Langfristiges Value/Dividenden Portfolio

118 posts in this topic

Posted · Edited by stocks+bonds

Absicht dieses Musterdepots ist es Titelauswahl und Allokation zu diskutieren.

 

Ich habe mich entschieden in den nächsten Jahren ein konservatives, langfristiges Depot aufzubauen. Grundsätzlich verfolge ich dabei eine Dividenden-Wachstums-Strategie kombiniert mit Value-Investing. Das Depot soll langfristig (>20 Jahre) orientiert sein. Säule 1/2/3a Vorsorge wird separat behandelt.

 

Ziel

Einkommensersatz durch Dividendeneinnahmen die zuverlässig, vorhersehbar und stetig wachsend sind.

 

Strategie

Primär Fokussierung auf die Sicherheit des Einkommens, sekundäre Fokussierung auf das Wachstum des Einkommens, tertiärer Fokus auf Total Return:

Hohe Qualität der Titel + Hohe aktuelle Rendite + Hohes Wachstum der Rendite = Hoher Total Return

 

Kern der Strategie ist ein doppelter Zinseszins-Effekt durch Reinvestition der Dividenden, Steigerung der Dividenden und langfristig Steigerung des Aktienwertes.

 

Taktik

Sparquote von >50% während des Arbeitslebens und monatlich den Anteil, der nach sonstigen Anlagen/Vorsorgen über bleibt in Aktien investieren.

 

Gekauft werden nur Aktien von Unternehmen, welche die folgenden Kriterien der Reihe nach erfüllen:

 

1. Value Line Saftey Rating von 1-2, S&P (und Fitch/Moody Äquivalent) von BBB+ oder höher.

2. Ich verstehe das Geschäftsmodell und glaube daran, dass es die Firma in 30 Jahren noch gibt.

3. Moat/Burggraben vorhanden (Brand, Marktanteil, Economies of Scale, IP, Reguliertes Feld, Switching Costs, etc.).

 

––- sind diese Hürden genommen, kommt das Unternehmen auf meine Watchlist ---

 

4. Gewinn und Cashflow sind in den letzten 7 der 10 Jahre gestiegen (bzw. 3 der 5 Jahre falls Daten nicht weiter zurück vorhanden).

5. Über 50% des Gewinns entsteht international verteilt (innere Diversifikation der Unternehmen). Ausnahmen möglich.

6. Das Unternehmen hat seit mindestens 5 Jahren (insbesondere in der 2008/2009 Krise) steigende Dividenden gezahlt. Ausnahmen für non-US Titel möglich, hier lasse ich auch manchmal Dividendenkonsistenz gelten, um überhaupt EU Titel mit im Depot zu haben. Ausnahmen tun hier weh, da das Wachstum der Dividenden zentraler Bestandteil der Strategie ist. Ich möchte eine Lohnerhöhung und zwar jedes Monat/Quartal/Jahr.

7. Debt-to-Equity < 0,8.

8. Current Ratio > 1.

9. Aktuelle Dividendenrendite + 5-Jahres-Dividendenwachstum > 12% (8%-9% bei Versorgern, Telcos und Kapitalintensiven Infrastruktur Firmen)

10. Aktuelle Dividendenrendite > 3%

11. Dividendenwachstum der letzten 3, 5 und 10 Jahre war konstant.

12. Netto-Marge, Return-on-Equity, Price-to-Earnings und Price-to-Earnings-Growth fallen im Vergleich zu den Mitbewerbern gut aus

 

--- sind diese Hürden genommen, wird das Unternehmen ein potentieller Kaufkandidat ---

 

13. Es gibt einen "Discount" von mindestens 10% zum Fair-Value Konsensus, bzw. den Kurszielen, dann wird gekauft. Hat keinens der Unternehmen im Portfolio diesen Discount, dann wird der Titel mit dem größten Discount, bzw. der Titel der vom Wert her angeglichen werden muss gekauft. Es wird lieber investiert, als zuviel Cash gehortet.

 

Aktueller Entwurf für das Zielportfolio

Die Allokation ist leicht verschoben in Richtung defensive Werte. Ich möchte ganz bewusst nach Maslow die Bedürfnispyramide entlang investieren, d.h. Gesundheit und Essen ist wichtiger als eine Wohnung mit Strom und Wasser, was wichtiger ist als technische Geräte und Kommunikation, etc.

