect. Mit

dem Direktbankmodell hat die Rabobank bereits Erfahrung: In Belgien ist RaboDirect innerhalb von

zehn Jahren zum Online-Marktführer aufgestiegen. Die Rabobank betreibt außerhalb Hollands außerdem

Direktbanking in Irland, Polen, Australien und Neuseeland. Sie konnte damit bislang über

500.000 Kunden gewinnen und verfügt über rund 19 Milliarden Euro an Spareinlagen.

 

Rabo Spar 30 und Rabo Spar 90 scheint auf den ersten Blick auch ganz interessant zu sein.

Mehr Zinsen als beim Tagesgeld, wenn man sich mind. 30 Tg. oder halt 90 Tg. bindet. Bzw. so lange die

Abbuchung / Kündigung zurückstellt. Sollten sich die Zinsen ändern, darf man schon nach 14 Tg. drüber

verfügen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von Hasenhirn

Hallo, ich nehme an, das ist eine Art Lockvogelangebot, mit dem die sich auf dem deutschen Markt positionieren wollen, zwischen all den anderen (zumeist weniger vertrauenswürdigen) Direktbanken.

 

Eine gute Idee fand ich bei der Rabobank die Tagesgeldkonten mit "Abhebesperrfrist": Da gibt es momentan 2.55% p.a. bei 30-tägiger Abhebefrist ("RaboSpar30") und 2.70% p.a. bei 90-tägiger Abhebefrist ("RaboSpar90"). Bei Zinssenkungen kommt man innerhalb von 14 Tagen an sein Geld. Interessant ist das vermutlich für Leute, die nicht unbedingt von heute auf morgen an ihr ganzes Tagesgeld müssen, denen reguläres Festgeld aber zu unflexibel ist.

 

Ich persönlich habe das letzte Woche mal beantragt...--Gruß, H.

 

 

PS--Och nee, der doofe RichyRich war schon wieder schneller... wink.gif

PPS--Ganz vergessen: Danke für den Post, Ghost. Das hat bestimmt viele interessiert...

 

 

[ Edith hat gesagt: Mach doch mal ein PS und ein PPS dabei... ]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity
Link korrigiert

PS--Och nee, der doofe RichyRich war schon wieder schneller... wink.gif

 

Letztes Mal hieß es noch, "der stets freundliche RichyRich hat sich mal wieder vorgedrängelt". Dir hat es wohl nicht gefallen, dass ich Deinen Kommentar kurzzeitig sogar in meiner Signatur gesteckt hatte.

So nach dem Motto, bevor der wieder seine Signatur um meinen Kommentar hin anpassen muss, pfeife ich drauf, dass wir dadurch erst zu Freunden wurden. :lol: Kein Problem Hasenhirn! :-

 

 

Zum Thema: RaboSpar90 kann sich doch auch gut mit 1-Jährigen Festgeld messen. Ist fürs "Rollen" vielleicht auch ganz interessant, wenn die Zinsen mal wiieder steigen.

 

EDIT: Auf der Website finde ich ganz interessant: Die kostenfreie Hotline und telef. Kundenberatung!

 

Minderjährigenkonten sind auch möglich (Gerald weiß schon bescheid, der sucht sowas noch für seine beiden Kleinen @Hasenhirn)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

Zum Thema: RaboSpar90 kann sich doch auch gut mit 1-Jährigen Festgeld messen. Ist fürs "Rollen" vielleicht auch ganz interessant, wenn die Zinsen mal wiieder steigen.

 

 

 

 

Wenn ich die Konditionen richtig verstehe ist kein aktives "Rollen" erforderlich, jede zusätzliche Einzahlung auf das 90T Konto unterliegt wie das vorhandene Guthaben immer und ständig einer 90T Frist - quasi ein internes permanentes "Rollen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wenn ich die Konditionen richtig verstehe ist kein aktives "Rollen" erforderlich, jede zusätzliche Einzahlung auf das 90T Konto unterliegt wie das vorhandene Guthaben immer und ständig einer 90T Frist - quasi ein internes permanentes "Rollen".

 

Da hab ich mich unklar ausgedruckt: Ich meinte natürlich im Zusammenhang mit einer Festgeldleiter, falls die Zinsen wieder steigen könnte man so eher frei werdende Gelder (höherverzinst als TG) dann in länger laufenden Festgeldern anlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

(Gerald weiß schon bescheid, der sucht sowas noch für seine beiden Kleinen)

Habe was im Thread geschrieben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Klingt interessant - besonders das umschichten in 30- und 90-Tage Festgeld mit vorzeitiger Verfügbarkeit bei Zinsänderung. Ich werde dieses Tagesgeldkonto mal "ausprobieren".