Mit * gekennzeichnete Titel befinden sich bereits im neuen Portfolio. Mehr als 50 Titel sollten es insgesamt nicht werden, so dass ich diese noch einigermassen im Auge behalten kann. Micromanagement ist nicht angedacht, alles was ich kaufe soll ich im buy-and-monitor Stil auf Monats-/Quartalbasis beäugen.

 

Healthcare

Bayer

Sanofi

*Novartis

AstraZeneca

GlaxoSmithKline

Pfizer

*Johnson & Johnson

Roche Holding

Baxter International

Medtronic

 

Consumer Defensive

Suedzucker

Nestle

General Mills

Kimberly-Clark

Unilever

Procter & Gamble

Colgate-Palmolive

PepsiCo

CocaCola

British American Tobacco

 

Utilities

Ratlosigkeit, was hier ins Portfolio soll, da die EU/CH Situation hier recht heikel ist (Energiewende, Regulatorisches Umfeld) und die fundamentaldaten der meisten Unternehmen nicht stimmen.

 

Real Estate

Ratlosigkeit, was hier ins Portfolio soll, da in der Schweiz eine Immoblase wächst und ich mich im Rest von EU nicht auskenne.

 

Energy

ConocoPhillipps

… hier fehlen noch einige Titel, da bin ich noch dran.

 

Communication Services

*Swisscom

Vodafone

China Mobile

NTT DoCoMo

 

Consumer Cyclical

Johnson Controls

McDonalds

 

Basic Material

BASF

BHP Billiton

Syngenta

 

Technology

Oracle

*Microsoft

*Intel

Cisco

 

Industrials

Bilfinger SE

Deutsche Post

Siemens

General Electric

*ABB

Automated Data Processing

Compass Group

 

Financial Services

Munich RE

Swiss RE

 

Ich bin auf Eure Feedbacks, Inputs und Vorschläge gespannt.

Share this post


Link to post

Posted

10 bis max 20 Titel sind vollkommen genug mit mehr Werten schaffst du es nicht die aktuellen Entwicklungen zu verfolgen wie zb. Geschäftsberichte zu lesen etc. Weiters wirst du deine Performance ebenfalls so keinesfalls verbessern. Viel wichtiger ist es wenige Werte möglichst günstig zu kaufen. Ich habe zb. Im März 2009 Ko zu 24 USD und GE zu 19$ gekauft. Im Nachhinein gesehen ein unschlagbar günstiger Preis mit hoher DR.

Share this post


Link to post

Posted · Edited by schinderhannes

Du hast schon einige wirklich gute Werte aufgezählt.

 

Ich will keine Eigenwerbung machen, aber in diesen beiden Thread dürftest auch Du fündig werden:

https://www.wertpapier-forum.de/topic/40256-der-futtertrog-der-dividendensau/page__st__140

https://www.wertpapier-forum.de/topic/22208-schinderhannes-langfristaktiendepot/page__st__800

 

Zum Thema Utilities : Mit dieser Ratlosigkeit bist Du nicht allein ! Aber man muss auch nicht alle Branchen im Detail abdecken.

Im Großbereich "Energy" hast Du Conoco aufgeführt. Warum ausgerechnet dieses Unternehmen ?

Exxon, Shell, Chevron, BP sind auch gute Werte.

 

Bei IT würde ich noch IBM nennen wollen.

 

edit: auf Deine Hürden würde ich mich nicht 1:1 festnageln, sonst kommen im Zweifel manche Unternehmen nicht ins Depot, die ich grundsätzlich zu den besten der Welt zählen würde.

Share this post


Link to post

Posted

10 bis max 20 Titel sind vollkommen genug mit mehr Werten schaffst du es nicht die aktuellen Entwicklungen zu verfolgen wie zb. Geschäftsberichte zu lesen etc. Weiters wirst du deine Performance ebenfalls so keinesfalls verbessern. Viel wichtiger ist es wenige Werte möglichst günstig zu kaufen. Ich habe zb. Im März 2009 Ko zu 24 USD und GE zu 19$ gekauft. Im Nachhinein gesehen ein unschlagbar günstiger Preis mit hoher DR.

 

Ich möchte international breit genug aufgestellt sein und aus jedem Bereich (auch die Sektoren lassen sich nochmals in Unter-Branchen zerlegen) mindestens die beiden besten Unternehmen, die meine Kriterien erfüllen, besitzen. Verliert das eine, gewinnt idR das andere.