Danke für die Vorstellung ghost. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Klingt interessant - besonders das umschichten in 30- und 90-Tage Festgeld mit vorzeitiger Verfügbarkeit bei Zinsänderung. Ich werde dieses Tagesgeldkonto mal "ausprobieren".

Danke für die Vorstellung ghost. :)

 

Genau deshalb habe ich es gemacht, ich werde es auch probieren.

 

Bitteschön.

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Hallo, ich nehme an, das ist eine Art Lockvogelangebot, mit dem die sich auf dem deutschen Markt positionieren wollen, zwischen all den anderen (zumeist weniger vertrauenswürdigen) Direktbanken.

 

Kommt schon sehr auffällig als Lockvogel daher:

- Tagesgeld 2,4%

- Festgeld 1 Jahr 1,5%

- Festgeld 3 Jahre 2,25%

 

D.h. Wer sein auf 3 Jahre festlegt bekommt geringere Zinsen als wer es täglich verfügbar haben möchte.

 

Könnte trotzdem interessant für mich werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

<off-topic>

 

Nur eine kurze technische Anmerkung am Rande: Dieser Thread hat (bislang) eine vorbildliche "Zitierkultur": Selektives Referenzieren der Punkte, auf die man Bezug nimmt, statt verschachtelte Globalzitate der gesamten Forumsgeschichte, gefolgt von einem Einzeiler. Wollte nur mal erwähnen, dass mir das gefällt. Danke. Grüße, H.

 

</off-topic>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

alleine wg. diesem Digipass fällt die bank bei mir raus. wie viele dieser dinge soll ich denn noch besitzen? argh ... mTAN ist immer noch das beste ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von vanity

@hh: dann wollen wir weiter vorbildlich bleiben :thumbsup:

 

Kommt schon sehr auffällig als Lockvogel daher:

- Tagesgeld 2,4%

- Festgeld 1 Jahr 1,5%

- Festgeld 3 Jahre 2,25% ...

... und zielt vielleicht ein bisschen auf den lokalen Wettbewerber mon@You (ABN) mit TG 2,45%, FG6M 2,6%, FG12M 2,75% (die letzen beiden mit vorzeitiger Rückgabe gegen Zins-Abschlag, etwas anders konstruiert).

 

Allerdings hat die Rabo das deutlich bessere Standing. Hier zum Verdeutlichung die Kapitalmarktkonditionen:

 

post-13380-0-29906700-1341177762_thumb.png

 

Selbst im Nachrangbereich bewegt sie sich kaum über 4%. Ich finde das Angebot auch verlockend (Dank an den Geist, wäre mir möglicherweise sonst entgangen), würde mich aber wundern, wenn die Konditionen (bei unverändertem Zinsumfeld) nach Etablierung so blieben. Das halbe Forum leckt sich ja schon die Finger.

 

PS: Dass webber aus der Reihe tanzt, war wohl klar. Was machst du dann sonst mit deinen x-mal 1114,925?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Gutes Timing der RaboDirect im Zusammenspiel mit ghost_69! :thumbsup:

 

Die DKB, der vermutlich auch einige hier ihre Tageskröten anvertrauen, senkt den Zinssatz für ihr Visakarten-Konto ab 15.07. um 24,4% auf nur noch 1,55%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

ich muss mal wieder aus der reihe tanzen und vanity melden ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Falls bei jemanden der Link oder Download nicht

über die Bank funktioniert, wie bei mir hier

ist der Freistellungsauftrag der RaboBank:

 

Exemption order - Freistellungsauftrag.pdf

 

Ghost_69 :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Leider bieten sie nichts für Steuerausländer an - sonst wäre ich sicherlich auch dabei... so langsam gehen mir die Alternativen aus...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von bluntex

Wenn man ein RaboSpar30 / 90 Konto einrichtet, kann man dort immer wieder einzahlen? Im Gegensatz zu Sparbriefen, wo man jedes mal einen Neuen anlegen muss.

 

Und wenn man nun frisches Geld einzahlt, beginnt dann die 30/90 Tage Abbuchungsfrist sozusagen wieder von Neuem?