 

Wenn ich meine Werte micromanagen muss, dann habe ich etwas falsch gemacht. Einmal im Monat schauen ob es Kürzungen/CorpActions gab und ansonsten per Alarm bei mehr als 2-3% Drop benachrichtigen lassen. Was braucht es denn mehr? Wenn ich mich mehr um die Werte kümmern muss, dann bin ich zuviel Risiko eingegangen.

Share this post


Link to post

Posted

Absicht dieses Musterdepots ist es Titelauswahl und Allokation zu diskutieren.

13. Es gibt einen "Discount" von mindestens 10% zum Fair-Value Konsensus,

 

Drei Fragen:

Was ist der Fair-Value-Konsensus?

Wie kommt Du an diese Werte ran?

Kann dieser Wert errechnet werden und wenn ja, wie?

 

Onassis

Share this post


Link to post

Posted · Edited by stocks+bonds

Du hast schon einige wirklich gute Werte aufgezählt.

 

Ich will keine Eigenwerbung machen, aber in diesen beiden Thread dürftest auch Du fündig werden:

http://www.wertpapie...u/page__st__140

http://www.wertpapie...t/page__st__800

 

Zum Thema Utilities : Mit dieser Ratlosigkeit bist Du nicht allein ! Aber man muss auch nicht alle Branchen im Detail abdecken.

Im Großbereich "Energy" hast Du Conoco aufgeführt. Warum ausgerechnet dieses Unternehmen ?

Exxon, Shell, Chevron, BP sind auch gute Werte.

 

Bei IT würde ich noch IBM nennen wollen.

 

edit: auf Deine Hürden würde ich mich nicht 1:1 festnageln, sonst kommen im Zweifel manche Unternehmen nicht ins Depot, die ich grundsätzlich zu den besten der Welt zählen würde.

 

Danke Schinderhannes, ich verfolge dein Treiben natürlich aufmerksam :)

 

Die von Dir genannten Energieunternehmen sind alle auf der Watchlist. Das ein oder andere davon wird es ggf. auch noch ins Portfolio schaffen. BP is in Ungnade gefallen nach dem Spill und könnte jetzt wieder lohnen. Chevron und Exxon sind auch nicht verkehrt. Hier bin ich grad noch dran.

 

IBM ist ebenfalls auf der Watchlist. Die Dividendenrendite ist mir aktuell etwas zu niedrig, aber ggf. nehme ich sie mit dazu, sobald ich alle Core-Positionen in einer halben bis vollen Position aufgebaut habe. Ich habe etwa ein dutzend an spannenden Growth Titeln mit auf der Watchlist, die ggf. alle später als "riskantere Schnellboote" mit ins Rennen kommen. Davor möchte ich aber den Dividenden-Wachstums-Motor ankurbeln.

 

Auf die Hürden kann ich mich garnicht zu 100% festnageln, da sonst fast nur US Unternehmen den Filter passieren würden. Grundsätzlich ist es immer ein individueller Entscheid, die Filter helfen aber die Spreu vom Weizen zu trennen und ich brauch schon sehr sehr gute Argumente um mich nicht an meinen "Algorithmus" zu halten.

 

Absicht dieses Musterdepots ist es Titelauswahl und Allokation zu diskutieren.

13. Es gibt einen "Discount" von mindestens 10% zum Fair-Value Konsensus,

 

Drei Fragen:

Was ist der Fair-Value-Konsensus?

Wie kommt Du an diese Werte ran?

Kann dieser Wert errechnet werden und wenn ja, wie?

 

Onassis

 

Die Fair-Value Einschätzung der Analysten deiner Wahl zusammenzählen und durch die Anzahl teilen -> Mittelwert der Schätzungen.

 

Ich nehme immer Morningstar als Ausgangsbasis, da dort eher konservativer und längerfristig orientiert geschätzt wird. Manchmal schau ich noch bei FastGraphs ob es sich tatsächlich um eine "undervaluation" handelt, oder nur die Morningstar Analysten etwas verschlafen haben. Beides geht für EU Werte leider so gut wie garnicht, da Morningstar sie entweder nicht beobachtet/ratet, komplett falsche Werte hat (kA wo die manchmal Ihre Zahlen herhaben) und FastGraphs nur für US-gelistete Unternehmen geht. Wie gesagt, für EU-FairValue Einschätzungen bin ich selbst auf der Suche und meistens ratlos.

 

Oft berechnen versierte Forenmitglieder oder Blogger auch Dividend-Casfhlow Modelle und so Zeugs, was ebenfalls Fair-Value Einschätzungen ermöglicht. Ich kenn mich da aber nicht aus und bin selber nicht schlau genug um das zu machen.

Share this post


Link to post

Posted

Ziel

Einkommensersatz durch Dividendeneinnahmen die zuverlässig, vorhersehbar und stetig wachsend sind.

Die drei größten Dividendenbringer-Gruppen in vielen gängigen Aktienindizes sind Telekoms, Energieversorger und Finanztitel. Alle drei fallen jedoch derzeit als "zuverlässige, vorhersehbare und stetig wachsende" Dividendenzahler aus.

Share this post


Link to post

Posted

Manchmal schau ich noch bei FastGraphs ob es sich tatsächlich um eine "undervaluation" handelt, oder nur die Morningstar Analysten etwas verschlafen haben.

Über FastGraphs bin ich auch gestolpert. Taugt das was? Ich konnte hier im Forum nicht wirklich Infos finden. Außerdem frage ich mich, auf welcher Basis diese Kurven erstellt werden. Mittels DCF Analyse? Oder geben sie das nicht bekannt? Dann wäre es eine Black-Box (nicht schlimm, aber sollte man halt wissen). Eine Premium Mitgliedschaft kostet mit 50 $ im Monat nicht gerade wenig. Lohnt das? Wenn da wirklich nur US Titel verfügbar sind, dann ist es eher uninteressant für mich, denke ich mal.

 

Hat noch jemand Erfahrungen mit FastGraphs?

 

 

Share this post


Link to post

Posted

wenn dich IBM interessiert schau dir doch auch noch Accenture an, schütten leicht mehr aus...

Share this post


Link to post

Posted

Healthcare

Bayer

Sanofi

*Novartis

AstraZeneca

GlaxoSmithKline

Pfizer

*Johnson & Johnson

Roche Holding

 

Consumer Defensive

Nestle

Unilever

Procter & Gamble

Colgate-Palmolive

PepsiCo

CocaCola

British American Tobacco

Philip Morris

 

Consumer Cyclical

McDonalds

 

Basic Material

BASF

BHP Billiton

 

Industrials

Siemens

 

So hätte man nur noch 20 Werte... Telekom, IT, Energieversorger, Finanzwerte mal außen vor.

Share this post


Link to post

Posted

@stocks+bonds

 

So ganz habe ich dein Tun noch nicht verstanden. Willst du jetzt und in nächster Zeit wirklich investieren oder mit uns nur ein Musterdepot diskutieren?

Dein Entwurf ist ja großartig und vielversprechend. Wenn die Umsetzung gelingt, dann besitzt du sicherlich ein hervorragendes Depot.

Erfahrungsgemäß scheitern viele Musterdepots oder verschwinden in der Versenkung, vor allem weil man sich am Anfang soviel vorgenommen hat.

Meine Empfehlung: mit ein paar Aktien anfangen und die anderen auf die Watchliste setzen, ähnlich wie schinderhannes das tut.

 

Bei aller Theoriebildung sollte man wissen :

 

An der Börse kommt esimmer anders als man denkt.

Fehler macht man immer. Daraus lernt man am besten.

Share this post


Link to post

Posted

Ziel

Einkommensersatz durch Dividendeneinnahmen die zuverlässig, vorhersehbar und stetig wachsend sind.

Die drei größten Dividendenbringer-Gruppen in vielen gängigen Aktienindizes sind Telekoms, Energieversorger und Finanztitel. Alle drei fallen jedoch derzeit als "zuverlässige, vorhersehbare und stetig wachsende" Dividendenzahler aus.

 

 

Nicht die Telekom, Karl .. ;) ..jedenfalls was m.E. die Zuverlässigkeit angeht,ja und für diejenigen,die Steuern auf Dividenden zahlen müssen zudem recht interessant,die Telekom hat einen Sonderstatus...da werden keine Steuern erhoben....

Share this post


Link to post

Posted

Healthcare

Bayer

Sanofi

*Novartis

AstraZeneca

GlaxoSmithKline

Pfizer

*Johnson & Johnson

Roche Holding

 

Consumer Defensive

Nestle

Unilever

Procter & Gamble

Colgate-Palmolive

PepsiCo

CocaCola

British American Tobacco

Philip Morris

 

Consumer Cyclical

McDonalds

 

Basic Material

BASF

BHP Billiton

 

Industrials

Siemens

 

So hätte man nur noch 20 Werte... Telekom, IT, Energieversorger, Finanzwerte mal außen vor.

 

Sieht gut aus,...ich würde noch über Philips nachdenken und auch Wal-Mart und Boeing ..alle Renditestark und Langläufer ;)

Share this post


Link to post

Posted

Die drei größten Dividendenbringer-Gruppen in vielen gängigen Aktienindizes sind Telekoms, Energieversorger und Finanztitel. Alle drei fallen jedoch derzeit als "zuverlässige, vorhersehbare und stetig wachsende" Dividendenzahler aus.

Nicht die Telekom, Karl .. ;) ..jedenfalls was m.E. die Zuverlässigkeit angeht,

Angekündigte Dividendenkürzungen: Deutsche Telekom, France Telecom, Telefonica, KPN, Telekom Austria. Die gesamte Branche ist damit beschäftigt, ihre Verschuldung zu reduzieren.

Share this post


Link to post

Posted

Komisch, in der Niedrigzinsphase ist das doch eher weniger notwendig, oder? Gehen sie davon aus, dass sich die Anleger vermehrt daran stören oder gibt es da andere Gründe?

Share this post


Link to post

Posted

@stocks+bonds

 

So ganz habe ich dein Tun noch nicht verstanden. Willst du jetzt und in nächster Zeit wirklich investieren oder mit uns nur ein Musterdepot diskutieren?

Dein Entwurf ist ja großartig und vielversprechend. Wenn die Umsetzung gelingt, dann besitzt du sicherlich ein hervorragendes Depot.

Erfahrungsgemäß scheitern viele Musterdepots oder verschwinden in der Versenkung, vor allem weil man sich am Anfang soviel vorgenommen hat.

Meine Empfehlung: mit ein paar Aktien anfangen und die anderen auf die Watchliste setzen, ähnlich wie schinderhannes das tut.

 

Bei aller Theoriebildung sollte man wissen :

 

An der Börse kommt esimmer anders als man denkt.

Fehler macht man immer. Daraus lernt man am besten.

 

Das ist mein Zielportfolio. Die mit * gekenzeichneten Titel besitze ich schon. Viele der von Euch erwähnten Titel sind auf meiner Watchlist (nochmal ca. 120 Werte).

 

 

Heute werden halbe Positionen bei MSFT, KO, GIS, MCD eröffnet. Übermorgen halbe Positionen bei BHP und Vodafone. Ich möchte meinen aktuell hohen Cash Anteil loswerden.

 

Ich baue das Portfolio im Monatsrythmus auf und werde jedes Monat eine ganze oder zwei halbe Positionen hinzufügen, egal wie es dem Markt gerade geht.

Ich will immer investiert sein, cash zu horten und zu timen, daran glaube ich nicht, bzw. das traue ich mir einfach vom Können her auch nicht zu.

 

Leave the rat race to the rats.

Share this post


Link to post

Posted

Gut so.

 

P.S. Übrigens, es wird in letzter Zeit viel mehr in den Aktienthreads geschrieben. Ich habe eine Vermutung, die ich noch nicht verifizieren kann. Charties und Daytrader sind aber z.Z. im Winterschlaf.

Share this post


Link to post

Posted

Nicht die Telekom, Karl .. ;) ..jedenfalls was m.E. die Zuverlässigkeit angeht,

Angekündigte Dividendenkürzungen: Deutsche Telekom, France Telecom, Telefonica, KPN, Telekom Austria. Die gesamte Branche ist damit beschäftigt, ihre Verschuldung zu reduzieren.

 

Man sollte nicht vergessen, dass die abgeltungssteuerfreie Dividende der Dt. Telekom Augenwischerei ist, da die Dividendenausschüttung auf den Einstandskurs angerechnet wird und somit später steuerpflichtig ist.

Aus diesen Gründen könnte die Dt. Telekom jedoch für Leute interessant sein, die ihren Freistellungsauftrag noch nicht ausgeschöpft haben.

 

Imho ist Vodafone jedoch weiter auf Wachstumskurs und will seine Dividende jedes Jahr erhöhen.

Share this post


Link to post

Posted

Hi stocks+bonds, schöne Liste. Gefällt mir! Ich wünsche dir viel Erfolg! :thumbsup:

 

Imho ist Vodafone jedoch weiter auf Wachstumskurs und will seine Dividende jedes Jahr erhöhen.

 

Das hat Telefonica auch mal behauptet. :P Muss nichts heißen aber man weiß nie. Vodafone wäre auf jeden Fall meine erste Wahl für Nachforschungen, wenn ich auf Telekom setzen wollte, sind soweit ich weiß auch gut in den Schwellenländern, u.a. sogar Afrika unterwegs. Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass ein guter Teil der Dividende aus den Verizon Anteilen kommt, die Vodafone hält. Da müsste man sich schlau machen, wie sicher das ist, dass die in Zukunft auch weiter fließen.

Share this post


Link to post

Posted

Vodafone wäre auf jeden Fall meine erste Wahl für Nachforschungen, wenn ich auf Telekom setzen wollte, sind soweit ich weiß auch gut in den Schwellenländern, u.a. sogar Afrika unterwegs. Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass ein guter Teil der Dividende aus den Verizon Anteilen kommt, die Vodafone hält. Da müsste man sich schlau machen, wie sicher das ist, dass die in Zukunft auch weiter fließen.

Telekom-Thread: Verizons Schulden sind im Branchenvergleich niedrig. Vodafone hält 45% an Verizon Wireless.

Share this post


Link to post

Posted

Mensch nervt mich dieses Währungswechseln - gerade wieder erlebt:

Ich handle über Interactive Brokers und bin CHF Investor, sprich mein Einkommen ist in Franken und ich lebe in der Schweiz. Die Schweizer Broker kann man alle vergessen und IB hat eigentlich super Konditionen.

Aaaaaaber: Da die meisten Titel nicht (mehr) in CHF kotiert werden, muss/darf ich immer CHF zu Zielwährung via FOREX tauschen und dann direkt in GBP, USD et al. handeln. Da bleiben immer Währungsrückstände von Trades oder Dividenden über und das nervt mich tierisch. Dazu noch die Rechnerei und die Verwirrung dadurch. Immerhin kann ich die Werte in meiner Basiswöhrung anzeigen lassen.

Jaja jammern auf hohem Niveau. Ich hätt's nur gern einfacher und übersichtlicher, bin schließlich ein fauler und eher dummer Investor.Da beneide ich den EUR Investor, der den Wechselkurs schon mit eingepreist hat.

Microsoft ist gekauft. Für General Mills, CocaCola und McDonalds sind Limit Orders gesetzt. Vodafone und BHP an der Londoner Börse kommen dazu sobald meine GBP Währungswechslung gesetteled wurde.

Share this post


Link to post

Posted

Telekom-Thread: Verizons Schulden sind im Branchenvergleich niedrig. Vodafone hält 45% an Verizon Wireless.

 

Ah danke, interessant! :thumbsup:

Share this post


Link to post

Posted

10 bis max 20 Titel sind vollkommen genug mit mehr Werten schaffst du es nicht die aktuellen Entwicklungen zu verfolgen wie zb. Geschäftsberichte zu lesen etc. Weiters wirst du deine Performance ebenfalls so keinesfalls verbessern. Viel wichtiger ist es wenige Werte möglichst günstig zu kaufen. Ich habe zb. Im März 2009 Ko zu 24 USD und GE zu 19$ gekauft. Im Nachhinein gesehen ein unschlagbar günstiger Preis mit hoher DR.

 

Ich möchte international breit genug aufgestellt sein und aus jedem Bereich (auch die Sektoren lassen sich nochmals in Unter-Branchen zerlegen) mindestens die beiden besten Unternehmen, die meine Kriterien erfüllen, besitzen. Verliert das eine, gewinnt idR das andere.

 

Wenn ich meine Werte micromanagen muss, dann habe ich etwas falsch gemacht. Einmal im Monat schauen ob es Kürzungen/CorpActions gab und ansonsten per Alarm bei mehr als 2-3% Drop benachrichtigen lassen. Was braucht es denn mehr? Wenn ich mich mehr um die Werte kümmern muss, dann bin ich zuviel Risiko eingegangen.

 

In diesem Zusammenhang geb ich dir mal eine kleine Liste an die Hand. Vielleicht nützt es dir ja.

LG maddin711

Aktien Kings and Vice Kings.docx

Share this post


Link to post

Posted

In diesem Zusammenhang geb ich dir mal eine kleine Liste an die Hand. Vielleicht nützt es dir ja.

LG maddin711

 

Besten Dank.

 

Freut mich zu sehen dass ich die Firmen fast alle auf meiner Liste habe.

 

Lediglich manche Bereiche daraus sind für mich weniger interessant (luxury, airplane, automotive, banking), ansonsten alle interessant.

Share this post


Link to post

Posted

Gerne. :thumbsup:

 

Eventuelle Ungenauigkeiten und Fehler bitte ich zu entschuldigen, die sind alle auf meinem Mist gewachsen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now