 

Beispiel: RaboSpar30 mit 1000€ Einzahlung sowie 500€ Zwischeneinzahlung

 

1.1.xx 1000€

 

d.h. frühstens am 1.2. sind die 1000€ abbuchbar

 

jetzt erfolgt aber eine Zwischeneinzahlung am 15.1. von 500€

 

d.h. frühstens am 15.2. sind die ganzen 1500€ oder nur die 500€ abbuchbar?

 

 

 

 

Hoffe jemand versteht micht! ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben · bearbeitet von otto03

Wenn man ein RaboSpar30 / 90 Konto einrichtet, kann man dort immer wieder einzahlen? Im Gegensatz zu Sparbriefen, wo man jedes mal einen Neuen anlegen muss.

 

Und wenn man nun frisches Geld einzahlt, beginnt dann die 30/90 Tage Abbuchungsfrist sozusagen wieder von Neuem?

 

Beispiel: RaboSpar30 mit 1000€ Einzahlung sowie 500€ Zwischeneinzahlung

 

1.1.xx 1000€

 

d.h. frühstens am 1.2. sind die 1000€ abbuchbar

 

jetzt erfolgt aber eine Zwischeneinzahlung am 15.1. von 500€

 

d.h. frühstens am 15.2. sind die ganzen 1500€ oder nur die 500€ abbuchbar?

 

 

 

 

 

 

Hoffe jemand versteht micht! ^_^

 

Zwischeneinzahlungen sind völlig wurscht.

Altbestand und Neubestand haben jeden Tag aufs Neue eine 30T/90T Frist - und zwar ausgehend vom laufenden Datum und nicht abhängig vom Termin der Einzahlung.

 

 

Am Tag x überweist Du den Betrag Z von Rabo30/Rabo90 auf das TG-Konto oder das Referenzkonto(geht glaube ich auch, zu faul um nachzusehen).

 

Diese Überweisung wird zur Kenntnis genommen und 30 bzw. 90 Tage später ausgeführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Irgndwie merkt man schon, dass der Klassiker früherer Tage, das Sparbuch mit fester Kündigungsfrist, weitgehend in Vergessenheit geraten ist (zu Recht, wenn man auf die angebotene Verzinsung schaut). Nicht anders als dort (sowie beim normalen Sparbuch nach Überschreitung der maximalen monatlichen Entnahmesumme) läuft es bei Rabo30 und Rabo90.

 

Wie andernorts bereits angedeutet, bin ich mittlerweile auch Kunde der Rabodirect. Die Hotline war freundlich und kompetent, die Einrichtung verlief flott (weniger als eine Woche gerechnet ab Eintreffen des Postident bei Rabo). Das Digi-Pass-Verfahren ist etwas umständlich, aber man muss ja nicht ständig irgendwelche Transaktionen vornehmen oder aufgelaufene Zinsen anschauen. Ganz nett fand ich das Feature, dass sich etwaiger Anlagenotstand sofort nach der Anmeldung lindern lässt, da auf das Konto bereits vor Abschluss des PI-Verfahrens Einzahlungen vorgenommen werden können (womit gleichzeitig die Gültigkeit des angegebenen Referenzkontos geprüft wird) - ist natürlich nur ein eher unbedeutender Einmaleffekt.

 

Ob die Rabo die Einlagen auf Verlangen auch wieder rausrückt, habe ich noch nicht überprüft. :-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

 

 

Ob die Rabo die Einlagen auf Verlangen auch wieder rausrückt, habe ich noch nicht überprüft. :-

 

Tuht sie (allerdings nur einen Testhunderter), Überweisung mit 30T Verzögerung ist auch bereits angeleiert, gehe davon aus, wenn 30T funktioniert,wird bei 90T auch nichts schiefgehen.

 

Aufgefallen ist mir die schnelle Gutschrift bei der Rabo - morgens überwiesen, Valuta auf Empfängerkonto der Rabo am selben Tag - dies ist mir bis auf unterschiedliche Konten bei demselben Institut noch nicht untergekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

... gehe davon aus, wenn 30T funktioniert,wird bei 90T auch nichts schiefgehen.

... bleibt zu hoffen, dass du diese Art der Induktion nicht im Zerti-Bereich anwendest. :'(

 

Aufgefallen ist mir die schnelle Gutschrift bei der Rabo - morgens überwiesen, Valuta auf Empfängerkonto der Rabo am selben Tag - dies ist mir bis auf unterschiedliche Konten bei demselben Institut noch nicht untergekommen.

Das kann ich leider nicht bestätigen. Valuta war T+1 und noch etwas störender, (für mich sichtbare) Buchung erst am Tag darauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden